Sonntag, 4. Dezember 2016

Erleichterung


























... darüber, dass die Unverschämtheit nicht gesiegt hat.


"Die Beleidigung anderer, anderen gegenüber, das Runtermachen, das Schlechtmachen, das stört mich am allermeisten. Keine Achtung vor den anderen, das Niedrigste aus dem Volk, aus den Leuten herausholen. Nicht das Anständige, sondern das Niedrigste, und das war schon einmal der Fall." 
Gertrude, 89-jährige Holocaust-Überlebende 


Ich freue mich mit all den wunderbaren österreichischen Bloggerfreundinnen, mit denen der Herr K. & ich heute mitgezittert haben, dass der Verstand und die Höflichkeit des Herzens in ihrem Land eine klare Mehrheit gefunden haben.








Notiz an alle, damit es nicht vergessen wird

Für FPÖ-Chef Strache ist die"massive Angstkampagne aller" gegen Hofer schuld am Wahlausgang: "Grüne haben Hofer als Nazi bezeichnet, solche Vorwürfe hat es von unserer Seite nicht gegeben. Das muss aufhören, das haben viele Menschen satt." Es war die FPÖ-Politikerin Ursula Stenzel, die zum Beispiel dem Vater von Van der Bellen unterstellt hat, ein hochrangiger Nazi gewesen zu sein... 
( Hier ist die Lebensgeschichte des Vaters nachzulesen... )

Kommentare:

  1. ...die Erleichterung teile ich, liebe Astrid,
    dir einen schönen Abend,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch erleichtert, und auch froh, dass soo viele Menschen gewählt haben. Hoffe, dass sich auch bei uns ein guter Weg findet. Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Vielleicht hatte Trump eine abschreckende Wirkung auf einige Wähler...

    LG Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid,
    habe Dich gerade als Engel gesehen.
    Wenn ich neulich schon nicht nach Köln konnte, wollte ich zumindest Manos Ausstellung sehen. Sie gehört schon lange zu den Menschen, die ich gerne persönlich kennen lernen wollte. Und es war toll.
    Toll auch, dass die Ösis mehr Vernunft als die Amis bewiesen haben.
    wünsche Euch einen schönen zweiten Advent
    Margot

    AntwortenLöschen
  5. Hier bin ich Astrid und jubiliere! 'Freude schöner Götterfunken' hörst du mich singen und so manch anderes Jubellied.

    Schönen (geretteten) Abend!
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Veronika, lieber Attila,
      uns sind kurzzeitig die Tränen gekommen. Wir drücken euch!
      Ein Anfang ist gemacht, dem braunen Gespenst zu zeigen, wo es hin gehört: In unsere unselige Vergangenheit!
      Einen schönen, frohen Abend!

      Löschen
  6. Da sind so manche Steine von den Herzen gefallen. Ganze Gerölllawinen...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin auch sehr froh, dass dieser Trend 'raus aus einem gemeinsamen Europa' endlich unterbrochen wurde. Morgen früh wissen wir dann, wie die Italiener sich entschieden haben.
    Gtrüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  8. Na also! Es ist ja vielleicht doch nicht alles verloren...Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  9. Ich hatte schon das Schlimmste befürchtet, aber es ist gerade nochmal gut gegangen!
    LG Renate D.

    AntwortenLöschen
  10. Uff. Und klarer als beim letzten Mal, da freut man sich, dass die Österreicher nochmals wählten.
    Nun aber die Italiener... wackelig ist alles in Europa, sowas können wir nun gar nicht brauchen. Renzi hätte nicht vorher schon seine Person in den Vordergrund stellen sollen - das war ... nüja. So war es auch ein pro/contra Renzi, und damit nicht gerade der beste "Schachzug".
    So bin ich erleichtert, was Österreich angeht und bange, wie es mit Italien weitergehen wird...
    Liebe Grüße, die Méa

    AntwortenLöschen
  11. wir haben auch gejubelt!!!!
    lieben gruß in die neue woche,
    mano

    AntwortenLöschen
  12. Es ist gut gegangen und der Film mit Gertrude hat mit 'Sicherheit dazu beitragen.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinem Vater wird im Internet auch unterstellt, dass er als Bürgermeister ein Nazi war, ich kämpfe permanent dagegen,
      dass aber meine Mutter sich permanent geweigert hat - eine Prinzessin eines bekannten Königshauses hat sie immer dazu aufgefordert - in die Kreisfrauenschaft zu gehen, wird nicht geschrieben.

      Ich kämpfe gegen Windmühlen, mein Vater und meine Mutter sind tod. Manchmal kann ich einfach nicht mehr.
      Aber so geht das nicht.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
    2. "tot" soll es lauten.

      Mein Handy.

      Löschen
  13. das war knapp!
    sehr berührt mich das zitat. genauso empfinde ich auch. diese fiese, die niederen instinkte ansprechende propaganda ist so widerlich.
    "das volk" suhlt sich anscheinend gern im dreck - es fängt bei klatsch&tratsch an und endet bei pegida.....
    und in zeiten, in denen promis in internetforen auf das gemeinste niedergemacht werden, "just for fun", sind die hemmschwellen tief gesunken. so tief dass man sich nicht scheut wieder hervorzuholen was eigentlich für immer verscharrt sein sollte auf dem misthaufen der geschichte.
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider habe ich genau solche Kommentare wieder unter einem Post einer Bloggerfreundin bei Google+ lesen müssen. Sympathien für solche angeblich Abgehängten & Verängstigten fällt mir schwer, vor allem wenn ich beim Nachverfolgen nicht nur auf Populismus, sondern auch Chauvinismus, Rassismus, Sexismus stoße ( letzteres in besonders übler Form ).
      GLG

      Löschen
  14. Liebe Astrid,
    ich sehe das genauso, wie Du, und mir ist ein Fels vom Herzen gefallen, als die erste Hochrechnung gezeigt wurde. Jetzt kann ja hoffentlich nix mehr schiefgehen, oder?
    Was aber bleibt, ist ein aufgestachelter Mob, der sich im Stich gelassen, belogen und abgehängt fühlt. Hoffentlich siegt auch bei diesen Menschen der Verstand und die Vernunft.
    Ganz liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  15. Antworten
    1. Das kannst du, das könnt ihr sein, ihr Österreicherinnen, bei denen Verstand & Anstand wohl besser entwickelt ist als bei den "Herrn der Schöpfung".
      GLG

      Löschen
  16. Ich bin auch sehr erleichtert, dass es so ausgegangen ist. Nach den letzten Ergebnissen (Brexit und Präsidentschaftswahl) hatte ich ehrlich gesagt was anderes befürchtet.

    Dass die Rechten von einer "Angstkampagne" reden, wäre direkt lustig in seiner Absurdität, wenn es nicht so verdammt traurig wäre...

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  17. Danke, Astrid, für Deine Worte.
    Und ja, wir sind erleichtert und voller Freude. Und wenn ich sage "wir": es sind viele, sehr viele Menschen.

    GLG Elena

    AntwortenLöschen
  18. Ich kann mich nur anschließen. Hoffen wir, dass es so weitergeht.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  19. ... hoffentlich auch ein Zeichen für die Wahlen, die bei uns anstehen ...
    Liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  20. Wir haben das nochmals hinbekommen. Mir macht jedoch viel mehr die kommende Nationalratswahl sorge. Da werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit unser blaues Wunder erleben. Jörg Handeren war ein Business im Gegensatz zu Sprache. Der will Macht um jeden Preis.wie Hofer schon verkündet hat: ihr habt einen schlafenden Bären geweckt. Ich zitter weiter. LG aus Wien Martina

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...