Samstag, 5. Dezember 2020

Meine 49. Kalenderwoche 2020

"Es sind nicht die Dinge selbst, 
die uns beunruhigen, 
sondern die Vorstellungen und Meinungen von den Dingen."
Epiktet, Philosoph, 50 - 138 n. unserer Zeit

"Glaube denen, die die Wahrheit suchen, 
und zweifle an denen, die sie gefunden haben; 
zweifle an allem, aber nicht an dir."
André Gide,  Nobelpreisträger für Literatur






Am Spätnachmittag, also rechtzeitig zum 1. Advent ( das steckt in einem drin nach der christlichen Sozialisation in der Kindheit ), hing unser Herrnhuter Stern in der Magnolie und leuchtet uns und all unseren Nachbarn ( die sind Lichterketten-Anhänger ). Von meinem Lieblingsplatz, auf dem sitzend ich auch diesen Post verfasst habe, sehe ich ihn auch und freu mich.




Während im oberbayrischen "Birkenlund" Madita und Lisabet fleißig backten ( die Kleider und Schürzen waren mein Geschenk zu Weihnachten 2019 ), habe ich mich auch darin versucht, assistiert vom Herrn K. Meine Vanillekipferln waren sehr viel bepuderter als die Dächer nach der ersten Frostnacht  ( -3,5°C ) in diesem Herbst hier in Köln.





Die Vorweihnachtszeit fängt für mich erst an, wenn die Mistelkrone in meinem Hauseingang hängt. Tat sie am Dienstag.

Hinter der Tür sah es dann auch schon festlich aus. ( Blaue Himmelsflecken gab es nur gelegentlich am Montag & Freitag. )


Ein etwas anderes Begrüßungskomitee diesmal


Adventskalender gibt es natürlich auch! Hier ist der selbst gestaltete Fotokalender von Tochter & Enkelinnen zu sehen. dann gibt es noch einen mit den leckeren Cupper - Tees von der Schwester und einen virtuellen von der lieben Sieglinde ( dieses Jahr kann ich ihn tatsächlich mal bis zum Ende anschauen, denn Reisen ist nicht ). Der Herr K. hat einen, der die Feinmotorik fordert. Den zeige ich auch noch mal gelegentlich.


Damit es nicht zu glitzrig in diesem Post wird, habe ich die Pilzauswahl bei meiner Gemüsefrau fotografiert. Der "Violette Ritterling" bietet auch Glamour, finde ich.


Auf der Einkaufsstraße gibt es heuer keinen Weihnachtsbaum ( der würde den kahlen Baum sonst verdecken ). Und auch den kahlen Bäumen fehlt der Lichterglanz. Dafür hat sich der "Heimathirsch" üppig geschmückt. Mehr "sparkling" geht nicht!

Der sehnsüchtig erwartete Schnee, der in so vielen Blogs zu sehen war in dieser Woche, ist nur in Regenform auf uns hernieder gegangen. Deshalb gibt es ihn wenigstens als Clip:


Erkenntnis der Woche: ( wieder mal ) In der Ruhe liegt die Kraft.

Musik der Woche: Na, mal in meinen "Great-Women"-Post vom Donnerstag schauen! Weihnachtsglitzer & Bouzoukiklänge - das geht!

Rezept der Woche: Hier hab ich mal gesammelt und vier der hauseigenen Plätzchenfavoriten haben wir in dieser Woche gebacken.

Lektüre der Woche:  ... "ich kann sogar ein bisschen nachvollziehen, wenn man dann, allein schon aus intellektueller Langeweile und um sich wegen der mangelnden Bewegung ein wenig abzureagieren, zu ideologiekritischen Kanonen greift, um damit die Merkel- und Spahn-Spatzen abzuschießen. Aber langsam ist es wirklich genug, Kollegen! Der Lockdown hat doch gerade erst angefangen, die hundert kurzen Wintertage, die hundert langen Winternächte mit unseren nervigen Nächsten und noch nervigeren Gedanken, Selbstbetrachtungen und Depressionen liegen gerade erst vor uns." Ich kann nicht in jedem Fall immer was mit Maxim Biller anfangen, aber hier hat er uneingeschränkt recht. "Könnte es vielleicht sein, dass die Kinder von Brandt, Kohl und Schröder in Sachen Politik genauso harmlos und naiv sind wie der Heintje-Junge von der alten Kinderschokolade-Packung und nur dann für Freiheit und gegen Unterdrückung kämpfen, wenn eigentlich alles ziemlich okay ist?"

