Samstag, 13. August 2022

Meine 32. Kalenderwoche 2022

 "Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt."
Thomas Mann

"Im Kontrast zu realen Gefahren 
sind diese imaginierten Feuilleton-Debatten
 von vermeintlich verengten Meinungskorridoren und Handlungsoptionen 
eigentlich ein Witz.
Mohamed Amjahid,, Schriftsteller & Journalist


Samstagmittags noch das geschätzte Beerenobst für meinen Liebsten besorgt ( noch kann er es mit Genuss essen - auch so ein tägliches Ritual! ) und abends an der Bankbude Bargeld für meine Taxifahrten ( vorbei am 12tel Blick von 2019 ).






Am letzten Sonntag saß ich schon vierzehn Male nachmittags am Krankenbett, jeder Tag war anders, Hoffen & Bangen waren immer mein Begleiter. Inzwischen brauche ich auch schon mal was Eisgekühltes bei diesen Temperaturen, wenn ich hinterher zum Abspannen auf dem Plätzchen sitze. Aufbauende Gespräche mit meinem nachbarlichen "Coach" & Gespräche mit den Freunden des Herrn K. sind ebenso willkommen.





Die Familie tummelt sich ja noch in Frankreich bzw. Kanada oder sonstwo in Europa, sind ja noch (Schul)Ferien, und ist nur virtuell erreichbar. Mein Kleinsturlaub hingegen ist die Stunde auf dem Plätzchen, nach wie vor nach dem Krankenhausbesuch. 

Wenn ich allein bin, lenkt mich das Menschenbeobachten gut ab. Zu Hause will das alles nicht klappen. Zum Glück hab ich mich in diesen Tagen bald in Richtung "ungestörter Schlaf" entwickelt. Nur das Einschlafen ist manchmal Horror, und ich schaue mir dann Instagram - Reels von Hochzeitsszenarien in aller Welt an.

Den Freitag hab ich größtenteils schon bei "12 von 12" dokumentiert. Am Abend war ich dann zum Essen von der Nachbarin eingeladen.





Mehr hab ich auch schon nicht mehr zu erzählen, zumindest nicht in diesem weiten, öffentlichen Rahmen, und setz mich halt recht stumm an Andreas samstäglichen Kaffeetisch

                                                   

Freitag, 12. August 2022

12 von 12 - August 2022

 Zehn Jahre mache ich nun schon mit bei dieser Challenge, 
im August 2012 war ich also das erste Mal dabei. 




Heute ist  alles anders, 
denn mein Leben hat sich völlig verändert
und ich hadere arg damit, deshalb bin ich früh wach.
















Doch die frische Morgenbrise,
die mich im Bett umschmeichelt hat, lies mich noch mal einschlafen.




Nach meiner Morgendusche bekamen auch die Pflanzen in den Blumenkästen
noch etwas Wasser ab.



Selbst das sommerliche Tomatenfrühstück konnte mich heute nicht aufheitern.


 Denn anschließend wartete auf mich ein telefonischer Bürokraten - Marathon.
Aber auch ein blindes Huhn findet mal ein Körnchen...




Auf zu Tatjanas Stand,...




... Beerenobst für meinen Liebsten besorgen.






Für mich gab's 'nen Klarapfel ( Kindheitserinnerungen! ) als Geschenk.





Die Welt da draußen habe ich dann auch mal zur Kenntnis genommen.



Knallfall in der Sonne muss man hier immer aufs Corona - Testergebnis warten.





Zum neunzehnten Mal hab ich jetzt schon an diesem Krankenbett gesessen...




... und anschließend in meinem Veedel auf dem Plätzchen einen Eiskaffee zur Zerstreuung eingenommen.

Der Post geht daher heute etwas später als gewöhnlich an Caro in Hamburg
und ich telefoniere mit meinem Schwesterherz 
und geh anschließend zum Abendessen bei der Nachbarin.

                                                   

Friday - Flowerday #32/22

 Heute eine Mischung aus Supermarkt plus Garten plus Straßenrand-
und das ganz in Weiß.


Nach der "Wärme" des Vorwochenstraußes
war mir nach Ruhe & Kontemplation.








 Die kleinen Blütenaugen der Anemonen schauen einen so lieb an.



















Das kann ich nach wie vor sehr gut gebrauchen...


Gesamtansicht, speziell für Helga/ Holunderbluetchen®.

Euch allen, die ihr hier lest
danke ich euch für eure lieben & guten Kommentare & Gedanken
in Bezug auf mich und meine Situation.
Ein schönes Augustwochenende.

                                                             


Verlinkt auch mit den Floral Passions von Riita