Sonntag, 8. April 2018

Meine 14. Kalenderwoche 2018


Ostern haben wir wieder in der bayrischen Hauptstadt verbracht, wie die Leserinnen meines letzten Kalenderwochenposts mitbekommen haben. Ostersonntag sah dass dann so aus:

 Am Morgen schon dicke Wolkenwalzen am Himmel


Deshalb auch in diesem Jahr: Ostereiersuche drinnen

Die Kleinste hatte schnell begriffen, worum es ging und war begeistert. Nach dem Mittagessen: Schauer mit allem Drum und Dran

Eine halbe Stunde später: Bayrischer Himmel, als ob er kein Wässerchen trüben könnte.

Aber die nächste Schauerstaffel ließ nur eine Stunde auf sich warten. 

Da haben wir es uns am Osternachmittag dann doch lieber gemütlich im Haus gemacht, mehr als acht Grad mochte das Thermometer auch nicht anzeigen, dazu ein eisiger Wind. Osterspaziergang bei solchen Wetterkapriolen, nein danke!

Der Ostermontag meinte es wieder besser mit uns, so dass wir den Vormittag mit einer Zeit auf dem Spielplatz genutzt haben. Denn nach dem Mittagessen ging es mit der Bahn wieder Richtung Köln. Das größere Enkelmädchen begleitete uns dieses Mal für eine Woche Oma-Opa-Ferien, wie schön!

Erste Aktion am Dienstag während der Oma-Opa-Ferien auf Wunsch des Kindes: Ene Besuch im Zoo, o o o oh!

Das Beste - laut Kind - wie immer: der Spielplatz. Die ( hier fünf von elf ) Schwäbisch-Hällischen Ferkel, die vor drei Wochen im Zoo zur Welt gekommen waren, begeisterten sogar die Oma.

Toll fand ich auch die Inkaseeschwalben, die es sonst nur im Bereich des Humboldtstroms an den Küsten Perus, Chiles und Ecuadors gibt. Das Augenstyling ist nachahmenswert...

Die Magnolie im Zoo am Weiher mit den Rosapelikanen hatte geöffnete Blüten wie die in unserem Garten ( rechtes Foto ): 

Das ist mehr als eine Woche später als in den meisten Jahren üblich. Der Dienstag war zwar nicht sonnig ( und überraschte vormittags wie nachmittags mit Landregen ), aber 18°C warm, so dass ich die meiste Zeit ohne Mantel im Zoo unterwegs war.

Für den verregneten Mittwoch hatten die Enkelin und ich ausgemacht, dass wir im "Kunst - Camp" die neue Geliplatte einweihen und Papierbögen für meine Frühlingspost einfärben, der Natur vor den Fenstern farblich auf der Spur...

Wir haben dann natürlich noch alles Mögliche ausprobiert, denn Rausgehen war bei diesem Wetter trotz 14°C Temperatur wegen der Regenschauer ( und einem angedrohten Gewitter ) nicht erwünscht.

Da merkt man dann, wie lange man schon nicht mehr auf dem Platz mit dem großen Klettergerüst gewesen ist: Zwei große Bäume sind dort inzwischen gefallen, eine Kastanie und eine Pappel. Wie schade!

Dafür treiben die noch existenten mächtig aus.

Hier hat der Frühling sogar ein ( zwar nicht blaues, sondern gelbes ) Band durch die Picknickwiese im Nippeser Tälchen gelegt. Ansonsten: Ein richtiger Apriltag, dieser vergangene Donnerstag, wie im Gedicht.

Am Nachmittag haben wir zusammen zwei Kissen genäht, eines für die Näherin selbst, eines für die kleine Schwester.

Höhepunkt der Magnolienblüte in diesem Jahr! Immer wieder ein Ereignis.

Jetzt ist er also endlich da, der Frühling. Das musste doch wie in den vergangenen Jahren mit einem Besuch in der Eisdiele gefeiert werden.

Alle kamen aus ihren Löchern, und die Außengastronomie brummte am Samstag überall im Quartier.

Dass so ein schöner Frühlingstag mit so viel Unglück & Trauer für unsere Mitmenschen in Münster einhergehen muss! Die Nachrichten haben wir erst bei der Heimkehr im Netz entdeckt. Dabei ging mir immer durch den Kopf der hohe Symbolwert der Stadt als "Stätte des Westfälischen Friedens". Hier habe ich gefunden, wie man meiner Meinung nach nur mit solchen Unglücken umgehen kann...

Zum Schluss will ich mich trotzdem noch bei meinen Leserinnen & Bloggerfreundinnen bedanken, die mich in dieser Woche mit Post & Geschenken verwöhnt haben - einfach nur so, wie Susanne auf ihrer Karte zu stehen hat:

Sunni, Susanne, Ghislana, ihr seid einfach klasse! Danke!




