Samstag, 30. Mai 2020

Meine 22. Kalenderwoche 2020

"Das ist die Haltung, 
die wir einnehmen müssen: 
eine Art fröhlichen Pessimismus, 
gepaart mit Galgenhumor 
und Galgenhoffnung...
... Wir stärken uns selber,
 indem wir uns nicht
 in eine Idealwelt flüchten, 
sondern indem wir das Licht anknipsen
 im Raum der Sorgen und Ängste."
Alain de Botton, Philosoph & Schriftsteller

"Ich bin nicht ängstlich, 
nur vorsichtig. 
Ich erwarte sowieso immer das Schlimmste
 und scheine präpariert
 für plötzliche Krisen zu sein, 
für die Umkehrung der Realität. 
Ich akzeptiere diese Momente, 
bewege mich mit ihnen weiter, 
was sonst können wir tun?"
Paul Auster, Schriftsteller, Covid19-Genesener


































"Die Sonne soll dir scheinen...", auch wenn sonst an diesem Tag so vieles wehmütig vermisst wurde - das große Himmelslicht strahlte wie damals vor 43 Jahren, als wir zum ersten Mal diesen Tag gemeinsam feiern konnten.



Das tolle Wetter lockte die Nippeser auf den Platz zu einem Bierchen...

 ... wir halten uns da noch immer bedeckt und genießen lieber unseren stillen Garten und alles, was da blüht und kreucht und fleucht. Es ist so schön, wie ruhig es in der Stadt geworden ist!





Ich freu mich, dass die Kletterrosen auf der Mauerkrone wieder genug Licht bekommen, und ich freu mich über die Hostas, die mir Marita im letzten Jahr geschenkt hat. Bei solch schönen Blogger- Erlebnissen - von denen es noch weitere in dieser Woche gegeben hat, siehe weiter unten - kann man leicht drüber hinwegsehen, dass anderswo schon mal hintenrum Gehässiges verbreitet wird.  Mangelnde Empathie ist eben auch eine Art von Vorerkrankung, zitierte ich doch schon mal vor ein paar Wochen...




Dass ich eine Schwäche für Laternen aller Arten  und allerorten habe, muss ich jetzt nicht erzählen. Hier sind mal viele im Einsatz zu sehen.



Unser Postbote meinte am Freitag dieser Woche, es würde doch schon langsam reichen, wenn er jetzt nur noch als mein ganz persönlicher Zusteller arbeiten würde, weil er mir jeden Tag so viele kleine Päckchen bringen müsste. Und als ich daraufhin hinwies, dass ich jetzt aber strahlen würde, meinte er auch noch: "Das tun sie doch immer!" Yepp! 


Mit lieben Aufmerksamkeiten per Post verwöhnt worden bin ich in dieser Woche wieder einmal von Sieglinde, Sunni und Mano. Danke für eure schönen Aufmunterungen! Hat sehr gut getan, vor allem das Gefühl, dass es doch da draußen Menschen gibt, die sich in einen hineinversetzen mögen ( und es auch können ).

Ein bisschen Morgensonne aus meinem Garten ist dann auch für alle, die hier lesen und kommentieren...




Erkenntnis der Woche: "Es gab wohl noch nie so viele Grundrechtsexperten in Deutschland wie 2020. Leute, die noch nie eine Güterabwägung jenseits der eigenen Egoismen durchgeführt haben, gönnen sich täglich neue Grundrechte, nach dem Prinzip: Jeder, dem irgendetwas nicht passt, heult herum, er sei "verletzt". Sogar eine Partei wurde gegründet, W*derstand 2020. Widerstand wogegen? Ich habe den Eindruck: dagegen, dass sich die Welt vielleicht verändert und dass uns das Angst macht.....
Was kommt als nächstes? Grundrecht darauf, jemand ins Gesicht zu husten und zu spucken? Grundrecht auf Nutten ohne Gummi? Grundrecht auf Urinieren in öffentlichen Gebäuden?" Das habe ich bei Alexander Unzicker, seines Zeichens Physiker, Jurist und Sachbuchautor gelesen und gedacht: "So isses."

