Donnerstag, 5. Juni 2014

Juni - Farbpalette: Rosenrot






Auch wenn Nic die Plattform "Beauty is where you find it" nicht mehr aufrecht erhält - ich mag so ein paar Gepflogenheiten gerne beibehalten. Dazu gehört die monatliche Farbpalette. Und die ist für mich im Juni rosenrot!


Als ich als Kind auf dem Dorf in der tiefsten deutschen Provinz lebte, gab es nur Kleidung in Rot, Blau in seinen Schattierungen, Weiß. Doch meine Cousinen erhielten in Carepaketen aus den Vereinigten Staaten gebrauchte Kinderkleidchen in Farben, die hießen damals bei uns himmelblau oder rosenrot. Und mit etwas Glück erbte ich diese ein paar Jahre später. 

Rosenrot - dieses altmodische Wort war damals bei uns noch in Gebrauch und bezeichnete die Farbe der Wildrosen, einer Mischung aus viel Weiß und Rot. Rosa hingegen war  ein Mädchenname.

Erst sehr viel später habe ich andere Namen für diesen Farbton gelernt. Pink - im Englischen das Wort für Nelke - bezeichnete eine viel dunklere Farbe, die starke Purpuranteile aufweist. Heutzutage werden viele verschiedene Rosatöne als pink bezeichnet ( in diesem Post habe ich mich einmal ausführlich dazu geäußert ), aber das Adjektiv rosenrot ist aus dem Sprachgebrauch völlig verschwunden. In mir weckt es jedoch wunderbar angenehme Erinnerungen an duftige, schöne Kleider, selbstgemachtes Erdbeer- oder Himbeereis, Limonade, eben Sommer...






Sommerwind ist übrigens der Name dieser Rose in meinem Garten...

Kommentare:

  1. Oh, liebe Astrid...da habe ich ja heute ganz zufällig den richtigen Post für dich geschrieben....;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. *rosenrot*

    lass ich mir auf der Zunge zergehen ...
    ein schönes Wort mit viel frischem Sommer - ohne drückende Hitze - und einem Gläschen Rosé!
    :-)

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es ist Rosenzeit..., und deine sind so wunderschön..., meine kommen auch dran im nächsten Gartenpost..., die wilden ihrer Art. Ich hatte Anfang der 60er einen rosenroten Petticoat, nach monatelangen Betteleien von der Oma aus Köln geschickt..., meine Mutter fand ihn furchtbar, ich hätte ihn am liebsten als Kleid angezogen... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. liebe astrid, nach meiner pause hab ich mich ausführlich deinen beiträgen gewidmet. ich hab mich an deinen rosenroten blüten vom flowerday erfreut, war gern mit dir im café öm dabei und habe den wunderbaren nach-geburtstagsausflug in das schöne mülheim mitgemacht.
    und jetzt lese ich das herrliche wort rosenrot - ja, ich mag es auch sehr! und rosen liebe ich sehr.
    möge heute der tag himmelblau für dich sein!
    liebe grüße aus der provinz von mano

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    wie du Dir vielleicht vorstellen kannst, ist dieses herrliche Wort in meiner Familie durchaus noch in Gebrauch. Und obwohl ich im Allgemeinen nicht so der Pastell-Typ bin, momentan kann ich mich an den rosenroten Wildrosen am Rande meiner Joggingstrecke nicht sattsehen. Und wunderschön geschrieben hast Du, ich bin noch ganz beschwingt.
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Spannend, wie die Farbworte wechseln. Die sich verändernde Sprache teilt das Spektrum der Farben ganz neu auf. Wie groß ist unser Wortschatz für Farben geworden - wie individuell verwenden wir ihn dann auch noch... Und wenn man dann noch dazu nimmt, dass fremde Sprachen die Farbgrenzen gelegentlich anders ziehen und benennen, wird das Ganze richtig spannend.
    Rosenrot, da schwingt bei mir gleich eine Vorstellung mit, so ein bisschen märchenhaft und zart duftend.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. ...das stimmt, liebe Astrid, das Wort rosenrot wird kaum noch gebraucht...obwohl es so ein schönes Wort ist...gut, dass du mit deiner Monatsfarbe daran erinnerst...

    lieber GRuß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Ein tolles rosenrot der Rose :-) Mein Name erinnert ein wenig an die Blume und die Farbe und an Leben: Ros-vita, könnte man auch lesen. Meine Tochter heißt mit zweitem Namen Rosa. Eigentlich war das unser beider Favorit. Doch eine Rosi und eine Rosa im Haus, war dann doch zu viel des Guten.
    Ich kann gut verstehen, dass dir zum Abschalten das Nähen am besten hilft. Bei mir ist es das Stricken oder Spinnen. Das ist im größten Stress wie "erste Hilfe". Dafür lass ich auch schon mal alles stehen und liegen. Danach "fluppt" es wieder um so besser.
    Alles Gute für die letzten Wochen. Bei uns zieht es terminlich auch gerade an.
    Herzliche Grüße, Roswitha

    AntwortenLöschen
  9. oh ja, rosenrot - so ähnlich wird meine dann in ca 2 Wochen blühen... Hach immer dauert das hier so lange...
    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astsrid,
    rosenrot - wie viele Faben gibt es davon. Vom dunklen rot bis zum zarten rosé.
    Schön, dass du den Ausdruck hier verwendest.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  11. Rosenrot - der Name allein klingt schon märchenhaft schön ! Dazu noch dein Rosenbild - so klassisch , ich kann ihren Duft fast schon riechen !
    Ganz liebe Grüße , Ursula

    AntwortenLöschen
  12. Sommerwind... ein toller Name. Ich kann diese Rose richtiggehend riechen.
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  13. Rosenrot ... märchenhaft! :) Aber egal welche Farbe denn nun genau, Rosen sind einfach schön!
    Wünsch dir ein schönes Wochenende!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  14. Ja, die Rosen und die Zeit, liebe Astrid! Man kommt nicht umhin mit beiden zu träumen und sich immer ein wenig zu verlieren. Danke für das Rosenrot, es lebt nun auch bei mir.
    Liebe Grüße
    Erika

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...