Samstag, 20. April 2019

Meine 16. Kalenderwoche 2019






Dass ich hier bei uns im Veedel endlich die Möglichkeit gefunden habe - und dann noch zu Fuß erreichbar! -, Spargel vom regionalen Erzeuger zu kaufen, hat mich sehr begeistert und dieser Fakt hat uns schon zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit ermöglich, unser Lieblingsspargelrezept zu genießen. Dass ich dafür den Kraftwerken der RWE dankbar sein soll, denn in deren Nähe sprießt der Spargel zeitlich viel früher ( dafür sind dann meine Bronchien wieder voller Dreck ), finde ich eine unglaubliche Unverschämtheit.

Allerdings essen wir noch nicht draußen auf der Terrasse, denn der Herr K. hat erst jetzt angefangen, unsere Teakmöbel abzuschleifen ( um sie anschließend dann zu ölen ). Aber das Frühjahr hat ja auch erst begonnen!







Nicht nur unsere Hausbäume sind jetzt grün, auch der Japanische Fächerahorn hat sein filigranes rotes Laub angelegt, die Maiglöckchen ( bei mir im Topf nach einem Rat der "Raumfee" ) zeigen schon die Blütenansätze...


... auch das Salomonssiegel, und die riesigen Platanen, die durch die Häuserlücke gegenüber unseres Hauses zu sehen sind, sind jetzt auch wieder grün.

Selbst die Fliederblüte ist schon weit fortgeschritten. Ich mag vor allem diese intensive Farbe, wie sie Thea bei dieser Karte an mich für ihre Blüten verwendet hat.

Apropos Karte: Auch von Karin/Fadenspiel und Fingerwerk habe ich eine schöne Karte mit vergoldetem Gingkoblatt bekommen - die Straßenginkos sind inzwischen auch schon wieder üppig beblättert.

Euch Beiden an dieser Stelle vielen Dank für die schönen Ostergrüße!


Dann ist mir bei der Durchsicht meiner Fotos aufgefallen, dass ich noch gar nicht meine Frühlingspost der Vorwoche gezeigt habe: Die Kartensets in den schönsten Türkistönen sind von Regina ( ohne Blog). Ihr an dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön!




Wettermäßig war in der vergangenen Woche alles drin: Von 13° bis 23°C tagsüber, heiter bis wolker, nächtlicher Regen, mit ab und an spürbarem Wind, schon ein bisschen aprilmäßig halt.



Da habe ich doch in der Vorwoche hier gerade geschrieben, dass ich mich darin übe, gegen gewisse Meinungstendenzen & Entwicklungen in diesem unserem Land furchtlos anzuschreiben, da bekomme ich doch auf meine Ausführungen zum Umgang mit den Fridays-for-Future - Aktivisten vor einer Woche einen Kommentar, der genau das beinhaltet, was ich in meinem Beitrag kritisiert habe ( als Lehrerin hätte ich da bei einem Aufsatz den Vermerk "Thema verfehlt" druntergesetzt ). Nicht nur das: Daneben wird alles aufgelistet, was sonst so auf der populistischen Agenda steht und inzwischen mantraartig überall heruntergebetet wird bis hin zu den All-Gender-Toiletten. Und richtig übel: Da wird dann auch noch herabgewürdigt & beleidigt.

Gibt's bei mir nicht! Da mache ich von meinem Hausrecht Gebrauch und ab in die Tonne mit solchen Zeilen!

Immer wieder die gleiche Leier, als ob ständige Wiederholung Wahrheit ergäbe!

Das hat sich ja auch wieder in den social media anlässlich des Brandes der Notre Dame de Paris gezeigt, von wegen "ein weiterer Schritt in Richtung Eurabia" ( das ist noch die mildeste Formulierung ) oder die Flammen seien ein Zeichen für den "Verfall unseres Erbes" ( als ob das mächtige Element nicht immer wieder Kirchendachstühle heimsucht, so zuletzt 1980 hier bei uns in der Nachbarschaft ) oder ein "Symbol für die Islamisierung". Im Nu werden im Netz wieder en masse solche Statements verbreitet, die hinter jeder Katastrophe eine Verschwörung wittern: Infowars, die rechte amerikanische Fake-News- und Verschwörungsseite schrieb bereits in den ersten Stunden des Feuers von einem "bewusst gelegten Brand" und berief sich auf einen Tweet, in dem ein Nutzer behauptete jemanden zu kennen, der auf der Baustelle tätig sei und dieser jemand hätte von einem "bewusst gelegten Brand" gesprochen.