Ärgernis der Woche: hab ich mal wieder ausfallen lassen. Hab stattdessen alles auf Notizzettel am PC geschrieben.

Wochenfreude: dass der Deutsche Kleinkunstpreis 2021 aus Mainz an Sarah BosettiFlorian Schroeder und Emil Steinberger ( Ehrenpreis ) geht. Wow! ( Näheres hier! )








Verlinkt mit dem Monatsmotto der Zitronenfalterin und dem Samstagsplausch der Berliner Andrea 

Kommentare:

  1. Du hast es mit deinem Wochenrückblick wirklich glänzen, leuchten und glitzern lassen. Herrlich stimmungsvoll!
    Schon bevor ich den Text gelesen habe, entfuhr es mir angesichts des Fotos "Madita und Pims!". Ja, die beiden Mädels sehen aus, wie gerade aus Birkenlund gesprungen, so schön!
    Mach es dir fein und lichtvoll am Wochenende!
    Liebe Adventsgrüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Astrid mit Astrid und Madita mit Lisabet, ja so schaut vorweihnachtliche Freude aus. Nicht nur in Birkenlund. Das geht auch in Bayern und Köln. So gemütlich und verbunden.
    Fein gebacken habt Ihr auch der Herr K. und Du!
    Ich schäme mich ein bisschen, weil ich die letzten Jahre nie mehr was gebacken habe... aber ohne die Kinder machts mir keinen Spaß. Und eine große Bäckerin war ich nie.
    Wunderschön glitzert's und leuchtet's bei Dir im Heim und draußen.
    Da haben alle was davon, das ist besonders schön.
    Einen feinen 2. Advent wünsche ich herzlichst,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. Emil Steinberger. :-) Liebe Grüsse in deinen Advent. Regula

    AntwortenLöschen
  4. Ein glänzender Rückblick. Die Mädchen sehen zauberhaft aus in ihren Schürzen. So etwas hätte ich als Kind bestimmt auch gerne gehabt.
    Der Kerl hat heute schon einen "guten" Tag und ich hoffe es geht so weiter. Immer einen kleinen Schritt. Aber bitte in die richtige Richtung.
    Im Grunde wird es auch provoziert, dass die Patienten und Bewohner ebenfalls angesteckt werden, denn es wird nicht darauf verzichtet dass das Personal ausgeheilt auf den Stationen wieder eingesetzt werden.
    Ach lassen wir das. Dadurch wird nichts besser. Ich lasse es jetzt auch ein bisschen glitzern und backe uns noch eine Portion Kekse.
    Euch einen schönen zweiten Advent
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Auch ich musste erst im Text weiterlesen, um zu erkennen, dass es nicht die TV Madita und Pims sind, wie wunderbar!
    Und Vanillekipferl gehen immer! Ein so feines Gebäck.
    Deine Lichte und Dekoppracht ist einfach wunderschön und um den Stern beneide ich Dich sehr!
    Habt ein schönes Wochenende mit zweitem Advent und Nikolaus
    Nina

    AntwortenLöschen
  6. Dein Stern ist wunderschön - so schlicht und trotzdem so wunderschön... Ich kann Dich gut verstehen, dass Du von Deinem Liebelingsplatz gern auf den Stern schaust... Wir haben wenige Lichterketten im Garten - wir mögen es so schlicht... Viele in unserem Städchen haben riesige Lichterkette in ihrem Garten, beleuchtete Plastikschneemänner und Lichtfiguren... Vieles ist natürlich Geschmack, über den man nicht urteilen sollte... Hab ein feines Adventwochenende. Tom

    AntwortenLöschen
  7. PS: Ich lese gerade eine Biographie über Claire Waldoff - ihr Schicksal hat mich sehr berührt und bewegt... Vllt wäre sie etwas für Deine Great Women Galerie...

