Samstag, 9. Dezember 2023

Meine 49. Kalenderwoche 2023

"Ich habe keine Identität in diesem Land, 
wenn jüdisches Leben 
hier nicht geschützt ist."
Edgar Selge, Schauspieler
"Schwindler inszenieren sich 
heute gerne als Opfer."
Hans Stoffels, Psychiater & -therapeut
"Generation Z: Kleidung, die aussieht, 
als wäre uns alles egal. 
Weil wir uns wünschen, 
es wäre so."
Carlott Bru, gen-z- Journalistin

Während aus München viele Fotos von der "Schneeflut" auf meinem Smartphone landeten, beleuchtete eine licht-leichte Dezembersonne meinen vorbereiteten Kaffeetisch im Wintergarten.


Ich war mit meiner Schwester, meiner Nichte und deren Sohn verabredet zu einem Besuch im Kölner Weihnachtszirkus. Ganz besonders habe ich mich auf den ausgezeichneten Clown und Pantomimen Andrey Jigalov aus Russland gefreut, der mich schon damals vor zwanzig Jahren beim Circus Roncalli begeistert hatte.

Wie er unseren Umgang mit den Smartphones persifliert hat - herrlich! Ein Kind, das hinter mir saß, kriegte sich gar nicht mehr ein vor Lachen über die Schrullen der Erwachsenen.


Ein ganz schön beeindruckendes Programm mit virtuosen Artisten aus aller Welt, vielen weißen Tauben und einem Zauberer, dem ich gerne auf die Schliche kommen würde...

Schön war's, und dir, liebe Nichte, ein Dankeschön fürs Organisieren und Chauffieren!


Am  Morgen des ersten Advents habe ich erst einmal die Mitbringsel des Vortages ausgepackt und dann prokrastiniert, indem ich weiter an meinen Dekorationen herumgefummelt habe ( den Engel hatte die Enkelin einst für den sterbenden Opa aus Ton geformt ). Eigentlich sollte der Nähplatz frei geräumt werden, denn neben der Weihnachtsbäckerei muss es doch auch wieder eine Weihnachtsnäherei geben. Ein wenig erfolgreich war ich noch. Abends war ich Glückspilz wieder mal zum Essen eingeladen.




Und während wir uns bei Tisch noch unterhalten haben, da hat es dann auch bei uns geschneit! Am Morgen war die weiße Pracht aber schon erheblich reduziert, und die Temperaturen stiegen wieder über den Gefrierpunkt hinaus. Ich habe die Zeit dann auch lieber in der warmen Nähstube verbracht, mit Erfolg: Die gewünschte winterwarme Enkelinnenhose ist fertig.





Leider muss frau sich auch immer wieder traurigen Ereignissen stellen: Am Dienstag wurde mein vor knapp vier Wochen verstorbener Nachbar auf Melaten beerdigt. Seiner untröstlichen Witwe wollte ich doch irgendwie zur Seite stehen. Zusammen mit dem anderen Nachbarn, dem Ex-Floristen, bin ich hingefahren. Die Trauerhalle ist z.Zt. ein Provisorium, und der Dauerregen prasselte laut aufs Dach von Plastikplanen, so dass der Trauerredner kaum zu verstehen war.


Der Mittwoch  sollte dann eine farbfröhliche Aufheiterung bringen: Ich war mit M-A. & T. verabredet, um zum Friseursalon ihrer Tochter zu fahren, einer Kindergartenfreundin meiner Tochter. Sie dekoriert jedes Jahr auf aufwändige Weise die Rundum-Schaufenster ihres Salons im Sechzig-Viertel ( mehr davon beim Monatsspaziergang ). Bevor wir losfuhren, ereilte uns wieder mal eine traurige Nachricht: Die Mitbewohnerin des Hauses, die Erzkomödiantin Gigi Herr ( Bild: "Kölns schrillster Bühnen-Star" ), war kurz vorher gestorben.


Auf dem Heimweg gingen mir viele Erinnerungen an ihre Auftritte im Scala-Theater durch den Kopf, wo ich auch schon mal meinen Geburtstag gefeiert habe. - Auf dem Plätzchen, auf dem ich im Sommer meinen Eiskaffee geschlürft hatte, baute man derweil den Weihnachtsbaumverkauf auf.


