Samstag, 7. Dezember 2019

Meine 49. Kalenderwoche 2019



Am vergangenen Sonntag tat sich die Sonne schwer, den Wolkenschleier am Himmel zu durchbrechen. Half alles nichts, ich musste bei 3°C endlich meine Tulpenzwiebeln in Blumentöpfen versenken und an geschützter Stelle hinter der Terrassenmauer deponieren. Im letzten Jahr habe ich da gar nichts gemacht, und das habe ich im Frühjahr sehr bedauert. Passiert mir nicht noch mal. Und ich freue mich jetzt schon auf das Resultat.





Danach war noch Zeit fürs Päckchenpacken, das lange verschobene. Aber so konnte ich noch ein paar der in der Vorwoche gebackenen Plätzchen dazu tun. Am Montag auf dem Postamt: 25 Minuten Wartezeit in der Schlange, obwohl vier Mitarbeiter am Schalter ihr Bestes gaben: Die Kehrseite des Black-Friday- Unsinns sind halt jede Menge Retouren...





Adventskalender haben wir auch ( sogar drei ). Den herrlichen Briefmarken - Kalender von Veronika, dem Kreativhaexli vom Thuner See, habe ich ja bisher hier noch gar nicht gezeigt. Beim letzten Mal hatte ich lauter Marken mit Bäumen von ihr bekommen, die dann in mein Wald-Buch geklebt worden sind. Diesmal sind es Sterne ( womit wir wieder bei Andreas Monatsthema wären ):



Liebe Veronika, dir auch an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Danke! Und auch dir noch einmal, liebe Sieglinde, für den digitalen Adventskalender, den ich mir jeden Abend anschaue:




Am Mittwoch war eine Stippvisite am Neumarkt angesagt ( bei der dreißig Jahre alten Jalousie am Schlafzimmerfenster war die Schnur durchgescheuert und es braucht eine neue ). Ich bin dann von dort sogar über den Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt spaziert. "Domspitzen" gab es als Mitbringsel für die anschließende heimische Kaffeetafel; auf dem Foto sind hingegen die Spitzen von St. Aposteln zu sehen:


















Am Donnerstagmorgen gab es auch bei uns etwas Raureif auf Dächern und Wiesen:

In diesem Jahr spüre ich noch sehr viel stärker eine Änderung in meinem Empfinden in der Vorweihnachtszeit. Überdruss würde ich es nennen. Ich mag diesen inflationären Gebrauch von Lichterketten überhaupt nicht mehr. Das hat alles den Charme verloren, den anno 1977 die ersten lichterglitzernden kahlen Bäume auf dem Boulevard Haussmann in Paris noch ausstrahlten und die mich damals bezauberten.

Mich spricht das Sonnenlicht, gefangen in oder auf Laub, Samen oder Früchten inzwischen innerlich sehr viel mehr an. Meine große Freiheit besteht darin, auch nicht mehr unbedingt Abende auf Weihnachtsmärkten zu verbringen, zum Beispiel auf unserem Plätzchen: Zu laut, zu eng, zu viele widerstreitende Gerüche, zu viel unglückliche Kinder, eingeklemmt zwischen Erwachsenenbeinen.





Die Herrnhuter Sterne über einem der ältesten Kölner Weihnachtsmärkte mag ich dann aber noch gerne. Aber weniger Gedränge ist mehr...


Der Nikolaustag war der usseligste der ganzen Woche ( mit Dauerregen ). Da bin ich nur zu meinem Gerätetraining mit anschließendem Einkauf geflitzt. Und weil ich so große Fortschritte gemacht und zwei weitere Geräte in mein Programm aufgenommen habe, durfte hinterher auch der Marzipan vom Nikolaus ohne schlechtes Gewissen genossen werden.



Die zweite Adventswoche war doch wesentlich entspannter als die davor, auch wenn wieder bürokratische Hürden zu nehmen waren ( allerdings warten noch einige Weihnachtsgeschenke in meiner Werkstatt ). Und deshalb endet mein Post heute auch ohne all die Überlegungen und Ausführungen zum Weltgeschehen, die ich sonst an dieser Stelle in die Welt setze. Ich mag mal meine Seele baumeln lassen und wünsche euch und euren Lieben das auch.






Verlinkt mit Andrea Karminrots's Samstagsplausch, dem Herbstglück bei Wolfgang & Loretta und beim Monatsmotto der anderen Andrea, der Zitronenfalterin

Kommentare:

  1. ... schöne Stimmung hast du eingefangen, liebe Astrid,
    besonders mag ich das Arrangement auf deinem Terassentisch,

    wünsche dir ein schönes 2. Adventwochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. So viele feine Sterne haben dich die Woche über begleitet. Heute morgen auf dem Weihnachtsmarkt war der Stand mit den Herrnhuter Sternen leider noch zu, wollte ich doch nach den Minikleinen schauen. Dafür strömten dann aber schon die Massen aus der Schweiz und auch ein paar aus dem anderen Umland.
    Oje, die Post ist wirklich voll in Köln. Da hatte ich ja noch Glück.
    Ein entspanntes 2. Adventswochenende wünscht
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Herrenhutherv Sterne, habe aber selbst keine. Ich weiß leider nicht wohin damit.
    Und schöne Bilder zeigtst du uns wieder. Außer die lange Schlange bei der Post. Aber dafür entschädigt z.B. das Bild mit dem Raureif. Toll!

