Sonntag, 28. Januar 2018

Meine 4. Kalenderwoche 2018


Am vergangenen Sonntag habe ich mal wieder mit anderen Bloggerinnen aus dem Rheinland ( plus nettem Besuch von andernorts ) fünf Stunden geschnibbelt und geklebt. Diese Möglichkeit hatte sich ergeben, weil KathrinMichaelaSabine und Christine in der vorletzten Woche im Rahmen der der Kölner Möbelmesse bzw. der Designveranstaltung d18/12 ein Kreativlabor für Interessierte eingerichtet hatten. 

Guckt mal, was Eva Poetisches für jede von uns gezaubert hat:

Das "Häuschen", aus einer Luftaufnahme auf Fotokarton gefaltet, war die Verpackung des Traumbootes. Danke dir, du Poetin des Alltags rheinaufwärts!

Bei der Gelegenheit habe ich mir dann auch das schöne Buch von Michaela gegönnt, natürlich signiert und bestempelt. Obwohl ich ja schon mal einen Workshop von ihr besucht habe, fand ich es dann doch ganz nützlich, darin nachzusehen, wie man ein Heft macht ( das wollte ich nach dem Sonntag unbedingt für weitere Collagen machen ).
Ich war dann so mit Feuereifer dabei, dass ich am Dienstagnachmittag die zwei Stündchen mit Sonnenlicht verpasst habe, die uns in Köln vergönnt waren, und nur ganz kurz im Vorfrühlingsgarten verweilt habe.

Am Mittwoch - bei 15°C - habe ich aufs Aquajogging verzichtet, um mich mit dem Herrn K. auf den Weg zu machen in die autofreie Siedlung. Warum die "Kölner" immer ihren Driss überall hinschmeißen und liegen lassen müssen...


Früher gab es wohl mal mehr Sinn für Schönheit, wie diese Tür aus den Zwanziger Jahren mit dem Stadtwappen beweist. Vorfrühlingsboten waren in den Vorgärten auch überall zu entdecken.



Aber immer auch noch Auswirkungen des Orkans "Friederike": Überall werden Bäume entfernt. Wie traurig!

Freitags in der Früh, noch ziemlich müde, ich Eule, habe ich mich dann in die Kölner Innenstadt begeben.

Dort hatte ich eine Führung außerhalb der Öffnungszeiten im Kolumba, dem Museum des Erzbistums Köln. Zur Zeit ist bis zum April 2018 die Ausstellung "Pas de Deux" zu sehen - "Tanzpartner" sind das Kolumba und das Römisch-Germanische Museum der Stadt, das eigentlich zwecks Renovierung in diesem Jahr schon geschlossen sein sollte. Von daher war man froh, einige der wunderbaren Bestandteile der Sammlung andernorts ausstellen zu können.

Dazu gehört dieses herrliche Diatretglas, mein absolutes Lieblingsstück im RGM, das nun im Kolumba einen Raum ganz alleine hat, nur umgeben von einem 6teiligen Bilderzyklus von Dieter Krieg "In der Leere ist nichts"von 1998 . Ich bin restlos begeistert.

Ich mag diese anspielungsreichen Gegenüberstellungen von Kunst aller Epochen...

...aber auch Alltagsgegenständen, wie bei der (Riesen-)Ansammlung an Keramik von der Römerzeit bis heute. 
Die 91 größeren und kleineren Porträts sind gemalt von Bénédicte Peyras, der Heilige Michael ein Holzskulptur des frühen 18. Jahrhunderts von Simon Troger.

In einem Raum gab es diverse Tierdarstellungen wie den Hirschen von Erich Bödeker und die Jungfrau mit dem Einhorn auf einer Applikationsstickerei des 15./16. Jahrhunderts, ein Vorhang für einen Altarunterbau. 

Hinterglasmalerei in all ihrer Leuchtkraft fasziniert mich auch immer wieder wie dieses Exemplar rechts des Kölner Informel - Maler Werner Schriefers ( zu meiner Studienzeit Leiter der Kölner Werkschulen ).

Und zuletzt noch die Büste der Frau des Augustus, Livia, aus dem 1. Jahrhundert nach Christi Geburt. Das war wieder eine museale Präsentation ganz nach meinem Geschmack, wie ihr merkt. Ich hätte noch sehr viel mehr Fotos zeigen mögen...