Musikalische (Wieder-) Entdeckung: der unvergleichliche Chili Gonzalez, endlich mal wieder angehört

Lektüre der Woche:  wunderbare Ausstellungskataloge von Künstlerinnen, die ich antiquarisch ergattern konnte

Rezept der Woche: die gefüllten Teigtäschchen, die die Schwägerin jeden Freitag vom Markt mitbringt, diesmal mit Frühlingsgemüse ( Spargel, Erbsen, Staudensellerie, Frühlingszwiebeln ) in Sahne und mit Parmesan ergänzt

Wochenfreude: dass der Physiotherapeut, der zweimal wöchentlich nun ins Haus kommt, etwas erreicht...









Verlinkt mit dem karminroten Samstagsplausch und dem Frühlingsglück bei Loretta & Wolfgang

Kommentare:

  1. Wenn der Postbote sagt, dass Du immer strahlst, das ist wunderbar!
    Auch für ihn... :-)
    Dem Herrn K. noch nachträglich alle guten Wünsche zum Geburtstag. Möge Gesundheit, Lebensmut und Lebensfreude ihn im neuen Lebensjahr stets begleiten und es so süß und liebevoll werden wie der wundervolle Kuchen!
    Herrlich erblühte Pfingstrosen stehen nun auf meinem Tisch. Sie erfreuen mein Herz und meine Augen und sogar ein wenig meine Nase. Danke!
    Möge das Pfingstwunder viele Menschen erreichen und sie geistreicher werden, sich besser verstehen und sich mehr einfühlen können in andere. Das wäre schön.
    Frohe Pfingsten in diesem Sinne wünscht herzlichst
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch dem Geburtstagskind, ist doch schön so viele gemeinsame Geburtstag zu feiern. Das schweisst doch auch zusammen. Euer Garten lädt ja auch ein um gemütlich Kuchen und einen Kapuziner zu geniessen. Laternenlicht mag ich auch sehr gerne und brennt bei mir auch.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Hoi Astrid

    Die Schweiz war das letzte Mal während des zweiten Weltkriegs im Ausnahmezustand. In jener Zeit entschied der Bundesrat alleine, also ohne Bundesparlament und ohne die Kantone. Erst 1948 gaben die vereinten Bundesräte ihre Macht wieder ab. Es war dazu eine Volksinitiative notwendig.

    Weil der Bundesrat keinen Plan hat, wie dieser Ausnahmezustand wieder zu Ende gehen soll, gibt es aus meiner Sicht also schon einen guten Grund, für die Verfassung auf die Strasse zu gehen.

    Nein, es gibt kein Recht auf spucken und husten und Sex ohne Gummi. Auf keinen Fall! Respekt vor den Mitmenschen ist unabdingbar. Aber solche Forderungen habe ich bei keinem Protester (in St.Gallen oder Kreuzlingen war ich dabei) gesehen oder gehört. Da waren ganz normale, nette Menschen, alte und junge, Familien und Singles. Und alle haben sich an die verordnteten Massnahmen, wie 2 Meter Abstand, gehalten.

    Noch ist nicht alles verloren.

    Ich wünsche dir eine schöne Zeit im Garten. Mein Rezept ist, mich da aufzuhalten, wo es mir wohl ist. Im Garten ist das jederzeit der Fall, ausser es steht grad sehr strenge Arbeit an. ;-)

