Samstag, 30. Januar 2021

Meine 4. Kalenderwoche 2021

"Das echte Problem in der Welt ist nicht das Virus
sondern das Dummheit."
A*tila Hiltmann

"... ein Social Media Problem: 
Es geht nur um Überschriften und Bedeutungsrahmen. 
Der Inhalt dazu, 
Erklärungen, Fakten 
und ausführliche Grundlagen 
werden gar nicht bemerkt. 
Es wird... nicht bemerkt, 
wenn der Inhalt ... fehlt. 
Das ist schon gruselig."
Andre Wolf,  Kommunikationsexperte

"Das Schlimmste ist gar nicht mal, 
dass Menschen Probleme 
mit... mathematischen Modellen haben
Das Schlimmste ist, 
dass sie davon überzeugt sind, 
mehr Ahnung zu haben als diejenigen, die Ahnung haben."
Netzfund




Zwei Monate lang übersteigt im Winter die Sonne mittags nicht die Firstlinie der südlich von uns gelegenen Häuser, da muss man schon in die 1. Etage gehen, um sie in den Räumen zu haben. Das ist jetzt wieder vorbei und lässt die Hoffnung sprießen.



Die bewährten Stimmungsaufheller in diesen oft sehr trüben Zeiten sind schöne Bücher, die Blumen an prominenten Stellen... 





... die Kunst, die hier sogar auf dem Sitzbänkchen verweilt, welches ich vor Jahren mit Wolltuch bezogen habe und das als Ersatz-Sitzgelegenheit gedacht war. Aber wenn man eh nur zu zweit ist, können die Bilder bleiben, und die Bücher, die Zeitung, das Tibetlammfell...




Am Sonntag dann die selbe Prozedur wie eine Woche zuvor: Schnee! Viel mehr sogar! Aber nach zwei Stunden triefte und tropfte es umso mehr und machte "Punten"- Muster auf das beschneite Glasdach des Wintergartens:


Da lass ich halt die Kinder, gedruckt auf eine Karte von Mareile, die sie mir schon vorletzte Woche geschickt hatte, im Wintergarten Eislaufen. Danke noch einmal an dieser Stelle dafür!



Am Montagnachmittag durften wir uns noch mal an etwas Schnee, blauem Himmel und Sonnenlicht erfreuen, ab dann hatten wir wieder den üblichen grausamen kölschen Winter. Zum Glück durchfeuchtet so ein Wetterchen so die vom letzten Sommer & Herbst arg ausgetrockneten Böden und füllt die Talsperren. Ich lass mich auch durch Blumen anstrahlen...




Es half kein Jammern und Zagen, am Mittwoch musste ich raus, um meinen zweiten 12tel Blick endlich "einzufangen". Ich mochte mich nicht lange damit aufhalten, so drang die nasse Kälte durch alle Ritzen und ließ mich all über die Jahre gesammelten Knochenbrüche spüren. 
Dem Herrn K. habe ich inzwischen auch ein Lammfell für seinen Sessel besorgt, damit er es warm & kuschelig hat, weil er sich bei so einem Wetter nicht im Garten herumbewegen kann. 






Ich selbst hatte mir ja schon vor längerem einen kleinen Teppich aus Tibetlamm ( weiter oben unterm Bänkchen zu sehen ) spendiert, nachdem ich beim Blogpostsschreiben zu Beginn des Winters immer kalte Füsse hatte. Früher habe ich bei den Interior - Bloggerinnen gedacht: Was für ein dekorativer Schnickschnack! Inzwischen weiß ich: Es hilft! Besonders bei nasskaltem Winterwetter...



Stürmische Witterung brachte auch in denn nächsten Tagen nur Regen. Mascha hat mir ( neben Ledernadeln für die Nähmaschine )  eine Portion Schnee per Post zukommen lassen. Auch dir herzlichen Dank!

