Samstag, 3. Dezember 2022

Meine 48. Kalenderwoche 2022

 "... aber so etwas wie 
eine Witwe für ein Jahr gibt es nicht."
John Irving


Ein Anfang war dann schon mal am letzten Samstagabend gemacht: Ich hängte einen neu erworbenen künstlichen Mistelzweig an den antiken Spiegel im Flur. Einen echten über der Eingangstür wie seit Jahrzehnten wird es dieses Jahr nicht geben, denn es ist keiner da, der mir die Leiter festhielte...



Den ersten Adventssonntag verbrachte ich dann mit dem Fotografieren bzw. der Fotobearbeitung meiner Nähwerke und anschließend mit dem Packen der Pakete & Päckchen. Das große Paket ist dann irrtümlich nach Hamburg gegangen und zuletzt erhielt ich am Freitag die Nachricht: "Leider ist eine Zustellung der Sendung nicht möglich, da sie nicht unseren Versandbedingungen entspricht. Die Sendung wird an den Absender zurückgeschickt." Hoffentlich! Drückt mir die Daumen!

Zum Glück durfte ich mich nachmittags in der Nachbarschaft an einen schön gedeckten Adventstisch setzen.




Ein Stück vom köstlichen Schokoladenkuchen durfte ich auch noch mitnehmen. Der versüßte mir die nachmittägliche Teestunde. Die Süßkirsche hat nun fast ihr ganzes Laub abgeworfen ( erst Ende November! ). Den feucht-kalten Tag verbrachte ich dann doch lieber mit dem Schreiben meines nächsten Great-Women-Posts statt auf der Terrasse...




Zwischenzeitlich war auch mein Adventskranz angekommen, ein Geschenk der Tochter aus unserem Lieblingsblumenladen in Haidhausen. Und dieses Prachtexemplar fand keine Käufer in der bayerischen Metropole? Für mich unfassbar...




Die letzten Novembertage bestätigen alle bösen Urteile über diesen Monat. Es will einfach nicht wirklich hell werden. Zum Glück gibt es immer Anlässe, die heimische Couch zu verlassen, um u.a. den 12tel Blick aufzunehmen...




... oder en d'r Sity zu fahren ( Ziel: die Bank, nicht der Weihnachtsmarkt! ). Deprimierend: Alle zwanzig Meter liegt auf der Breite Straße inzwischen ein Obdachloser. Da hab ich gleich mal meine Energiepreispauschale gespendet ( kann frau beispielsweise hier tun ). Wenn ich überlege, was ich mir ohne Nachzudenken leisten kann! So kann ich mich fast täglich in ein Lokal setzen,...




... am Mittwoch sogar zweites Mal, bevor ich mich mit einer Nachbarin in den Innenhof unseres Bürgerzentrums zum Weihnachtssingen gesellt habe. Aber es war so ein usseliges Wetter mit feinem Nieselregen ( nichts für arthrosegeschädigte Knochen! ), dass wir bald aufgegeben haben.


Wer mein Blog regelmäßig mitverfolgt hat, weiß, dass ich nicht backen kann & mag ( die Produkte schätze ich dann umso mehr ). Musste ich auch gar nicht lernen: Mein Mann, meine Mutter, meine Tochter ( und inzwischen auch die Enkelinnen ) sind begnadte Bäcker gewesen bzw.  sind es noch heute. Und jetzt stand ich da, denn ich hatte den Enkelinnen versprochen, das traditionelle Königsbrot der großväterlichen Familie zu backen!
Ich habe am Donnerstag erst einmal elendiglich prokrastiniert ( u.a. den Stern ins Küchenfenster gehangen ), bevor ich die Küchenmaschine angeworfen habe. Mit dem Endprodukt war ich zufrieden. 



Bedanken möchte ich mich auch noch bei Sieglinde/da sempre, Birgitt/die_birgitt und Ingrid/Rosa Henne, die wieder für Abwechslung an den einsamen Adventsmorgen - &- abenden gesorgt und mir diverse Adventskalender geschenkt haben ( Sieglindes virtueller Spaziergang durch Sussex hat es nicht aufs Foto geschafft ). Sieglinde hat mir dann auch noch goldene Fenstersterne hinterhergeschickt und Magdalena/farbmagie hat mir einen Faltstern gebastelt und ausführlich geschrieben, warum ihr Blog so verwaist ist

Vielen ❤️ lichen Dank euch allen!