Die freitägliche Fahrt en d'r Sity zur Bank ist inzwischen fast obligatorisch. Zum Bummeln und Schaufenstergucken habe ich aber immer weniger Lust. Wo ich aber immer vorbeischaue, das ist der Postkarten-Laden, den ich kenne, seit ich in Köln lebe.




Ansonsten war Backen in der zurückliegenden Woche angesagt. Sechs Sorten, darunter eine neue, habe ich jetzt in Dosen, wo sie darauf warten, an liebe Menschen verschenkt zu werden. Ach ja: Und wenn etwas Muße bleibt, lese ich in dem Adventskalender, den mir Ingrid/Rosahenne hat zukommen lassen ( inzwischen auch schon eine Tradition ). Dank dir dafür, du Liebe!


Und wieder setze ich mich zu Andrea Karminrot an den samstäglichen Kaffeetisch, verlinke mich mit dem Herbstglück der Gartenwonne und beteilige mich am Montag dann bei Heidruns Mosaic Monday. Pläne habe ich fürs Wochenende. Ob es aber klappt, hängt nicht an mir alleine...





22 Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    Weihnachtszirkus hört sich großartig an. Da wäre ich gerne dabei gewesen 😊. Deine Kekse sehen köstlich aus und ich finde, dass du die Bäckerschuhe des Herrn K. wunderbar ausfüllst.
    Ich blicke auf eine Woche mit viiiiiel Schnee 😊❄️❄️❄️☃️ und vielen beruflichen Aktivitäten zurück. Am Sonntag habe ich noch einen Chorauftritt und dann darf es gerne ein wenig ruhiger werden.
    Dir einen schönen zweiten Advent.
    Ganz liebe Grüße aus dem kleinen Dorf zwischen den Meeren
    Lydia

    AntwortenLöschen
  2. Eine wahrlich durchwachsene Woche, liebe Astrid. Wo m. E. das Schöne überwiegt. So soll es sein.
    Lebkuchenfeine Grüßle von Heidrun... die mittlerweile mit einem Zeigefinger wieder schreiben kann

    AntwortenLöschen
  3. Chapeau liebe Astrid, ich weiss nicht ob ich alleine Kekse backen würde. Deine sehen sehr lecker aus und schmecken den Beschenkten sicher wunderbar. Weihnachtszirkus wäre auch schon lange bei uns fällig, deine Bilder animieren mich. Einen ruhigen 2. Advent wünscht dir, Pia

    AntwortenLöschen
  4. Oh, eine Woche mit Höhen und Tiefen. Aber Du hast vor allem das Schöne herausgenommen und uns gezeigt. Da mag ich sogar den steinernen Rosen etwas abgewinnen (wunderschön, auch wenn sie sicher einen Grabstein zieren). Fleißig warst Du, dafür, dass Du immer sagst, Du backst nicht so dolle und vor allem nicht so gern. Na, Dein gut gefüllter Teller erzählt da was anderes :)
    Hab ein schönes zweites Adventswochenende und liebe Grüsse
    Nina

    AntwortenLöschen
  5. Ja, hier in München war der Schnee eine Freude, wenngleich ich mich immer frage, wieso keiner je drauf vorbereitet ist (vor allem das Öffi-Netz brach zusammen!). Aber ich seh bei dir auch sehr vorweihnachtliche Stimmung, leckere Plätzen, einen erlebnisreichen Zirkusbesuch und viel Schönes, aber auch Trauriges. Gigi Herr war eine Haus-Bewohnerin? Von ihr hab ich auch gehört.
    Adventliche Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  6. oh, jetzt ist mir mein Kommentar/noch nicht gespeichert - abhanden gekommen...
    liebe Astrid, dass du für dich backst, auch um zu verschenken finde ich wunderbar, es ist eine schöne Tradition zum Fest, die ich auch seit Jahren praktiziere obwohl ich oft von hier höre:" mach ich nicht, lohnt sich für mich nicht" woraufhin ich nur entgegnen kann: wer nicht auf sich selbst achtet, beachtet andere auch nicht sehr und mehr.....
    um deinen Weihnachtszirkusbesuch beneide ich dich ein bisschen, an meinen letzten kann ich mich kaum mehr erinnern, liebe aber sehr die Clowns und Pantomimen mit ihren ausgezeichneten Unterhaltungsprogrammen. eine wunderbare Ablenkung zum normalen Alltag der in dieser Woche ordentlich bunt war...
    ganz liebe Grüße angel....(der Rest den ich vorher schrieb ist mir vorher doch tatsächlich auf den Teppich gefallen, den find ich nicht mehr...).

