Mittwoch, 30. November 2022

12tel Blick November 2022

 Der 

"12tel Blick"

wie immer zuerst von meinem Terrassentisch:




Beim Fotografieren leistete mir ein winziger Zaunkönig Gesellschaft.
Den Tisch werden dann aber die Amseln zerwüten
( so war das aber auch gedacht ).

Beim zweiten Blick, den ins Nippeser Tälchen,
hatte ich die Qual der Wahl:
Auf dem Foto von gestern sieht es aus, wie frau sich den November vorstellt:

( Leider hat sich nach einem Update beim iPhone der Blickwinkel des Objektivs verändert.
Ich habe lange rumprobiert und mich dann damit abgefunden. Hat mir vorher besser gefallen.)




Mir wird dieser November aber eher so in Erinnerung bleiben,
wie er in diesem Jahr überwiegend war
und auf dem Foto von vor über zwei Wochen
ausschaut:
























Die Jahresübersichten
( jetzt sind sie schon so gut wie komplett ):

















Und nun husche ich mit diesem Post wieder schnell rüber zu Eva Fuchs in Niederösterreich,
die dankenswerterweise all unsere 12tel Blicke auf ihrem Blog sammelt.



18 Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    auch wenn ich mich stets wiederhole...deine Tischdeko ist jeden Monat eine Augenweide, so stimmig und liebevoll gestaltet.
    Auch hier ist der November nun so wie wir ihn uns vorstellen - grau und verregnet -, da passt dein Tälchenblick doch gut in die Collage.
    Lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  2. ein schöner rahmen vom park er könnte gut für einem "peintre paysagiste" geeignet sein * den verlauf der jahreszeiten sind bestens zu folgen ! und dein gartentisch bringt geborgenheit * hier kommen die meisen zur futterstelle, die nächte immer kälter.
    liebe grüsse
    mo

    AntwortenLöschen
  3. So schön, dass die Amseln fein aufgetischt bekommen bei Dir. Bei uns gibt es leider inzwischen kaum mehr Amseln.
    Ja, der Tälchen-Blick war wirklich besser proportioniert vorher. Aber natürlich bleibt er dennoch wunderschön! Sowohl im ungewohnten novemberlichen Sonnenschein als auch im gewohnten novemberlichen Lichtgrau.
    Das Jahr ist sehr schnell vergangen und bei Dir hat es soviel Änderungen gebracht. An Deinem Tisch kann man es auch sehen. Aber die Hoffnung - Hope - bleibt. Das finde ich sehr tröstlich.
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  4. Beide Blicke auf die jeweilige Art wunderschön. Ich liebe deinen Gartentisch mit Deko! Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  5. Da dürfen sich dann die Amseln freuen, nachdem wir den Novembertischblick genossen haben. Bei uns war das Verhältnis von Novembersonne und -grau genau umgekehrt. Aber so leuchtend mag ich das Gold der Bäume gerade auch viel lieber.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid,
    dein Gartentisch ist wunderschön - so ganz harmonisch und die Hoffnung mittendrin!
    Die verstreuten Blätter im Tälchen sehen auch so aus, als hättest du sie einzeln hindrapiert 😉 - ein sehr schönes Novemberbild!
    Liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen
  7. ahh
    das sieht so schön adventlich aus.. rote Äpfel und die grünen Moospolster
    ja.. Amseln zupfen gerne am Moos ;)
    und die Äpfel werden sie sicher nicht verschmähen ..
    auch der Blick ins Tälchen sieht immer noch sehr schön aus
    liebe Grüße
    aus dem nebelverhangenen Rheintal
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag beide Blicke liebe Astrid,
    den Terrassentisch sehe ich ja jeden Tag, wenn ich an meinem Schreibtisch sitze.
    Ich möchte den November lieber mit blauem Himmel in Erinnerung behalten, das usselige nasse Novembergrau der letzten Tage mag ich gar nicht.
    Lieben Gruß und kuscheligen Abend,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Immer wieder begeistern mich die Anblicke Deiner Dekorationen, die sich auf Tischen und Kommoden befinden. Zusammengefasst mit einem Begriff fällt mir "Harmonie" dazu ein.
    Auf die gefühlte Hoffnung, liebe Astrid!
    Herzliche Grüße, C Stern

    AntwortenLöschen
  10. Die letzten Blättchen halten sich hartnäckig am Bäumchen. Die Novemberstimmung gefällt mir mit den Moosstücken.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Deinen Gartentisch. Amseln, gibt es wieder mehr? Hier bei uns sieht man sie immer noch selten. 11 Monate, wie schnell die Zeit vergeht. Immer schön Dein monatlicher Blick. 💕
    Gute Nacht wünscht Dir Tina

    AntwortenLöschen
  12. Mich freut dein Gedeck für Amseln & Co.. Ich bin auch inzwischen wieder dabei das Katzenkino regelmäßig zu befüllen und verteilte heute das letzte Futter mit hohem Lebendfutteranteil. Was bin ich froh, das endlich aus dem Keller zu haben!
    Der Tälchenblick ist einfach immer schön!
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  13. Da geht der November mit viel feuchter Kälte dahin und die ersten Dezember Tage sollen Frost bringen. Dann wird es wohl auch die letzten Blätter im Park runtergehen. Wunderschön, auch mit der nun vom Phone errechneten Tiefenwahrnehmung. Dein Tisch ist immer wieder wunderschön, ich wiederhole mich.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  14. Ich mag den Terrassentisch! Liebe Grüsse, Stefanie.

    AntwortenLöschen
  15. Oh, das ist wunderschön mit dem Laub auf der Wiese ... traumhaft. Ich kann es riechen! Bussi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Astrid,
    du richtest ein Fest für die Amseln aus ;-). Wunderschön zusammengestellt! Ein sehr angenehmes Foto, das sehr viel Ruhe ausstrahlt! Das herbstliche Tälchen gefällt mir auch sehr gut!!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  17. Servus liebe Astrid,
    auf deinem Gartentisch hast du den Abschied vom Herbst mit dem beginnenden Advent gut zusammengeführt.
    Auch der zweite Blick gefällt mir sehr gut. Der Blätterteppich bringt nochmal Farbe in das Bild !!!
    Gute Zeit und schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  18. die amseln zerwüten den gartentisch, ist schon klar, diese rabauken! wie sehr ich deine beiden blicke mag. drinnen und draussen. heimelig und weit. detailreich und horizont. froi. liebgruß, eva

    AntwortenLöschen

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass dieser und die personenbezogenen Daten, die mit ihm verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Auch wenn Google es nun begünstigt, anonym zu kommentieren, wünsche ich persönlich mir nach wie vor, dass ein Name am Ende des Kommentars steht. Eine Kommentarmoderation behalte ich mir, auch aus diesen Gründen, vor.