    Einen schönen zweiten Advent für dich!
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Momente hast du wieder eingefangen. Black Friday begegnen wir mit " Wer an dem Tag nichts kauft, hat 100% gespart!" Liebe Adventsgrüße! Sunni

    AntwortenLöschen
  5. Eine intensive Woche, trotz der Wartezeiten mit vielen schönen Highlights, wie mir scheint.
    Sternenglanzgrüße zum zweiten Advent von Heidrun

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Fotos, gerade die Raureifbilder haben mich verzaubert.
    Und ein bisschen kann ich deine Gedanken zum ganzen Weihnachtsgewimmel nachvollziehen.
    Noch nervt es mich nicht so sehr, wie dich, aber im Vergleich zu vor zehn Jahren, dachte ich diese Woche beim Gang über die Weihnachtsmärkte in Düsseldorf: Kennste einen, kennste alle... ;-)
    LG und einen schönen Sonntag,
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Astrid,
    über so einen herrlichen Briefmarkenkalender durfte ich mich auch mal freuen und der funktioniert jedes Jahr wieder. *G*
    Deine Herrnhuter Sterne sind wunderschön und total ausreichend, es muss nicht immer das ganze Haus beleuchtet sein, da stimme ich Dir vollkommen zu.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  8. My Mascherl war das Highlight meiner Woche! So niedlich, vielen lieben Dank! Wird in Ehren getragen!
    Bei der Post anstehen ist natürlich unser täglich Brot, aber manchmal, wenn wir selbst etwas geliefert bekommen, geben wir auch dem DHL-Mann einfach unsere Pakete mit... kleiner Tipp!
    Ich wünsche Dir eine weitere, relativ entspannte Woche mit vielen netten Überraschungen!
    GlG Sieglinde

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Astrid,
    jaaa, bei all den Dingen, die du mir in diesem Post gezeigt und über die du berichtet hast sind drei Wörter als WICHTIG hängen geblieben Seele baumeln lassen - da hast du recht. Auch wenn es auf Tante Mali keinen Einzug hält, heißt es nicht, dass mich das Weltgeschehen nicht rührt.
    Einen dicken Drücker und ganz lieben Gruß
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid,
    ich finde auch, dass es durchaus mal wichtig ist, ohne Gewissensbisse die Seele baumeln zu lassen oder sich mit Marzipan zu belohnen bzw. zu tun und zu lassen, was auch immer gerade von der Seele gewünscht wird. Wir brauchen das ab und an, um wieder das andere zu tun, das uns ebenfals wichtig ist.
    Überdruss im Zusammenhang mit Lichterketten empfinde ich zum Glück noch nicht, obwohl sie auch hier inflationär verwendet werden - mir gehen eher diese flackernden Lichtspiele auf die Nerven. Aber die halten offenbar eh nicht lange, denn bei den Häusern, wo es im Vorjahr geflackert hat, geht's heuer wieder ruhiger zu und umgekehrt. Ist nur schade, dass die Leute den Schrott kaufen. In unserem Vorhaus-Bereich steht heuer eine Etagere mit Zweigen und Fliegenpilzen, es leuchtet nichts und es flackert nichts - rundherum ist es eh hell genug.
    In diesem Jahr bin ich in jedem Fall mehr als sonst in der Vorweihnachtszeit in der Natur unterwegs, das brauche ich offenbar. Besonders freue ich mich über deine Raureifbilder - davon hatten wir hier bei uns für meinen Geschmack noch zu wenig...
    Herzliche Rostrosen-Adventgrüße, Traude

    AntwortenLöschen
  11. Der Briefmacherknadventskalender ist ja der Hammer. Alles Sterne? Ich bin beeindruckt. Ich wünsche dir einen schönen, entspannten Sonntag. Der Nachrichtenkanal darf durchaus mal zu sein. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen liebe Astrid und danke für die Freude an Deinen Bildern. Lichterketten gibts bei mir übrigens so gut wie garnicht, vielleicht taucht noch zur Weihnacht eine(!) auf? Wir mögen auch lieber die Zeichen in der Natur, die Schönheit des Rauhreifs und Schneeglitzetn, falls es mal noch welchen gibt -
    Bei mir ist diesjahr Minimalismus angesagt: auf dem Esztisch ein Schwibbogen mit echten Krtzen, oben ein Brettchen mit 3 Teelichtern bisher... und eigentlich reicht das auch. Darauf liegt noch das Buch von Dir, welches auch meinem Schatz viel Spasz macht.
    Vielleicht schaffe ich ja doch mal paar Fotos die nächsten Tage, nachdem ich mir eine andrere Kamera besorgt habe noch? Aber Sonntage sind hier immer "Muttertage" (da kommt die Pflegehilfe nicht)...
    Rasch ein herzlicher Adventsgrusz mit dem Wind
    Mascha

