Sonntag, 9. August 2015

Meine 32. Kalenderwoche



"Eimol em Johr dann weed en Scheffstour jemaht, denn su en Faht hät keinen Baat...." ( hier ist das ganze Lied vom "Müllemer Bötche" zu hören )...






... sagte sich unser Karnevalsstammdesch am vergangenen Sonntag, denn unsere jährliche Fahrt ins Blaue ( siehe hier und hier ) begann mit einer Rundfahrt zu Schiff zu dreien der vier Kölner Häfen ( ja, Köln hat so den zweitgrößten Binnenhafen Deutschlands! ).



























Die bot auch Imis* viele interessante neue Informationen und Einblicke - für euch aber an dieser Stelle eher die Highlights des Köln- Panoramas.



























Im Anschluss daran gab es eine Führung zu sieben verschiedenen Orten in der Altstadt mit sieben verschiedenen Geschichten, eine davon erlogen. Die mussten wir herausfinden. Wir haben uns dabei ziemlich blamiert... 
Der Tag klang aus mit einem Biergartenbesuch am Eigelstein.


























Am Montag wollten wir dem Enkelkind zum angekündigten heißen Wetter die Möglichkeit bieten, sich am Wasserspielplatz zu erfrischen & holten es schon ab ein Uhr vom Kindergarten zu uns ab. Fazit des Kindes ( bei über 33 Grad Tageshöchsttemperatur ): "Oma, bei dir im Haus ist es am kühlsten!" Na so was!



























Am Dienstag: langer & ergiebiger Regen! Gelegenheit, um die Wassertonnen aufzufüllen & all die geplanten kleinen Geschenke ( neue Mäppchen für die großen Enkelmädchen, ein Täschchen zum Einschulungskleid ) zu nähen und viele kleine Nähreparaturen durchzuführen.

Und wie schön ist ein Morgen, an dem man bei blauem Himmel und 14 Grad Temperatur aufwacht!













Das erinnert an jene seligen Zeiten  in der Provence, wenn man ( im späten August ) am frischen Morgen wusste, dass es heiß werden würde, und das sanfte Lüftchen besonders genossen hat. In meinem Kopf sang es "Geh aus mein Herz und suche Freud in dieser schönen Sommerszeit", und ich fühlte mich aufgefordert, ins Nippeser Tälchen zu gehen...



























Auch am Donnerstag erleichterte der blaue Himmel, die Temperatur von 18 Grad und ein frischer Ostwind das Aufstehen. Um zehn Uhr auf der zentralen Achse des Veedels zeigte das Apothekenthermometer dann allerdings schon 26 Grad an ( und es sollte am Nachmittag knapp 36 Grad Höchsttemperatur erreichen - puh! )


























Da Freitag in der Früh ein leichtes Gewitter die Luft wieder mit Feuchtigkeit anreicherte, war es keine reine Freude, sich draußen aufzuhalten. Das fand auch das Enkelkind und schlug vor, miteinander zu malen. Endlich hatte ich die Kiste mit all meinen Malsachen aus Lehrerinnentagen hoch oben im Regal heruntergeholt. Und so konnte die ganze Vielfalt der Malmittel erprobt werden:

Mit Begeisterung wurden die wunderschönen Farbtöne der wasservermalbaren Kreiden von Caran d'Ache wahrgenommen, die intensiven Farbtöne der russischen Aquarellfarben ausprobiert, die schrägen Töne des Neonfarbkastens, der einst schon der Mutter des Kindes gehört hatte, genutzt, um eine Melone zu malen. Mit Fensterkreiden wurde eine Sonne auf meinem Küchenfenster gestaltet, und zu guter Letzt ( nicht fotografiert ) die Oma dazu überredet, miteinander mit Marmorierfarben zu experimentieren. Dreieinhalb Stunden vergingen wie im Flug, die Außentemperatur von fast 34 Grad war nicht spürbar. Gut so!


Und weil ich hier wieder ein Riesen - Verzällcher veranstaltet habe, verlinke ich mit Andreas Samstagsplausch, und die besonderen Häuser am Rheinauhafen mit Lottas "Bunt ist die Welt".

*Imi = Kölsch, Abkürzung für "enne imiteete Kölsche", ist der Bewohner Kölns, der nicht ursprünglich aus der Stadt oder ihrem Umland kommt. 

Kommentare:

  1. Toll, so ein kulturvoller Ausflug ;-), und die Geschichten und Malereien mit deinem Enkelkind sind so zauberhaft, bei den dreieinhalb Stunden hätten wir doch gern mitgemacht! Lieben Gruß und einen schönen Sonntag! Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich merke ja, dass DAS mir gerade fehlt, das Malen mit Kindern! Ich hab das ja zeitlebens gemacht, auch schon vor der Ausbildung...
      GLG

      Löschen
  2. eine sehr ausgefüllte woche...bin auch dabei für die kinder 'grosse' malblöcke zu besorgen..
    eine schöne 33er kalenderwoche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die richtig großen Blöcke habe ich auf die schnelle gar nicht gefunden...
      GLG