Zum Freitagsplausch kam dann die Lieblings-Ex-Kollegin und brachte wieder Hüftgold aus ihrem Veedel mit. Noch schöner war es, mit ihr zu quatschen...



Eigentlich müsste ich ihr hier Anerkennung als "Great Women" zollen und zum heutigen 80. Geburtstag gratulieren, hat sie doch mal eine wichtige politische Rolle, auch in meinem Leben als junge Frau hier in Köln, gespielt. Ja, sie hat sogar mal ein eindrucksvolles Vorbild abgegeben ( das würde vermutlich nicht einmal die schärfste  Kritikerin bestreiten ). 

Doch es stimmt eben nur in der Vergangenheitsform, scheint wirklich ewig her zu sein, und es ist im Alter ein immer wieder zu beobachtendes, bedauernswertes Trauerspiel, die alten politischen "Stars" abstürzen zu sehen ( daran merkt frau, dass sich die Welt wohl erheblich verändert hat ). 

Wie sie da am vergangenen Dienstag im Fernsehen auf die Erwähnung von Fakten bezüglich des Krieges in der Ukraine reagiert hat, mit Ins-Wort-Fallen, Geschrei, Herumgefuchtele und Fremdwörtern um sich werfend ( wie "Polemik", die nun gar nicht zutrafen ), bestätigten mich wieder darin, dass sie autoritär ist und bestimmen will, was wahr ist, so wie es schon die befreundeten ( Gründungs-) Redakteurinnen der "Emma" seinerzeit in den 1970er Jahren übel aufgestoßen ist und zur Trennung geführt hat. Ich rede von Alice Schwarzer.

Dass die Generation, die ihr geglücktes Leben zu einem Großteil dem Engagement der Vereinigten Staaten in Europa zu verdanken hat, im Gegenzug immer alles durch die Linse des Antiamerikanismus betrachtet, finde ich inzwischen geradezu abstoßend. Da will mir heute nicht so recht fröhlich ein "jolie anniversaire" über die Lippen kommen.

Die Melodie brummelnd setze ich mich zu Andrea an den Tisch zum Samstagsplausch.




20 Kommentare:

  1. Ich konnte Frau Schwarzer schon als junge Frau in vielen Teilen nicht beipflichten, fand ihre Art und Auftritte nicht immer passend, wenig zielführend.
    Das Prokrastinieren werde ich dieses Wochenende versuchen durchzuhalten, aber für deine Paketrücksendung die Daumen gedrückt halten.
    Wunderschön, dein Adventskranz. Ist doch dein Glück, dass andere ihn nicht haben wollten!
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  2. eine schöne Woche mit viel Liebe ..
    ich drücke die Daumen für die Retoure deines Paketes ..
    Prokrastinieren musste ich erst einmal nachschlagen ..
    das befällt mich auch immer wieder ;)
    dein Kranz ist sehr schön und mal etwas Anderes
    so richtig gemocht habe ich die Schwarzer auch noch nie..
    vielleicht leidet sie ja an Altersstarrsinn..soll ja vorkommen ..
    sehr schöne Karten hast du auch wieder bekommen
    und wer sagt denn dass du nicht backen kannst ;)
    ich wünsche dir einen schönen zweiten Advent
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. Sicherlich hat A.S. so manches geschafft aber ihre bestimmende Art und Rechthaberei mochte ich nie.
    Deinen Adventskranz finde ich traumhaft. Ich Pflichten Karin bei, so schön, dass ihn keiner haben möchte, denn nun steht er in Deinem gemütlichen Heim. Sehr gemütlich sieht es bei Dir aus! Ja, man darf nie vergessen, wie vielen Menschen auch direkt vor der Haustür es nicht gut geht und da darf das Portemonnaie auch Mal locker sitzen.
    Ich konnte noch keinen Mistelzweig ergattern, hoffentlich ändert sich das noch, der soll wieder an die Eingangstür.
    Hab ein gemütliches 2. Adventswochenende und liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  4. Der Adventskranz ist ein Traum. Da hast du wirklich Glück gehabt, dass keiner zugegriffen hat! Deine Woche mutet doch recht adventlich an. Und lecker.
    Wenn ich den Namen Alice Schwarzer höre, stehen mir gleich die Haare zu Berge. Du hast es sehr gut zusammengefasst.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein toller Adventskranz!! Den würde mir hier die Katzen in Null Komma Nichts zerpflücken 🙈.
    Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent

