Montag, 3. März 2014

Meine 9. Kalenderwoche



Eine Woche voller Betriebsamkeit & Arbeit ( trotz Erkältung ) und einem Familienbesuch im Odenwald am Karnevalswochenende:


























Während wir unseren wieder frei gegebenen Wintergarten einrichteten, konnten wir immer wieder einen Blick in den Garten werfen, der eine aufmunternde Vorfrühlingsatmosphäre verbreitete.
Die war auch unterwegs im Veedel an der kleinen, alten Kirche nahe meines 12tel Blicks zu genießen ( Die blühende Kirschpflaume hatte ich hier schon erwähnt ). Während meiner Besorgungsgänge riskierte ich auch schon mal einen Blick in fremde ( Schau- ) Fenster  anderer "Do-It - Yourselfer".



























Den Alltag versüßten wir uns mit allerlei Gebäck, Blumen, Himmelsblau.

Am Freitag machten wir uns dann auf eine Reise ins Dorf meiner Kindheit...

Frühlingsboten ließen Hoffnung aufkeimen, aber auch die Zeichen von Alter & Zerfall waren nicht zu übersehen und zeigten die ihnen eigene Schönheit. Die Bilder sind Spiegel meiner disparaten Empfindungen während dieses Besuches, denn es galt einmal zu akzeptieren, was das hohe Alter mit sich bringt, zum anderen aber auch wahrzunehmen, dass nicht alles zu Ende ist und der Jahreslauf weitergeht.


Auf der Heimfahrt habe ich dann nur noch all die herrlichen Baumsilhouetten genossen und die wechselnden Landschaftskulissen - ohne zu fotografieren. Seit meiner Augenoperation bin ich das erste Mal wieder diese jahrzehntelang vertraute  Strecke gefahren & ich habe mich gefreut, wie weit mein Blick wieder reicht. Das hat mir geholfen, vorwärts zu schauen & das Erlebte in mein Denken & Fühlen, in mein Leben so nach und nach zu integrieren.


Und am Abend dann quartierte sich ein kleiner Tiger bei uns ein & machte ein Picknick auf unserem Küchenboden...
;-) Astrid

P.S. Unseren Karnevalsfreunden vom Stammdesch Ratteköpp gratulieren wir zum Originalitätspreis der Kölner Schull- un Veedelszöch 2014 & wünschen viel, viel Spaß beim heutigen Rosenmontagszug!


Kommentare:

  1. ein ganz wunderbarer wochenrückblick! ich hab deine fotos und eindrücke sehr genossen.
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Astrid,
    interessante Collagen ! Am meisten haben mich die Bilder aus dem Odenwald interessiert, welchen Du ja als Badisch-Sibirien bezeichnet hast. Aus meiner Ausbildungszeit kenne ich einen kleinen Teil des hessischen Odenwaldes (Erbach, Michelstadt, ...). Ich meine, nach Baden-Württemberg habe ich damals nie einen Abstecher gemacht, allenfalls nach Bayern (Miltenberg, ... ). Heutzutage liegt diese Gegend vom Rheinland doch sehr weit weg ...

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  3. liebe astrid,
    so frühlingshaft schön sind deine bilder. - ja, oft ist es so schwer, das vergängliche anzunehmen und zu integrieren in den eigenen alltag. vor allem, wenn damit das (langsame) gehen eines geliebten menschen verbunden ist - die natur hilft, gerade jetzt in dieser übergangszeit, wo vergängliches und neubeginnendes aufeinandertreffen - ich wünsche dir von herzen das zulassenkönnen der gefühle und das vorwärtsschauen! und wünsche dir, dass der frühling dir trotz allem immer wieder feine kleine leichtigkeitsgefühle beschert, sie dürfen sein, trotz allem.
    alles alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen
  4. Ich freu mich schom so auf die Magnolie *hüpf, hüpf* Der weite Blick - schön! Und hungrige Tiger am Küchenboden sind sowieso herrlich!

    AntwortenLöschen
  5. Das schreit ja nur noch nach Frühling, wirklich schöne Bilder!

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...