Zu Hause erwartete mich dann schon schönste Post: Von Ulrike eine Karte mit ihrem neuesten Stempel, "meinem" Buchstaben. Und - ganz weit gereist - eine Karte mit Leuchtgestirnen und sehr lieben Worten zu meinem Blog von Maren/Wuestenkinder. Ich war sehr gerührt. Vielen, vielen Dank euch Beiden!

Nachdem ich noch collagiert & genäht hatte, überkam mich am Abend ein sehr zufriedenes Gefühl, als ich auf meinem Lieblingsplatz ausruhte.


Ein ersehnter Morgengruß am Samstag: Blauer Himmel! 

Genossen, bevor ich mich wieder den Alltagsanforderungen stellen musste. Die bleiben, krankheitsbedingt, nämlich immer mehr an mir hängen, was auch dahinter steckt, dass ich mich an dieser Stelle kaum mehr zum Zeitgeschehen äußere und Links zu lesenswerten Beiträgen setze. Ich habe immer wieder Posts angefangen und dann nicht zu Ende gebracht, weil die Pflicht laut rief. Und ist man aus dem Gedankenfluss gerissen, braucht es Zeit zum Wiederhineinfinden. Und die fehlt eben öfter...

Themen wie #metoo, die ( z.B. in Indien ) als Fluch & Tabu behandelte Menstruation und ihre fatalen Folgen für Mädchen und Frauen ( hier eine Initiative dazu ), die ( scheinheilige ) türkische Operation "Olivenzweig" ( und die Rüstungslieferungen dorthin ), Populismus & Antisemitismus treiben mich nach wie vor um. Auch die verbalen Tabubrüche jener beschäftigen mich immer wieder, erlebe ich doch selbst ab und an, wie sie die Sicht ganz normaler Mitmenschen in Richtungen verschieben, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Hier ist ein Beitrag, der die Auswirkungen auf die Psyche der Menschen unter der Herrschaft des Trumpeltieres beleuchten, hier einer, der speziell auf Vorkommnisse im kleinen Nachbarland eingeht, das mir oft nur noch ein ratloses Kopfschütteln provoziert. Diese Überlegungen von Mirna Funk zu einer anderen Erinnerungskultur versus Antisemitismus finde ich auch bedenkenswert. Eine gemeinsam wahrgenommene Verantwortung und der Fortschritt, den dieses Land erlebt hat, könnten an sich identitätsstiftend und Teil unseres Selbstbewusstseins als Deutsche sein. Aber nein, zu viele unserer Mitbürger wollen, unbeleckt von Fakten, zu einem "gesunden" Nationalstolz zurückkehren...

Doch zurück zu ( mich aufbauenderen ) Themen:




sagen möchte ich euch allen für die vielen Komplimente zu meinen Freitagsblümchen dieser Woche bzw. zu meinen Collagen rund um's Thema "Bäume". Es hat mich gefreut, dass ich mit meinen Farben & Formen bei euch so großen Gefallen finde.









Verlinkt mit Andreas Samstagsplausch und mit Lottas "Bunt ist die Welt", bei der sich heute alles um "Wege" dreht.

Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    eine schöne ereignisreiche Woche hattest Du.
    Ich hoffe, die Krankheit ist eine vorübergehende ... Auf alle Fälle kann ein Gute-Besserungs-Wunsch nicht schaden.

    Viele liebe Grüße
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  2. Sieht nach einer schönen Woche aus. Ich muss mich nun auch mal auf die Suche nach Vorfrühlingsboten machen. Das verbessert vielleicht auch meine Laune.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Ja vieles stand die Woche an und Du hast es genossen - das ist schön. Ein zufriedenes Gefühl bleibt.
    Schönen Sonntag wünscht
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  4. Sehr kunstreich war deine Woche! So schön, dass Du uns da ein bisschen teilnehmen liessest.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. ... die Einladung zu Pas de Deux liegt seit einiger Zeit auf meiner Ablage. Da will ich unbedingt auch noch hin. Das Columba-Museum ist toll! Man kann übrigens von dort aus prima fotografieren..
    Schönen Sonntag
    Marita

