Sonntag, 30. April 2017

Meine 17. Kalenderwoche 2017




Am Sonntag haben wir auf Wunsch des Herrn K. unsere einwöchige Enthaltsamkeit in puncto Politik beendet: Europa ist doch eine Herzensangelegenheit geworden, gerade am Wahltag im geliebten Frankreich.
Die Reden auf den "Pulse of Europe" -Treffen werden immer besser: Beeindruckt hat uns ein junger Russe, der mit kölschem Tonfall an die Geschichte unseres Kontinents nach diesen grauenvollen Kriegen im letzten Jahrhundert erinnerte und an den bewundernswerten Mut jener, die die Vision eines friedlichen Kontinents umsetzten. Wir haben hinterher lange mit ihm gesprochen. So mitreissend, wie jemand, der unter ganz anderen Bedingungen & politischen Prämissen aufgewachsen ist, schildert, was wir in Europa erreicht haben, so mitreissend, dass jemand die Einmaligkeit dieses historischen Moments als Vorbild für z. B. den Nahen Osten ansieht! Ja, der Mensch kann Hass & Leid überwinden, Grenzen & Mauern einreißen. Es lebe die deutsch- französische Freundschaft!



Der Montag & Dienstag standen wieder ganz im Zeichen unserer Küchenrenovierung: Die noch ausstehende Überblendung des ehemaligen Fliesenspiegels, der Einbau einer Mikrowelle und der Austausch einer falschen Tür sowie alle Elektroarbeiten sind jetzt endlich auch erledigt. Ein bisschen habe ich auch dann noch an den Wänden "gearbeitet". Und der Herr K. hat wieder seine leckere Porreetorte für uns gemacht.

Ein längerer Texteinschub an dieser Stelle lässt sich nicht vermeiden, denn ich muss einfach los werden, wie sehr ich mich über die so zahlreichen und wohlwollenden Kommentare von euch, liebe Leserinnen, zur neuen Küche am Mittwoch gefreut habe. You made my day, sozusagen!

Ich habe lange gezögert, ob ich überhaupt über die Küche posten soll, denn ein unschöner Kommentar in dieser Woche hat mir deutlich gemacht, dass manches auch ganz anders "rüberkommt", als ich möchte. Doch dass die Küche nun endlich wieder so schön und funktional ist, macht mich und den Herrn K. dermaßen froh, da müsste ich mich schon sehr verbiegen, um das nicht mitzuteilen. Bloggerinnen, die schon mal bei uns zu Besuch waren, werden sich erinnern, dass die alte Küche ein Raum war, in den wir niemanden ließen, so geschämt haben wir uns über den desolaten Zustand.

Für mich persönlich wichtig nach all den vielen bedrückenden Ereignissen in meinem Leben seit meinem ersten Unfall im Herbst 2013 ist auch der symbolische Charakter der neuen Küche: Sie ist ein Zeichen dafür, dass sich Dinge, die bei mir/uns nicht gut laufen, auch wieder gut werden können & dass ich das schaffe...


Bei Regina/Hauszeit fand ich so nett, dass sie sich in ihrem Post zu ihrer neuen Küche bei den Handwerkern bedankt hat, die bei ihr gearbeitet haben. Denn so viel Dankbarkeit empfinde ich auch den Menschen gegenüber, die einen absolut reibungslosen Ablauf dieser Aktion gewährleistet haben: Allen voran ist es der Küchenplaner, Herr Alders von Möbel Brucker in Kall, der unsere eher diffusen Vorstellungen so toll verstanden, aufgegriffen und in eine konkrete Planung überführt hat, und Herr Klein, der unsere alte Küche ab- und die neue aufgebaut hat - und dies in schnellster Zeit, kompetent und sorgfältig. Danke auch an Andrei, der trotz anfänglicher Skepsis, die Küche so angestrichen hat, wie ich es wollte! Und Vanessa, Cora, Rosi & Stephan für eure Unterstützung beim Einräumen u.ä.! Ihr wart alle zusammen ein Dream - Team!

