Sonntag, 17. April 2016

Meine 15. Kalenderwoche 2016


Mein heutiger Kalenderwochen - Post fängt mal wieder mit dem Sonntag an, denn da habe ich mir ein Thermacare auf mein schwächelndes Kreuz gepackt, die Deutsche Bahn in Luxusausführung beansprucht, meine Fotoausrüstung geschultert und bin der Aufforderung des Herrn K. nachgekommen, mit ihm gemeinsam nach Neviges auszufliegen:
"In 42553 Neviges, eigentlich 42553 Velbert (der Ort ist zum Leidwesen der Einwohner 1975 eingemeindet worden), gibt es außer dem weltbekannten Dom, dem seit Jahren stillgelegten Schloss Hardenberg, einem stillgelegten Krankenhaus, dem selten geöffneten Bürgerbüro, einem Minigolfplatz und einer Fußgängerzone mit einer Eisdiele so gut wie nix.
Obwohl Neviges ein bekannter katholischer Wallfahrtsort ist, sind nur etwa 30 Prozent der 18.864 Nevigeser katholisch.
Der Ort ist mittwochnachmittags und an allen anderen Tagen ab 18.30 Uhr geschlossen"
, so Norbert Molitor auf seinem Blog.



Wie man sofort sieht: Alle touristischen Ziele liegen gut gebündelt beieinander!


Also erst einmal der Dom bzw. "Maria, Königin des Friedens", wie die Wallfahrtskirche, erbaut von Gottfried Böhm ( hier ein Trailer zum Film über die Böhms ), eigentlich heißt.

Wir waren sehr beeindruckt von der Größe des Raumes, der Stille, dem Licht, dem wunderbar zu begehenden Fußboden, der Offenheit. Durchaus ein spiritueller Ort, auch für uns Agnostiker. ( Den Einwand eines Kommentators des FAZ - Artikels über den Nevigeser Dom - "Wer eine zweifelsfrei schöne Kirche sehen will, der sollte nach Barcelona reisen zur Sagrada Familia" - können wir beide, der Herr K. wie ich, nicht nachvollziehen. Dort stellte sich nie eine solche innere Ruhe ein, da das Auge ständig abgelenkt wurde... )






Gefallen hat uns auch, wie der Dom an vielen Stellen im Ort in den Blick des Betrachters gerät, wie er aus dem Häusergewimmel sich weiter gen Himmel auftürmt, das Ende einer Straßenflucht markiert.
























In der Vorburg von Schloss Hardenberg gab's anschließend für uns Frühlingsstimmung, Bergische Waffeln & einen Kapuziner für zwei Euro ( es stimmt, NM., in der Provinz ist alles viel günstiger )...




















... und in der Altstadt allerlei Kurioses zu sehen ( und ein sehr leckeres Eis bei Maria in der Fuzo ). Am Montag hatte ich schon Impressionen in Schwarz - Weiß hier gepostet. 

Fast die ganze Woche mit Ausnahme des Donnerstages: herrlichste Frühlingsgefühle im eigenen Garten! Die Kirsche blüht!





















Und: Das Enkelkind hat Inliner fahren gelernt!

Passiert ist dann noch einiges in dieser Woche, aber meist nichts, was fotografisch festzuhalten wäre wie die Suche nach den Ursachen unseres Wasserschadens und die Reparatur desselben am Freitag, die sich dahin schleppenden Erbangelegenheiten, Wäsche waschen für zwei Haushalte, neue Sorgen um eine erneut erkrankte Mutter ( die dann aber wieder schnell auf die Beine kam, zum Glück ) usw.

Aber zur Abwechslung gab es immer mal schöne Kaffeepausen mit dem Herrn K., Babyduft & -töne, immer mehr Tulpen im Garten & auf Papier, für Oma von der Enkelin gemalt:




Das frühe Aufstehen am Freitag hat sich dann doch gelohnt: Um halb zehn waren alle installatorischen Missstände im Kitchischen Haushalt behoben, und der Putztrupp ( Herr & Frau K. ) konnte sich ans Großreinemachen ( mit Fotoapparat ) begeben...























Diesen Post verlinke ich aus gegebenem Anlass mit Andreas Samstagsplausch und Fraukes SchwarzWeißBlick. Und weil neben dem Werkstoff Beton auch etwas Holz ( bearbeitet ) vorkommt, traue ich mich auch, zu Lottas "Bunt ist die Welt" einen Link zu setzen und zu Pippa auch, denn meine Kalenderwochen präsentiere ich ja immer als Mosaik.



Kommentare:

  1. Ein Wochenende mit "Babyduft"....schööön!
    Die Kirche ist ja beeinduckend! Auf dem Bild mit Abstand könnte man denken, es sind die Berge...sowas mag ich!
    Liebe Sonntagsgrüße, Taija

    AntwortenLöschen
  2. wow, wie ungewöhnlich die Kirche aussieht, interessant ! Und so eine wundervoll bunte und fröhliche Woche.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, diesmal noch vom Kurzurlaub an der Ostsee.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  3. Der Dom!!! Beeindruckend! Ich hab mich schon auf weitere Bilder gefreut!

