Sonntag, 4. Dezember 2016

Meine 48. Kalenderwoche 2016


Der erste Frost in dieser Jahreshälfte bei uns am vergangenen Montag:

























Die Regentropfen vom Vortag auf dem Wintergartendach sind gefroren, und die Blätter des Brandkrautes  bereift.

























Ich liebe diese eisigen Farbtöne ( die ja auch in meiner Wohnung vorherrschen )!






















Minus 8.3 Grad hatte es in der Nacht von Montag auf Dienstag. Ich mag dieses frische Wetter ( nur mein Kreuz mag es nicht ).























Am Mittwoch wurde auf dem Plätzchen meines 12tel Blicks von 2013 ein temporärer Nikolausmarkt aufgebaut.






















Unser Ziel war jedoch das Völkerkundemuseum unserer Stadt,...






















... um dort mittels einer Sonderausstellung durch die Weltgeschichte zu pilgern:























Bei der Jungfrau von Guadalupe in Mexiko City gab's sogar ein Selfie! Übrigens sehr informativ, diese Ausstellung!
























Ohne Kinderbegleitung macht der Weihnachtsmarkt irgendwie nicht mehr so viel Spaß. So blieb es am Samstag nur bei einem Kurzbesuch.

























Aber die frische Luft draußen tat uns gut...







Verlinkt mit dem Samstagsplausch/Karminrot und In Heaven/Die Raumfee

Kommentare:

  1. Liebe Astrid,
    danke für das Teil geben an deinen frostigen Ausflug...
    Diese frische Luft tut immer besonders gut, wenn man sich raus traut...:)
    Ich hoffe dein Rücken hat sich auch wieder erholt!!!!
    Ja. Kinder können einem schon fehlen, besonders auch auf dem Weihnachtsmarkt,
    aber vielleicht kannst du dich an anderen Kindern auch erfreuen,
    die sind auch ganz nett zu beobachten...
    Alles Liebe dir!

    Hab einen schönen zweiten Adventssonntag,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich liebe dies klare, eisige Winterwetter auch sehr.
    Auch heute Morgen sah die Welt, wie verzaubert aus. So, wie auf deinen tollen Rauhreif-Bildern.

    Das Rautenstock-Joest-Museum habe ich auch schon mehrmals besucht in deiner schönen Stadt (um endlich mal auf die Frage von dir: "Toll hier?" zu antworten. Ja, ich finde Köln wirklich sehenswert und bei unseren regelmässigen dreitägigen Besuchen rund um die Museumsnacht haben wir jedesmal viel Neues entdecken können!!).

    Ich wünsche dir und deinen Lieben einen schönen, zweiten Advent, und eine Zeit ohne Sorgen und Kümmernisse.
    Herzlichst,
    Monika

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder,liebe Astrid....ich musste kurz schmunzeln, denn auch das Kreuz mit dem Kreuz teilen wir uns schwesterlich!
    Auf die Weihnachtsmärkte zieht es uns auch nicht mehr....du hast vollkommen recht,ohne Kinder macht es keine Freude! Also genießen wir einfach die Natur aus vollem Herzen(solange die alten Knochen noch mitmachen, und damit meine ich nicht unsere Männer!!!)
    Einen schönen 2.Advent und liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid,
    das sind wunderschöne Fotos. Der Raureif färbt die Landschaft weiß, aber nur ein wenig. Das ist traumschön. Herrlich hast du diese Morgenstimmung eingefangen.
    Die Ausstellung war bestimmt interessant, dieses Häuschen auf den Pfählen sieht so wunderschön aus!!
    Am allerschönsten gefällt mir der Blick auf den bunten Adventskrank in der Ferne. Herrlich hast du die Farben mit der Unschärfe betont. Ein wirklicher "Hingucker" ist das.
    Liebe Grüße und einen schönen 2. Advent noch
    susa