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid,
    Viel Schönes und auch Trauriges bestimmten Deine vergangene Woche.
    Der Weihnachtszirkus trug zu einer schönen vorweihnachtlichen Stimmung bei.
    Schön, dass die Münchner Enkel-Mädchen den Winter mal so richtig mit viel Schnee genießen konnten.
    So ein großartiges Plätzchen-Sortiment, da werden die Beschenkten sich sicher freuen.
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen zweiten Advent.
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  8. Sechs Sorten Kekse?! Ich verneige mich vor dir! Nach den drei Familiensorten war bei mir Schluss!
    Weihnachtszirkus, das hört sich gut und kurzweilig an. Ich habe lange kein Zirkuszelt mehr von innen gesehen, denn das mag ich mir alleine dann doch nicht antun. Kino, ja, Konzerte und Theater, reisen, alles ja, aber Zirkus, nee.
    Bis jetzt ist meine Weihnachtsdekoration spärlich und überschaubar. Ich schaue und bestaune noch das was andere gestaltet haben.
    Abschied zu nehmen in dieser Jahreszeit, wenn aus allen Ecken und Enden Familie und Freude hervorgehoben wird, hat seine eigene Tragik.
    Zünden wir eine weitere Kerze an!
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  9. So wie Karin, dachte ich gerade eben auch - sechs Sorten Kekse :-). Wow! Liebe Astrid, da bist du doch ganz gut drin, in den Schuhen deines Mannes. Und die Kekse sehen prima aus!
    Ein Besuch im Weihnachtszirkus ist immer eine ganz besondere Stimmung. Wir waren im vergangenen Jahr. Von den Clowns bin ich ebenso begeistert.
    Doch das Leid bleibt leider nicht außen vor und betrübt deine ansonsten schöne Woche.
    An Postkarten-Läden komme ich auch nur schwer vorbei. Ich liebe Postkarten. Und habe heute so hübsche Weihnachtspost von dir erhalten! Vielen herzlichen Dank, ich habe mich sehr gefreut!
    Hab ein gemütliches 2. Adventswochenende!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  10. Danke, liebe Astrid. Ja, der freilaufende Chef springt fúr die fehlende Chefin ein - allerdings fehlt die bis zumindest Anfang April...und mit vier Mann down sind nun drei úbrig fúr 7 Tage die Woche: Ein Kóchin, eine Kollegin und ich. Der freilaufende Chef hat seine Grenzen, er ist am 18.12. das letzte Mal vor Ort bis zum 8. Januar, und nun darfst Du dreimal raten, wer dazwischen die Stellung halten muss...die Springerkraft fángt einen ihrer zwei neuen Jobs an am Montag, sie arbeitete bisher alle Tage durch an denen uns das Personal fehlte. Es wird knapp, sage ich nur. GLG an Dich.

    AntwortenLöschen
  11. Aber immerhin haben wir auch ein paar Schneeflocken gesehen, liebe Astrid! Das bringt mich übrigens auf eine Idee.. lach! Der Weihnachtszirkus sieht bezaubernd. Überhaupt wirkt alles stimmig an diesem Tag. Dir einen schönen plätzchenduftenden zweiten Advent. Herzlichst, Deine Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid,
    so wie Du den Circusbesuch schilderst, wäre ich da auch gerne hingegangen. Der Besuch scheint sich wirklich gelohnt zu haben.
    Beerdigungen sind nie schön und die nächsten Verwandten brauchen dann einfach viel Zuspruch, das musste ich leider auch schon öfters erleben.
    Liebe Eva,
    Bach höre ich auch wirklich sehr gerne und seine Musik gehört für uns einfach zu Weihnachten.
    Sehr oft habe ich auch den Eindruck, dass die jungen Menschen nicht mehr so belastbar sind, nach spätestens zehn Stunden ist Schluss, da wird auch gerne auf die Gesetzeslage verwiesen und das muss man dann auch akzeptieren. Aber für viele sind acht Stunden auch schon eine echte Herausforderung.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang, da ist was schief gelaufen bei deinem Kommentar. Oder nutzt du die Möglichkeit, Eva was bei mir zu schreiben, wo man bei ihr doch nicht mehr außerhalb eines exklusiven Zirkels kommentieren darf?🤣
      LG