Gefreut habe ich mich auch, dass die liebe Astrid am Freitag die Rheinseite gewechselt hat, um die neue Küche mit etlichen Kapuzinern aus meinem Automaten mit mir einzuweihen. Fünf Stunden sind dann daraus geworden. Was Bloggerinnen sich immer zu erzählen haben!

























Blauer Himmel in realitas und in unseren Herzen, immer wieder mal in dieser Woche. Und dann habe ich mich trotz Kälte in den Garten getraut und fotografiert:














In anderen Blogs habe ich von all den Frostschäden gelesen und mit den Gartenbesitzern & - besitzerinnen mitgetrauert. Unseren Garten in Innenstadtlage hat es nicht so getroffen. Manches ist in diesem Frühjahr üppiger als sonst. Es gibt zum Beispiel sehr viel mehr Alliumknospen.






Auch das Silberblatt/ lunaria annua L., einst aus dem Vatergarten als kleine Setzlinge mitgenommen, haben sich zu meiner Freude wieder ordentlich ausgesät.






Auch die Wolfsmilch/Euphorbia characias Humpty Dumpty gedeiht in dieser Saison gut. - Am Samstag habe ich mich dann auch auf den Neumarkt zum Kölner Blumen-Maimarkt aufgemacht, auf der Suche nach bestimmten Geranien. Doch ich war nur bedingt erfolgreich...






Die Wisteriablüte an unserem Wintergarten hat sich inzwischen zu fliederfarbenen "Wolken" entwickelt...




Euch wünsche ich heute Abend einen schönen Start in den Wonnemonat, egal ob tanzend, reitend oder Bowle trinkend.








Auch heute wieder verlinkt mit Lorettas & Wolfgangs Gartenglück, Andreas Samstagsplausch und der Raumfee.

Kommentare:

  1. Meine letzte Woche war so voll, dass ich gar nicht dazu gekommen bin, Deinen Küchenpost zu kommentieren. Dabei wollte ich das doch unbedingt, weil mir Eure Küche so gut gefällt (auch wenn ich die Küchennutzung meistens Göga überlasse, gucke ich mir gerne Fotos von Deiner schönen Küche an ;-)). Und merkwürdige Leute, Neider, Trolle usw. hast Du überall, lass Dich davon nicht aus dem Konzept bringen!
    Liebe Grüße von Jorin

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine schöne Woche! Ich persönlich freue mich einfach mit dir, dass du dich mit und in deiner neuen Küche so wohl fühlst.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. ich freu mich auch, dass du so glücklich mit deiner neuen küche bist, obwohl ich die alte gar nicht als so schlimm empfunden habe, ich hab mich auch darin wohlgefühlt und mochte den kleinen essplatz sehr gern!
    toll, dass ihr so aktiv für europa eintretet und so nette kontakte geknüpft habt. wichtiger denn je!!
    ich habe bisher im garten kaum etwas gemacht, nur beobachtet. z.b. dass die schöne dame "ghislaine" sich prima gemacht und allen frösten getrotzt hat. ich freu mich jetzt auf die ersten blüten!!
    liebe grüße und einen schönen 1. mai!
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Mano ( Augen niederschlagend ).
      Ja, es ist toll, wen man da sonntags trifft: die Nachbarn vom jazz-Abo, ehemalige Eltern, Kollegen aus sämtlichen Schulen, an denen ich war, Freunde der Kinder und, und, und. Vor allem auch viele in unserem Alter. Heute habe ich auch etwas "gebastelt" fürs treffen, dienstags mehr dazu...
      Viel Freude draußen in Garten & Natur!

