Samstag, 14. November 2015

In Heaven 53































Dem blauen Himmel möchte ich gern glauben, dem letzten Schimmer von Herbstgold, kann es aber nicht, seit mich gestern Abend die ersten Nachrichten aus Paris erreicht haben. Gegen diese Konzepte von Destruktion & Todesverherrlichung weiß ich momentan nicht anzuschreiben. Ich warte auf Nachrichten aus der geliebten Stadt, und meine Gedanken in der Nacht waren in Frankreich.



Mehr Himmel gibt es bei der Raumfee.


Kommentare:

  1. Liebe Astrid
    Es geht mir gleich. Mir fehlen die Worte. In Gedanken bin ich bei den Menschen dort.
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen
  2. Schockierend sind diese, mag nicht daran denken, wie es jetzt in Paris ist. Beruhigt, da die Familie nicht betroffen. Wohl wissend, dass andere Schlimmes ertragen müssen. Lassen wir nicht die Angst regieren und steuern. Es muss bedrückend in Paris sein.

    AntwortenLöschen
  3. hier sind wir richtig verstrickt mit frankreich..mein blick aus dem fenster geht nach frankreich und wir sind auch mit den gedanken dort.. fürchterlich was da passiert!

    AntwortenLöschen
  4. Dafür gibt es keine Worte. Dieser Anschlag galt uns allen, nicht nur den Franzosen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid !
    Ja - es ist entsetzlich, auch mir fehlen die Worte. Es ist einfach fürchterlich.
    In Gedanken bin ich bei den Menschen in Paris.

    Ich bin froh und stolz in Europa zu leben. Und auch wenn ich jetzt tief erschüttert bin, lasse ich mir meine deutliches Ja zu den demokratischen Werten nicht von irgendwelchen Fundamentalisten nehmen. Freiheit, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit, Individualismus und Toleranz sind unsere Grundpfeiler. Sie machen uns angreifbar aber sie machen uns auch stark.
    Und diese Stärke werden wir nun wohl - leider - brauchen.

    Eva

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid, jeder versucht doch, sich seine kleine, heile Welt zu schaffen, in der man Kraft tanken kann zur Bewältigung des Alltags. Ja, und dann kommen schon wieder diese Schreckensnachrichten, die einen sprachlos und endlos traurig machen. LG Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte am Freitag durch eine gute Nachricht einmal wieder Zuversicht geschöpft, dann das....
      LG

      Löschen
  7. Ich wollte eigentlich auch was bloggen, aber heute habe ich einfach keine Lust auf Plauderei - so gut sie sonst immer tut. LG mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe meinen vorbereiteten Post auch umgeschmissen & bin lustlos. Aber gleicht kommt die kleine Mademoiselle zum Übernachten, da muss ich die Kurve kriegen...
      LG

      Löschen
  8. Liebe Astrid,
    bei uns ist auch gerade das kleine M. .

    Unsere Enkelkinder - unsere Zukunft - hoffentlich eine tolerante und friedliche Zukunft.

    ♥ Franka


    AntwortenLöschen
  9. Liebste Grüße zu dir. Es ist furchtbar. Umso wichtiger die Freuden nicht zu übersehen. (Freude ist für mich was sehr viel Tieferes als "fun"...) Habt's gut mit dem kleinen M - Ghislana

    AntwortenLöschen
  10. Das kleine M. lenkt dich bestimmt gut ab.
    Ich habe es auch bereits heute Nacht mitgekriegt - einfach unfassbar und richtig schlimm.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid, habe Dir noch etwas geschrieben zu Deinem Kommentar bei mir vorhin.
    Hab Du noch eine schöne Zeit mit der Kleinen. DAS ist jedenfalls sicher: wir können dem Schrecken nur die Liebe entgegensetzen. Auch wenn das pathetisch klingt- für mich ist es der Weisheit letzter Schluss. Und keine leeren Worte. Ratlos bin ich trotzdem...
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  12. Lustlos... Und erschreckend. Ich mag eigentlich auch meine Bücher gar nicht mehr lesen. Kann mich nicht konzentrieren...
    Ich hoffe die kleine Dame hilft dir ein wenig...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Schlimm, schlimm, schlimm......mir fehlen auch die Worte.....
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Astrid,
    wir dürfen uns nicht unterkriegen lassen!
    Alles Liebe und liebe Sonntagsgrüße von Urte

    AntwortenLöschen
  15. ♥♥♥♥♥
    hoffen wir, dass toleranz, offenheit und liebe stärker sein werden...
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  16. Ich bin so dankbar, am Wochenende in Dresden gewesen zu sein und viele liebe Menschen zum Austauschen und miteinander Schweigen um mich gehabt zu haben... Meine Freunde scheinen alle in Sicherheit zu sein - welch eine Erleichterung in dieser Tragödie. Ich hoffe, auch du hast inzwischen Entwarnung von deinen Lieben bekommen?

    Herzliche Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht!

Ich behalte mir momentan aus gegebenem Anlass vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die ein gewisses Maß an Herzensbildung vermissen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...