Eine kleine Regenpause am Freitagvormittag ließ mich kurzzeitig das Haus verlassen. Danach ging es aber bald wieder los. Aber wir sind's zufrieden - siehe oben. Allerdings soll der Rheinpegel heute bis auf 7 Meter steigen, und die Hochwasserschutzzentrale baut seit dem letzten Wochenende die Schutzvorkehrungen am Rhein auf.
Erkenntnis der Woche: dass es so weit ist, dass die Strategien aus den Staaten nun peu á peu auf unser Land übertragen werden, um das Wahlvolk zu verunsichern, Vertrauen zu unterlaufen und Wahlen zu diskreditieren. Die Blaunen äußern sich nämlich immer öfter in Landtagen bzw. Bundestag kritisch gegenüber Briefwahlen. Nachtigall, ick hör dir trapsen, entsprechend gezwitschert wird auch schon und behauptet, dass "deshalb Corona bis zum 30.09.21 Aufrecht erhalten (wird). Dann kann man schön damit Argumentieren, wegen Corona ist nur Briefwahl erlaubt!"

Gehört in dieser Woche: ( mit etlichen Tränen in den Augen ) das Programm von "Alfons" Emmanuel Peterfalvi "ALFONS - Jetzt noch deutscherer" einen Tag nach dem "Tag der Deutsch-Französischen Freundschaft" und noch einmal mit mir ganz alleine gefeiert, dass wir, diese beiden sich so lange spinnnefeindlichen Nationen, seit über 75 Jahren in Frieden und 48 Jahre in Freundschaft miteinander leben und wir seit bald nun zwanzig Jahren unser ganz persönliches deutsch-französisches Projekt pflegen ( siehe auch dieser acht Jahre alte Post ) können.
Ich  unterstütze Alfons übrigens ab jetzt wie schon eine ganze Reihe von Kulturschaffenden, besonders Kabarettist*innen, mittels Patreon, um ihnen über die Einkommensdurststrecke während der Pandemie mit hinwegzuhelfen. Wir haben im vergangenen Dreivierteljahr gemerkt, wie viel Geld wir eingespart haben, weil alles abgesagt worden ist, und wir wünschen uns sehnlichst, dass wir ganz viele der Künstler*innen später, wenn wir all das überstanden haben, wieder live erleben können. Momentan erfreuen uns wöchentliche Videos etc.

Musikalische Wiederentdeckung der Woche: dank Nicole/niwibo und ihren Post wieder Felix Mendelssohn- Bartholdys Klavierkonzert Nr. 2 d-Moll op. 40 herausgesucht und gehört - einfach berührend schön!
Auch die Mozartschen Bläserkonzerte standen auf dem Programm, nachdem unser "Hausorchester" uns eine CD damit geschickt hat, als Ersatz für die vielen entgangenen Abonnements - Konzerte. Auch hier ein "Danke"!

Rezept der Woche: endlich mal wieder diesen Flammkuchen gebacken!

Lektüre der Woche: morgen mehr!

Ärgernis der Woche: mit welcher Dreistigkeit Impfgegner und Verschwörungsideologen täglich mittels Lügen, Fälschungen, Anmaßungen ( z.B. falsche akademische Titel ), Verleugnungen & Verleumdungen die Menschen über social media zu verängstigen versuchen! Das sind also genau DIE Leute, die uns doch nichts als "Liebe, Freiheit, Frieden" bringen und von sich behaupten, uns Angst nehmen zu wollen. ( Ein kleines Beispiel ist hier zu finden. )
Wer sich noch einmal informieren will, was RNA ist und wie der darauf basierende Impfstoff funktioniert, sei auf dieses Video von Martin Moder verwiesen. Das ist auch für diejenige verständlich, die keinen Bio - Leistungskurs besucht hatben.
Und wer sich über das derzeitige "Impfstoff-Desaster" erregen will, wie ich es auch in dieser Woche getan habe, dem sei zuvor dieser Kommentar des Wirtschaftsreporters Andreas Hoffman empfohlen ( hoffentlich nicht hinter der Paywall ).