    AntwortenLöschen
  6. Oh ist das ein Adventskranz aus Strohblumen? Habe ich noch nie gesehen, sehr hübsch. 💕
    Alles Liebe für Dich Astrid und einen schönen 2. Advent wünscht Tina

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht nach einer gemütlichen Woche gefüllt mit Begegnungen, Lichterschein, liebe Post und Köstlichkeiten aus. Den Kranz hätte ich auch nicht liegen lassen..sieht wunderbar als Adventskranz aus.
    Ich drücke die Daume für die Retoure deines Päckchens - lieben Gruß von Marita, die dir einen behaglichen Abend und feinen 2ten Advent wünscht.

    AntwortenLöschen
  8. Sei doch froh, dass in München keiner diesen sensationellen wunderbaren Adventskranz haben wollte.
    Der ist einfach nur super schön, den hätte auch ich genommen, trotz Farbe.
    Und auch sonst denken doch immer wieder ganz viele an Dich, das ist einfach richtig schön. Und ich hoffe, Du fühlst Dich nicht allzu viel alleine.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. schöner rosa adventskranz * habe noch keiner * weisse eier sind hier nicht zu finden immer hellbraune schale ; werde versuchen "Königsbrot" zu backen (probeweise teig 1/2 portion)
    bon weekend
    mo

    AntwortenLöschen
  10. Eigentlich schade, dass dir niemand geholfen hat einen Grünen Mistelzweig aufzuhängen. Oder vielleicht zum Glück nicht, denn ihr habt ihn sicher immer zu zweit platziert. Schön wie bei dir überall das Licht leuchtet, Die gleiche Küchenmaschine. die bei dir steht, lief bei mir diese Woche heiss! Ach ja im Aufschieben kann ich dir die Hand geben.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Letztes Jahr hast Du doch schon wundervolle Plätzchen gebacken. Da kann ich mich gut dran erinnern. Siehste, Du kannst sehr wohl backen!
    Und noch so Vieles mehr. Auch Vieles neu machen, das gefällt mir sehr.
    Neue Gewohnheiten, die zu Dir passen, einführen z.B. .
    Auf jeden Fall war Deine Woche recht bunt, gemütlich und kommunikativ. Das ist für November großartig. Unterstützt durch den ganz exceptionellen Adventskranz wird das eine ganz eigene und besondere Zeit...
    Deine Worte zu Alice Schwarzer kann ich gut nachvollziehen. Ich finde es schade, dass sie die letzten Jahre einiges von dem verspielt hat, was sie eigentlich - auch für uns alle - erreicht hatte. Dennoch: Alles Gute zum 80. Geburtstag!
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  12. ich erinnere mich, dass du schon mehrfach sehr leckere plätzchen gebacken hast. aber ich esse sie ehrlich gesagt auch lieber, als ich sie backe. ich bin halt eher köchin als konditorin...
    der zauberhafte strohblumenglanz ist so fröhlich und liebenswert und passt auch bestens zu dir und zu rosa herzen ;))! gut, dass er die lange reise von münchen nach köln angetreten hat!!
    und alice schwarzer? dazu fällt mir auch nichts mehr ein.
    hab einen schönen adventssonntag! ich schicke liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 😂 Da war ich noch der Hiwi des Herrn K.!Gut, im letzten Jahr hat er nur noch am Küchentisch gesessen und abgenickt, wenn ich ihm die teigschüssel gezeigt habe oder Fragen gestellt. Jetzt muss ich alles selbst beurteilen, ob richtig oder falsch.
      GLG

      Löschen
  13. Deine Woche war ja eine volle und unter den Umständen auch schöne.
    Ich freue mich für dich, dass du das Alleinsein meisterst und so viel mit uns teilst
    Herzliche Grüße und einen schönen zweiten Advent,
    Monika

    AntwortenLöschen
  14. Zu Alice fállt mir das "Grúnder-Opfer" ein, dieser Zeitpunkt an dem die Grúnder die Bewegung an Nachfolger úbergeben mússen und dann disillusioniert an allem herumkritteln, weil die Nachfolger plótzlich eine eigene Meinung und eigene Vorstellungen haben wohin es gehen soll, die nicht mehr von ihnen allein bestimmt und kontrolliert werden kónnen. Habe ich ófter miterlebt...im extremsten Fall wáre deshalb fast eine Schule den Bach runtergegangen. Einen schónen Adventssonntag wúnsche ich Dir. GLG nic

