Dienstag, 13. März 2018

In Erinnerung

an die 
Malerin & Schriftstellerin

Gisela Breitling


Source

die gestern
im Alter von 78 Jahren
in Berlin verstorben ist.




Ihr Buch

"Die Spuren des Schiffs in den Wellen:
eine autobiographische Suche 
nach den Frauen in der Kunstgeschichte"

war 1980
eine große Inspiration,
aber auch Anstoß für mich,
mich weiterhin auf die Suche
nach all den unterschlagenen Frauen in der Kunst
zu machen.


Sie selbst hat
 zusammen mit  Evelyn Kuwertz das Ausstellungsprojekt
"Das Verborgene Museum" initiiert.
Aus dem Projekt ging später der gleichnamige Verein
mit den entsprechenden Ausstellungsräumen
in Berlin-Charlottenburg hervor -
für mich bis heute eine Quelle der Anregung & Information.

Für diese Bereicherung
meiner eigenen Welt
bin ich Gisela Breitling sehr, sehr dankbar.


Kommentare:

  1. Danke Astrid! Ich finde hier immer wieder Frauen, von denen ich nie gehört oder gelesen habe. Das ist ermutigend und inspirierend!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich ermutigt die Beschäftigung und bestärkt mich in der Meinung, dass es eben so viele bemerkenswerte Frauen gegeben hat wie Männer, dass sie aber immer wieder mundtot & unsichtbar gemacht worden sind und werden. Das passiert auch manchen Männern, aber bei Frauen ist das fast die Regel.
      LG

      Löschen
  2. das buch steht hier auch im bücherregal und war lange zeit für mich von ziemlich großer bedeutung. ich sollte mal wieder reinschauen.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da habe ich mir irgendwie schon gedacht. Es hat ja damals auch eingeschlagen, wie viele Künstlerinnen sie da "ausgegraben" hat.
      Jetzt liegt es wieder hier auf dem Tisch.
      LG

      Löschen
  3. In das Buch sollte ich auch mal reinschauen, kenne ich es doch noch nicht.
    LG Ghislana

    AntwortenLöschen

Nach wie vor ist dein Kommentar - bitte immer mit Namensnennung! -für mich wie der Applaus im Theater jederzeit willkommen, auch wenn die neue Gesetzeslage alles etwas komplizierter macht. Deshalb bitte ich dich auch um das Lesen dieser Hinweise:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button unter meinem Header ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Danke, dass du bis hierhin durchgehalten und dich nicht hast abhalten lassen!