Sonntag, 15. November 2015

Meine 46. Kalenderwoche



Dienstags: Oma - Opa - Nachmittag mit Martinsabend! Daher wurde auch noch schnell eine weitere Laterne gebastelt, damit vom Balkon aus dem Zug der Schule gegenüber heimgeleuchtet werden konnte. Ein Glück, dass Oma so was über dreißig Jahre gemacht hat!


























Mit ziemlich viel Wehmut habe ich in die erleuchteten Klassenfenster gegenüber gespingst & dem Stimmengewusel gelauscht ( "Oma, ich habe gerade einen Regentropfen abgekriegt", meinte das vor mir stehende Enkelkind... ).

Den Donnerstag habe ich schon hier illustriert, bleibt der Freitag, an dem ich erst einmal mit dem Herrn K. das Lieblingsgartencenter aufgesucht habe. Wie schön, dass ich das meiste Angebotene nicht brauche....





































Am Abend noch einmal eine ordentliche Portion Sankt Martin für mich im Kindergarten des Enkelkindes. Das ist dann am Samstag auch zum Übernachtungsbesuch zu uns gekommen:




























Gemeinsame Zeit, ganz im Hier & Jetzt ohne Gedanken an das ganze Unglück in der Welt ( nachdem klar war, dass es der Familie in Paris den Umständen entsprechend gut geht )! Mit einem abschließenden Essen am Sonntag mit der ganzen Tochterfamilie, bei dem sich das Gespräch um sehr viel erfreulichere Dinge drehte. Von dieser Stimmung möchte ich noch viel hinüberretten in den Sonntagabend...








Verlinkt mit dem Samstagsplausch bei Andrea Karminrot

Kommentare:

  1. Ich wünsche Dir eine feine Woche.
    Lieben Gruß
    Katala

    AntwortenLöschen
  2. Die St. Martins-Zug-Bilder sind zauberhaft, besonders das kleine M..., und die Apfellaterne. Die gemeinsamen Erlebnisse mit einander verbundenen Menschen empfindet man auf einmal als noch kostbarer... Hab's gut am Sonntagabend heute und möge auch die nächste Woche Freuden bereithalten. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Wie gut das du das mit dem Laternenbau nicht verlernt hast. Hübsche Laterne!
    In einem Gartencenter ohne viel "Zeug" unter dem Arm, komme ich eigentlich kaum heraus.
    Es freut mich, das es deiner Familie in dem gebeutelten Paris soweit gut geht.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntagabend,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ja, die feinen gemeinsamen Momente des Lebens wert schätzen und als Schatz bewahren - nimm viel davon mit in die nächste Woche!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Laternen basteln machen wir ja echt mit links :-)
    Wie gut, dass es deinen Lieben so weit gut geht!

    AntwortenLöschen
  6. So friedliche und schöne Bilder deiner Woche.
    Wie schön, dass es deiner Familie in Paris gut geht und ihr so beschauliche Momente hattet.
    Liebste Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Fühle mit allem Leid der Welt, aber richte deine Kräfte nicht dorthin, wo du machtlos bist, sondern zum Nächsten, dem du helfen, den du lieben und erfreuen kannst.

    Hermann Hesse

    AntwortenLöschen
  8. So ist es gut. Es ist alles traurig genug. Trost spendet da die Familie und das Lachen und die Unbefangenheit von Kindern. Das Leben geht weiter.
    Liebe Grüße, Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Da hat es wohl noch einige Regentropfen in dieser Woche gegeben. Dass die Familie in Paris aufgewühlt ist, kann ich mir vorstellen. Was für eine Herausforderung für sie, jetzt irgendwann mit dem Alltag weiter zu machen. LG mila

    AntwortenLöschen
  10. Schön, wenn man einen familiären Rückzugsort hat, an dem man Kraft schöpfen kann...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Hört sich perfekt an!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  12. Die Familie in den Mittelpunkt stellen, sich an lachenden Kinderaugen erfreuen, das bange Herz ignorieren. Astrid, ich mache es ebenso. Herzlichst, Nicole

    Darf ich die Laternenbilder mit auf meine Pinterest-Wand nehmen.

    AntwortenLöschen
  13. ja, liebe astrid, das ist wohl der beste weg, mit all dem unfassbaren umzugehen: sich auf das hier und jetzt konzentrieren, das schöne sehen und das gute im menschen, das miteinander pflegen, liebe leben...
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  14. Wie gut das hier heute tut. Ein ganz kleines bischen Normalität und Alltag, zwischen all den anderen furchtbaren Dingen, die man überall lesen und anschauen muß. Ganz liebe Grüße zu dir, Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Das ist ja ein toller Martin! Bei uns gab es leider noch nie einen mit Pferd (wenn überhaupt).
    Diese "Trommel" habe ich übrigens auch ;-))
    Und jetzt habe ich Lust bekommen, Tannenzapfen anzumalen...
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  16. ja, astrid, diese guten stimmungen sind labsal für die seele, gerade in schlechten zeiten!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...