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid,
    backen kann ich leider gar nicht, hin und wieder mal ein Brot, das war es aber auch schon, dafür beherrscht meine Tochter dieses Metier hervorragend.
    Ich drücke Dir die Daumen, dass das Paket gut wieder zurück kommt.
    Alice Schwarzer fand ich früher auch gut, mittlerweile ist aber auch sie meiner Abstinenz, was die Politik betrifft, zum Opfer gefallen, wie so viele andere auch.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Astrid, ich melde mich mal wieder. Ich freue mich sehr für dich, dass du recht viel Gesellschaft hast. Ich denke, das hilft ein wenig. Der Kranz passt absolut zu dir, ich finde ihn auch toll. Die Daumen für das Paket sind gedrückt. Was besagte Dame betrifft, so habe ich ihre Rechthaberei noch nie gut ertragen. Ich kann durchaus anerkennen, dass sie viel für die Frauenbewegung getan hat, aber ihre Äußerungen zum Ukrainekrieg finde ich unerträglich. So kann nur jemand reden, der sich sehr sicher fühlt und ich bezweifle heftig, dass der Standpunkt Bestand hätte, wenn sie selbst betroffen wäre. Alles Gute für dich!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  17. Die Art und Weise, wie sich Frau Schwarzer inszeniert(e), verdient sicherlich, hinterfragt zu werden. Trotzdem hat sie bewegt, gemeinsam mit ihren Gefährtinnen.
    Und: Ich schätze Frau Schwarzers unmissverständliche Haltung zum Thema der Prostitution. Ich finde es erbärmlich, wie vor allem auch politische Frauen agiert haben. Ich erachte es als erstrebenswert, wie nordische Länder damit umgehen, etwa Schweden.

    Dass viele Menschen Putin wohl unterschätzt haben, ist eine unfassbare Tragik! Er hat sich einst in Österreich als Diktator inszeniert - dazu haben alle anwesenden Politiker gelacht, weil sie es für einen Scherz hielten. Was muss er selbst innerlich über diese naiven Menschen gelacht haben!

    Weil es soviel Übles in der Welt gibt, erfreue ich mich besonders an Blogs wie dem Deinen, liebe Astrid! Ich kann mich an viel Schönem, Lesens- und Staunenswertem erfreuen. Und vor allem auch an der oft bemerkten Solidarität in der Bloggerwelt. Das zeigt, dass es gelebte Menschlichkeit gibt!

    Mit lieben Grüßen, C Stern

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid,
    was für ein außergewöhnlicher, einzigartiger und wunderschöner Adventskranz aus Strohblumen!! Dazu noch sehr nachhaltig: Kerzen raus - und so kann er dich das ganze Jahr über erfreuen. Mich würde noch interessieren, wie er verpackt war, ohne unterwegs Schaden zu nehmen.
    Ansonsten liest es sich doch wieder nach einer guten Woche mit gewohnt wunderbaren Fotos. Wie schön, dass du immer wieder bei den Nachbarn eingeladen bist!
    Es stimmt nicht, dass du nicht backen kannst ;-). Ich bin auch nicht so die Weihnachtsbäckerin, aber was soll ich machen, wenn die Freundin meint, wir könnten zusammen backen. Dass das Gelee nach dem Backen in die Engelsaugen kommt, war auch ihre Idee. Sie meinte, es trockne sonst so aus... Das Königsbrot hört sich ja schon ganz königlich an und ich habe es mir gespeichert.
    Ich wünsche dir noch eine feine Woche!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  19. Aber hattest Du nicht schon einmal in der Weihnachtszeit gebacken, liebe Astrid? Ich meine mich daran erinnern zu können! Wie schön, dass das Königsbrot etwas geworden ist. Frau kann eben alles - das bringt mit zu A. Schwarzer. Sie wirkte in der Aktuellen Stunde sehr aufgeräumt und wie immer einbissel biestig. Deinen Mistelzweig finde ich übrigens wunderbar! Wir haben noch keinen gefunden. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass dieser und die personenbezogenen Daten, die mit ihm verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Auch wenn Google es nun begünstigt, anonym zu kommentieren, wünsche ich persönlich mir nach wie vor, dass ein Name am Ende des Kommentars steht. Eine Kommentarmoderation behalte ich mir, auch aus diesen Gründen, vor.