Wochenfreude: mit meiner Schwester zu telefonieren! Sie zu sehen, wäre mir lieber, aber nach dieser hammerharten Therapie vor genau einem Jahr ist ihr Immunsystem hinüber, und ich möchte sie nicht gefährden. Sie bewundert zwar immer mich, aber für mich ist sie die wahre Heldin, nach dem, was sie mitgemacht hat.









Verlinkt mit Andrea Karminrots Samstagsplausch und dem Winterglück  bei Loretta & Wolfgang

Kommentare:

  1. Liebe Astrid, am Mittwoch musste ich mich auch rausquälen. Fürchterlicher Schneeregen und Kälte, aber Mama wartet mittwochs auf mich für den Wocheneinkauf. Ansonsten... ich versuche mich nicht täglich aufzuregen, aber es fällt doch schwer. Dennoch freue ich mich dass in meinem "Umkreis" schon einige geimpft werden konnten, auch wenn mir alles viel zu langsam geht. Auch die nachlassenden Erkrankungen bei unseren Patienten freuen mich. Leider sind in dieser Woche zwei Patienten "einfach so" verschieden, ohne Vorwarnung einfach aus dem Leben geschieden. Manchmal muss man sehr stark sein. Deshalb ist wieder Ablenkung mit schönen Dingen angesagt.;)
    Euch ein schönes munteres Wochenende, herzliche Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  2. Nachdem es mir gestern Abend gelungen ist, einen Impftermin für meine alte Mutter zu ergattern (und somit meinen alten Vater entlastet habe, der seinen schon hat), meckere ich nicht weiter über Impfdebakel.
    In all dem Nasskalten hast du es euch so schön kuschelig gemacht. Ich hab auch das Schaffell rausgeholt. Tut dem Rücken sehr gut.
    Deine Blumenfreuden sind wieder so schön!
    Ein feines Wochenende mit ein paar Sonnenstrahlen wünscht
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Astrid,
    ich glaube immer mehr, das Problem sind die sozialen Medien an sich und bin mir nicht sicher, wie unter diesen Umständen noch vernünftige humane Politik stattfinden soll. Aber ich will mich lieber über garnix mehr aufregen... - bin froh, dasz es heute endlich endlich etwas besser geht -
    Ich sag oft: die Monate Januar/Februar könnte man rausschneiden aus dem Kalender, denn sie taugen zu rein garnix, höchstens als Kontrastprogramm, um dann wieder mehr Freude und Dankbarkeit gegenüber sonnigen Frühlingstagen zu empfinden. Diese kommen bestimmt, die lassen sich auch durch social media nicht wegleugnen ;)
    Bleibt gesund und genieszt ein kuscheliges WE
    Mascha
    (bei mir hat die Katze das Lammfell okkupiert)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid
    Kalt Füsse mag ich auch nicht. Bei längerm Sitzen ziehe ich mir meistens selbstgestrickte Wollsocken über. Dein Fell ist wunderschön und verleiht bestimmt angenehm warme Füsse. Das mag ich.
    Auch ich beobachte den Sonnenstand und es wird täglich besser. Hier geht sie stetig etwas weiter westlich unter und das weist auf Frühling hin. Jupi.
    Dir ein wunderschönes Wochenende mit möglichst warmen Füssen auf dem Fell für euch beide.
    Liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir im Shop-Lager ist es auch so, dass von Ende November bis Anfang März die Sonne nicht reinscheint. Es ist immer ein Fest, wenn sie sich wieder zeigt!
    Kuschelig muss man es sich machen, das ist bei Euch ja schon sehr fein. Ich merke auch die Knochenbrüche in dieser nasskalten Zeit. Wenn es Schnee hat und richtig kalt ist, dass ist Winter wunderbar. Davon möchte ich noch ein bisschen haben.
    Social Media, da halt ich mich raus. Ein paar schöne Blogs und Whatsapp mit FreundInnen, das isses und das reicht mir. Das raubt keine Energie, sondern gibt mir welche.
    In diesem Sinne wünsche ich Dir ein energiereiches Wochenende!
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  6. Man muss ja nicht direkt ein Impfgegner sein nur weil man sich gegen Covid-19 nicht impfen lassen will, noch kann man das ja frei entscheiden.
    Und jetzt wird vielen Angst vor den Mutanten gemacht, Viren mutieren nicht nur dieses Covid.

