Montag, 2. Juni 2014

Meine 22. Kalenderwoche



Eine kurze Arbeitswoche, glücklicherweise! Dank der Tochter, die sich diesmal zu meinen alten Eltern aufmachte, konnte ich die vier freien Tage auch für mich und den Herrn K. nutzen. Denn dass ich seinen Geburtstag nicht angemessen mit ihm feiern konnte, hat mich sehr gestört. ( Ihn wohl eher nicht, wie er sagt. Aber der Herr K. ist sehr genügsam. ) Um das auszugleichen, gab es am Feiertag einen Ausflug nach Mülheim an der Ruhr:




























Die Familie, deren Namen ich nun seit über 32 Jahren trage, stammt nämlich von dort. Doch der Herr K. war nur einmal als Kind zu Besuch & hatte keine rechte Erinnerung an den Ort seiner Väter.
Ein Post von Yvonne/Lillith Rose brachte mich darauf, diese Erinnerungslücken zu schließen. ( Es hat gewissermaßen Tradition: Vor 6 Jahren flog ich mit dem Herrn K. an seinem Geburtstag schon in die Stadt seiner mütterlichen Familie. )



















































Und trotz Fisselregens schlenderten wir über den Altstadtfriedhof, einem wundervollen Park an einem ansteigenden Hang gelegen, mit mächtigen, alten Bäumen, vielen Grabmälern im Jugendstil und Bepflanzungen mit grünlaubigen Stauden.

























Ein besonderer Moment war, als wir tatsächlich der Grabanlage der Familie gegenüber standen...


Dem unaufhörlichen Regen entflohen wir dann in das Mühlheimer Kunstmuseum im alten Postamt mit der - unter anderem - beeindruckenden Sammlung expressionistischer Malerei des Nobelpreisträgers Karl Ziegler. Wir waren ganz begeistert von der kleinen, feinen, sehr persönlich motivierten Auswahl an Gemälden und Aquarellen von Künstlern der "Brücke" oder des "Blauen Reiter".
Unseren Kapuziner nahmen wir - mangels Alternative im Freien - in der imposanten Eingangshalle des Museums ein, bevor wir uns "um die Ecke" zur Ruhr aufmachten:


























Kein Wetter zum Bötchenfahren an diesem Tag. Aber wir kommen sicher wieder, so gut hat es uns in Mülheim gefallen!
Ach, ja: Mölmsch haben wir auch getrunken und lecker in der "Mausefalle" gegessen. Danke für den Tipp, Yvonne!



























Am Freitag tat der Himmel so, als hätte er niemals tief gehangen. Nur Wolkenrestchen tanzten noch in der blauen Höhe. Und im Garten blühte eben so blau und luftig mein "Rasen"...
Auch das Wochenende bescherte uns schönstes, angenehmes Frühsommerwetter:



























Am Sonntag ging es mit der Bahn ins Oberbergische, um dort den Geburtstag des mittleren L gebührend zu feiern. Auch wenn die Kinder wohl jetzt langsam in ein Alter kommen, in dem sie lieber unter sich bleiben, war es für uns schön, im Garten in der Sonne zu sitzen und zu quatschen.












Kommentare:

  1. Erinnerungsfahrten liebe ich. Auch *fremde*.

    Eine gute Woche!
    Die Vergangene und hoffentlich auch die Kommende.

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einem schönen Tag liebe Astrid.
    Gruß
    Maiga

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    das war ein schöner Tag - wenn es auch geregnet hat. Du hast Herrn K.
    bestimmt eine große Freude bereitet. Ich bin dir neugierig gefolgt. Ich kenne
    diese wunderschöne Stadt auch ein klein wenig aus meiner Jugend. Habe
    aber kaum etwas wiedererkannt.Lang, lang ist es her.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Einblicke, die sicher noch lange in dir/euch nachhallen und dir deine Kraftspeicher füllten.

    AntwortenLöschen
  5. Eine zauberhafte Stadt! Wunderschöne Fotos hast du mitgebracht!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  6. Solche Erinnerungsfahrten finde ich total spannend! Wie schön, dass ihr viel Freude hattet.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. oh...das was ja ein super liebes Geburtstagsgeschenk für den Herrn K. :) und so tolle Fotos!
    ich wünsch dir eine schöne woche!
    liebe grüsse von andrea

    AntwortenLöschen
  8. ...solche Städtefahrten mache ich sehr gerne, liebe Astrid,
    und dann noch auf den Spuren der Erinnerung...wie schön, da konnte selbst das Wetter euch die Laune nicht verderben...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Trotz Nieselwetter ganz offensichtlich ein wunderschöner Ausflug...Ich war mit meinem GG mal bei Regenwetter in Weimar...auch wunderschön...und wenn man dann in einem Café sich vom schlechten Wetter erholt, dann fängt man auch noch an zu reden...und reden...was ja im Alltag doch manchmal zu kurz kommt...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Total grün, deine Wochenzusammenfassung!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid.....hach.....ich hab son Spaß das es euch in Mülheim so gut gefallen hat .
    Sooooo tolle Fotos....in der Kirche ist meine Mutter getauft worden und zur Konfirmation gegangen....grins. Wir 4 lieben die Friedenstreppe direkt an der Kirche so sehr....warum auch immer.
    Und weisste was....ich war heute noch auf dem Friedhof.....ich liebe ihn.
    Du gibst mir Mut auch mal Fotos von dem Besuch dort zu posten ( ich habe mal einen Totenkopfstein gepostet und man hat mich gefragt ob ich ein Grufti bin....Tatsache )
    Morgen gegen 18 Uhr feiern wir den 19. Geburtstag von meinem Neffen an der Ruhr in Mülheim Mintard.....open air Picknick.
    Dort ist es auch super schön.
    Merkst'e .....ich finde kein Ende.....so sehr mag ich Mülheim....lach.
    Ich wünsche euch noch einen tollen Abend ... Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte auch noch Fotos von der Friedenstreppe ( die Kirche war zu, leider ), aber so viele Fotocollagen habe ich noch nie bei einem Kalenderwochen-Post gezeigt ;-)
      LG

      Löschen
  12. liebe astrid,
    wie fein von deiner tochter, so dass ihr ein paar tage erholsam für euch hattet! die bilder, die du mitgebracht hast, sehen aus, als hättest du wirklich etwas abschalten können. wirklich ein schöner ort, in den du uns da mit"entführt" hast! und welch schöne idee, die familienorte gemeinsam aufzusuchen.
    alles alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...