Sonntag, 3. Juli 2016

Meine 26. Kalenderwoche 2016


Zu Beginn der Woche war so viel los, was das Vorantreiben einer Lösung privater dringender Probleme betraf, aber nicht fotografisch festzuhalten ist ( und den Rahmen hier sprengen würde ). Deshalb ein paar Leuchtpunkte, die es für mich gab, darunter ein schlichter, leckerer Salat, den der Herr K. uns Anfang der Woche kredenzte.























Donnerstag, 30. Juni: Über allen Wipfeln ist Ruh...





















Diesen für mich besonderen Tag habe ich an einem besonderen Platz verbracht, zusammen mit dem Herrn K. und einer Leserin, die eine besondere Beziehung zu diesem Ort & meinem Bruder hat. Gefunden hat sie mich über mein Blog.






















Und die drei Stunden mit ihr im Wald - erinnernd, ermunternd, warmherzig & freundlich - haben mich noch einmal mehr freuen lassen über diesen Zufall. Es war ein wohltuender Nachmittag, liebe K.!
























Am Freitag endlich mal wieder ein Oma - Opa - Nachmittag mit der Enkelin aka "Kleines M"! Bei 21 Grad war Klettern im Hof angesagt. Und wieder mussten wir feststellen, dass andere Kinder viel interessanter als Spielpartner sind -  eine gesunde Entwicklung, die trotzdem wehmütig macht...
























Um meine schönen weißen Geranien auf den Fensterbänken tut es mir in diesem Sommer besonders leid, denn die vielen, teils heftigen Regenschauer setzten den weißen Blüten ordentlich zu und lassen sie schnell braun werden, so dass ich die Stängel ständig abknipsen muss. Auch der Pflanzenwuchs lässt wegen Sonnenmangel zu wünschen übrig. Ich habe sogar den Eindruck, dass sie sich noch gar nicht richtig mit ihren Wurzeln in der Erde verankert haben.

Sehr wenig erheiternd, dieser Sommer...






Verlinkt mit Andreas Samstagsplausch & Fraukes SchwarzWeißBlick

Kommentare:

  1. Ein schöner Wald ... Ein schöner Ort zum Erinnern ...

    Euch einen schönen Sonntag
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    deine schönen Bilder vom Wald lösten eben eine Sehnsucht in mir aus.
    Die Sehnsucht nach einem schönen langen Waldspaziergang. Den werde ich mir bald gönnen.
    Ich wünsche dir einen schönen gemütlichen Sonntag.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dreimal `schön´, das habe ich erst im Nachhinein bemerkt. ;-)))

      Löschen
  3. Es gibt nicht viel, dass so erfüllend ist wie ein Spaziergang im Wald. Ich liebe es sehr.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  4. Astrid, den Nachmittag hast du aber schön in deine Kalenderwoche eingearbeitet.
    Danke für den schönen Nachmittag mit dir und dem Herrn K. :-)
    Klara

    AntwortenLöschen
  5. Auf dem Bild sieht man nichts von den Mühen deiner Geranien. Der Schein kann trügen. Hoffentlich ändert das Wetter und die Blumen blühen munter. Liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja, über allen Wipfeln ist Ruh... Wünsche dir noch einen schönen Sonntag mit fröhlichem Mut :-). GlG von mir.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid,

    Waldbesuche haben für mich immer etwas Beruhigendes, Friedliches, Erdendes...
    Aus kleinen M´s werden in der Tat ganz schnell große M´s...
    Die Zeit ist für mein Gemüt und mein Mamasein manchmal etwas zu schnell ;)
    Ach, und Bohnen mag ich auch ;)

    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  8. In Wäldern kann man sich herrlich entspannen. Und mit einer angenehmen Begleitung und anregenden Gesprächen, wohl erst recht.
    Salaten kann ich auch nicht widerstehen. Dein Herr K. Weiß dich zu verwöhnen.
    Manchmal träume ich mich dahin zurück, als die Monster noch so klein waren und mich voll gebraucht haben. Mich zum lachen brachten und ich selber wie ein Kind lachen konnte. Ja, sie werden groß.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Über allen Wipfeln ist Ruh...das liest sich so wundervoll und ich freue mich von Herzen für Dich, dass Du so eine schöne Zeit an einem ganz besonderen Platz mit Dir so lieben Menschen verbringen konntest.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Wahrscheinlich stehen meine Geranien etwas geschützter, den sie blühen eifrig. Ein bisschen Wehmut scheint die Woche begleitet zu haben, ich hoffe, die Sonne kann sie vertreiben.
    Liebe Grüße
    Andrea
    (Mein Sonntags-Baum ist wirklich eine Atlaszeder, 1870 von großherzöglicher Hand gepflanzt, naja, vielleicht hat er auch pflanzen lassen...).

    AntwortenLöschen
  11. Klettern und schaukeln, welche Wonnen... ;-) Hab ich gerade auch erlebt... Tolle Bilder, ja, ein Hauch Wehmut schwebt darüber. Liebe frühe Morgengrüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  12. ich freu mich, dass du an diesem tag jetzt noch eine unterstützung und eine erinnerungsfreundin hast. das ist wohltuend!
    kleine freuden müssen einfach im alltag sein, ein leckerer salat, eine besondere rose, ein lächeln...
    solche wünsch dich dir für die neue woche!
    herzliche grüße,
    mano

    AntwortenLöschen
  13. nicht nur der lichtdurchflutete Wald, auch die weißen Geranien haben es mir angetan, ein toller Beitrag für S/W.
    Und ich kann mir den Spaß mit der Enkelin so richtig gut vorstellen:-),
    auch wenn es nur beim zuschauen blieb ;-)
    Liebe Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  14. Wenn man im Herzen offen bleibt, ist man nie allein. Es gibt für mich nichts erholsameres, als die Ruhe im Wald zu geniessen.
    Und keine Angst Astrid, die beste Oma vergisst man nie!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  15. Ich liebe das Licht- und Schattenspiel im Wald. Habe in den Ferien gemerkt, dass ein Wald im Regen auch wunderschön sein kann.
    Die Energie und das Lachen von Kindern, was für ein Geschenk.
    Tolle Bilder!
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  16. Wenn die Blätter im Wald rauschen, kommt die Ruhe :-)
    So lichtdurchflutet, wie dein Bild ist, möchte ich gleich ebenfalls hinaus :-)

    AntwortenLöschen
  17. In der Tat, wenig erheiternd, dieser Sommer ...
    Dafür aber deine Woche in Bildern und dein Bericht über einen schönen Nachmittag, den du so sehr genossen hast.

    Hab noch eine schöne Woche, hoffentlich mit Sonne für die schönen Geranien ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...