Dienstag, 31. März 2020

Restefest 2020 - März

Vor über einem Jahr habe ich die Idee von Kunzfrau-kreativ - Marion, winke - winke!  aufgegriffen, selbstgenähte Dinge zu zeigen, die aus Resten oder zu knapp bemessenen Stoffstücken entstanden sind. Marion hat aufgehört damit, aber ihr Impuls sorgt bei mir immer noch für Spaß.
Die große Faltkiste in der hinterste Ecke unseres unübersichtlichen Kellergewölbes, von deren Entdeckung ich ja schon öfter geschrieben habe, birgt nach wie vor Schätze, die nach Verarbeitung schreien. Aus einem solchen von einem halben Meter Länge ist dieses Shirt für den Großneffen entstanden:


Schnittmuster: "Ottobre Creative Workshop 301" 

Von einem anderen Projekt war noch ein größeres Reststück des Kapuzenjerseys vorhanden:

Und weil der Großneffe ja nach Rosa & Rot verlangt hat, gab es da ein Teil für ihn nach dem selben Schnittmuster. Es ist auch das Shirt, das ihn aus meinem prall gefüllten Päckchen am besten gefallen hat.











Aus einem Rest des Notenstoffes von hier entstand ein Täschchen für die Enkelin nach dem Schnittmuster  der Innentasche des "RollUp-Etuis" von der "Taschenspieler CD 4". Das Namensetikett ist mit Hilfe der Stickdatei "Polina Sketch"  von Planet Applique entstanden.

Nachdem ich in der Mitte der letzten Woche begonnen habe, den Augiasstall auszumisten, der sich mein Nähzimmerchen nennt, sind mir lauter übrig gebliebene Stücke von Jerseypanels und andere angeschnittene Jerseys in die Hände gefallen, die plötzlich "Vernäh mich!" schrien, so dass ich mir dann am Freitagnachmittag Zeit fürs Zuschneiden und Kombinieren genommen und am Samstag/Sonntag genäht habe. Aufräumen kann ich ja immer noch.

Da ist erst einmal eine Tunika mit Hilfe des Raglanschnittes "Mareen" entstanden, aus dem letzten übrigen Motiv der drei kleinen Freunde von Helme Heine und einem Feinringel, aus dem ich vor acht, neun Jahren dem damals kleinen M ganz viel gemacht habe:



Das letzte Conny- Motiv von hier passte grade noch so für ein kurzärmeliges "KleinFanø" mit Passe, für das sich noch andere kleine Reste zum Mixen finden ließen:


Der Goldfisch - Jersey, übrig von dieser Kombi, reichte für das Vorder- und Rückenteil eines Kurzarmshirts nach "Ottobre Creative Workshop 301":





Aus dem lilagrundigen Walfischjersey entstand sogar noch ein komplettes T-Shirt nach dem gleichen Schnittmuster:

Und zuletzt gab es noch aus zwei übrig gebliebenen Jersey - Panels mit Elefant & Hase ein Shirt für den Großneffen ( wieder "Ottobre Creative Workshop 301" ) und eines für die jüngste Enkelin  ( "KleinFanø"/ Farbenmix ):

Wenn jetzt jemand sagt: Warum hat sie im März aus den ganzen Resten keinen Mundschutz genäht? Möchtet ihr einen solchen mit Kindermotiven im Gesicht in den Supermarkt ausführen? 

Eben! 

Verlinkt mit dem Creadienstag, der auch Hinweise und drei verlinkte Posts zu Atemschutzmasken auf der Seite hat...

Kommentare:

