Dienstag, 28. Oktober 2014

Dies und das aus Nähzimmer & Leben/ One pin a week #7



Manchmal passiert es mir, dass ich beim Stöbern in den Dawanda - Shops Jerseys entdecke, die mich von den Motiven her ansprechen ( einige der Enkel bevorzugen Motivjerseys ). Und nachher, wenn sie dann zu Hause vor mir liegen, denke ich nur: Nee, das ist höchstens was für nen Schlafanzug!



























So ist es mir mit diesem Jersey gegangen: Die Grundfarbe war mir zu flau für Oberbekleidung nach meinem Geschmack. Da aber noch einteilige Schlafanzüge ( "grenouillère" ) für das kleine M gebraucht werden, hab ich schnell einen daraus genäht. Und damit ja kein Rest bleibt, gab's dann auch noch Unterhosen,....





























denn von hier war ja auch was übrig. Alle drei nach dem "Speedy" - Schnitt von Farbenmix! Die findet das kleine M gemütlicher als alle anderen ausprobierten Schnitte ( die anderen Enkel haben noch nichts von den gemütlichen Kölschen Ungerbotze von Oma mitbekommen ).



























Weitere Reste von diesem Projekt ergaben noch Halstüchlein und Leggings. Merken tut man von der Stoffverwertung hier aber wieder rein gar nichts...




Die kleinen Origami - Herzchen hat uns übrigens Enkel Nr. 3, das mittlere M, beim letzten Abschied heimlich zugesteckt. Ist das nicht süß? Die habe ich auch schon lange auf einem meiner Pinterest - Boards, aber wirklich selbst gemacht habe ich mit der kleinsten Enkelin diesmal diese Eulenlaterne von meiner Martins - Pinnwand:





























Aus mintfarbenem Pergamentpapier, bemalt mit Buntstiften und Gold- und Silberlackstiften ( O-Ton Kind: "Richtig gefährliche Farben"! ) und beklebt  mit Klebepunkten.

Als Basis dient der geschlossene Teil einer Käseschachtel, die man hier inzwischen als Rohling im Schreibwarengeschäft kaufen kann. ( Was mussten wir einst in unserer Familie mit vier Kindern um die Martinszeit viel Streichkäse auf dem Butterbrot essen, damit jedes Kind auch so eine Schachtel in die Schule mitnehmen konnte ... ) Die Klebearbeit hat dann die Oma übernommen.

Sieht richtig niedlich aus, nich? War dann auch - mit einem LED - Teelicht - gleich das Nachtlicht für die Übernachtung bei den Großeltern.
































Diesen Post verlinke ich heute erstmalig mit Julias Sammlung verwirklichter Pinterest - Ideen.

Kommentare:

  1. Na, da warst du ja fleißig! So hübsche Sachen! Die Eule ist ja der Hit! Eine hinreißende Laterne und eine tolle Idee!
    Meine Süße mag leider die gekauften Höschen lieber, aber Speedy-Hemdchen muss ich nun wieder nähen.

    Ganz herzliche Knuddelgrüße rüber nach Köln
    Martina

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!
    Na, da weiß wenigstens jemand, was ne Ongerbotz ist *lach* das stiftete in einem meiner letzten posts doch Verwirrung :-)
    Schön geworden, die Sachen. Die Eule würde ja in unser ´Eulennest` gut passen!
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. Sehr gelacht über die Bemerkung, dass trotz Resteabbau der Stoffstapel nicht kleinder wird. Kann er beim Gerne-Stöbern ja auch überhaupt nicht. Schöne kreative Näh-Ausbeute, liebe Astrid. Mir fällt dabei gleich so ein Karnevalslied ein: Denn mir sin kölsche Mädscher, ham Spitzebützje an... (mein Kölsch ist jetzt nicht so berrauschend, aber du wirst schon verstehen, welches Lied ich meine) Und so ein Lichtchen erfreut. LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ist es bei den Kölschen: Martinslieder gehen Hand in Hand mit Karnevalskräzjer. Und heute kam bei mir auch noch der Weihnachtssingsang dazu. Da soll man nicht jeck werden....
      GLG

      Löschen
  4. Die Unterhosen sind ja süüüß! Und das zugesteckte Herz erst!
    So ähnliche Eulen haben wir für Halloween auch gebastelt, allerdings aus Klorollen.
    So leuchten sie natürlich noch schöner, die hübschen Eulen.
    Tolle Sachen machst du mal wieder, ich bewundere dich immer wieder, wie viele schöne, selbstgemachte Dinge du in einen Tag packen kannst.
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Klorollen - Eulen hatte ich auch in petto. Aber hier steht ja nächste Woche der Martinszug an, da sind Laternen viiiel wichtiger!
      Übrigens: all die Sachen sind NICHT an einem Tag entstanden!
      GLG

      Löschen
  5. Die Unterbuxen sind ja vieeeeel zu schade, um sie unten drunter zu tragen.. liebe Astrid!!
    So schön!! Herzlichen Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid,
    das sind mal wieder soooo bezaubernde Sachen. besonders hat es mir diesmal ja wirklich auch die Eulen-Laterne angetan. Eine ganz zauberhafte Idee!