Als ob man nur darauf gewartet hat, dass es einen neuen Anlass gibt, um gegen Muslime, Ausländer oder jeden anderen, den man sich aus welchen Gründen auch immer zum Feind erkoren hat, hetzen zu können und diesen die Schuld zuzuweisen. ( Häme auf deren Seite gibt es auch, das will ich nicht beschönigen, aber macht das uns aller Leben wirklich lebenswerter, leichter, besser? )

Es wird einfach nicht wahr, auch wenn man es ständig in die Hirne einhämmert, das sollte doch wenigstens Leuten dämmern, die sich selbst ganz bildungsbürgerlich der "philosophia perennis", nämlich der ewig unveränderlich gültigen Wahrheit, verschrieben haben und einen Doktortitel vor den Namen setzen dürfen.

Es sei denn, es geht einem wirklich einfach nur noch um Volksverhetzung wie den Blauen in Solingen zum Beispiel ( "Die Attacken auf christliche Hoheitsabzeichen werden in den nächsten Jahren zunehmen und wir alle wissen warum", inzwischen gelöscht ). Unterstellungen werden oft als Fragen formuliert - ist eine beliebte Strategie, um das eigentliche Ziel verklausuliert zu verfolgen.

Einen Link zu entsprechenden Veröffentlichungen setzte ich ganz bewusst nicht, das sind sie nicht wert. Wer neugierig ist oder sich selbst ein Bild machen will von diesen Impertinenzen, kann entsprechende Vokabeln googeln...

Genug davon!
Ich geh jetzt Ostern feiern.

Wir lesen uns wieder am Mittwoch!






Verlinkt mit dem Samstagsplausch bei Andrea Karminrot und dem Frühlingsglück bei Loretta und Wolfgang

Kommentare:

  1. Unfrieden stiften, Menschen gegeneinander aufhetzen (divide et impera) hat System. Es raubt mir zuweilen den Schlaf. Ich wünsche dir fröhliche Ostern mit ganz vielen positiven Erlebnissen. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  2. Der Spargel sieht lecker aus, hier gabs auch schon zweimal welchen.
    Frohe ruhige Ostern im Kreis der Lieben wünsche ich.
    LG von TAC

    AntwortenLöschen
  3. Spargel wirds bei uns auch morgen geben. Wir lieben ihn und haben ja eine Spargelgegend hier, so dass wir auch immer regionalen bekommen.
    Morgen wird er aber etwas Konkurrenz durch Ostereier und Schokoeier haben, fürchte ich ;-).
    Gut, dass Du das Hausrecht im Blog hast und so manches da gar nicht rein darf! Aber nun ist ja eh erstmal Osterpause für alle!
    Frohe Ostern mit den Lieben wünscht Dir sehr herzlich, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  4. So, 2.Versuch, mein 1.Kommentar verschwand im Nirvana(?)

    Liebe Astrid, da bin ich aber froh, nicht in soz. Netzwerken unterwegs zu sein, sondern meine Infos ausschl. über Dr. Welle und ähnl. Kanäle zu beziehen - da bleibt mir offenbar so mancher Aufreger erspart...

    Ja, die Maiglöckchen sollten in Pöttn beiben - hier bei mir haben sie sich klammheimlich unterm (nicht unterkellerten) Haus durchgewühlt und so ziehe ich denn aller paar Jahre in einen Krieg, den ich nicht gewinnen kann... aber es gibt wahrhaftig Schlimmeres! Und sie duften so fein, da gehe ich besonders an Regentagen gerne hinaus zum Schnuppern.
    Wir essen schon fleiszig auf dem Dach, da werden nur fix Sitzkissen hingelegt... aber heute hab ich auch die Gartenmöbel rausgebracht. Schatz darf im Moment nix heben/Tragen...
    Magnolienpinke Ostergrüsze sendet Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, fußläufig regionalen Spargel zu bekommen. Ich liebe das auch sehr. Dein Garten und das Veedel schenken auch schon so feine Frühlingsfreuden der Natur. Für den Fächerahorn muss ich bis auf die Mainau, was ich mir aber während der Osterferien erspare.
    Viel Freude beim familiären Osterfest!!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Heute wurde gekärchert und unsere Terrasse lädt zum draussen sein ein. Da gibt es einheimischen Spargel im freien bei diesem Prachts- Oster Wetter. Der Flieder blüht bei uns noch nicht, aber auf den intensiven Duft freue ich mich auch.
    Schöne Ostern wünscht, Pia