    Hannelore

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid,
    man muss es sich wirklich auf jede erdenkliche Weise zu Hause gemütlich machen. Sonst hält man das alles nur schlecht aus. Ich bin zwar öfter mal draußen, sowohl im Garten als auch für kurze Spaziergänge, aber es zieht einen doch immer wieder ins Warme und Trockene.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  8. PS: die Marke auf meinem Brief bezieht sich übrigens auf ein groszes traditionsreiches Volksfest (wenn auch kein Vergleich mit Kölner Karneval)
    https://de.wikipedia.org/wiki/Annaberger_K%C3%A4t

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, doch, die Annaberger Kirmes ist ein Begriff! Schöne Marke, wird aufgehoben.
      GLG

      Löschen
  9. Wir machen es genauso. Wir telefonieren viel und versuchen gelassen zu bleiben. Und natürlich ganz wichtig: schön warm halten.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe meine Felle, ganz besonders die beiden, die ich mir aus Island und Gotland mitgebracht habe! Jetzt hatte ich etwas gespart, um ein anderes, etwas in die Jahre gekommenes Teil zu ersetzen. Die Ersparnisse hat jetzt die Tierärztin, auch gut angelegt.
    So schön deine Blumenfarben! Ich werde mir meine wohl malen müssen. ;-) Nein, ich werde mich an das Langzeitprojekt setzen.
    Was ich mich auf die Ferien freue! Eine Woche Frieden, Freiheit und Freizeit am Computer!
    Für mich ist meine Mutter eine der tapfersten Frauen und sie mag das überhaupt nicht hören. Aber sie ist es!
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin diese Woche jeden Morgen - auch bei Wind und Wetter - meine Runde gegangen. Ein Windchen war das, man kam sich fast vor wie an der See... Und am Freitag wurden die Hochwasserbarken aufgebaut. Stammheim liegt ja recht hoch, wir haben meistens Glück. Auch ich bin in meinen Barfußschuhen auf Schaffellsohlen umgestiegen. Herrlich - barfuß und doch keine kalten Füße.

    Haltet euch aufrecht!
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  12. Ach Astrid, "das Dummheit"...wie wunderschön! Ja, das ist das Problem. Und klar, jeder kann entscheiden, ob er sich impfen läßt. Gut so! Mal sehen, wie es dann wird, wenn das schöne Reiseland ruft und die Impfung verlangt...Ich kenne so viele, die sich dann gegen alles und jedes impfen lassen. Da ist es auf einmal kein Problem. Und ja, ein Virus mutiert, immer. Und wenn es gefährlicher wird in der Wirkung, dann werden die Auswirkungen auch schlimmer. Aber Himmel, wir haben ja 80 Millionen Virologen, die seit Jahrzehnten nichts anderes machen, als an Viren und Impfmöglichkeiten forschen. Schlimm ist nur, dass sie andere gefährden, die nichts dazu können. Ansonsten sind mir diese Menschen genauso schnuppe wie wir ihnen.Ich muss immer an meine Töchter denken, die sich dann für die Auswirkungen von "das Dummheit" (Zitat) 24/7 in Gefahr bringen müssen und den Karren aus dem Dreck ziehen. Aber wie sagte meine Großmutter so schön? "Von einem hohlen Baumstamm kann man nicht viel erwarten!" In diesem Sinne: Macht es euch gemütlich. Und wir warten zusammen auf Sonne und Frühling und wenigstens reste von Klugheit! Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  13. Ich muss noch bis Mitte Februar warten, bis die Sonne den ganzen Nachmittag in den Wintergarten scheint, dann wird die Heizung im Glashaus abgeschaltet und dann brauche ich auch Socken, weil der Boden nicht mehr warm ist. Dann werden auch schon bald die ersten Blumen gesät und dem Frühling entgegen gefiebert. Ich bin dabei unser Haus Kindersicher zu machen, unsere Enkelin fängt an zu laufen und da ist alles interessant was ihr begegnet.
    LG Pia

