Mittwoch, 4. Juni 2014

Windmühlen { MMi 59 }






Das Frollein Pfau aus dem höchst geschätzten Nachbarstadtteil sammelt heute wieder ein, was andere mögen.

Und heute bekenne ich mich zu meiner großen Liebe zu Windmühlen:




Und das bedeutet, dass ich mir solche immer wieder als Ausflugsziel aussuche wie die große, alte Bockmühle im Freitlichtmuseum Kommern des LVR. Sie war seinerzeit gerade im Museum aufgebaut worden, als ich als Kind, frisch ins Rheinland umgezogen, das erste Mal dort zu Besuch war. Der Eindruck war nachhaltig bis heute...



Einen Besuch in Kommern kann ich nur allen Rheinländern empfehlen, vor allem auch mit Kindern. Denn außer Mühlen & alten Häusern gibt es auch alte Tierrassen, vergessene Handwerkskunst und neuerdings ein Fertighaus aus dem Jahr 1965 zu sehen.

Kommentare:

  1. Und wieder etwas, was auf meine Liste kommt, falls ich es mal ins Rheinland schaffe :-), danke liebe Astrid... ich liebe Windmühlen seit meinen Urlauben auf Öland und in Holland...
    Hab einen schönen Tag, lg
    Kebo

    AntwortenLöschen
  2. Oja, Windmühlen mag ich auch sehr gerne. Dein Windmühlenfoto ist aber auch besonders schön!
    Immer wenn ich eine sehe, rufe ich: "Kinder! Seht mal, eine Windmühle!" Und meine Kinder sehen kurz hin und meinen gelangweilt: "Ja, und?" TS!!
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Windmühlen auch total klasse und faszinierend. Hier oben bei uns haben wir 2 alte Mühlen und am Wochenende wird hier überall das Mühlenfest gefeiert. Super schön und auch nur zu empfehlen.
    Wünsche Dir einen schönen Tag
    *knutscha
    Scharly

    AntwortenLöschen
  4. Dann bekenne ich mich auch mal als Windmühlen-Liebhaberin und diese hier ist wirklich ein ganz tolles Exemplar.
    Das S/W-Foto sieht aber auch wirklich klasse aus.
    Wir haben in der Nähe bei uns auch ein Freilichtsmuseum mit ganz alten Fachwerkhäusern, ebenfalls einer hübschen alten Mühle und auch dort werden immer Handwerkskünste vorgeführt. Auch gibt es eine ganz alte Bäckerei, die noch nach alten Rezepten von Hand backt. Das Brot, der Kuchen....einfach köstlich.

    Dein vorgestelltes Museum werde ich mir merken.:-)

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenteiler wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  5. windmühlen sind ja aber auch zu herrlich! irgendwie signalisieren sie für mich eine unendliche freiheit und doch eine gewisse art von stabilität... abheben und doch geerdet sein - schön.
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön. Als Kind habe ich immer davon geträumt in einer zu leben. Der Ausflugstipp werde ich mir merken.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  7. Das erste Foto ist mein Favorit! Ach, Windmühlen habe ich schon ewig nicht mehr gesehen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Alternative Energien - so aktuell wie nie und interessant. Museumsdörfer lassen die Zeit vorbeiziehen - im Jetzt. Lieben Gruß zu dir Iris

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Astrid,
    dass im Hessenpark eine Windmühle steht, habe ich erst dieses Mal bewusst wahrgenommen. Raufgeklettert bin ich aber nicht :-)
    Mal sehen, ob wir es diesen Sommer mal nach Kommern schaffen.
    Liebe Grüße von Petra

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid,
    da haben wir eine gemeinsame Leidenschaft. Ich mag Windmühlen auch
    sehr und habe es früher nicht ausgelassen, diese zu besuchen.
    Danke für deinen heutigen Post.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja...Windmühlen mag ich auch...leider gibt es hier in der Gegend keine...aber in Dänemark...;-) LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  12. Diese Liebe teile ich ;-), und denk dir, in Kommern waren ich schon, als ich mit meinem Sohn mal in Mayschoß Urlaub gemacht habe... Lieben Abendgruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  13. ich mag windmühlen total gerne!! so schöne fotos!!
    liebst andrea

    AntwortenLöschen
  14. Ich bin auch bekennender Windmühlenfetischist. Hach, schon lange keien mehr besucht :)!

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...