Mittwoch, 18. Juli 2018

Oma, wann machst du meine neue Jacke?


Ja, Oma ist eine Schlumpfine, hat sie doch schon in den Osterferien versprochen, Ersatz für die zu klein gewordene heiß geliebte Softshelljacke zu schaffen.

Das Material, wieder vor Jahr & Tag gekauft, lag schon länger bereit. Ein Schnittmuster war dank dieser Inspiration von Kerstin/ Mit Nadel und Faden auch schon gefunden ( und vom Kind abgesegnet ). Aber wie immer, wenn etwas Neues genäht werden soll, empfinde ich eine gewisse Scheu - und das nach inzwischen fünfzig Jahren Näherfahrung!




Rosi/Schnabelina tüftelt ja immer sehr gründlich an ihren Schnitten herum ( ich habe zwei von ihr in meinem Standardprogramm ), so dass ich mich voller Vertrauen in ihre Fähigkeiten auf das neue Abenteuer dann doch noch eingelassen habe. Es hat aber ein paar Tage gedauert. Dabei habe ich schon viel kompliziertere Jacken genäht...

Hier ein paar Details wie





Wie immer bei solch anspruchsvolleren Projekten gibt es dann Probleme mit der Hardware. In diesem Fall versagte mir meine sonst so treue Mitarbeiterin, die Overlock, auf einmal die Dienste und versäuberte einfach die Stoffränder nicht so, wie ich wollte.


Einen Abend verbrachte ich mit Reinigen, Ölen, diverse Garne einfädeln - und immer wieder riss der linke Oberfaden. Eine Veränderung in der Einstellung der Fadenspannung brachte dann endlich den gewünschten Erfolg.

Weil ich dabei weißes Garn eingefädelt hatte, habe ich zwischenzeitlich die gestern gezeigten weißen "Leiberl" genäht und mich dann erst wieder nach einem erneuten Farbwechsel an die Abschlussarbeiten der Jacke gemacht.

Schabelinas Anleitungen sind immer sehr ausführlich, bebildert und verständlich. Die angegebene Stoffmenge fand ich reichlich.

Wie die Jacke am Kind sitzt, werde ich erst in den nächsten Tagen erfahren ( und ob sie ihren Vorstellungen entspricht ). Dann kann die alte endlich ausgemustert und für die kleine Schwester aufgehoben werden. Wobei - ich hätte noch genug Material für eine kleine Ausgabe...




Dienstag, 17. Juli 2018

Wischleiberl


Was für ein Wort! 

Kennengelernt habe ich es bei Eva Fuchs, die ihrem Sohn ein ebensolches nach heftigem Wunsch des jungen Mannes angefertigt hatte. Davor hatte ich schon so ein Motiv-T-Shirt bei einer anderen Bloggerin entdeckt, die auch für einen Jungen genäht hat, und bei meinem Großneffen ein gekauftes T-Shirt.

Holla, da war ich aber erstaunt!

Als pensionierte Lehrerin kriegt man ja nichts mehr mit, was so unter Kindern angesagt ist! Glitzer nun auch bei Jungen erlaubt, ohne dass der Träger gemobbt wird? Das fand ich, wie Eva, super.

Das sollten sie sich auch für künftige Sportgroßereignisse merken und nicht nur die Dame, die den WM - Pokal & Philipp Lahm schmücken darf, in einen Glitzerfummel stecken. Ich würde den Vorschlag von Kathleen Hildebrandt, den sie in diesem Artikel gemacht hat, dahingehend erweitern, dass dann nicht nur zwölf durchtrainierte männliche Medaillentabletthalter in Slim-Fit-Anzügen eingesetzt werden, sondern dass die Anzüge auch noch aus Paillettenstoff sein müssen. Mannomann, da würde ich dann auch Männerfußball gucken!

Aber zurück zur Familie und meiner Näherei: 

Der Großneffe hatte von mir ja auch einen "Fuchs-Dachs-Wisch-Glitzer" auf ein Shirt appliziert bekommen - am Wochenende schon ausgeführt:


Bei Susanne/mamimade ( glaube ich - ich hab den Post nicht mehr gefunden ) hatte ich die beiden Katzen auf einem Leiberl für die Tochter entdeckt ( ja, die Österreicherinnen inspirieren! ). Die wurden zusammen mit dem Fuchs in den virtuellen Warenkorb gelegt für die Münchner Kindl und zusammen mit einem Organic Jersey ( denn "Klumpert" mag ich auch nicht ) verarbeitet:

Die Schnittmuster für das Exemplar für die Kleine: "Lillesol Basics Nr. 2" mit den ewigen "KleinFanø" - Ärmelchen ( rechts ). Für die Große: "Mareen"/CZM mit den Ärmelchen des "V-Raglan-Shirts"/Kibadoo ( links ).

Bin gespannt, ob es ihnen gefällt. Paket ist unterwegs in den Süden...
Verlinkt mit dem CreadienstagHandmadeontuesday und Dienstagsdinge... 


Montag, 16. Juli 2018

Bellas Jahreszeiten: Estate...


... so heißt ein Dessin von Susanne Bochem/susalabim für Lillestoff, dem ich wieder mal nicht widerstehen konnte.

Gestern, an einem veritablen Sommertag mit 30°C Außentemperatur hier in der Innenstadt, habe ich mich lieber hinter meine dicken Mauern verzogen und daraus schnell ( ja, wirklich schnell ) zwei Kleidungsstückchen für meine beiden Ms genäht:



Für die Große ( rechts ) habe ich mal wieder das Schnittmuster für das "V-Raglanshirt" von Kibadoo heraus gekramt. Und für die Kleine ist es eine Tunika ( "Lillesol Basics Nr.2" mit den geliebten Ärmelchen von "KleinFanø" ).

Fotografiert habe ich während des Fußball - Finales, mehr schlecht als recht. Die Farben des Stoffdruckes sind bei weitem nicht so schrill, wie es das Foto wiedergibt. Aber da hat alle Dreherei am Fotobearbeitungsprogramm nicht viel gebracht...