    Frohe Pfingsten wünscht dir

    Regula

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbar, dass ihr einen fähigen Physiotherapeuten gefunden habt, der ins Haus kommt und dann auch noch Erfolg hat!
    Wir halten unsere Corona-Routine auch durch und leiden nicht drunter. Das ganze Gejammer, Gehetze, Klugschieterei, etc. geht mir ziemlich auf den Geist. Selbst bei Blogkommentaren bleibt man nicht verschont. Aber in seinem eigenen "Haus" kann man ja wenigstens schauen, wen man reinbittet und wen nicht...
    Das Zitat von Alexander Unzicker ist wirklich sehr passend.
    Euer Daheim mit diesem herrlichen Garten macht Euch gerade jetzt im Sommer gewiss viel Freude.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid, der Garten ist einfach eine Märchenwelt. Dass ihr euch dort wohlfühlt, kann ich gut verstehen. Wir halten uns, bis auf geringe bedingte Auzsnahmen, ebenfalls weiter sehr zurückgezogen und empfinden es mitnichten als Belastung. - Was ich nie verstehen werde, ist die Besessenheit mit der man ohne Empathie andere kränken,herabmindern oder ihnen gar unterstellen muss, sich absichtlich zu grämen. Ich bin da inzwischen zu der Reaktion übergegangen, dass ich mir sage "Karma und Darwin werden es richten". Und noch ein schöner Spruch fällt mir dazu ein: "Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens!" Ich finde, wer solche Intensionen verfolgt, klassifiziert sich selbst, da muss man eigentlich gar nichts mehr dazu sagen :-).Und, wie du weißt, habe ich da meine eigenen Erlebnisse auf diesem Feld gehabt. Euch gute, ruhige Pfingsttage! Sunni und Fritz

    AntwortenLöschen
  6. Nachträglich herzliche Glückwünsche. Schön, dass dem Postboten aufgefallen ist, dass Du immer strahlst, dass ist ein gutes Zeichen. Und genießt weiter Euern sehr schönen Garten (Laternen mag ich auch sehr)
    Liebe Grüße und frohe Pfingsten
    Nina

    AntwortenLöschen
  7. ich gratuliere auch nachträglich noch ganz herzlich! der geburtstagskuchen strahlt ganz viel liebe und freude aus! schön, dass ihr euch auch schon so lange habt!!
    das kluge zitat von alexander unzicker werde ich mir merken und jedem, der mir dumm kommt vor die nase halten (aber mit abstand, man weiß ja nicht von welcher feier diese leute gerade kommen...).
    genießt euer zusammensein und habt noch zwei schöne pfingsttage! ich strahle immer noch, weil wir gestern tochterbesuch hatten :))!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  8. Ein sonniges Pfingswochenende wünscht dir/ euch Rela

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Blogfreundin, und natürlich ...happy Birthday für das Geburtstagskind: es lebe hoch! Ihr habt ein kleines Paradies in eurem Garten, was ich so an Eindruck erhaschen kann. Ja, da lässt es sich aushalten, da vergisst frau eventuell für Augenblicke das Äußere.


    In diesem Sinne, bleib gesund und munter.
    Schöne Pfingstfeiertage, wünscht Dir, Heidrun

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid, Deine Fotos machen mir gute Laune. Das Bierchen auf dem Platz und Dein wunderschöner Garten stimmen mich froh zu sehen.
    Ich habe mich diese Woche schon so erschrocken und geärgert und ich könnte weinen wenn ich ansehen muss wie viele Menschen sich so weit zurückentwickeln. Ich frage mich woher das kommt. Mangelnde Bildung? Keine Ahnung. Ich bin traurig darüber.
    Ich wünsche Dir schöne Pfingsten, ganz herzliche Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  11. Herzlichen Glückwunsch nachträglich. Und wie schön der Geburtstagskuchen aussieht, in diesem Kreis von Blüten. Überhaupt, die vielen Blüten und das Grün in eurem Garten ist wunderschön. Auf weiterhin viele, nette Postbotenbesuche ;-)) (schön zu hören, dass du strahlst)
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Auch von der anderen Rheinseite alles Liebe und Gute nachträglich zum Geburtstag!!

    Ich lebe auch (immer noch gerne) in meiner Corona-Blase und wenn ich diese mal verlassen muss, bin ich meistens erschrocken und schnell genervt.
    Das vermeintliche Wir-Gefühl ist schnell gewichen, aber viel darauf gegeben habe ich sowieso nicht.
    Was ich in den letzten 20 Jahren hier in Köln gelernt habe ist, dass das üppig geäußerte "Mir stonn zesamme" die Luft nicht wert ist mit dem es gesprochen wurde. Und das sage ich nicht nur, weil ich ein Immi bin ...

