Samstag, 23. März 2019

Meine 12. Kalenderwoche 2019

Diesmal starte ich wieder bei meinem Bericht über die vergangene Woche mit dem Sonntag. Da sind wir nämlich früh nach Bonn gefahren, in die Stadt unserer Kindheit und Jugend.



Was habe ich vor fünfzig Jahren nach dem Schulunterricht auf diesem Brunnenrand gesessen, gequatscht und geflirtet! Wie alt ich inzwischen geworden bin, sieht man auch an den Silberköpfen meiner Geschwister, die im ehemaligen Bonner Hofcafé auf uns warteten.


Dort in die Kaiserstraße hatte mein Schwesterherz zum Geburtstagsbrunch eingeladen.

Zwischendurch gab es zu den Leckereien auch mal blauen Himmel...


... und unterhaltsame Faxen...

... und im Anschluss noch einen kleinen Bummel mit meinen Geschwistern durch die Innenstadt, bei dem jeder von uns so seine speziellen Erinnerungen hatte. ( Ich habe als Studentin 1971 z. B. hinter den Dachgauben - oben auf dem Postamtfoto links - gesessen und bundesrepublikanische Sondermarken mit Ersttagsstempeln für Briefmarkensammler versehen, zusammen mit lauter alten invaliden Briefträgern. Das war eine Gockelei! )






Blauer Himmel am Nachmittag auch in unserem Garten in Köln (aber auch Graupelschauer ).

Richtig schönes Wetter gab es schon beim Aufstehen am Dienstag. Da habe ich dann auch die Frühlingspost versandfertig gemacht. Große Erleichterung, denn es warteten noch andere "Termingeschäfte" auf mich!

Und schon ist bei mir auch die erste Post der Frühjahrsaktion angekommen, von Jutta ( ohne Blog ) aus Baden-Württemberg, die zu den Karten noch allerlei Kleisterpapierschnipsel in den Umschlag gepackt hat für eigene Collagen. Danke dir! Das war ein schöner Start!





Dank des vielen Sonnenscheins und Temperaturen von 17°C ist die Magnolie in dieser Woche völlig erblüht. Und im Haus standen überall Tulpensträuße herum, denn die sind momentan günstig zu bekommen, und versüßten mir den Aufenthalt drinnen, wo ich vieles in dieser Woche zu erledigen hatte.

Versüßt wurde mir das anstrengende Alltagsleben auch auf meiner nach den Stürmen der vergangenen Woche instandgesetzten Terrasse und durch solch tolle Geschenke per Post, wie das Buch über die Bauhäuslerin Ida Kerkovius von meiner stillen Leserin Sunni! Auch dir wieder ein ganz herzliches Dankeschön!

Am Freitag habe ich dann in einer Anwandlung von Frühlingsgefühlen ( Höchsttemperatur 20,3°C ) alle meine Fensterkästen im ersten Stock mit Blümchen im schönsten Blau der Welt bestückt, die mir mein Nachbar Frank, der Florist, besorgt hat. Das Blau hat mich so berauscht, dass ich das alles alleine ( inklusive Saubermachen hinterher ) geschafft habe. Nach einer kurzen Mittagspause habe ich dann auch noch alle Geburtstagsgeschenke für meine kleinste Enkelin genäht bzw. im Laden besorgt. Anschließend war ich platt und spürte mein Kreuz...

Gestern - das war wohl der Höhepunkt der diesjährigen Magnolienblüte, denn die ersten Blätter fallen zu Boden. Aber im Hintergrund wartet die Süßkirsche schon mit dicken knospen, um sozusagen den Staffelstab zu übernehmen:

Heute früh habe ich dann noch mein Geburtstagspäckchen gepackt bekommen, dass am Dienstag hoffentlich bei der kleinen Empfängerin sein wird. Jetzt fühle ich mich erschöpft nach drei intensiven Märzwochen, in denen viel passiert ist und ich oft unter Termindruck war. Ich muss ja hier im Haushalt inzwischen fast alles alleine stemmen und habe doch immer ein schlechtes Gewissen, auch euch, liebe Leserinnen & Leser gegenüber, weil ich zuletzt nur noch sehr spärlich kommentiert habe. Das Herzchenanklicken bei Instagram geht da einfach schneller ( obwohl es mich unbefriedigt zurücklässt ). Ich nehme es als kleines Lebenszeichen an viele von euch, damit ihr wisst, dass ich noch da bin...