    AntwortenLöschen
  14. Gemütlich habt ihr es daheim, dein Liebster und du...da kann ich verstehen, dass es euch bei diesem Wetter nicht nach draussen zieht und Langeweile kommt bei euch bestimmt auch nicht auf. ich telefoniere auch gerne mit lieben Menschen, die ich gerne sehen würde...manchmal hilft die Videotelefonie, denn es ist doch schöner, den Gesprächspartner zu sehen...

    liebe Grüsse
    Augusta

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid,

    schon das Eingangszitat ist sehr treffend, man fragt sich jedoch "wessen Dummheit"?????
    Die Verbreitung von Hass, Häme, Lügen usw. in den social medias ist manchmal nur schwer zu ertragen, genauso wie der Sprachumgang miteinander, was bestätigt, dass unsere Gesellschaft immer mehr verroht.

    Ablenken von diesem Geschehen ist immer gut, um sich nicht von dem schlimmen Gedankengut herunterziehen zu lassen. Genauso ist es hilfreich, sich etwas Gutes zu tun oder zu gönnen, sei es eine kuschelige Decke oder etwas Molliges für die Füße sowie bunte Farben für die Seele. :-)

    Herzliche Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  16. Hier droht auch das Hochwasser liebe Astrid,
    Ich schicke es dann zu Dir... ;-)
    Regen und Grau haben wir zur Zeit mehr als genug, ich hoffe morgen mal auf eine Pause, damit wir unseren Spaziergang machen können.
    Nun mach es Dir kuschelig und genieße Deinen kleinen Teppich.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Astrid,
    ja Lyrik ist eine sehr gute Lösung :). Und gleich danach kommen bunte Blumen und warme Füße. Ja, auch hierzulande sind die Coronaleugner aktiv ... und schleichend nicht ungefährlich.
    Dicken Drücker und alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Astrid,
    vielleicht kennst du das Bundesgesetzblatt da steht genau das drin,wann die Pandmie endet.

    https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger_BGBl&start=//*%5B@attr_id=%27bgbl120s2258.pdf%27%5D#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl120s2258.pdf%27%5D__1612033601897


    Das sollte auch geschrieben werden. Die Maßnahmen tetem somit am 31. Dezember 2021 außer Kraft.

    Das zu den Wahlen.

    Grüße Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmm
      und was soll der Link uns jetzt sagen?
      Es steht nur drin dass Maßnahmen bis dahin verlängert werden
      was ja nicht heißt dass sie nicht weiter verlängert werden können wenn nötig.. und was das mit den Wahlen zu tun haben soll verstehe ich auch nicht.. sorry
      LG
      Rosi

      Löschen
    2. In der Tat handelt es sich bei dem von mir verwendeten Zitat, erkennbar an den Anführungszeichen und der kursiven Schrift, um einen Beitrag aus einem Chat eines einschlägig bekannten Telegram- Channel und hat mit dem Bundesanzeiger nicht das geringste zu tun.
      LG

      Löschen
    3. Ach Astrid, das Lesen ist halt nicht jedermanns/fraus Sache. Muss man ja verstehen :-))) GlG

