Dienstag, 17. März 2020

#BleibtZuhause 2

"You can't run, but you can hide"

"Wenn wir alle Krankenhauspersonal so schätzen, wie wir es bei jeder Gehaltsdebatte so leidenschaftlich vorgeben, dann müssen wir es ihnen ersparen, in eine psychisch belastende Situation zu geraten, in der sie vor mehreren Intensivpatienten stehen und entscheiden müssen, wer leben darf - und wer sterben muss. Und ja, so dramatisch ist das wirklich. Gleichzeitig so einfach", so Micky Beisenherz an dieser Stelle. In Italien ist es jetzt so weit, dass die Ärzte aufgrund der nicht ausreichenden Betten auf den Intensivstationen, Menschen zwischen achtzig und fünfundneunzig, die mit großen Atemproblemen in die Hospitäler kommen, direkt in die Palliativ-Stationen weiterschicken zugunsten von anderen Menschen mit besseren Überlebenschancen. Man sollte sich mal vorstellen, wie es einem Mediziner bei einer solchen Entscheidung geht, wenn man sonst weiterhin auf seine individuellen Freiheiten pocht. Deshalb: #BleibtZuhause #FlattenTheCurve #iorestoacasa #QuedateEnCasa

Reisen ist jetzt also nicht mehr. Und die damit verbundenen Museumsbesuche - zumindest gehörte für mich das immer dazu - sind also obsolet. Jetzt erst habe ich festgestellt, wie viel Museen virtuell zu betreten sind. 

Fangen wir an mit meinem "zweiten Zuhause" hier in Köln:


Für Frickler und Bastler gibt es diese Woche von Farbenmix kostenlose Anleitungen zum Download, die man auch mit Kindern umsetzen kann:
Und mein wichtigster Lieferant für Kunst- & Bastelmaterial während meiner aktiven Zeit bietet hier Downloads für kleine Bücher fürs "Homeschooling":




Das Bewegen kommt ja unter den derzeitigen Umständen oft zu kurz. 
Aus Sevilla/Spanien folgende Inspiration:


Mano machte mich in einem Kommentar darauf aufmerksam, dass es viele Kunstkurse online gibt, teilweise kostenlos, und bei YouTube viele Videos zu finden sind, die Einblick ein künstlerische Techniken geben.

Gerda Lipski bietet hier auf YouTube allerhand Anleitungen für den kreativen Gebrauch von Acrylfarben, die ich teilweise schon ausprobiert habe. Kathrin & Sabine vom Artlaboratorium rufen in Zeiten von Corona auf zu "Was ich schon lange tun wollte" - zwei Tipps, die ich schon ausprobiert habe. Mehr kann ich euch heute nicht präsentieren, denn für mich habe ich gestern das Wühlen & Werkeln im Garten bzw. auf meiner Terrasse gewählt. Dabei sind die heutigen Fotos entstanden.

















Da werde ich auch heute bleiben und mir unter den Fingernägeln schwarze Ränder einhandeln. Wenn dann Einiges wieder schön anzuschauen ist, mag ich auch wieder einfach für mich hinsitzen und "simelieren"...

Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    das ist ja eine tolle Idee, auf die ich niemals gekommen wäre. Leider bleibt mir selbst wohl keine Zeit, virtuell ein Museum zu besuchen. Ich leite ein Pflegeheim und es herrscht jetzt schon der Ausnahmezustand, bevor Corona wirklich da ist. Die Besuchersperre und die Schul- und Kitaschließung geben einen Vorgeschmack.
    Danke für die Bewerbung des Zuhausebleibens!
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Astrid! Ja, einen guten Morgen hast Du mir beschert mit der reichen Museumsauswahl, Danke! Da werde ich wohl virtuell so manchen Besuch abstatten.
    Zwar bleiben wir daheim, aber noch darf man raus und so radeln wir noch in wenig bewohntem Gebiet unsere Runden. Die Gymnastik daheim kommt vielleicht früher als wir denken...
    Danke für all Deine wundervollen Tipps, fürs Mutmachen und Deine Erinnerung daran, wie wichtig es ist zuhause zu bleiben.
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen liebe Astrid, danke für die schönen Anregungen, auf die ich sicher zurückgreifen werde wenn ich dazu komme. Bis jetzt bin ich noch voll wie immer hier eingespannt (solange man Mutter noch besuchen darf und dazu hier zweimal um die Ecke gehn) bzw. aus mir selbst heraus beschäftigt. Ich hab noch keine Änderung meines Alltags zu spüren bekommen und auch für mich steht erst einmal der Garten vorne an... Jetzt ist die Zeit, sich erst einmal dort Frischluft zu holen.
    Einen schönen Frühlingstag wünscht Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  4. Eben. Welche Kreativität aus "Nicht-Ablenkung" doch entstehen kann... alles hat eben wirklich seine Vor- und Nachteile. Ich sehe dieses "distanzierte Zusammenwachsen" als sehr positiv - wie im Video der Hausgemeinschaft in Sevilla. ist doch klasse, was den Leuten so einfällt, um nicht durchzudrehen. Ich mache gerade ziemlich viele Dinge in der Wohnung (die ich immer auf die lange Bahn geschoben habe). Außerdem bin ich ja (noch) nicht freigestellt, muss also "arbeiten" - auch da ist dann Kreativität gefragt. Wie werden wohl die Einrichtung Marie-Kondo-mäßig auf Vordermann bringen, aus lauter Langeweile... :-)
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  5. PS. mein Tip, wenn man wirklich mal raus muszte zwecks Nahrungsbeschaffung oder so: hinterher nicht nur Hände waschen, sondern auch gleich Nasenspülung mit Salzwasser und eine Tasse heiszes Ingwerwasser trinken (frischen Ingwer überbrühen). Denke, das kann nicht schaden.
    Bleibt gesund!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid,
    vielen Dank für die Auflistung der virtuellen Kunststätten. Sowas habe ich gesucht! Liebe Grüße Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Leider ist das mit den Plätzen nicht nur in Coronazeiten so.
    Es ist meist so, es wird nur nicht so publik gemacht.
    Ich Altenheimen werden alten Menschen, damit sie über Nacht ruhig sind mit Medikamenten vollgestopft. Ich weiss das aus sicherer Quelle.
    Meine Mutter war mit 87 Jahren in einem Krankenhaus.
    Sie mußte aufgrund ihres Alters und ihrer Herzkrankheit auf der Intensivstation einem jüngeren Menschen Platz machen und starb in einer Besenkammer. Wir haben erst am nächsten Tag davon erfahren.
    Wir Kinder haben daraufhin mit einem Rechtsanwalt gesprochen und es wurde uns gesagt, dass wir bei einer Klage keine Chance hätten.
    Wir haben es gelassen. Meine Mutter war 87 Jahre alt, aber in einer Besenkammer ohne Beistand und Heiliger Kommunion zu sterben, das hat sie nicht verdient.
    Ich bin bis heute noch nicht drüber weg.
    Es ist eine Geschichte, die sogar in der Zeitung kam.

    Als alter Mensch bzw. als Rentner oder auch Pensionär hast du keinen Nutzen mehr für die Gesellschaft, du verursachst nur Kosen. Diese wird sich verändern und ob das nun zu Gunsten mancher ist??

    Ich werde aber auch weiter radeln, allerdings auf Wegen, die so keiner kennt und meine Runden drehen.

    Es wird sich mancher umsehen, der nun vielleicht nicht mehr so reisen kann und sich mal so geschwinde ins Flugzeug setzt, ich finde das aber gar nicht mal so schlecht und bin gespannt, wie sich das auf die Umwelt auswirken wird. Der wirschaftliche Schaden wird uns alle treffen.

    Ich habe im Moment sehr dunkle Gedanken, was bei mir gar nicht vorkommt, aber es wird wirklich nicht besser werden.

    Beib gsond und Gruß Eva


    AntwortenLöschen
  8. Da sind tolle Ideen dabei. Manches kannte ich noch gar nicht.
    Ich bin selbst so kreativ und habe ausreichend Material zu Hause
    Da könnte ich Monate mit überbrücken. Zu dem haben wir einen großen Garten
    von daher wird´s hier sicher gar nicht langweilig.