    Trotzdem herzliche Grüße über den Rhein
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Et kütt drop aan: Das mit der Luft, die es nicht wert ist, denke ich auch manchmal, aber gerade in meiner unmittelbaren Nachbarschaft ist es momentan wirklich sehr angenehm.
      Was die Solidarität generell im Lande anbelangt: Kannste in der Pfeife rauchen! Aber die derzeitige Meinungsminderheit ist auch sehr, sehr laut & aggressiv. Offensichtlich hat es gestern hier aber kaum noch was gegeben... auch klar: Wenn Halligalli im Grüngürtel möglich ist, geht man lieber da hin. 😂😂😂
      Ganz liebe Grüße!

      Löschen
  13. Herzliche Glückwunsche nachträglich lieber Herr K. Ich wünsche Ihnen alles, alles Gute und ich freue mich, dass Ihr Physiotherapeut Ihnen helfen konnte.
    Liebe Astrid, Deine Laternensammlung ist wunderhübsch. Ein Lichtblick in der Dunkelheit, davon kann man nicht genug haben.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen liebe Astrid,
    dem Herrn K. wünsche ich alles Gute und vor allem Gesundheit für das kommende Lebensjahr - wie schön, dass die Physio Erfolge zeigt. Genießt euer Zusammensein in eurem herrlichen Garten....deine Laternen sind total nach meinem Geschmack.
    Hab einen feinen Pfingstmontag, Marita

    AntwortenLöschen
  15. Alles Gute für Herrn K. nachträglich zum Geburtstag.
    Die Feier werdet Ihr bestimmt bald nachholen können.
    Und wie gut, dass Ihr den wunderbaren Garten habt, denn es wird einem schon schummerig, wenn man in den Nachrichten die Menschenansammlungen sieht.
    Da habe ich doch noch etwas Bammel.
    Hier auf dem Land ist es da doch was ruhiger.
    Nun mach Dir einen schönen gemütlichen Abend, ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Ich schicke noch ganz herzliche Glückwünsche. Hier wurde auch gefeiert, so, wie es jetzt halt möglich ist. Man muss einfach allem ein wenig Positives abgewinnen. Et kütt wie et kütt. Nerven behalten und durchatmen.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  17. jetzt habe ich doch einmal laut gelacht über die Äußerung deines Postboten ;)
    ob mein Bote mich überhaupt kennt?? Naja.. die wechseln so oft und ab und zu bekomme ich ja auch etwas Bestelltes geschickt (ich warte gerade auf Pflanzen )
    dem Herrn K. alles Liebe und Gute nachträglich zum Geburtstag ..
    euer Garten ist wirklich eine Wohlfühloase
    und mehr braucht man eigentlich nicht
    wenn ich die Bilder sehe von den Stränden ect. dann wird es mir wirklich ganz anders
    nie würde ich mich in so einen Trubel begeben
    und warum muss eigentlich überall Alkohol mit im Spiel sein
    sind die Menschen nicht mehr fähig ohne " Hilfsmittel" fröhlich zu sein?
    Und wie rücksichtslos alle schon wieder sind
    da habe ich den Bericht von einem Krankenpfleger gelesen der sich bitter beschwert (Berlin auf dem Landwehrkanal) dass sich Leute dort in Booten mit überlauter Rave Musik vor einem Krankenhaus aufgehalten hatten
    wärend sich drinnen überlastetes Pflegepersonal um schwer kranke Menschen kümmern muss
    leider ist alle Vorsicht sehr schnell wieder vergessen..
    ich hoffe trotzdem dass wir langsam wieder zur "Normalität" in vernünftigen Bahnen zurück finden

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Kommentare machen meist Freude. Als Blogadministratorin behalte ich mir vor, Kommentare anonymer Nutzer zu moderieren.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.