    AntwortenLöschen
  13. PS: jetzt hab ich grad mal meine uralten Weihnachtszeit-Blogposts durchgeschaut und staune selbst, was ich doch alles an Weihnachtsdeko besitze (wo IST der ganze Kram???) ;-)
    Sollte die Sternenlichterkette suchen -

    AntwortenLöschen
  14. Ja, lass auch Mal Deine Seele baumeln!
    Wunderschöner Wochenrückblick, die Sterne liebe ich auch sehr, habe aber keinen eigenen. Bei den Lichterketten ist mir sofort eingefallen, dass wir beim Rückweg (45min) von meinen Großeltern im Dunkeln immer beleuchtete Bäume gezählt haben, eine Idee meiner Mutter, die drei müden und nörgeligen (da langweilig) Kinder zu beschäftigen. Heute wäre das nichts Besonderes.
    Liebe Grüße und einen schönen Adventssonntag
    Nina

    AntwortenLöschen
  15. Guten Morgen Astrid,
    deine letzte Woche hast du wunderbar bebildert und die schönen Momente und netten Aufmerksamkeiten überwiegen ... das freut mich. Diese Herrnhuter-Lichterkette hat es mir total angetan, so wunderschön präsentierst du sie.
    Lass die Seele baumeln an diesem Adventssonntag und genieße die feinen Augenblicke.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  16. Gut, dass du mich an die Tulpenzwiebeln erinnert hast. Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät.
    Ich wünsche dir einen schönen 2. Advent

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns hier im Einfluss des Meeresklimas kein Problem, habe ich schon oft so gemacht.
      LG

      Löschen
  17. Ein wunderschönes Posting zu den Sternethema und die schöne Besuche in Foto!
    Dann wünsche ich dir eine gute Adventzeit und nicht gar so gehetze und die Seele Luft lassen!
    Lieben Adventgruss Elke

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid,
    Sterne sehen immer wieder wunderschön aus, Danke für die vielen verschiedenen Sterne in Deinem wunderschönen Beitrag.
    Die Domspitzen sehen aber echt lecker aus, da würde ich jetzt mal dran naschen...
    liebe Grüße und einen fröhlich entspannten 2.Adventsonntag,
    herzlichst moni

    AntwortenLöschen
  19. So viel schönes Adventliches gibt es bei Dir zu entdecken, liebe Astrid.Schon lange bin ich nicht mehr zum Lesen bei Dir gekommen und schon wieder werde ich weg gerufen...aber den Zauber Deiner Bilder, den nehme ich mir mit...Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  20. Was das Geglitzer und Geklimper betrifft, sind wir uns sofort einig. Die Bilder von den ruhigen Momenten sind genau richtig. Hab es fein!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Astrid,
    an dem Black Friday Unsinn beteiligen wir uns auch nicht. Ich lehne das einfach ab, weil es mir nicht gefällt. Die ganzen Lichterketten treten mittlerweile auch hier auf dem Land so dermaßen massiv auf, dass sie nur noch unter Lichtverschmutzung fallen. Und mit der Umwelt verträgt es sich schon gar nicht.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  22. hier warten sogar noch diverse zwiebeln auf das einbuddeln im garten. doof, wenn zwei gerade rücken, knie und rippe haben ;)!
    die schönen herrnhuter auch hier - ich mag sie so!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  23. ein feiner Wochenrückblick ..
    zum Glück habe ich keinen Stress mit Geschenken und muss auch nichts verschicken ..
    ein paar Rauhreifbilder habe ich auch genießen können auf dem Weg zu einer Teraphiestunde ..
    deine Sternenkette begeistert mich ..
    bei mir ist gerade mal mit Ach und Krach ein Adventskranz "eingezogen" und sogar nur ein künstlcher ..
    ob ich die Woche nach dazu komme etwas Tannengrün zu dekorieren??
    Seele baumeln lassen ist genau das Richtige ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  24. Gleich drei Kalender! Bei uns hängt einer, der von dem Monstermädchen bestückt wurde.
    Auf Weihnachtsmärkte gehe ich immer noch gerne. Aber nur noch auf ausgewählte, weil mir der Konsum auf die Nerven geht. Ich kann dich aber verstehen.
    Ich wünsche dir, dass dich deine Zwiebel im Frühjahr beglücken.
    Dir eine Schöne Woche
    Andrea

    AntwortenLöschen

Kommentare machen meist Freude. Als Blogadministratorin behalte ich mir vor, Kommentare anonymer Nutzer zu moderieren.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.