    AntwortenLöschen
  8. Bevor ich mich zum Frauenporträt per Link schwinge... Der geschmückte Platzhirsch lässt mich grinsen, bei Deinen Vanillekipferln läuft mir das Wässerchen im Mund zusammen - sie sehen famos aus und nicht zuletzt, der letzte Absatz findet meinen Beifall. Im Gespräch mit einer Freundin meinte diese lakonisch, dass bestimmte Mitmenschen jetzt einfach aus ihrer Komfortzone in die Realität katapultiert wurden.

    Bleib bitte gesund und munter. Viel Spaß und gutes Gelingen beim Backen.
    Lebkuchenfeine Grüße aus Augsburg von Heidrun

    AntwortenLöschen
  9. Ein glitzernder und leuchtender Post, liebe Astrid...und sicher haben deine Augen auch beim Anblick der Enkelinnen geleuchtet, so zauberhaft ist das Bild mit den kleinen Bäckerinnen. Einen goldenen Herrnhuter-Stern habe ich mir letztens aus Keramik gegönnt, aber ein leuchtender muss hier auch noch einziehen. ;-)
    Lieben Gruß und hab einen gemütlichen 2. Advent mit deinen leckeren Vanillekipferln, Marita

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe die leuchtenden Herrnhuther Sterne. Ich bin ständig dran mir einen oder zwei kleine zu bestellen. Aber eigentlich habe ich genug Deko.... vielleicht nächstes Jahr... mal sehen. Ich schau mir Deinen an ;)
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  11. Es sieht weihnachtlich bei Euch aus liebe Astrid,
    so kuschelig.
    Deine Woche war ruhig, aber so ist es im Moment auch.
    Und morgen wird hier wieder gebacken, die erste Ladung ist weg. Einfach so, Meine Männer waren fleißig.
    Dir einen schönen 2. Advent, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Das Zitat von André Gide nehme ich mir zu Herzen, eine kluge Weisheit.
    Zwei Gemeinsamkeiten haben wir, auch bei mir hängt ein Herrnhunter Stern in Sichtweite meines Arbeitsplatzes im Wintergarten und über der Haustüre der Mistelzweig.
    Einen schönen zweiten Advent wünscht, Pia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid du warst ja sehr fleißig. Das backen lass ich dieses Jahr. Dazu kann ich mich nicht aufraffen. Hab einen schönen Nikolaustag. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mach das auch nur, um dem Herrn K. Zu ermöglichen Handlangerdienste zu leisten. Backen war eines seiner großen Hobbies und jetzt geht das alles nicht mehr. Ich selbst mache mir gar nichts aus Backen, mag aber die dabei entstehenden Produkte durchaus.
      GLG

      Löschen
  14. Die zwei Mädchen in der Schürze lassen mein Herz hüpfen, liebe Astrid. Wie hübsch das ausschaut, ein wunderbares Geschenk. Mistelzweige hängen auch bei uns über der Tür - so schön, nicht wahr? Liebe Adventsgrüße und einen fröhlichen Nikolaus, Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen liebe Astrid,
    das sind aber schöne Stimmungsbilder mal wieder. Und Madita und Lisabeth life, wie bei Karl Larsson!
    Leider (oder zum Glück!) gab es diesjahr noch keine Stürme - danach gehe ich nämlich oft Misteln sammeln... aber so hats bei mir nun keine. Macht aber auch nix.
    Wir haben uns für heute etwas ganz Besonderes vorgenommen: nämlich die Kartons mit den Emailarbeiten feierlich zu öffnen - Advent heiszt Ankunft und heut kommen hier noch ganz viele schöne Dinge an - Weihnachtsfreude pur! Wenn auch der Himmel eher grau ist...
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Mascha

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Astrid,
    das sieht alles sehr schön und weihnachtlich aus, gefällt mir sehr gut. Ich bin nicht so richtig christlich sozialisiert worden. Meine Eltern hielten nicht viel von der Kirche, aber Weihnachten ist eine besinnliche Zeit, die Familie trifft sich, alles wird geschmückt, und das gefällt mir gut.