    AntwortenLöschen
  6. ...eine kunstvolle Woche, liebe Astrid,
    liegt da hinter dir...und bald gibt es sicher auch wieder mehr Sonnenstunden,

    wünsche dir einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Diese Ausstellung wäre auch ganz meins gewesen... Solch ein wunderbares Diatret-Glas gibts übrigens auch in der Antiken-Sammlung in München und ist aus Köln dorthin gekommen zu Ludwig I. Du siehst den Pas de Deux gibts auch anders - immer wieder mal Köln und München...
    Eine sehr schöne Woche hattest Du, zumindest in dem, was Du uns zeigst.
    Krankheiten sollten eigentlich weniger Gewicht bekommen im Neuen Jahr - das zumindest wünsch ich Dir.
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  8. Eigentlich eine schöne Woche. In das Museum hätte ich dich gerne begleiten wollen. Das ist bestimmt richtig fein.
    Das du so oft inzwischen aus deinen Gedanken gerissen wirst, ist natürlich nicht so schön. Ich verstehe das so gut. Ich hoffe es entspannt sich auch wieder.
    Freut mich, dass dir das Meisenbuch gefallen könnte. Ob die Spatzen einen zweiten Versuch wagen werden, kann ich mir gut vorstellen. Die sind hartnäckig...
    Liebe Grüße aus dem viel zu warmen Berlin
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Den Komplimenten schließe ich mich an (meine seltenen Besuche im Internet derzeit reduzieren naturgemäß auch mein Kommentieren. Ich bemühe mich aber immer sehr, möglichst viel "nachzulesen") und danke sehr für die kleine feine Museumsführung.
    Lieben herzlichen Lisagruß1
    PS das Wort Driss kannte ich auch noch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier gibt es eine Erläuterung dazu:
      http://www.mitmachwoerterbuch.lvr.de/detailansicht.php?Artikel=Driss
      GLG

      Löschen
  10. Da warst du ja fix unterwegs. Ins Museum wäre ich auch gern gegangen. Überhaupt, ich kenne Köln auch garnicht.
    Liebe Grüße
    Susa

    AntwortenLöschen
  11. Ach wie schön, so ins Kolumba mitgenommen zu werden!
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  12. Wieder eine kunstvolle Woche hattest du!! Auf in die Nächste!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  13. Das Museum hört sich sehr lohnenswert an. Danke für deine Bilder, die machen Lust auf mehr...Leider ist Köln nicht um die Ecke...;-). Eine schöne neue und erlebnisreiche Woche. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Astrid,
    das klingt nach einer schönen und ausgefüllten Woche. Und ein Museumbesuch ist immer ein besonderes Highlight, ich mag das total und es ist ja im Moment das perfekte Wetter dazu. *g*
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  15. Interessante Bilder aus dem Museum zeigst du, ich bin überrascht dass dort fotografiert werden darf. Ich war heute im Rietberg Museum da war fotografieren verboten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist erlaubt. Ich fotografiere jedes Jahr dort, denn die Ausstellung wechselt jährlich. Es ist übrigens ein Zumthor - Gebäude.
      LG

      Löschen
  16. So schöne Eindrücke hast Du mit uns geteilt! Schön, dass Du dafür Zeit gefunden hast. Deine Anmerkung über angefangene Blogposts kann ich nur zu gut nachvollziehen.
    Viele liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  17. Danke für die tollen Bilder aus dem Museum. Da würde ich auch gerne einmal reinschauen.
    Überhaupt sind Deine Fotos immer ganz zauberhaft, auch wenn Du "nur" einen Stuhl fotografierst. Ich mag das sehr.
    Angenehmen Wochenanfang, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  18. die kolumba-ausstellung... ich habe schon andere fotos gesehen, das glas zusammen mit kriegs bildern ist wirklich eine traumzusammenstellung! ich hoffe, ich kann das alles auch sehen. bis zum 20. august habe ich ja noch zeit!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  19. 'ein' leben genügt da nicht .. so vieles ist zum sehen und machen, du bist aber gut dabei! :))

    AntwortenLöschen
  20. Das Traumböötchen ist wunderbar!

    AntwortenLöschen
  21. Wie immer eine schöne Woche voller Spaß, Kultur, Basteln, schöner Post und Köln... ganz wichtig.
    Nun wünsche ich Dir eine wunderschöne neue Woche, sei ganz lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen

Nach wie vor ist dein Kommentar - bitte immer mit Namensnennung! -für mich wie der Applaus im Theater jederzeit willkommen, auch wenn die neue Gesetzeslage alles etwas komplizierter macht. Deshalb bitte ich dich auch um das Lesen dieser Hinweise:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button unter meinem Header ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Danke, dass du bis hierhin durchgehalten und dich nicht hast abhalten lassen!