    AntwortenLöschen
  4. Vom Dom habe ich schon mehrfach gelesen. Bestimmt hat er auch eine gute Akustik. Beim Lesen deines Wochenrückblicks ist mir gerade der Gedanke gekommen, dass ich durch das Bloggen mehr von dir weiß als vielleicht deine Nachbarin zwei Häuser weiter, die dich bestimmt vom Sehen kennt...;-). Einen schönen Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Keine Sorge, die Nachbarschaft ist hier wie auf dem Dorf, wir gehören der selben Generation an und leben seit 40 Jahren hier nebeneinander. Die wissen vielleicht nichts von meinen Ausflügen & Reisen, aber sicher, was einen momentan familiär und sonstwie stark beschäftigt...;-)
      Und tatsächlich läuft hier gerade ein Versuch, auch ein Nachbarschaftsnetz digital aufzubauen, damit auch die Jungen, Zugezogenen integriert werden ( da reagieren nämlich manche auf ein Grüßen auf der Straße mehr als verstört ). Wäre einen Extrapost wert, das Thema...
      LG

      Löschen
  5. Und trotzdem war die Woche gut gefüllt...

    Schönen Sonntach wünsche,
    Britta

    AntwortenLöschen
  6. Grööööhhhhlll :-)), sooo schleichst du dich also ein :-)).
    Der letzte Satz ist schon klasse.

    Du hattest ja schon mal davon berichtet und finde, dass es sich gelohnt hat.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  7. Schön bei Dir - Astrid K. ist eben ein Markenzeichen für Qualität! P.

    AntwortenLöschen
  8. Und wieder sehr kurzweilig erzählt und schöne Bilder. Ich freue mich schon aufs Wiederkommen:-) Schönen Sonntag, Anna.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid,
    na,das war ja eine ereignisreiche Woche und abwechslungsreich!
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  10. Der Dom erinnert mich an die Felsenkirche in Helsinki da spürte ich auch die Stille, weil sie fast nur vom Einfall des Lichtes lebt.
    Trage Fotos von dem herzigen Rosenshirt wie schön.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  11. liebe Astrid,
    schöne Bilder und eine schöne Woche!
    Babyduft - ist was wunderbares!
    liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Gerti

    AntwortenLöschen
  12. Irgendwie bringst Du mich ins Grübeln bezüglich Neviges... Ich habe das Gefühl dass ich mal dort war. Mit 18 oder so... und das ist schon etwas länger her. Die Frühlingsstimmung im Hause K. gefällt mir. Da passt ja auch der Frühlingsputz.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Auch in Farbe gefällt mir Neviges, liebe Astrid. Aber was mich wirklich in Entzücken versetzt, ist die klitzekleine Maus in ihrem chicken Outfit und die große Maus auf ihren Inlinern.. ich kann einfach nicht anders ;))
    Liebste Sonntagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der schicke Strampler ist von mir vor über fünf Jahren genäht worden und schon von mindestens vier Babys getragen worden...
      LG

      Löschen
  14. ...eine sehr ungewöhnliche Kirche, liebe Astrid,
    die anscheinend nach einer Seite offen ist?...würde ich mir gern mal selber anschauen...Babyduft, wie schön,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ist sie nicht. Vielleicht liegt dieser Eindruck an meiner Collage.
      LG

      Löschen
  15. Ich habe den Dom vor Jahren einmal besucht, ich fand ihn recht ungewöhnlich. Einerseits nüchtern und kalt, andererseits doch wiederum sehr beeindruckend.
    Viele Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  16. Wild bewegt, wie so oft, liebe Astrid, und voller Aufs und Abs - eine Woche / das Leben ...
    Unsere Kirsche blüht auch! (Erstmals, wir haben sie erst im Vorjahr gepflanzt!)
    In der Kirche Maria, Königin des Friedens war ich noch nie, deshalb fehlt mir der Verlgeich, aber für mich war die Sagrada Familia auch (von innen, wohlgemerkt) die absolut schönste, lichtdurchflutetste und mir ein gewisses atemloses Gefühl von Himmel verleihende Kirche, die ich je betreten habe. Ich werde selten andächtig in Kirchen, dort wurde ich es - was allerdings eher Herrn Gaudi geschuldet war als einer plötzlich entstandenen Religiosität ;o)
    Alles Liebe und auch schon mal einen guten Start in die neue Woche,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/04/a-new-life-4-leben-ohne-palmol.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon spannend, wie unterschiedlich die Menschen sind!
      Aber wer wöchentlich den lichtdurchfluteten Dom besuchen kann, der braucht wohl ganz andere Räume, um ein neues spirituelles Erlebnis zu haben.
      Gaudi mag ich schon sehr, besonders den Park Güell, aber die Kirche ließ mich ratlos zurück ( wie mir Spanien insgesamt fremd geblieben ist ).
      Das Erlebnis im Nevigeser Dom war vergleichbar mit dem im römischen Pantheon 1969 oder denen in den provencalischen Zisterzienserklöstern.

      Dir auch eine gute neue Woche!