      Löschen
  3. Ich liebe es immer, deine Wochenrückblicke zu lesen, und bedauere es manchmal, dass die Fotos nur so klein in der Vierer-Collage auftauchen.
    Was für eine ausgefüllte Woche, und um dein kühles Heim beneide ich dich bei 35 Grad Außentemperatur doch sehr, denn in einer Dachwohnung unterscheiden sich irgendwann Innen-und Außentemperatur nur noch unwesentlich!!
    Ich genieße dieser Tage auch am meisten die Morgenstunden, die den Sommer verheißen, und damit die Hitze und den Abend, der einem ohne Jacke so wunderbar lange draußen sitzen lässt.
    Neugierig gemacht hast du mich mit der Schiffstour und der anschließenden Führung.
    Wenn ansässige Kölner noch Neues entdecken können, bzw. auf die falsche Fährte gelockt werden....
    Spannend!
    Es ist eine Freude, die Kreativität deiner Enkelin im Bild festgehalten zu sehen. Auch so kann ein schöner Sommertag aussehen!
    Einen sonnigen, nicht zu heißen Sonntag wünsche ich dir mit lieben Grüßen,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Große Fotos würden mir den Rahmen meiner Tagebucheintragungen sprengen. Die Fotos sollen ja nur Anhaltspunkte für meine Erinnerungen sein...
      Ich glaube dir, dass es unterm Dach momentan nicht mehr schön ist - wir meiden unsere 2. Etage auch zur Zeit. Da steht ja auch nur noch unser letzter verbliebener Schreibtisch, der Drucker und solche Dinge...
      GLG

      Löschen
  4. Wie immer...eine angefüllte und abwechslungsreiche Woche! Vielleicht sollten Ghislana, Du und die Enkelmädchen mal gemeinsam eine Malstunde veranstalten...Ihr hättet sicherlich vuel Freude dabei. Beim Kölnausflug wäre ich gern dabei gewesen...es ist nun doch schon eine etliche Zeit her, als ich das letzte Mal in Köln war...Dir einen schönen Sonntag! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bootstour war schon sehr speziell, eher wie die Hafenrundfahrt in HH ( die war bei uns allerdings im Dezember & noch spezieller ). Aber bei mir gilt: Hauptsache auf dem Wasser unterwegs! Und die Führung "zo Foos" auch auf Kölner zugeschnitten und eher "kleinteilig"...
      GLG

      Löschen
  5. Einfach toll...

    Wünsche Dir noch einen schönen sonnigen Sonntag!

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Eine doch recht kühle Woche, wenn man bedenkt, dass viele sehr geschwitzt haben. Dein Enkel weiß was gut ist.
    Bei eurem Ausflug wäre ich gerne bei gewesen. Das hat bestimmt Spaß gemacht.
    Dein Riesen - Verzällcher gefällt mir.
    Schönen Sonntag,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Oh, wie schön!!! In Dänemark war es deutlich kühler, aber der Himmel war genauso blau. Ganz viele liebe Grüße
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  8. Jetzt bin ich baff. Hätte nie gedacht, dass Köln so einen großen Hafen hat.
    Die Altstadtführung mit einer erfunden Geschichte ist ja eine tolle Idee. Überhaupt, die eigene Stadt erkunden, finde ich immer wieder schön und oft erstaunlich.
    14 Grad? Regen? Hier völlig unbekannt. Und auch der vielversprechende (und sehr angenehme) Wind von heute morgen ist schon wieder weg...
    A propos Malen, ich habe diese Woche Eiswürfel mit Lebensmittelfarben eingefroren. Mit denen möchte ich mit den Kindern im Garten malen. Bin schon gespannt wie das wird.
    Liebe Grüße und einen wudnerschönen Sonntag
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Ganz schön viele Aktivitäten für solche Temperaturen. Dafür aber bunt und fröhlich, schön!
    Von dem Regen könnt Ihr gerne mal etwas an den Bodensee schicken. Hier färben sich die Blätter schon gelb und Pflanzen verdorren.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Komisch, wir kommen uns momentan wie Couchpotatoes vor...
      GLG

      Löschen
  10. Libe Astrid,
    da hattest du wieder einmal eine erlebnisreiche Woche.
    Wie schön es in Köln ist.... toll!
    Am schönsten gefällt mir das Malen mit den Kindern. Ganz großartig, man sieht sie sind mit Leidenschaft dabei.
    wünsche dir noch ein schönes Restwochenende
    lieben Gruß von susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glücklicherweise male ich jetzt nur noch mit einem Kind - das ist viel weniger anstrengend, und ich kann mich auf alles einlassen.
      GLG

      Löschen
  11. Jedesmal wenn ich "Heidewitzka, Herr Kapitän" höre, muss ich lächeln, liebe Astrid. Denn in meinen Gedanken höre ich dann meinen Vater sagen: "Mein Cousin ist wirklich Kapitän auf einem "Möllemer Böötche". Weißt du das, Nicole?!". Und ja ich weiß es ;))) genau wie ich weiß, dass meine Oma auf einem Binnenschiff großgeworden ist, den Rhein immer wieder rauf und runter. Ahoi, Nicole

    AntwortenLöschen
  12. ...wieder ein so schöner Wochenrückblick, liebe Astrid,
    mit wundervollen Fotos...mir gefällt dein Blick auf Details immer sehr gut...auf meine Enkel freue ich mich jetzt schon, obwohl noch keine in Sicht sind...was man da alles wieder machen und erleben kann...wundervoll,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Da scheint alles dabei gewesen zu sein: Kultur, Geselligkeit und Kunst. Eine tolle bunte Woche.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  14. So viele schöne Bilder und Eindrücke!! Ich liebe es, dass du immer wieder kölsche Wörter in deine Texte einbaust - da geht mir das Herz auf. :-)

    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  15. ich mag die vielfältigkeit deines wochenrückblicks sehr. gerade euren bootsausflug hätte ich gerne mitgemacht - ich habe bisher schon einige touren mit schiffen gemacht, aber dass es auch ein köln eine hafenrundfahrt gibt, wusste ich bisher nicht. um die malstunden mit deiner enkelin beneide ich dich, denn ich hätte sicher auch große freude dabei.
    liebe grüße von mano
    ... und danke fürs dranbleiben bei raif badawi!!

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...