      Löschen
  4. viva europa!
    und wieder die hübsche küche! und sooo schöne blumen - dass ist die positive seite der matschwinter von köln :-) hier ist es noch lange nicht soweit.....
    schönen sonntag! xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du Recht! Das ist wirklich positiv daran...
      GLG

      Löschen
  5. Ist es nicht gerade die vielfältige Mischung, die Deinen Blog so bunt, spannend und interessant macht? Mal Politik, mal Kultur oder Nähen, Blumen, Familiäres, ja, auch mal die toll eingebaute Küche, über die Du Dich so sehr freust. (Die überblendeten Fliesen setzen noch ein Tüpfelchen drauf) Trotzdem macht mich dein Beitrag heute traurig - als ich deine so wunderbar blühende Glyzinie sehe, übermannt es mich fast. Unsere setzte gerade zum Blühen an - jetzt hängt alles rund ums Haus erfroren herab....
    Naja, kommt schon wieder, nur Geduld...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Ob wir uns gestern am Neumarkt wohl über den Weg gelaufen sind liebe Astrid?
    Wir waren auch dort und überall in dieser so schönen Stadt.
    Bilder folgen noch...
    Viele neue Geschäfte habe ich gefunden, an denen ich sonst immer in der Eile vorbeigelaufen bin.
    Deine Blumenbilder sind wunderschön und eine neue Küche beflügelt. Geht mir genauso... und wenn nicht uns, wem sonst sollst Du die Küche denn zeigen. Wir wissen hier doch alle wie schön es ist, wenn Neues einzieht.
    Lieben Gruß und schönen Sonntag,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid,
    von mir auch einen herzlichen Glückwunsch zur neuen Küche, ich kenne dieses gute Gefühl, wenn die Arbeit abgeschlossen ist und man mit dem Ergebnis wirklich zufrieden ist. Ich drücke Dir die Daumen, dass damit nicht nur symbolisch alles zum Besseren sich wendet.
    In Köln ist ja ohnehin schon immer etwas wärmer, da ist bei so einem Wetter ein echter Vorteil für den Garten im Sommer ist es dann manchmal vielleicht anders herum.
    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  8. Hey, liebe Astrid, Reginas Küche habe ich gerade inspiziert und sie gefällt mir auch so gut wie eure Küche.
    Wünsche dir und deinem Liebsten einen zauberhaften Abend in den Mai.
    Dazu hab ich noch das schöne Gedicht von Heinrich Vogeler:
    "Hohe Blumen, steile Gräser
    Zittern leis im frühlingstrunknem Duft
    Dämmernd schimmern Apfelblüten
    In der hohen Abendluft.
    Golden kriecht die letzte Sonne
    Durch das wirre Baumgeäst
    Küsst zur Nacht die kleinen Blüthen,
    Küsst das kleine Finkennest."

    Liebe Grüße
    Gerda


    AntwortenLöschen
  9. Der ist richtig ermutigend und begeisternd, liebe Astrid, und dann in so lebendigen Farben bebildert 💛. Auf Europa und auf des Herrn K. Quiche, die ist nämlich phänomenal lecker! Gruß nach Kölle und einen guten Start in die neue Woche - Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Wir kommen auch soeben vom "Pulse of Europe" zurück. Natürlich haben wir auch alte Bekannte dort getroffen - die 68er lassen grüßen ;-). Aber zum Glück gabs auch viele junge Leute. Es war zwar alles etwas handgestrickt, aber manche Statements waren durchaus beeindruckend.

    Bei uns hat es den Walnussbaum vor ein paar Nächten erwischt, die Blattansätze sind alle erfroren. Bin gespannt, ob er nochmals austreibt. Heute ist ein schöner Sonnentag dafür... Aber das Wetter soll leider morgen wieder schlechter werden.
    Deine Rückschau lässt einen den Mai schon spüren...
    Der Tanz in den Mai wird bei uns aber ausfallen und Bowle gibts auch keine, aber ein Gläschen Crémant werden wir auf Europa und den Mai heben! Santé!
    GlG Sieglinde

    AntwortenLöschen
  11. Ach wie herrlich es bei dir blüht liebe Astrid!! ♥ Eine wunderbare Woche scheint hinter dir zu liegen, wie schön, dass du uns ein Stück weit mitgenommen hast ...
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  12. Die Bewegung " Puls of Europe" beruhigt mich richtig, ich bin so froh dass es sie gibt!
    Seit Herbst bin ich Leserin deines tollen Blogs und begeistert von der Vielfaeltigkeit der
    Themen! Der daemliche Kommentar hat mich Fassungslos gemacht. So etwas Dummes
    Muss nicht sein . Ich erfreue mich taeglich an den Fotos und Texten
    herzlichst die Naehgrete

    AntwortenLöschen
  13. Ps. Bin nicht so gut im tippen, leider schleichen sich immer mal wieder Fehler ein, sorry!
    Lieben Gruß, Naehgrete!