      Löschen
  13. Heute also der 2. Versuch, nachdem mein gestriger anscheinend im Nirwana verschwunden ist...
    Deine Woche hatte viel Schönes und viel Trauriges. Der Circus ist wundervoll und bringt gute Laune und nette Gesellschaft. Auch Törtchen, Törtchen klappt doch immer prima!
    Und Deine Bäckereien erst, die sind ja klasse!
    Und natürlich gibts auch immer wieder ganz anderes... Die Trauer Deiner Nachbarin kannst Du besonders gut nachvollziehen und ihr beistehen.
    Gigi Herr kannte ich bisher nicht, aber auf das Sechzig Viertel bin ich jetzt sehr gespannt.
    Hab einen schönen 2. Advent, das wünscht herzlichst,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  14. du hattest ja eine sehr gemischte woche - mit leid, abschiednehmen, aber auch von vielen bunten und schönen freuden!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid,
    ich lese immer gerne deinen wöchentlichen Post auch wenn ich nicht immer kommentiere. Bewundernswert, wie viele Plätzchen du schon gebacken hast. Du bist einfach gut durch organisiert. Ich habe mir jetzt für heute auch vorgenommen, noch einiges zu backen.
    LG und einen schönen 2. Advent,
    Agnes

    AntwortenLöschen
  16. So schön, dass ihr im Weihnachtszirkus wart. In dieser Zeit ist es so festlich schön.
    Fleißig hast Du gebacken. Meinen Respekt.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abend, ganz liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  17. Oh, Du warst im Circus liebe Astrid, wie schön.
    Der steht schon lange auf der Liste, aber irgendwie schaffen wir es nie...
    Dafür war ich jetzt endlich mal auf einem wunderschönen Weihnachtsmarkt in Dortmund, der stand auch schon lange auf der Liste.
    Auf Deine Weihnachtsnäherei bin ich gespannt, und bis dahin wünsche ich Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. eine schöne bunte Woche
    mit adventlichen Aspekten
    Zirkus ist toll
    da wird man wieder zum Kind ;)
    deine Backergebnisse sehen super aus
    Freud und Leid liegen oft so nahe beieiander
    ich wünsche dir eine schöne neue Woche
    Rosi

    AntwortenLöschen
  19. Hello,
    I am visiting from the Mosaic Monday party. You have a lovely blog. beautiful photos. I love all the pretty Holiday decorations and the Christmas tree. The cookies look delicious. Take care, have a wonderful week!

    AntwortenLöschen
  20. ...herzlichen Dank für deinen Weihnachtsgruß, liebe Astrid,
    den ich gerade aus dem Briefkasten geholt habe...ich freue mich sehr,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  21. Der Weihnachtszirkus war bestimmt traumhaft schön! Und Schnee sogar in Köln, das verzaubert dann den städtischen Advent zusätzlich.
    Bei uns ist der viele Schnee nun auch fort und hinterlässt ganz schlimmen Schneebruch im Wald...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen

Danke, dass du dir für ein paar liebe Worte Zeit nimmst!

Ich wünsche mir allerdings nach wie vor, dass ein Name am Ende des Kommentars steht.
Da die anonymen namenlosen Kommentare zuletzt wieder zugenommen haben, hier der ausdrückliche Hinweis:

Ich werde sie weiterhin konsequent NICHT freischalten. ( Ausnahme: die amerikanische Gepflogenheit, nicht zu unterschreiben )

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass dieser und die personenbezogenen Daten, die mit ihm verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.