    So wie es aussieht ist heute erst einmal der letzte Arbeitstag . In ein paar Stunden wissen wir mehr ;)

    LG und bleib gesund ...
    wünscht Dir Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Danke für die vielen Tipps! Ablenkung tut auf jeden Fall not.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Astrid,
    Danke für deine vielen schönen Tipps, die uns den selbst auferlegten Hausarrest versüßen.
    Heute bin ich auch im Garten gewesen. Eine glückliche Situation, wenn man jetzt die Sonne draußen im Garten genießen kann.
    Bleib gesund!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  11. Du bist nicht die Einzige mit schwarzen Fingernägeln liebe Astrid,
    Auch ich war heute nach dem Haushalt wieder draußen.
    Das herrliche Wetter muss einfach für die Gartenarbeit genutzt werden.
    Dabei kann man so herrlich abschalten.
    Deine beiden Posts "Bleib zu Hause" finde ich klasse.
    Mach weiter so, dann wird es uns so schnell nicht langweilig.
    Obwohl, Langweile, was ist das???
    Dir einen schönen Abend und pass auf Dich auf,
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Schade, dass meine Kommentare so oft verloren gehen. Ich wollte eigentlich nur sagen: Tolle Idee, das mit den virtuellen Museumsbesuchen. LG H.

    AntwortenLöschen
  13. Das ist ein schöner Post. So viele Möglichkeiten! Da ist doch für jeden Etwas dabei.
    Ich habe zu arbeiten, die Menschen müssen weiter ärztlich versorgt werden. Heute an meinem sonst freien Tag auch.
    Passt auf euch auf, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  14. Das ist so eine wunderbare Idee von Dir, uns die Links von Müssen und kreativen Seiten zu sammeln! Ganz grosses Dankeschön.
    Ja, leider gibt es tatsächlich immer noch viele Menschen, denen das alles am A vorbei geht, die nichts glauben oder verdrängen.
    Aber auch viele nette Menschen. Freundliche Worte hört man jetzt doch oft, wenn man einkaufen muss, auch wenn man den Stress auf den Gesichtern der Verkäufer"innen sieht.
    Was du nicht willst was man dir gut, das füg auch keinem anderen zu*
    Ich bin auch fast nur im Garten. Werkeln. Ausnutzen, das wir Wahnsinns Wetter haben.
    Deinen Beitrag werde ich gleich an meine Mutter verlinken.
    Viel Spass noch Mal im Garten, bleib tapfer und gesund.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid,
    deine Auflistung ist eine tolle Alternative zu kreativem Tun oder der Gartenarbeit. Da wird die Zeit auf der eigenen Scholle nicht langweilig und hier liegt außerdem die Kamera griffbereit, um das Tummeln im Garten festzuhalten.
    Über ein paar Eindrücke aus deinem Garten würde ich mich freuen. ;-)
    Genießt den heutigen Sonnentag und habt eine feine, kurzweilige Zeit.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  16. sich online beschäftigen falls man keinen Garten hat den man zum entspannen, entschleunigen und werkeln nutzen kann, ist eine hilfreiche Idee. Vielen Dank für die nützlichen Links,
    inwiefern menschen vernünftig sind, sich richtig informieren und auch danach handeln wird sich in kürzester Zeit deutlich zeigen.
    Genieße die zeit die dir Garten und Heim schenkt und bleib gesund...
    liebe Grüße Angelface

    AntwortenLöschen
  17. Deine Liste mit den digitalen Museen freut mich ganz besonders, das hast du toll zusammen gestellt, und ganz bestimmt werde ich an Regentagen das ein oder andere Museum besuchen.
    Ach, ich bin gerade wieder so froh, einen Balkon zu habe und denke dabei auch an die vielen Menschen in den Städten, die nur aus dem Fenster schauen können...
    Ganz liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  18. danke für die vielen tipps, besonders toll, dass du all die links zu den museen rausgesucht hast!! zur zeit bin ich aber viel draußen (abwehrkräfte stärken!) wandern und im garten rumwühlen. da bleibt noch nicht viel zeit für online-aktivitäten. aber der nächste regen kommt ja bestimmt!
    kleiner zusatz zu you tube: toll sind auch die videos von ruth alice kosnick.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  19. Deine "BleibtZuhause"-Posts sind genial! Vielen Dank für die Links zu den Museen. Ich werde wohl immer mal wieder darauf zurückgreifen. Du hast einen wundervollen Garten (auch auf den Fotos von #BleibtZuhause 3)!
    Wünsche dir schon mal ein schönes Wochenende - und bleibt gesund!!!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Immer wieder sonntags muss ich es wiederholen: Kommentare ohne Namensnennung werden von mir NICHT veröffentlicht. Das betrifft auch Verlinkungen im Kommentarfeld, ohne dass erkennbar ist, wer sie gesetzt hat.