  1. Was für tolle Ergebnisse! Und die Kinder werden sich so sehr freuen. Das ist ja das Wichtigste daran. Bleibt gesund! Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Astrid,
    deine genähten Sächelchen für die Kleinen sind einfach immer zauberhaft ... darin fühlen sie sich bestimmt besonders wohl.
    Ich bewundere deine Nähkünste und vor allem auch die gekonnte Kombination der farbenfrohen Stoffe.
    Schönen Tag und einen lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein Augenschmaus am frühen Morgen, liebe Astrid. Das macht richtig gute Laune, das tut richtig gut in dieser schwierigen Zeit.
    Ich mußte gestern mein stilles Haus wegen Erledigungen mal verlassen. Es hängt so eine Schwere in den Straßen. Keiner redet miteinander, kein fröhliches Lachen, kein Schwätzchen. Manche lächeln einen noch im Vorbeihuschen an, die meisten schauen aber auf den Boden. Diese Veränderungen in so kurzer Zeit sind schon deutlich. Ich war zuletzt vor 12 Tagen im kleinen Städtchen.
    Ich habe nichts zu klagen. Habe ich doch ein gemütliches zu Hause, den Garten, Familie und Freunde am Telefon, das Internet, Bücher, die Nähmaschinen und genügend Stoffe ;-)...und meine Rente.
    Zur Zeit nähe ich Mund- und Nasenschutz nach der Anleitung von 'Nähtalente' für unser Altenheim, unsere kleine Polizeistation und Familie und Freunde. Da hab ich jetzt richtig Ehrgeiz entwickelt. Aus einem dezent gemusterten Bettbezug kann ich viele Menschen benähen.
    Das "DankeschönLächeln" macht mich froh. (Hab schon eine Liste)
    Bleib gesund, damit Du Deine Aufgaben weiter gut machen kannst.
    Einen lieben Gruß schickt
    Brunhilde

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen, Astrid!

    Ich stelle mir gerade vor, einen Mundschutz mit Elefant und Hase oder ähnlichem auszuführen und damit DER Eyecatcher im Geschäft zu sein. Und muß herzlich lachen! So eine Aktion, wäre für mich nicht ganz ungewöhnlich. Hüstel.

    Eines ist auf jeden Fall sicher: Wenn es dieses Jahr für uns alle mit Urlauben dieses Jahr nichts wird (wovon auszugehen ist), haben Deine Lieben diesen zumindest immer in Form von Shirts dabei!

    Hab einen feinen Tag!

    Sonnengrüße sendet Dir
    Franziska

    AntwortenLöschen
  5. Du hast ja noch wahre Schätze im Keller. Meine Vorräte sind jetzt ziemlich aufgebraucht. Aber das neue Paket ist ja schon da. Gut, dass wir solche Hobbies haben, gelle?
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid,
    beim Anblick dieser Herrlichkeiten möchte man sofort nochmal Kind sein und auch so etwas Hübsches tragen dürfen. Das Noten-Täschchen gefällt mir besonders gut.
    Absolut wunderschön, was Du so alles zauberst.
    Schönen Dienstag und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  7. Wow, da hast du ja eine wahre Schatzkiste geöffnet und vernäht. Mal sehen, ob mir mein Rücken das Nähen eines kleinen Mundschutzes heute erlaubt. Für meinen Herrn Papa, dezente Stoffwahl ;-) .
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. WAHNSINN! So viele wunderbare selbstgenähte Sachen! Ich weiss gar nicht, was mir am Besten gefällt!
    Daran werden sie sicher ganz viel Freude haben!
    KiKaKaninchen
    Liebe Grüsse
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid,

    das sind wieder wunderschöne Kindersachen! So bist du im Geiste bei deinen Lieben, das ist genau so wichtig, wie ein Mundschutz... Wenn man wie du konsequent im Haus bleibt und Abstand hält, wahrscheinlich sogar wichtiger.
    Ich sitze mit zwei kleinen Kindern (3 Jahre und 3 Monate) zu Hause und wenn ich es an die Nähmaschine schaffe, nähe ich auch lieber etwas, was Freude macht. Nähen ist meine Flucht aus dem Alltag, ein Mundschutz wäre keine Flucht...

    Liebe Grüße aus der Eifel,
    Kerstin (die schon länger mitliest und jetzt auch kommentieren muss)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, das ist schön, dass du dich "outest"! Das freut mich immer sehr, wenn ich erfahre, wer hinter den Klickzahlen steckt...
      Mit zwei so Kleinen zu Hause fehlt die Ruhe für so fuddelige kleine Näharbeiten. ich denke ja auch, in der Eifel ist genug Platz, um sich aus dem Weg zu gehen...😂
      Ich hoffe ja, dass ihr rauskönnt, denn das ist wirklich eine anspruchsvolle Aufgabe, so kleine Kinder im haus zu halten, besonders bei diesem Sonnenschein.
      Alles, alles Gute