    Ich wünsche Dir einen schönen zweiten Advent.
    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Astrid,
    deine Bilder vermitteln aber schon Adventsstimmung, auch wennn die in diesem Jahr meist nicht so üppig ausfällt. Die Schürzen der beiden Mädchen sind ganz zauberhaft. Und deine Seite von 2017 habe ich mir auch angeguckt - sehr hübsch zusammengestellt.
    Herzliche Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid, uns ist vóllig klar dass wir zu einem gewissen Grad zu Testgruppen fúr die verschiedenen Impfstoffe werden - alle úber 50 fúr den deutschen, der Rest fúr den aus Oxford/Astra Zenica...aber angesichts der Lage hier als eines der schlimmstbetroffenen Lánder, von denen wir wissen, was ist gefáhrlicher? Am Ende fallen bei mir doch die Bewohner mehr ins Gewicht - um sie zu schútzen tun wir das. Da sind wir uns auch lángst nicht alle einig, zwei Kolleginnen wollen nichts davon wissen. Die stehen allerdings auch allen anderen Impfungen skeptisch gegenúber (eine Nadelphobie kónnte etwas damit zu tun haben). Ich sehe das pragmatisch: Wir sind nach wie vor nicht mit spontaner Immunitát gegen die Pocken o.á. gesegnet, nach all den Generationen. Da half nur impfen. Liebe Grússe nach Kóln, nic

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ihr leistet für die Ältesten in der Gesellschaft hat ohnehin meine ganze Hochachtung ( ich weiß ja aus erster Hand, was da gefordert wird, und weshalb sich die eigentlichen Nächsten zurücklehnen und große Sprüche ablassen können ). Pragmatismus ist eh die einzig wahre Haltung gegenüber dem Chaos, das Leben nun mal bedeutet.
      GLG

      Löschen
  19. Liebe Astrid,
    du wirst lachen, ich musste tatsächlich direkt an Madita denken (ich habe den Film damals geliebt - und wäre selbst gerne eine Madita gewesen ;-))
    Der Stern, die Mistel, der kleine 3-Königskerzenleuchter, es gibt so viele schöne Details bei dir zu entdecken. Und dann bewundere ich noch deine Plätzchenbackkünste (weiß ich doch, dass dies früher die Aufgabe des Herrn K. war). Ich selbst habe noch kein einziges gebacken, mal sehen, ob das noch was wird (ich strebe Florentiner an).
    Sarah Bosetti habe ich ja erst neulich - dank dir - entdeckt und mir mittlerweile einiges von ihr angehört.
    Lieben Dank für deine Inspirationen und adventliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  20. ach, madita... in dein birkenlund foto hab ich mich gleich verliebt - wie schön ist das denn!!
    deine gemüsefrau hat ja ein tolles angebot! davon kann ich hier nur träumen - solch hübsche lila pilzchen hab ich noch nie gesehen, nicht mal auf einem wochenmarkt. wir sind halt tiefste provinz hier ;))!
    inzwischen hatte ich auch endlich die muße, auch ein wenig adventlich zu schmücken, viel grün und kerzen - mehr nicht, aber es gefällt mir so. aber vielleicht reicht es sogar für einen beitrag für deine lichter-sammlung.
    ich wünsche dir eine gute woche, grüß den lieben herrn k. ganz herzlich mit!!
    mano

    AntwortenLöschen
  21. Ach, was für eine wundervolle Weihnachtszeit bei dir!!! Die Mädchen sehen aus, wie aus dem Bilderbuch mit ihren weißen Rüschenschürzen - zauberhaft! Und der Mistelzweig an der schönen Haustüre wirkt auch ganz toll! Einfach wieder schön bei dir!
    Ich finde es super, dass du mit deinem Herrn K. die Weihnachtsbäckerei betreibst. Da habt ihr beide bestimmt viel Spaß dabei. Die Vanillekipfel sehen jedenfalls sehr lecker aus und werden so goldig präsentiert.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  22. gelesen habe ich hier schon mit Freude..
    aber wohl nicht geschrieben ;)
    so zauberhaft die beiden fleißgen "Engelchen" mit ihren Schürzen

    und die liebevolle Deko bei dir
    bei mir wird es auch..gaaanz ganz langsam

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich eigentlich über Kommentare. Doch es gilt auch die uralte Spruchweisheit: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus." Da wird dann schon mal der Freischaltknopf nicht gedrückt, wenn der Ton daneben ist...

Und noch was: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.