Sonntag, 11. Februar 2018

Meine 6. Kalenderwoche 2018

Wir fahrn - nein, nicht schwarz, wie Jürgen Zeltinger hier 1979 gesungen hat - mit der KVB zum Dom, um wieder mal ein Konzert in der Philharmonie zu besuchen.























Es gab Boulez, Beethoven und Bartók. Toll, der junge Pianist Benjamin Grosvenor, Solist in Beethovens "Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 19".  Wie immer muss ich Kinderseele in der Pause sehen...

...wie der Flügel in der Unterwelt verschwindet. Am Dom: Ruhe vor dem Sturm der tollen Tage!





Kleines Winterintermezzo am späten Dienstagnachmittag im Kitchischen Garten

Auch am nächsten Morgen noch richtige Schwarz- Weiß- Muster vor dem Schlafzimmerfenster. Nur schwarz ist das Täschchen, dass ich schnell (!!!) nach einem Hilferuf für die Lieblings- Ex- Kollegin genäht habe, die so was für ihre Teilnahme am Veedelszoch mit ihrer Klasse am Samstag noch brauchte. Ich kenn das nur zu gut: Wohin mit Taschentuch, Ausweis, etwas Geld, Schlüssel und Sicherheitsnadeln, wenn man kostümiert unterwegs ist?



Dann schnell (!!!) zum Markt, um Tüll für ein bis dahin nicht geplantes Tüllröckchen für mein kleinstes Enkelkind zu besorgen. Zum Glück! Der Händler wird die nächsten Tage in Marrakesch verbringen. Dann alles zurecht gelegt für den Donnerstag.

An Weiberfastnacht gibt es nur zwei Bewegungen: Hin zum Feiern oder flüchten!

Auf unserem Marktplatz im Veedel warten viele auf die Eröffnung des Straßenkarnevals 2018 durch das Kölner Dreigestirn. Orange ist die Farbe der Session, denn die Neppeser Appelsinefunke stellen in diesem Jahr Prinz, Bauer & Jungfrau.

Immer wieder schön...




... was die vielen Frauen kreiieren!


Ruut un wies ist aber auch immer dabei...

... gute Laune eingeschlossen.

Und dann kommen sie, etwas verspätet, weil der Bauer in seiner Metzgerei ( um die Ecke auf der Haupteinkaufsstraße ) noch nach dem Rechten gesehen hat.






















Die Integrationsfähigkeit des Kölschen Karnevals beweist ihre Lieblichkeit, die kölsche Jungfrau, die ( unüberhörbar durchs rollende R ) aus Franken stammt.

Ab Freitag herrschte dann wieder Leben in der kitchischen Bude: Karneval zieht die Menschen in die alte Heimat...


... und begegnet dort auch jenen wieder, die einem in der Kindheit viel bedeutet haben. Schön, so ein Wiedersehen!



Am Samstag nach einem Kaffeeplausch mit Töchtern & Enkelinnen haben wir das Chaos dann perfekt gemacht, als jeder noch seine Kostümierung verfeinert hat.

Heute werde ich natürlich am Straßenrand stehen und meinen Stammdesch- Freunden  bei den Schull- un Veedelzöch zujubeln. Und ihr? Feiert ihr Karneval, Fastelovend, Fasching, Faschenacht oder Fasnet?











Verlinkt mit Andreas Samstagsplausch

Kommentare:

  1. Welch Gegensätze zu schwarz-weiß mit Schnee bietet das karnevalistische Bunt!
    Herrlich, die 2 karnevalistischen Bewegungsarten!
    Ja, bei Euch herrscht nun Leben in der Bude.
    Ich geh heute auch heute Mittag zum Faschingszug. Das Wetter ist kalt, aber schön. Eine Tröte habe ich mir gestern gekauft, dann kann ich auch mitmischen. Das rollende R kann ich sowieso, dann bin ich genug verkleidet...;-)
    Kölle Alaaf - Nämberch Ahaa!
    Viel Spaß beim Karneval wünscht Sieglinde!

    AntwortenLöschen
  2. wenn wir nicht so erschöpft wären gängen wir zur schiffer-fastnacht.....
    schöne bilder hast du gemacht - sehr stimmungsvoll!
    aber warum näht man sich keine taschen in die kostüme?? ist doch viel bequemer und sicherer auch :-)
    xxxx

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Bilder Astrid, Fasching ist nicht meins.
    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  4. im wadtland und genf gibt's keinen carneval, kein fest bis ostern...
    meine freundin ist aus dem wallis...da geht's lustig zu ! bises

    AntwortenLöschen
  5. Na dann, viel Spaß beim Kaneval. Pass auf, dass du keinen Bonbon an den Kopf bekommst. Mein Schwager war das erste Mal beim Karneval und das ist gleich im krankenhaus geendet, weil er einen Bonbon ins Auge bekommen hat.
    Helau
    LG. Susa