Verlinkt mit dem Frühlingsglück bei Loretta und Wolfgang, dem Samstagsplausch bei Andrea Karminrot und dem Monatsthema der Zitronenfalterin

Kommentare:

  1. Ja, das waren drei Wochen, die musst Du erstmal etwas sacken lassen. Irgendwie ist immer alles auf einmal, finde ich. Dann ist zum Glück meist wieder etwas Ruhe, was man dann aber auch braucht.
    Dein Alltag ist so abwechslungsreich und kreativ, aber natürlich auch arbeitsam, wo Du jetzt viel allein wuppen musst.
    Ich freue mich, dass Du dennoch soviel postest und wie immer interessant und gehaltvoll. Das ist wirklich bewundernswert!
    Hab noch einen schönen Sonntag,
    das wünscht Dir/Euch herzlichst Sieglinde.

    AntwortenLöschen
  2. Alles Gute dir. Mach mal Pause. LG von Regula

    AntwortenLöschen
  3. Oja, was waren diese ersten Märzwochen auch bei Dir intensiv!
    Ich hoffe, Du kannst die nächsten Tage etwas langsamer machen.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr schöne Woche war dir vergönnt, in der du sehr viel wieder erlebt und erledigt hast! Die Sonne bringt halt immer Energie. Ich dagegen habe nur umgelegen, ein heftiges M-D-Virus hat mich erwischt und alle Pläne zunichte gemacht.
    Schonkostgrüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    das sind wundervolle Erinnerungen und Bilder, ein sehr schöner Post.
    Einen schönen Sonntag wünscht dir
    Heike

    AntwortenLöschen
  6. Was für wunderbare Frühlingsfreuden! Die sind manchmal auch anstrengend, da darf dann auch mal ohne Reue pausiert werden. Ich warte noch auf die hiesige Magnolienblüte.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Du mußt dich nicht entschuldigen. Kommentare hin oder her. Deine Beiträge auf dem Blog sind wichtiger, sie würden mir fehlen. Beste Wochenendgrüße von Rela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid,
    Dein Mini-Mini-M. hat schon wieder Geburtstag, die Zeit rast wirklich. Magnolien blühen hier in Bad Kissingen noch nicht, ihr seid da klimamäßig echt privilegiert. Schön, dass Du eine Familienfeier hattest. Das blau habe ich schon auf Insta gesehen.
    Ich habe auch das Gefühl,dass die Blogs sterben. Der Austausch wird mir fehlen, ein Herzchen ersetzt das nicht. Jedoch muss ich mich da an meine eigene Nase fassen, ich bin derzeit im Kreativ-Rausch und kaum online und das "Herzen" und veröffentlichen auf Instagram geht fix, für einen Blog-Post brauche ich oft sehr sehr lange, mir liegt das Schreiben leider nicht so wie Dir.
    viele Grüße Margot