    AntwortenLöschen
  7. Oh ja, Spargel! Den gönne ich mir über die Feiertage auch, ohne viel dazu. Anders geht das nicht mit meiner einzelnen Notkochplatte.
    Herrlich wie die Natur grünt und blüht - hatschi!
    Deinen Bronchien gute Besserung und schöne Ostertage wünscht,
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Genau, gib den Hetzern keine Chance - ab in den Müll!
    Notre Dame als Symbol des Verfalls zu bewerten, finde ich echt an den Haaren herbei gezogen - überhaupt, was ist denn mit den Verbrechen des christlich-abendländischen Kirchen-Gentlemen-Clubs? Die sind leider nicht mit verbrannt. Nicht falsch verstehen: Der Brand war furchtbar. Es sind keine Menschen gestorben. Es wird wieder aufgebaut. Punkt. Ganz ehrlich, gibt schlimmeres.
    Liebe Grüße und schöne Ostern! Maren

    AntwortenLöschen
  9. Einfach frohe Ostern gerufen... nette Ostereiersuche, schönes Kaffeewetter für draußen... und ich sende frühlingsfrische Grüße, Heidrun

    AntwortenLöschen
  10. Unsere Stadt steht förmlich neben den Spargelfeldern. Und woher bekomme ich meinen Spargel? Aus Baden! Trotzdem war er lecker. Ich brate ihn nur noch in Butter an und würze mit Salz, Muskat und Pfeffer. Das ist unglaublich lecker.

    Böser Zungen, liest man immer öfter. Das gefällt mir nicht.

    Schöne Ostern für euch
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. ich klatsche in die hände für das sauberhalten deiner kommentarspalten. so oder so. und ich bin dir so unendlich dankbar- jedes mal- dass du auch die unangenehmen dinge zwischen blühenden blumen und leckerem spargel aufs tablet bringst (wahlweise in die wohlfühlbloggendenwelt).
    hab wundervolle ostertage!
    allerliebst,
    jule*

    AntwortenLöschen
  12. noch einen schönen Ostermontag liebe Astrid

    ja.. es ist schlimm mit der Menschheit
    aber sie war wohl schon immer so gewesen
    dabei wäre so wenig von Nöten damit es allen gut gänge und sie in Frieden leben könnten
    "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst "
    doch viele bleiben bei dem "wie dich selbst"

    dass du hetzende Kommentare nicht veröffentlichst finde ich sehr gut
    leider musst du dich damit plagen
    aber man sollte solchen Menschen keine Plattform bieten
    es gibt ja genug wo sie sich auslassen können

    herrlich frühlingshaft war deine Woche
    auch hier war das Wetter schon sehr angenehm
    auch etwas Regen dabei
    mit Spargel bin ich vorsichtig
    obwohl er hier ja reihum wächst und man ihn an jeder Ecke frisch bekommt
    vielleicht mache ich am Sonntag welchen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  13. Auch Dir erstmal ein frohes Osterfest. Ich hoffe, Du kannst den heutigen Feiertag noch richtig schön genießen liebe Astrid.
    Es ist doch wunderbar, wie es draußen grünt und blüht. Ich sitze auf der Terrasse und die Kirschblüten tanzen nur so um mich herum. Bei jedem Lüftchen schneit es hier...
    Leider ist das Kirchenfest durch die vielen Anschläge gestern und heute wieder mal getrübt worden.
    Ich mag dazu schon gar nichts mehr sagen, ich finde es einfach perfide, was da passiert ist.
    Dir trotzdem einen schönen Nachmittag, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. du hast salomonsssiegel im garten!!? ich beneide dich, denn mein gepflanztes ist nicht wiedergekommen, trotz schönem schattenplatz. da war wohl der heiße sommer dran schuld. ich befürchte sogar, dass meine 20 jahre alte, riesige hosta sich nich mehr zeigen wird.
    diese fake news mit anschließend rasend schneller verbreitung sind einfach nur zum kotzen! du wirst mir diesen ausdrucks verzeihen. und lösch weiterhin bloß all diesen dreck an kommentaren.
    liebe grüße, genieß deine osterauszeit!
    mano

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Aus gegebenem Anlass betone ich nochmals ausdrücklich: Nur Kommentare mit Namensnennung werden von mir veröffentlicht. Verlinkungen im Kommentarfeld, ohne dass erkennbar ist, wer sie gesetzt hat, werde ich nicht veröffentlichen, ebenso Kommentare, in denen andere Personen beleidigt und herabgewürdigt werden (14.7.2019).