Montag, 30. März 2020

12tel Blick - März 2020

Ein Samstag im März 
mit wolkenlosem Himmel und angenehmen 18°Grad -
und doch ist der Platz so gut wie leer:
Die Gastronomie und der Friseur am Platz 
haben zu,
es dürfen nur jeweils zwei Personen zusammen unterwegs sein
oder Familien wie die am linken Bildrand,
die Fotos machen von ihrem Kleinkind, dass gerade laufen kann.

So viel zu den überfüllten Kölner Plätzen am zweiten Wochenende
der Corona - Kontaktsperre.

Vor sechs Jahren am Tag des Frühlingsanfanges,
 dem 20. März 2014, sah es hier nämlich so aus:

Ich hätte nicht gedacht, dass meine aufs Neue aufgegriffene Bildreihe
jetzt auch noch so eine historische Dimension bekommen würde.
Als mir das bewusst wurde, 
habe ich mich Hals über Kopf aus dem Haus geschlichen
( wir befinden uns seit zwei Wochen in häuslicher Isolation )
und mich nicht noch mal versichert, 
welchen Bildausschnitt genau ich gewählt hatte.
So ist der Blickwinkel beim diesjährigen Märzbild
etwas zu weit nach rechts gerutscht.
Was soll's...

Und hier wieder die Übersicht:

Alle 12tel Blicke werden wieder bei Eva Fuchs gesammelt...


12 Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    so komisch es ist, aber jetzt wäre eine gute Zeit einen Stadtbummel durch Köln zu machen ohne sich durch die ganzen Massen kämpfen zu müssen.
    L.G.
    Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Ja, wahrhaft historisch.
    Wollen wir hoffen, dass es in ein paar Wochen (Monaten?) wieder so aussieht wie vor 6 Jahren und Menschen unbeschwert auf dem Platz sind.
    Sehr gut gewählt, Dein 12.tel Blick...

    Danke liebe Astrid, für den feinen Kommentar bei Ines Meyrose. Da habe ich mich sehr drüber gefreut!!

    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. liebe Astrid...
    " Marktplatz mit Rathaus"????? Wo an Markttagen viel feilgeboten wird? auf jeden Fall ein wunderschöner Ausschnitt eines Bildes das das Auge aufgefangen hat und gefangen hält.
    Welch Unterschiede zu damals,
    zwischen dem heute und dem gestern...
    Gut, dass es sie gibt/< zum Vergleich...
    das Heutige wirkt bedeutend ruhiger und harmonischer wenngleich auch verlassen und allein, damit sich das Auge am Platz und den Häusern laben kann...
    schön...ists in der sonnigen Stille...
    herzlichst ein Danke dafür...angelface

    AntwortenLöschen
  4. Deine Vergleiche sind wirklich spannend. Ich denke gerade daran, was die Eltern in späteren Jahren ihrem Kind, das gerade die ersten Schritte unternimmt, ihm von dieser Zeit erzählen werden. Bei mir ist es die Tschernobyl-Zeit, die ich mit Kleinkind und Neugeborenem verbrachte...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ach, die Famile hast du herrlich eingefangen! Wie tröstlich, auch jetzt lernen Kinder laufen und alle sind entzückt. Gut so!

    AntwortenLöschen
  6. Davor / Danach - wir werden sehen was kommt.

    Bleibt gesund ihr Zwei!
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  7. Ja, liebe Astrid, das ist wohl historisch den Platz so verwaist zu sehen, doch auch viel Zuversicht strahlt das Fotoshooting der kleinen Familie aus. Seien wir es auch und hoffen, dass es im nächsten März dort wieder belebter aussieht.
    Lieben Gruß von Marita

    AntwortenLöschen
  8. Das ist wirklich ein spannender Einblick und aus dem Leben gegriffen.
    Mit viel Zuversicht sende ich dir viele Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
  9. Ja, dein Fotomotiv macht die Situation überdeutlich. Wunderbares Wetter und kaum jemand draußen. Pass bloß auf dich auf, liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  10. Oh ja, historisch ...! Noch ein Datum, das wir nicht üben müssen und auf das wir gerne verzichtet hätten. Ich war gestern zu Fuß unterwegs um im Baumarkt ein Blümele für den Tochtergeburtstag zu besorgen. Auf halber Strecke drehte ich um und schnitt ein Sträußchen aus Balkonblümchen. Sicher ist sicher.
    Verwaiste Innenstädte, wie wir sie uns nicht vorstellen konnten. Für den April wünsche ich mir eine Belebung, aber noch glaube ich nicht auf einen Unterrichtsbeginn am 20. April.
    Mach's gut, mit vielen lieben Grüßen,
    Karin

    AntwortenLöschen
  11. oh ja
    was für ein Unterschied
    so leer wird es wohl dann so schnell nicht wieder sein

    ich werde heute nachmittag mit meinem Vater wieder etwas raus fahren
    gut dass ich noch Auto fahren kann

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Ziemlich leer da bei dir. Aber so sieht es wohl gerade überall aus.
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen


Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Eine Kommentarmoderation behalte ich mir weiterhin vor.