Habt ihr übrigens meinen Linkparty - Beitrag dieses Monats gelesen? Da geht es um Farbe. Und wie bei meinen Flower-Friday- Posts gibt es immer wieder Bemerkungen des Erstaunens über meine farbigen Wände ( "Mehr als 30 Jahre der gleiche (kräftige) Farbanstrich..." ). Ganz passend erschien da ein Beitrag in der "Süddeutschen Zeitung" unter dem Titel "Wie konnte ich nur so lange zwischen weißen Wänden hausen?". 

Da wird auch gleich aufgeräumt mit der Vorstellung von weißen Wänden als "Belege rückhaltloser Durchgeistigung" oder "unsentimentaler Modernität", denn auch solche Vorstellungen kommen einmal in die Jahre und verlieren ihren Ruch von unkonventionellem Lebensstil und beweisen bloß eine "fahle Furcht vor dem Vermieter". 

Bei der Beschreibung seines Verhaltens, nachdem seine Küchenwände einen Farbanstrich bekommen haben, hätte ich Peter Richter küssen können, denn genau so geht es mir bei jeder neuen Farbe. Hier ist das und mehr nachzulesen. Color me happy!





Verlinkt mit Andreas Samstagsplausch, die Himmel mit der Raumfee, die Frühlingsanzeichen mit dem  Naturdonnerstag bei Ghislana und die Magnolienblüte mit dem "Gartenglück" bei Wolfgang & Loretta

Kommentare:

  1. Sind die Inkaseeschwalben jetzt in Deutschland angekommen - staun! Klimaerwärmung - Globalisierung... ;-)
    Bei dem blau-weiszen Hasen wird mir ganz blümerant, aber: warum nicht?!
    Schöne Frühlingsimpressionen, ein Vorgeschmack auf das, was uns hier auch bald einholen wird.
    Blauhimmelsonnengrüsze sendet Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid, wie schön Dein Wochenrückblick zu lesen ist. Ich glaube, Du hattest eine wundervolle Familienwoche und warst auch noch so kreativ. Dass Du jetzt auch eine Geliplate hast, finde ich ganz toll, da sehe ich bestimmt mehr von Dir darüber und hole meine auch bald wieder raus...
    Der bayrische Osterhase ist ja cool!
    Herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    Trotz wechselhaftem Wetter hattet ihr eine schöne ereignisreiche Woche. die Enkelin wird sich sicher noch lange gerne dran erinnern. die Magnolienblüte eine Pracht! unsere steht noch in den Startlöchern, sieht aber vielversprechend aus. Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Auch ich erfuhr erst gestern Abend, nach einem wunderschönen Tag mit einer Freundin in Düsseldorf mit Kultur und Bummeln, mit den Nachrichten von den Ereignissen in Münster.
    Wie schade, dass dieser Mensch so viele mit ins Unglück oder gar den Tod reißen musste.
    Erinnerungen an Berlin kamen hoch, wo ich nur eine halbe Stunde vor dem Attentat an der Stelle des Geschehens gestanden habe.
    Und hätte sich gestern in D‘dorf jemand zu einer solchen Tat entschlossen, auch ich saß mit einer Freundin im Straßencafe....

    Wie traurig für alle Opfer!!

    Aber für mich auch wieder das Gefühl: Genieße jeden Tag! Wer weiß, was kommt?


    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Das war ja eine ereignisreiche Oma-Opa-Ferienwoche.
    Schönen Sonntag
    Sibylle

    AntwortenLöschen
  6. Wunderbar finde ich die Magnolien! Doch ihre Blüte ist so schnell vorbei... Nur eine Woche war ich weg und hoffe nun, dass "meine" Magnolien in Zürich noch blühen (werden) und ich sie nicht verpasst habe. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  7. So schön frühlinglich und deine Lust mit Enkeltöchterchen, herrlich! Bei uns auch eine im Anflug, freu mich narrrisch :-)

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Bilder, bei euch war wieder richtig viel los, das ist toll. Und es ist wie immer erstaunlich wie viel weiter die Natur im Süden ist. Blühende Magnolien...davon sind wir in Hamburg weit entfernt. Ich freue mich schon wenn ich mal einen Krokus sehe...
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende noch
    Susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Frühling ist noch weiter im Oberrheingraben, das konnten wir bei der Heimfahrt erkennen. Immer wieder toll finde ich in dieser Sache den Phenologischen Kalender.
      LG

      Löschen
  9. Ja, die Geschehnisse in Münster sind entsetzlich... dafür habt ihr ein angenehmes Osterfest in München verbringen können. Ihr ward in Hellabrunn?! Dort in der Nähe wohnte ich und war sehr glücklich...