    AntwortenLöschen
  14. Ich teile deine Freude über die neue Küche von ganzem Herzen, weiss ich doch wieviel Arbeit und Herzblut darin stecken. Weiterhin viel Freude mit ihr.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  15. Auch ich weiß, wie sehr man sich über eine neue und funktionale Küchen freuen kann. Und schön das Du es als Zeichen nimmst für Dich. Europa finde ich sehr wichtig..
    Dir einen tollen ersten Mai. Herzlichen Gruß und bitte nicht beirren lassen von Kommentaren. Dein Blog gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  16. guten morgen astrid, ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es überhaupt einen negativkommentar zu deiner küche gegeben haben könnte. die küche ist von vorne bis hinten großartig und um die spülmaschine in rückenschonender höhe beneide ich euch wirklich. da habe ich vor 12 jahren nämlich leider überhaupt noch nicht drüber nachgedacht ;). wenn hier noch einmal eine neue küche ins haus kommen sollte, dann ist genau das sicher ein thema. dein wochenrückblick ist wieder sehr schön geworden. liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  17. Ich komme immer wieder gerne auf deinen Blog vorbei. Schöne Bilder, bunt gemischte Themen und jetzt noch eine Küche ... hach ... ein Traum. Irgendwann gehe ich das Trauerspiel in meiner Wohnung an! Aus dem vor Jahren geplanten Bad-, Flur- und Küchenumbau bei mir wurde ja nur ein Badumbau, weil mir das Geld ausgegangen war. Die Fliesen liegen wie als Mahnung in der Garage und ich spare kräftig. Da motivieren Bilder won einem gelungenen Projekt.
    Viele Grüße und eine gute 18. Woche,
    Karin

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Astrid, vive l'idée européenne! Da sind wir uns einig und was manche Kommentare anbelangt, sowieso. Das Überblenden des Fliesenspiegels würde mich noch interessieren. Als wir unsere Küche vor ein paar Jahren renoviert haben, haben wir darauf verzichtet, aber eigentlich würde ich da gerne nochmal nachbessern. Verrätst Du mir, welches Material das ist?
    Ganz liebe Grüße,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  19. ...so schön bebildert hast du deine Wochenerinnerungen wieder, liebe Astrid,
    deine bunte Vielfalt macht deinen Blog doch aus, also lass dich bitte von einem blöden Kommentar nicht beeinflussen, einfach löschen und vergessen...

    einen guten Start in einen schönen Mai wünsche ich dir,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Astrid,
    ich liebe deinen Blog. Mit all den Themen, deine wunderschönen Bilder (deine neue Küche ist toll geworden; mir gefällt besonders dein Mut zur Farbe!), hach....einfach alles!!
    Liebe Grüße
    Heike aus der Nähe von Hannover

    AntwortenLöschen
  21. Es lebe die Freundschaft in Europa und auf der ganzen Welt. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  22. Ich bin nach wie vor begeistert von deiner Küche. Da kann man dann auch gut 5 Stunden sitzen und schnattern. Ich verstehe manche Kommentierer einfach nicht. Ist es Neid?
    Ich traue mich noch gar nicht nach Blumen zu schauen. Hier ist es immer wieder dermaßen kalt...
    Hab noch eine schöne Restwoche und genieße die Kapuziner. Die schönen Muster auf den Kaffee zu zaubern, braucht etwas Übung. Bei Youtube findest du die passenden Anleitungen.

    Andrea

    AntwortenLöschen
  23. schöne Bilder zu deiner Woche
    die Begegnungen auf der Demo war sicher sehr interessant
    in deinem Garten sieht es wunderschön aus
    und deine Küche ist wirklich ein Traum
    traurig macht mich dass es wohl immer Neider geben muss die ihren Sermon nicht für sich behalten können und den Bloggern damit die Freude verderben
    loass dich nicht irre machen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...