Dienstag, 6. Dezember 2022

Thermohosen?

Der Begriff fiel zuletzt in einem Gespräch mit der Mutter der Kindergartenfreundin der Tochter. Thermohosen hießen die Dinger aus dunklem Popeline, gefüttert mit so einem Kunststoffzeug auf dünnem Vlies und am unteren Beinrand mit Gummizug. Aber begehrt waren die, wollte frau ihr Kind im Winter vor Kälte schützen. Und Winter, so richtig echte, gab es damals noch. Irgendwann fing ich dann an, solche Dinger selbst zu fabrizieren, gefüttert mit selbst gefärbtem weißen Flanell...

 

Das ist "verdamp lang her, verdamp lang", nämlich in den 1980er Jahren. Für das damals noch kleine M im zweiten Jahrzehnt des neuen Jahrtausends gab es dann schon richtig farbenfrohe gedoppelte Winterhosen, teils mit Bündchen am Bein, wie mein Pinterestboard ( weit nach unten scrollen ) zeigt. Und schließlich gab es in den letzten Jahren für die "Münchner Kindl" solche dem dortigen kälteren Klima angepasste wärmere Hosen. 


Mein Standardschnitt ist die "Fietje" von Farbenmix, allerdings in etwas vereinfachter Form. Und der kam schon hier und hier und im Jahr darauf hier und hier zum Einsatz. Vor einem Monat hatte ich hier schon ein Exemplar in der nächsten Größe gezeigt. Das war aber mit Nahtzugaben genäht. Und dann sind die Hosen für unsere "Spargelinen" zu bollerig. Weiß ich jetzt wieder...



Cord ist leicht aufzutreiben, mit dem Flanell sieht es schon schwieriger aus. Die früheren Quellen sind versiegt, und der Karoflanell, u.a. vom Stoff-Dänen, ist mir eigentlich zu dünn & fluddelig ( ich habe mich leider etwas voreilig damit während des Lockdowns eingedeckt, muss also "fott". ) Inzwischen bin ich bei Etsy fündig geworden. Allerdings haben die Farben nicht die Leuchtkraft, die ich bevorzuge ( ich bin der Typ Tuschkasten mit neuen und ganz sauberen Farbnäpfchen ).

Das Paket mit den wärmenden Hosen hatte ich schon Montag in der vergangenen Woche auf den Postweg gebracht. Da ist es dann in den hohen Norden nach Hamburg weitergeschickt worden. Am Freitag wurde mir dann mitgeteilt: "Leider ist eine Zustellung der Sendung nicht möglich, da sie nicht unseren Versandbedingungen entspricht. Die Sendung wird an den Absender zurückgeschickt." Ihr könnt euch meine Wut sicher vorstellen: So viel Arbeit! Wenn das verloren geht?

Gestern am späten Nachmittag ist es dann doch noch am Zielort angekommen, wer weiß, warum, verstehe einer DHL. Oder es war euer Daumendrücken, welches das Paket dann doch auf den richtigen Weg gebracht hat. Die Mädchen waren begeistert. So hab ich mir das vorgestellt.




Verlinkt mit dem Creativsalat

16 Kommentare:

  1. Ende gut, alles gut - kann man da sagen. Aber deine Sorge und auch Wut kann ich total verstehen. Wenn man soviel Arbeit in die Dinge steckt und diese dann torpediert wird. Sehr hübsche Hosen sind dir da gelungen!Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  2. DHL-Irrwege kenn ich! Aber meistens gehen sie überraschenderweise tatsächlich gut aus. Warum auch immer solche Schleifen vorkommen.... ?! Schön, dass Dein Paket gut im Süden angekommen ist und noch dazu mit den wunderschönen Hosen. Dass die gut ankamen bei den jungen Damen, ist klar. Oma hat sich auch mächtig ins Zeug gelegt und soviele Überlegungen und Vorarbeiten haben sich dann echt gelohnt! Sehr schön sind die geworden.
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. wie gut dass es angekommen ist
    das hatte ich voriges Jahr auch ..
    ein Paket nach Cuxhaven landetet bei Braunschweig obwohl es schon im Verteilerzentrum Bremen angekommen war..
    es dauerte über 2 Wochen bis es endlich zugestellt wurde ...
    da es ja jetzt richtig kalt werden soll kommen die tollen Hosen noch zur rechten Zeit
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Was derzeit auf dem Postweg unterwegs ist, hat wahrlich einiges zu erzählen. Seit längerem schon muss man zittern, ob alles, was mit viel Liebe hergestellt oder zusammengestellt wurde, auch tatsächlich ankommt. Ich schicke nichts mehr, ohne meinen Sendungen auch online folgen zu können. Es ist mitunter recht seltsam, wo die Pakete landen - daher sind meine lieben Dinge immer noch in Schutzfolie verpackt, falls das Päckchen nass wird, weil es zu lange in einem Vorgarten herumliegt oder sonstwo, wo es Wind und Wetter ausgesetzt ist ...
    Es freut mich, dass die warmen Hosen, die sicher gut gebraucht werden, letztendlich doch noch angekommen sind. Denn sie sind kostbar, gerade auch deshalb, weil soviel Liebe drinsteckt!
    Herzliche Grüße, C Stern