    Ich wünsche Dir einen angenehmen Sonntag und sende herzliche Grüße, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das ist ein Missverständnis: Wir waren im Kölner Zoo. Den findet die Enkelin spannender als den Münchner, sorry. Dafür ist die kleine Schwester heute dort...
      LG

      Löschen
  10. Sonnenschein und blauer Himmel, wie schön. Bei uns gab es in letzter Zeit viel grau und nass. Aber jetzt ... :-) LG von Regula

    AntwortenLöschen
  11. Lovely, lovely pictures...
    Have a great sunday!
    Titti

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid, das sind ganz wunderbare Bilder! Diese Farben... erfreuen mich sehr. So schön auch die Impressionen vom Osterfsest in München.
    Liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  13. Kein oder nur wenig wifi... bis bald liebe gr.

    AntwortenLöschen
  14. Bei uns gab es letzte Woche auch das erste Eis der Saison für die Enkelin. Noch ist sie mit einer Kugel zufrieden :-).
    Eine abwechslungreiche und intensive Familienwoche hattest Du.
    Da wirst Du nun traurig und auch etwas geschafft sein, wenn die Enkelin wieder weg ist.
    Vielleicht aber bekommt Ihr auch so schönes Wetter wie hier und das gibt dann wieder etwas Freude. Der Frühling ist bei uns in voller Pracht und die Reineclauden blühen und die Forsythien auch. Schaut wunderbar aus. Eure Magnolien aber toppen alles!
    Herzlichst,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  15. color me happy!
    das wird mein spruch der woche - danke dafür!
    der frühling hat mächtig kämpfen müssen, vor allem hier, so kurz vor sibirien ;-) aber nun isser da und wir können ihn geniessen!!
    xxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute ist hier schon Sommer - schicke ich gerne weiter!
      Eine gute neue Woche!

      Löschen
  16. Liebe Astrid wow, die Manolien blühen schön bei Euch!? Da sind wir ja noch meilenweit von entfernt. Schöne Kissen habt ihr genäht. Und eine tolle Farbe gemischt für Deine Karten. Ich wünsche Dir einen super schönen Frühlingsstart in die neue Woche. Lieben Gruß Sylvi

    AntwortenLöschen
  17. Ferien bei Oma, da ist Aprilwetter egal, genau wie verregnete Sommertage - meine Erfahrung mit ganz vielen schönen Erinnerungen.
    Die Magnolien im Garten meiner Tochter blühen noch nicht, aber von heute auf morgen hat die japanische Kirsche ihre Blüten geöffnet. Ein Traum!
    Viele liebe Grüße und danke für deinen Kommentar auf meinem Blogpost der Woche,
    Karin

    AntwortenLöschen
  18. enkelmädchen, zoo, magnolienblüte, eisessen in der sonne - wunderschöne frühlingstage!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  19. Schöner Frühling!!
    War ganz verkrochen und habe heute erst Dein wunderschönes Ostergeschenk im Blog gewürdigt.
    Den Artikel der Süddeutschen habe ich auch sofort an meine Kinder geschickt, die im Moment mal wieder auf allen Kontinenten unterwegs sind und sich alle sofort meldeten...
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  20. Was für ein schöner Post liebe Astrid! <3 Die Magnolie ist ein Traum... ich bekomme diese Woche endlich auch eine!..freu.... und deine Enkelbilder strahlen so viel Freude aus!
    Drück dich lieb und hab eine schöne Woche du Liebe
    Christel

    AntwortenLöschen
  21. Glück pur!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  22. Habe es wieder sehr genossen, bei dir zu lesen, liebe Astrid! Bei dir scheinen selbst die Regentage bunt und fröhlich. Und deine Enkelmädchen sind ja auch zu süß. Es ist sehr schön, wenn man einige Zeit miteinander verbringen kann. Dies tut den Enkeln und den Großeltern gut :-).
    Wünsche dir eine schöne Frühlingswoche und grüße herzlich
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  23. Magnolien-Rosa - ich bin schon so neugierig auf dein Papier!!!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  24. Ach, und dann bist du auf der Rückfahrt durch Geislingen gefahren...da hätte ich dir von unerem Wohnzimmerfenster aus zuwinken können ;-)
    Schöne Ostern hast du verbracht! Und was mir ja besonders gefällt, dass du mit deinem Enkelmädchen die Gelatineplatte ausprobiert hast. Ich bin schon die ganze Zeit am Überlegen, wie ich diese mal im Kindergarten "unterbringen" kann. Ich glaube, das macht Kindern total viel Spaß ...
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  25. boah. liebe astrid, dein post ist wieder mal das pralle leben (inklusive tod und trauer)! ich weiss in der fülle der themen gar nicht, auf was ich bezug nehmen soll. darum sage ich einfach danke, dass du uns an deinem leben bunten, engagierten teilhaben lässt!
    ♥♥♥ monika

    AntwortenLöschen

Nach wie vor ist dein Kommentar - bitte immer mit Namensnennung! -für mich wie der Applaus im Theater jederzeit willkommen, auch wenn die neue Gesetzeslage alles etwas komplizierter macht. Deshalb bitte ich dich auch um das Lesen dieser Hinweise:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button unter meinem Header ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Danke, dass du bis hierhin durchgehalten und dich nicht hast abhalten lassen!