    AntwortenLöschen
  9. Wow was für ein Erlebnis wenn du die Fenster öffnest und die Frühlingsluft durch deine blauen Blümlein weht. Geschwistertage sind bei uns auch sehr beliebt, wenn sie auch spärlich zu Stande kommen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  10. Schöne Farben einewr vollen Woche, bei Lesen ist mir in der Küche gleich die Brühe übergekocht, so wenig konnte ich mich losreiszen...
    Meine Magnolie hat noch kleine Knospen, die ersten zeigen gerade etwas Farbe nun - ist doch eine andre Klimazone! Dafür hab ich aber diesmal die Geranien übern Winter gebracht, nur wenige Tage reingeholt und dafür nicht runterschneiden müssen...
    Bin immer noch schlimm krank und meine Suche nach gutem HNO bescherte mir nur einen weiteren Alptraum - dafür tue ich jetzt, was Vegetarierern am schwesrsten fällt: Markknochen 6h kochen und das trinken und den Glibber runterwürgen (a la Dschungelcamp), ist ein natürliches Antibiotikum. Und ohne Arztkonsultation zu haben -
    Eine ruhige sonnige neue Woche mit mehr Zeit für Pausen wünscht Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid, ich finde, dieser Wochenpost passt so ganz und gar zu Dir! Alles dabei: Familienmensch, blühende Liebhaberin, Gockeleien und Kunstsinn, Blau und Pink, Engagement( wenn auch in diesem Fall "nur" für die Blümchen- das politische ist ja sonst auch sehr vertreten) bis das Kreuz schmerzt, großzügige Schenkerin, Genussfrau,humorige Großherzigkeit, Nähkönnerin, Reisende in Sachen Familie, Erinnerungsschwelgerin, Biografin und Geschichtenerzählerin....Natürlich sind nicht alle Aspekte erfasst. Aber man spürt die Lenbensfreude ohne dass das Kreuz verschwiegen wird. Das gefällt mir so beim Lesen bei Dir.
    Hab einen Sonntag, der den Namen verdient( zumindest im Herzen)
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  12. wenn du neben deinen ganzen arbeiten auch noch "mal eben" die kleisterpapiere gemacht hast, dann darfst du dir aber auch ordentliche ruhepausen gönnen! wunderschöne bilder - meine lieblinge sind die faxen und natürlich große magnolienbild!
    liebe sonntagsgrüße, hier scheint heute wieder die sonne :))!
    mano

    AntwortenLöschen
  13. Beautiful photos of wonderful spring <3 Wishing you a lovely new week!

    AntwortenLöschen
  14. Der Frühling lässt uns doch oft wieder neue Kräfte schöpfen und irgendwie bekommt man Lust auf Erneuerung. Mein Balkon steht nun auch schon in den Startlöchern, es macht einfach Freude.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. ...wenn auch anstrengend, liebe Astrid,
    so schaut es doch nach einer schönen Woche aus...und dieser Frühling verleiht uns doch gleich mehr Energie...die Frühlingspost lasse ich aus, aber ein bisschen gekleistert habe ich doch,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. eine wunderschöne frühlingsbunte Woche
    der Magnolienbaum ist ja wirklich eine Pracht

    schön wenn man so einen Ausblick hat
    auch ein Familientreffen im Alter ist herrlich
    meinen Rücken spüre ich leider auch oft
    und er bremmst mich doch ein

    liebe Grüße
    Rosi

    deine blauen Blümchen leuchter wunderschön
    ich sehe Hornveilchen und Vergißmeinnicht

    mein Garten liegt noch im Schatten und will noch nicht
    aber auf der Wiese blühen Veilchen
    und man genießt es ..
    denn man weiß nie ob man wieder mit allen zusammen kommt

    AntwortenLöschen
  17. Astrid, deine Bildsprache ist so wundervoll. Ja Insta ist gut, bin da ja auch neuerdings reingekippt - aber kein Vergleich zu dem Post. ICh amg das hier immer noch lieber.

    AntwortenLöschen
  18. Ein schöner Blick in deine Woche!ich schaffe das zu selten, erst recht wennn alles so angefüllt ist. Von der Ausstellung der Ida Kerkovius hat meine Erfurter Freundin total geschwärmt und hat sie schon zweimal besucht.
    Bunte Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  19. die magnoliensicht aus deinem fenster ist toll...
    ich suche immer noch baumbriefmarken für dich ..die einigen die ich dir schickte sind auch verlorengegangen...? liebe grüsse

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Aus gegebenem Anlass betone ich nochmals ausdrücklich: Nur Kommentare mit Namensnennung werden von mir veröffentlicht. Verlinkungen im Kommentarfeld, ohne dass erkennbar ist, wer sie gesetzt hat, werde ich nicht veröffentlichen, ebenso Kommentare, in denen andere Personen beleidigt und herabgewürdigt werden (14.7.2019).