      Löschen
  19. Ob der erst zitierte Herr wohl zur Erkenntnis seiner selbst kam ? ;)
    wie schön dass die Sonne jetzt wieder bei euch rein scheinen kann
    ich habe ja den ganzen Winter Sonne
    darum liebe ich meine obere Wohnung ja auch so..
    es wird jetzt auch immer früher hell ..
    ja.. die Woche war wettermäßig sehr maßig ;)
    viel Nass von oben und kurz einmal Schnee ..
    dann wieder warm.. mein armer Kreislauf
    heute abend hat es wieder geschneit
    auch ohne Corona würde man nicht vor die Tür gehen..
    schön kuschelig habt ihr es euch gemacht
    Farbklekse mit Büchern.. Blumen.. Bildern ...
    bei und sind im März Landtagswahlen und von der S P D kam mit der Werbung
    auch eine Karte mit der man Briefwahlunterlagen anfordern kann ..finde ich prima ;)

    Mein Vater hat noch keinen Impftermin..
    aber im Moment gänge es wohl nicht da er einen Blaseninfekt hat
    wir warten mal in Ruhe ab

    wie schön dass es deiner Schwester wieder soweit gut geht und sicher kommt auch wieder die Zeit um euch zu treffen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  20. Das Dummheit ist ja so schön selbstentlarvend, prust. Meist halte ich mich raus aus diesen social media Blasen, die Verschwörungstheorien blubbern und Leute verunsichern. Meine Energie ist begrenzt, zum Aufregen will ich sie nicht verblasen. Der Mann wird grad wieder kränker (jetzt wissen wir zwar, was es ist, aber helfen tuts auch net) und der Job geht ungebrochen weiter, da der Chef im Wahlkampfmodus unterwegs ist, tragen wir zwei Angestellten den Laden. Die Sonne spiegelt sich nachmittags im Haus gegenüber und scheint mir 5 Minutens ins Zimmer (Herzhüpfen) und statt des schicken Lammfells habe ich eine ausrangierte Wolldecke unter den Füßen. Ich wünsch Euch Wärme, Kuscheligkeiten, viel Telefonate mit Deiner Schwester und sonst alles Gute! Herzlich, Eva

    AntwortenLöschen
  21. Ich habe tatsächlich alles um Corona bei Twitter und Co geblockt, Ich will die Lügen nicht hören und lesen.
    Neidisch schaue ich auf eure Tibetschafe. (Merke gerade, dass ich dich heute schon mehrmals beneidet habe) Ich habe mir extra Schluppen für die Füße aus 8 Facher Wolle gestrickt, damit ich warme Füße habe. Und was soll ich dir sagen, ich habe sie nicht an meinen Füßen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Astrid,
    dein Fell und die hübschen Socken machen mir direkt warme Füße, obwohl ich jetzt kalte Hände habe, weil ich schon länger am PC sitze. Heute haben wir nochmal Sonne auf einer großen Walkingrunde getankt, so schön und davon wird wohl in der kommenden Woche gezehrt werden müssen.
    Lieben Gruß und viele aufbauende Telefonate mit deiner Schwester, Marita

    AntwortenLöschen
  23. da muss ich doch mal schauen, ob ich noch das schaffell auf dem dachboden findel - eine wirklich gute idee, es sich unter die füße zu packen. bei mir geht auch nichts ohne dicke socken und wollene hausschuhe!
    ich freue mich, so schöne bilder von deinem zu hause hier zu sehen und ich bewundere dich, wie schön du es euch immer machst!! ich bin gerade wieder schultermäßig sehr lädiert, war seit seit drei monaten nicht mehr bei meiner masseurin mit den heilenden händen. eigentlich darf ich weder am pc noch am handy rumtippen.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich eigentlich über Kommentare. Doch es gilt auch die uralte Spruchweisheit: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus." Da wird dann schon mal der Freischaltknopf nicht gedrückt, wenn der Ton daneben ist...

Und noch was: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.