    AntwortenLöschen
  5. :D Ich habe herzwármende Erinnerungnen an meine Thermohosen in Kinder- und Teenagertagen, wáhrend mein Bruder in seinen Jeans im Schnee vor sich hin schlotterte...GLG nic

    AntwortenLöschen
  6. So schön bunt und kuschelig. Die habe ich nach deiner Empfehlung auch schon mehrmals genäht. Dieses Jahr trage ich selber flanellgefütterte Jeans sogar im Haus. Da kann man gut die Heizung runterdrehen.
    Ja, schöner Flanell aus Baumwolle ist gar nicht so einfach zu bekommen.
    Was für eine Odyssee für die Hosen...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid,

    heute ist doch Nikolaustag und ich wollte dir einen schönen Tag wünschen.
    Hast du deine Stiefel rausgestellt und ein Nachbar hat an dich gedacht?

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  8. Prima, dass es angekommen ist liebe Astrid,
    wäre verdamp schade drum gewesen.
    Die Farben sind ein richtiger Stimmungsaufheller in dem usseligen Grau, ich mag das ja gar nicht.
    Aber lachen musste ich über den Typ Tuschkasten...
    Dir einen kuscheligen Abend, hoffentlich mit einem Schokonikolaus, ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Ach das ist wirklich toll, dass es doch noch gut angekommen ist. Nicht auszudenken, wenn die hübschen Hosen verloren gegangen wären.
    Tolle Farben und Muster. 💕
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  10. Ende gut, alles gut !
    Da hatte ein Weihnachtsengel wohl eingegriffen.
    Schön, dass die Enkel sich gefreut haben und deine Arbeit gewürdigt wird !
    Liebe Vorweihnachtsgrüße schickt
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Dass die Mädchen begeistert waren, kann ich mir lebhaft vorstellen, liebe Astrid. Die Buxen sehen wunderbar aus.. herrlich farbenfroh und dann noch wärmend! Besser geht es nicht! Ganz liebe Grüße, Nicole (die nur alle 14 Tage Post bekommt.. seufz!)

    AntwortenLöschen
  12. oh, was für eine glückliche Wendung und es wäre wirklich schlimm, wenn so schöne selbst hergestellte Dinge verloren gingen. Meine schlimmste Sendung war ein DHL Paket nach Süddeutschland, das sich in den Tiefen FRANKREICHS verloren hat. Es ist nie wieder gesehen worden...

    AntwortenLöschen
  13. …… falls Du mal wieder Flanell benötigst, www.das-mach-ich-nachts.de (aber nicht von Robert Kaufmann, ist kein Flanell, wie man ihn so landläufig kennt) im Suchfeld Flanell eingeben Lg ausMainz v. Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke für diesen Tipp! Das sieht vielversprechend aus.
      Liebe Grüße nach Mainz!

      Löschen
  14. Tolle Hosen 😊. Die wärmen nicht nur mit Flanell, sondern mit Omaliebe und die ist unübertroffen. Wie gut, dass die Hosen noch eintrafen.
    Lieben Gruß aus dem kleinen Dorf zwischen den Meeren
    Lydia

    AntwortenLöschen
  15. Schön sind sie geworden und toi toi, dass es mit der Landung noch geklappt hat.Über solche Geschichten hätte ich auch allerhand zu erzählen, da läßt man nerven. Den Schnitt werde ich mir merken und wie immer gefallen mir deine genähten Versionen um Längen(!) besser, als der Ursprung.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass dieser und die personenbezogenen Daten, die mit ihm verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Auch wenn Google es nun begünstigt, anonym zu kommentieren, wünsche ich persönlich mir nach wie vor, dass ein Name am Ende des Kommentars steht. Eine Kommentarmoderation behalte ich mir, auch aus diesen Gründen, vor.