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Wochenbilder, Astrid.
    Ich habe gestern das Eis von den Scheiben gekratzt, wie noch nie zuvor in meinem Leben. Irre.
    Und als meine Tochter neulich unbedingt auf den Nürnberger Christkindlesmarkt wollte, da ist es mir bei dem anwesenden Polizeiaufgebot direkt vergangen.
    Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschöne Impressionen, danke für's Mitnehmen, liebe Astrid!
    Schönen Adventssonntag und liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  7. Das geht mir auch so, ohne Kinder finde ich den Weihnachtsmarkt nur halb so schön. Toll, soviel Kultur direkt vor der Haustüre zu haben. Ich hab das Gefühl, dass es bei Euch derzeit etwas frostiger als am Bodensee ist (das kleine Kölner Tochterhündchen muss schon Pulli tragen, da kurzhaarig und bodennah...)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Ja, ich mag auch diese hellen Frost und Eis Tage.
    Deine Fotos sind sehr schön.
    und Weihnachtsmärkte mag ich weder mit noch ohne Kinder.
    Hier in Münster gibt es fünf Weihnachtsmärkte und überall gibt es jedes Jahr das Gleiche. Inclusive überteuertem schlechten Glühwein. Das erzeugt bei mit kein Seeligkeitsgefühl.
    Hab einen schönen geruhsamen und zuversichtlichen zweiten Advent!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja, es war ziemlich kalt auf dem Fahrrad - meine lange warme Unterbüx war ja im März geschrottet worden - passte nicht über den Gips...

    Aber ich liebe sie auch diese kalten sonnigen Tage.

    Einen schönen 2. Advent
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  10. völkerkundemuseum is ja die idee!!
    haben wir nämlich auch ein ganz tolles in DD..... ich mag den frost auch gern - das klare ruhige wetter. nur die knie müssen sich erst dran gewöhnen. da hilft nur ganz viel wandern und am besten skilaufen....
    ein besonderer weihnachtsmarkt (erzgebirge!) steht noch auf dem programm - abends im dunkeln mit freunden :-) hoffentlich liegt schnee!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde die Detailaufnahmen heute wunderschön!Die Zauberhaftigkeit der kleinen Welt ;-) Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  12. Sehr schöne Bilder. Auch diese Zeit hat etwas Schönen zweiten Advent. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  13. Zauberhafte Eiswelten, interessante Ausstellung! Wenn ich für gestern nicht versprochen gehabt hätte, mit den Kindern auf dem Weihnachtsmarkt im Dorf was zu basteln, hätte ich wohl gar keinen besucht. Aber es war nett, klein und kuschlig, sogar schöne Musik... Aber lausig kalt, mit der Zeit kriecht dann die Kälte doch durch die vielen angelegten Zwiebelschalen ;-). Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  14. ...diese Ausstellung hätte ich mir auch gerne angeschaut, liebe Astrid,
    aber dann hätte ich länger in Köln bleiben müssen...deine Karte kam schon am Freitag an, dankeschön,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid, ich liebe dieses Wetter auch. Um den Museumsbesuch beneide ich Dich. Wir müssen hier noch Programm auf Sparflamme machen. Aber kleine Fortschritte zeigen sich.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  16. silbrige raureifwinterbider - ich mag das. solange ich drinnen bleiben kann ;-)! nein, ich geh auch raus, dick zwiebelschalenverpackt finde ich es toll, draußen rumzustapfen. aber viel lieber in der natur als auf überfüllten weihnachtsmärkten.
    herzliche grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  17. Irgendwie sieht es immer ein bißchen verzaubert aus, wenn der Frost alles mit eisigen Glanz überzieht.
    Die Ausstellung klingt sehr interessant, danke dir für den Tipp.
    Herzliche Grüße und eine schöne Woche
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Was für eine schöne Woche liebe Astrid! Besonders die Frostbilder haben es mir angetan ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  19. Was für wunderbare Frostbilder. Ich mag den Raureif so sehr.
    Das Wort auch. :-)
    Und ja, Weihnachtsmarkt braucht jauchzende Kinder auf dem Karussell und Bauchweh von zu viel Süßkram...
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  20. Ich habe die Frostbilder bei uns verschlafen! Nachdem ich mir gerade dieses Wochenende wieder die Nächte um die Ohren geschlagen habe, habe ich für mich beschlossen, ich brauche auch mehr Kultur. Berlin hat doch so viel zu bieten und ich bin immer wieder "neidisch" auf deine Ausflüge.
    Die Weihnachtsmärkte, machen wirklich mehr Spaß mit den Kindern. Es sei denn, du bit ein Glühweinfan und guckst anderen gerne beim Schlittschuhlaufen zu .
    Ich wünsche dir eine schöne Woche,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Ich mag den Frost, die klare Luft, den Winter!
    Ein feines Selfie gibt's da von dir, wirklich fein.
    Hab noch eine schöne Woche ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...