      P.S. Ich habe in der letzten halben Stunde tatsächlich zwei Anfragen wegen Mundschutz bekommen 😳

      Löschen
  10. ...da warst du sehr fleißig, liebe Astrid,
    und hast so großartige Teile für die Kleinen genäht...toll,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Was es doch für wundervolle Stoffe gibt!
    Hätte ich solche Reste... wären heute farbige Atemschutzmasken draus geworden, damit bin ich grad beschäftigt. Ausnahmsweise auch mal an der Nähmaschine.
    Übrigens festgestellt, dasz sich Einwegstaubtücher wunderbar dafür als Vlieseinlage eignen. Nur so ein kleiner Tip, falls Du auch auf solche Idee kommen solltest in diesen Zeiten...
    https://maschas-buch.blogspot.com/2020/03/lieber-marc-aurel-liebe-a.html
    Frühlingssonnenfrischluftgrüsze
    (gut fürs Immunsystem, wenigstens am Fenster)
    Mascha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den Staubtüchern habe ich früher meine Täschchen verstärkt, da habe ich auch noch viele Reste übrig. Überhaupt könnte ich jetzt viele versorgen, aber ich gehe nicht mehr selbst zur Post und muss mir da jemanden organisieren. Leider!
      Abendgrüße!

      Löschen
    2. Briefmarken lassen sich ausdrucken
      und ein Briefkasten ist sicher in der Nähe ;)
      nur mal so am Rande
      LG
      Rosi

      Löschen
  12. Ich würde sofort mit so einem tollen Elefanten-Mundschutz zum Einkaufen gehen oder auf die Arbeit!

    Winke, winke
    Astrid rechtsrheinisch, die eher das Problem hat, 60% waschbare Baumwollstoffe ihr eigen zu nennen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von den Walen könntest noch was haben, Taucher-Goldfische, glaub ich, auch noch...
      😂😂😂

      Löschen
  13. Wahre Schätzchen hast Du da verarbeitet zu wahren Schätzchen!
    Deine Kombinationen sind immer stimmung und fröhlich und das aus Resten!
    Ich bin so beeindruckt.
    Die werden all Deinen Lieben gefallen und Freude bringen.
    Herzlich grüßt Sieglinde

    AntwortenLöschen
  14. So hübsche Shirts!
    Die drei Freunde, herrlich! :D Das wäre ein Stöffchen für meine Kinder gewesen. Ich suchte gestern in meinen Stöffchen nach einem Rest um, für die Tochter und die Geburtstagsüberraschung, doch noch die Nähmaschine herauszuholen. So nähte ich zu später Stunde doch noch einen Mundschutz. Nebenbei löffelte ich aus ihrer stehen gelassenen Helme-Heine-Schüssel mein Abendessen.
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  15. Öhm.... jaaaaaaaaaaaaaa ich ja 😁😷
    Astrid Deine Stoffe sind immer sooo süß. Unglaublich dass Du mit Resten genäht hast. Ganz bezaubernd!
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  16. hahaha, den walfischstoff hätt ich als mundschutz tragen wollen. im ernst: du hast wie immer umwerfende unikate für die enkelschar genäht, da wünscht man sich dein enkelchen zu sein... grinsegrüße, eva

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Astrid,
    tolle Stoffe und für solche schicken Kindersachen genau richtig!
    Aber warum nicht auch für Mundschutz ;-)
    Sieht doch lustig aus. Ich hab auch schon Stoff liegen.
    Leider keinen so schönen bunten. Da will ich heute auch mal werkeln
    und Mundschutze basteln.
    Ganz viele liebe Grüße von Urte
    und bleib gesund!

    AntwortenLöschen
  18. wow
    ich bin hin und weg
    was für fantastische Stöffchen
    und was du da alles gezaubert hast
    mir gefallen ja die Ballons besonders und Helme Heine
    sooo schön
    für Mundschutz wären die Stöffchen viel zu schade ..obwohl sie sicher für ein Lächeln sorgen würden

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Immer wieder sonntags muss ich es wiederholen:

Kommentare machen meist Freude. Allerdings nur die, die NICHT ANONYM sind. Kommentare ohne Namensnennung werden von mir nicht mehr veröffentlicht. Das betrifft auch Verlinkungen im Kommentarfeld, ohne dass erkennbar ist, wer sie gesetzt hat.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.