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Eindrücke von der fünften Jahreszeit. Ich finde es sehr wichtig, dass man das Leben nicht immer so bierernst sieht und mache auch mal gerne Unsinn. Ich verkleide mich auch sehr gerne und denke, dass so ein kleiner Karneval vielen auch mehrmals im Jahr ganz guttun würde. Was ich aber gar nicht mag ist, wenn das „Feiern“ aus Leute belästigen und sinnfreiem Zusaufen besteht.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  7. wie herrlich deine verschneite winterstadt im garten ausschaut. und wie herrlich auch die bunten bilder vom karneval auf der straße und zuhause bei den letzten vorbereitungen. viel spaß mit der familie und dem bunten treiben. liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid,
    ach ist das schön!!!!
    **Heute werde ich natürlich am Straßenrand stehen und meinen Stammdesch- Freunden bei den Schull- un Veedelzöch zujubeln.**
    Vor einiger Zeit hättest du das gar nicht gekonnt!
    Schön, dass du wieder so frei sein kannst, freut mich sehr für dich!
    Ich werde einen guten Tag Zuhause verbringen und dir wünsche ich ganz viel Freude und Lachen!!!

    Sei ganz herzlichst gegrüßt
    von
    Monika*

    AntwortenLöschen
  9. Tolle fantasievolle Kostüme sieht man bei Euch, und keins von der Stange. Da macht das Gucken schon Spaß.
    Liebe Grüße und frohes Feiern
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Fasching/Karneval. Das ist nicht meines. Und wird es auch nicht. Lieben Gruß. Sylvia

    AntwortenLöschen
  11. Ich wünsche euch eine tolle närrische Zeit. Ich bin absolut kein Fan davon und mache lieber den Fernseher aus und lese. Wahrscheinlich könnte ich mich dem aber auch nicht entziehen, wenn ich in Köln leben würde. Viel Spass wünscht Rela

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid,
    bin auch nicht gerade ein Faschingsfan, aber dein schöner Faschingspost hat mir sehr gefallen. Vielen lieben Dank dafür :). Egal was gerade ansteht, deine Posts lese ich immer wieder gerne.
    LG Gerda

    AntwortenLöschen
  13. ...ich wünsche dir viel Spaß mit den Kindern und Kindeskindern, liebe Astrid,
    und all den gut gelaunten Jecken...und freue mich, dass bei mir heute wieder ruhe ist, gestern ging der alljähliche Umzug mit all seinen Begleiterscheinungen wieder am Haus vorbei,

    liebe GRüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  14. Schöne farbige Impressionen, besonders das Paar unter #7 hats mir angetan.
    Nein, ich feiere keinen Karneval, kenne das hier nicht und in der Stadt ist auch kein Umzug (würd ich gerne gucken).. was mich verwirrt: in den umliegenden Dörfern gab es die Umzüge z.T. bereits letzen Sonntag. Das erfahre ich immer erst hinterher aus Mutters Tageszeitung. Scheint wohl nicht einheitlich zu sein mit dem Datum (?)
    Ja dann wünsche ich Dir "FF" (=fiel Fergnügen) und kein Sauwetter von oben
    Mascha

    AntwortenLöschen
  15. Eine völlig fremde Welt für mich... aber wenn alle mitmachen, kann man dann wohl nicht anders. Es war heute bestimmt ziemlich nasskalt am Straßenrand... hier wurde im Radio schon ein Bärenoverall als Idealkostüm empfohlen... Gibt es denn auch von deiner Verkleidung ein Foto?
    Viel Spaß noch in den nächsten närrischen Tagen!
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  16. Da geht es ja wild und bunt zu bei Dir! Hier hörte man das närrische Treiben bis in den Wald hinein.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Astrid,
    dass ich auch ein Faschingsfan bin, weißt du ja :-)
    Danke für deine tollen Köllscher Eindrücke!
    Bei uns ist inzwischen bei jedem Kostüm, das wir nähen,
    automatisch schon das Täschchen mit eingeplant ;-)
    Ganz liebe Grüße
    Zicke Zacke Zicke Zacke Hoi Hoi Hoi

    Luschtig isch diea Fasenacht,
    wenn mei Muatter Küachla bacht,
    wenn sie aber koine bacht,
    nau- pfeif i auf diea Fasenacht.

    Viel Freude und Spaß noch - Kölle Alaaf!
    Melanie

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid, am Samstag habe ich die Reportage über das sympathische Dreigestirn aus Nippes im WDR gesehen... 425 Auftritte in dieser Session!
    Und heute habe ich die School-und Veedelszüch ebenfalls im TV mitverfolgt, mir war das Wetter zu usselig und ich habe gerade zweimal eine Erkältung hinter mir, da war es schön, bei meinem Freund in Porz gemütlich auf den Sofa zu gucken.
    Morgen werde ich ebenfalls gucken, nein Sohn geht ja immer bei den Blauen Funken im Musikcorps mit, unnd die haben ja "de Spizz" und so habe ich vielleicht Glück und sehe ihn... Letztes Jahr habe ich das verpasst, da musste ich arbeiten, dieses Jahr nicht.
    Alaaf!
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  19. So ein fantastischer Wochenrückblick! Ich hab es ja gar nicht mit Fasching, aber deine Bilder machen mich einfach fröhlich und ich grinse die ganze Zeit. Einfach großartig.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  20. Herrliche Bilder... Nun muss ich gleich die 12e gucken... LG Ghislana

    AntwortenLöschen
  21. das bild mit der maus ist einfach nur wunderschön!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.