    Liebe Grüße
    Pamela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Martinsumzüge mit Laternen - die gab's für mich ja erst im Rheinland. Und dieses Fest ist mir so ans Herz gewachsen, weil ich es ja auch fast all die Jahre gefeiert habe, als Kind & Jugendliche, als Mutter, als Lehrerin, als Oma....Ich freu mich schon auf nächste Woche, da geh ich mit dem Enkelkind mit ( und anschließend wird die Karnevalssession eröffnet ).
      GLG

      Löschen
  7. Wieder so schöne Anregungen! Die Eulenlaterne ist ja herzig! Dein Schnitt-Tipp war übrigens super. Ich näh schon die dritte Wollpullovervariante.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Ach, du nähst immer so entzückende Sachen!
    Da fehlt es mir an Erfahrung, Nähelan... Und natürlich an Enkelkindern! ;-)

    Die Käseschachtelsammelaktiomen von früher habe ich auch noch in Erinnerung, bin aber froh, dass es die heute im Bastelladen gibt.
    Was ich irgendwie sehr vermisse sind dagegen Waschmitteltonnen (die Älterren werden sich erinnern ;-)!).
    Damit konnte man so tolle Sachen basteln, hatte man doch direkt einen stabilen Untergrund...
    Ja, ja, ( bitte vorstellen, dass ich jetzt mit krächzender, schleppender Stimme spreche), früher war nicht alles schlecht...

    Jetzt wieder mit ü50-dynamischer Stimme ;-) :
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  9. Die sind ja viel zu schade zum Druntertragen!!! Im Sommer gehen die doch locker als Shorts durch. Astrid, ich beneide Dich. Oder eher die Zwerge, die so rumlaufen dürfen.
    Übrigens: Wenn Du das nächste Mal in der Stadt Deiner Träume bist, melde Dich doch, wenn Du magst! Ich würd mich freuen, liebe Astrid.
    Herzliche Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem Herrn K. hab ich das schon klar gemacht, dass beim nächsten Wienbesuch DU dran bist!
      Mir geht es wirklich gut mit den Enkeln! Gerade habe ich eins ins Bett gebracht. Wir hatten einen tollen Tag zusammen.
      GLG

      Löschen
  10. Also Schnittmuster für Ungerbotze lungern hier auch noch rum - neben den diversen anderen Schnittmustern zu denen ich im Moment nicht komme *buhu*
    Aber für das kleine M sind sie niedlich - in meiner Größe eher nicht *lach*
    Wie man die Origamiherzen faltet würde mich auch interessieren - aber es muss "idiotensicher" sein ...
    Und eure Eulenlaterne ist wunderschön!!

    Viele liebe Puschel-Grüße ;o)
    Astrid rechtsrheinisch

    PS.: Die Autobahnstrecke kannte ich eine Zeit lang auch im Schlaf ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich schlaf auf der Strecke auch bald ein...;-)
      GLG

      Löschen
  11. Eule mit gefählichen Farben.... :-)
    Das Herz ist einfach zuckersüß und die Gschicht mit den Mustern kenn ich auch. Da schlummern so einige in meinem Jerseyregal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gefährlichen Farben sind meine teuersten Gold- und Silberlackstifte...
      Als Oma erlaubt man Sachen, die man als Mama strikt verboten hat. Die Enkelin hat wasservermalbare Stifte von mir geerbt, die ihrer Mama und deren Schwestern strikt verboten waren. Und: Ich hab sie kaum gebraucht. Jetzt hat sie jemand, der täglich damit malt. Was lernt man daraus? Nicht auf den irdischen Besitztümern herumhocken....
      GLG

      Löschen
  12. das kenn ich...hab grad heute einen Eulennicky zu einem Kuschelanzug vernäht. Als Hoodie, wozu Lya ihn eigentlich wollte, ging der gar nicht ;)
    als Schlafi find ich den Jersey total süß! genauso wie die tollen Ungerbotzen :) davon müsst ich auch demnächst mal wieder ein paar nähen...
    aber erstmal basteln wir morgen so eine süße Eulenlaterne!
    lg andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt's bei euch auch so was wie Martinisingen? Oder einfach ein anderes Laternenfest?
      GLG

      Löschen
  13. Liebe Astrid, also das Herz, das so zugesteckt wurde, finde ich besonders süss, davon könnte ich mich nie mehr trennen. Ich habs auch mal mit den Unterhöschen probiert, ein Bein war dann viel weiter als das andere...das sah furchtbar aus, ganz im Gegensatz zu Deinen, die sind so goldig.
    Bei uns ist auch bald Laternenfest. Aber das ist schon lange her, dass wir mitgelaufen sind.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  14. Genähte Unterhosen... richtig toll!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...