      Löschen
  17. Endlich schaffe ich es auch mal die ganzen Samstagsplauscher abzuklappern.
    Es freut mich, das der zweite Haushalt nur einen kurzen Anfall von Krankheit zeigte. Und das dein Wasserschaden in die Grenzen verwiesen wurden. von dem Städtchen habe ich noch nie etwas gehört, aber ich bin auch so gar kein Christ... Wobei der Raum der Stille bestimmt beeindruckend war.
    Liebe Grüße aus Berlin,
    Andrea
    (Ich weiß gar nicht, ob diese Eisenbahnschwellen wirklich mit Gift bearbeitet wurden. Die sind schon fast 150 Jahre alt)

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid, wie sich die Wege <kreuzen<. Ich war gestern in Neviges zum Firmday- immer wieder beeindruckend mit Jugendlichen unterwegs zu sein- und das seit vielen Jahren. Neviges ist auch privat immerwieder ein Pausenpunkt, nach einer Wanderung im Bergischen. Meine Collage zeige ich morgen beim Wochenrückblick
    Sonntagsgrüße zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  19. Eine Woche, bunt wie ein Mosaik! Neviges war mir, bis du davon berichtetest, total unbekannt.
    Ich sollte mich vielleicht auch mal mehr in der Nähe tummeln.

    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  20. Eine bunte Woche, besonders angetan bin ich von diesem Dom in Neviges, da möchte ich ja auch mal hin... Schön, wie du den Kirchenraum und die Stille beschreibst. Ganz verliebt bin ich in die blauen Tulpen... Hinter uns liegt ein schönes, aber sehr intensives Wochenende... Herzliche Abendgrüße und auch noch einen Dank für deinen neuerlichen Freitags-Baidawi-Post! Ghislana

    AntwortenLöschen
  21. Der Strampler ist ja großartig liebe Astrid. So wie ich dich kenne, hast du den bestimmt selbst genäht. Bin immer noch von den vielen Haaren beeindruckt. ... Ebenso haben mich die Bilder vom Dom beeindruckt. Wahnsinn! Da ist bestimmt eine wunderbare Akustik drinnen.
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Strampler ist über 5 Jahre alt & wurde schon von mindestens 4 Babys getragen. Heute habe ich zwei neue genäht...
      LG

      Löschen
  22. Immer wieder schön hier bei Dir - Du bist wirklich eine Bereicherung in der Bloggerwelt!
    liebe Grüße schick ich Dir

    AntwortenLöschen
  23. eine schönbunte, erfrischene woche, trotz rückenwehs. auf dem dom in neviges bin ich richtig neugierig geworden, denn ich schätze die romanischen kirchen und kapellen ohne jeglichen schnickschnack sehr und davon haben diese räume offensichtlich einiges.
    am liebsten ist mir aber das tulpenbild der enkelin und das babybild daneben!!
    herzliche grüße, mano

    AntwortenLöschen
  24. Neviges gefällt mir. Vor allem der Dom. Ein faszinierendes Bauwerk. Da möchte ich auch mal hin. Irgendwann. Wenn es mal passt.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  25. Meine Stramplernäherin! ♥ Wieder so schön.... Alles in allem doch eine gelungene Woche liebe Astrid, ok, bis auf deinen Wasserschaden, aber der wurde ja nun beseitigt :)...
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  26. Ach, was habe ich deine Woche genossen! Farbe, Leben, Monochrom, Ruhe, Stille und Freude - alles dabei. Gut, dass der leidige Wasserschaden schon wieder Geschichte ist und die Mutter wieder wohlauf!

    Um meine Eltern brauche ich mich noch nicht zu kümmern und ich hoffe doch sehr, dass die (momentan) verbeleibenden 21 Arbeitsjahre nicht so bleiben, wie sie jetzt sind!
    Ich werde auf jeden Fall gegensteuern, wir haben schließlich nur dieses eine Leben und das will gelebt werden!

    Ist das nicht fein, wenn die Person hinter dem Blog auf einmal zu einer Gestalt aus Fleisch und Blut wird? Du hast dein Treffen offensichtlich genauso genossen wie ich meins. Eine wunderbare Zeit!

    Viele liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  27. Die Sagrada Familie habe ich mal vor langer Zeit gesehen....ein nicht endendes Bauwerk. Für mich ist das einfach eine Nummer zu groß ausgefallen. Spätere Generationen werden sich sicher sehr wundern über die Bauzeit, die so gar nicht üblich ist in unserem Zeitalter.
    Dagegen gefällt mir deine offene Pilgerkirche sehr gut. Kenne ich noch gar nicht.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  28. Dass du noch so viel zum Bloggen kommst... Und in Neviges warst du! Ich sehe ja immer gerne auf dem Blog vorbei, den ich über dich kennen gelernt habe, aber dahin zu fahren, darauf wäre ich jetzt nicht gekommen. Immerhin bist du mit Stille und leckeren Waffeln belohnt worden. Genieß den Babyduft aus vollen Zügen. Und die Garten-Frühlings-Zeit natürlich auch. Wenn es denn mal warm genug dafür ist... LG mila

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht!

Ich behalte mir momentan aus gegebenem Anlass vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die ein gewisses Maß an Herzensbildung vermissen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...