Sonntag, 2. August 2015

Meine 31. Kalenderwoche



...lasse ich mal wieder mit dem Sonntag beginnen, denn an dem gelang es mir endlich, mich am eigenen Schopfe aus meinem  Stimmungstief der Vorwoche zu ziehen. Wie befreiend!



























Beigetragen dazu hat die kühle Luft, der blaue Himmel, das Grün im Tälchen ( und die Sommerstimmung, die die Besucher dort verbreiteten ), der Herr K., der mich zum Eiskaffee einlud, das lange Telefongespräch mit Tochter & Enkelin. Danach war ich wieder ganz die alte.

Doch am Montagnachmittag habe ich mich wieder selbst zum Absturz gebracht, indem ich in einem typischen Fall von Sekundenschlaf beim Nähen meine geliebte Overlockmaschine mittels Stecknadel geschrottet habe. Welch Glück, dass mein fähiger Reparateur, am Dienstagmorgen Abhilfe schaffen konnte! Auch das Wiedersehen mit dem kleinen M. nachmittags in Ehrenfeld brachte mich ins Lot:



























Freude beim Kind über das Mitbringsel in Opas Tasche, über das wundersame Erscheinen der Geldstücke beim Übermalen des Papiers in der uralten Frottage - Technik ( wovon auch die beiden Nachbarskinder nicht genug bekommen konnten ), Freude bei mir über den üppigen Blumenstrauß, den ich hierfür bekommen habe.



























Die Sommerpost - Karte der Woche von Annette/buntistschön mit lauter (gedruckten) Erdbeeren, einem schönen Fallersleben - Gedicht und der Schilderung ihrer Gepflogenheiten im Umgang mit den leckeren Früchtchen hat mich daran erinnert, wie wenig ich diese in diesem Sommer genossen habe. Tatsächlich habe ich noch "beim Ernst" welche aus hiesigem Anbau bekommen und dem Herrn K. & mir die ersten & letzten Erdbeertörtchen der diesjährigen Saison kredenzt. Danke für Karte & Impuls, Annette!
Für Helga/holunderblütchen habe ich dann noch einmal versucht, meine Geranienkästen aus der Froschperspektive zu fotografieren. Schräg!

Am Freitag habe ich mich mal als früher Vogel ausprobiert und bin schon um sechs Uhr aufgestanden, um zum Dom zu fahren:



Außerdem war wieder Oma - Opa - Tag. Denn Oma & Opa wollten unbedingt hierhin:










Und das wäre ohne Kind doch ein bisschen peinlich gewesen...



Am Samstagmorgen nah dem Übernachten bei uns ging es dann noch auf unseren Wasserspielplatz: Das Enkelkind hatte Spaß am Matschen, ich am Schatten unter großen Bäumen bei 26 Grad und blau - weißem Himmel. So stell ich mir den Sommer vor...






Und da ich heute wieder so viele Themen angesprochen habe, verlinke ich noch mit

Kommentare:

  1. Liebe Astrid, ich freue mich sehr das dein Stimmungstief nun der Vergangenheit angehört. Deine Bilder sprechen da eine deutliche Sprache.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  2. Wie bewundernswert.... ich schaffe es zur Zeit nicht, mich aus meinem Stimmungstief (Sommerloch) zu ziehen.
    Wenn dann auch noch so'n bekloppter Hausmeister meine Kugelsisteln und mehr als Unkraut ansieht und diese Entsorgt, kommt bei mir echt keine Freude auf. Schön das du so zauberhafte Ekelkinder hast, die dir auch immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubern!
    Hab noch einen feinen Sonntag!
    Liebe Grüße sende
    Britta

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht doch nach einer deutlich besseren Woche aus!! Wie schön!!
    Besonders nett fand ich die Bilder mit den eifrigen Malkindern, ja die guten alten Rubbelbilder. ;-)

    Oh und wie bewundere ich, dass du dich sooo früh aufgemacht hast zum Kölner Dom. Ich habe gestern schon deine 12.-Blicke bewundert, und finde deine stimmungsvollen Bilder von dort in der Collage oben besonders schön. Davon würde ich gern mehr sehen.
    Wie oft nehme ich mir vor mich auch mal so früh auf die Socken zu machen, und z.B. den Sonnenaufgang auf dem freien Feld zu erleben....
    Einen fast menschenleeren Domplatz gibt es hier nämlich nicht zu entdecken.

    Es ist schon lustig zu welchen Gedanken, Taten und Fähigkeiten einem das Bloggen motiviert!!

    Hab einen wunderbaren Sonntag und einen guten Start in die Woche,
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  4. Astrid, deine Fotos sind so wundervoll! So extrem sommerlich. Man möchte sofort (vor allem nachdem gstern so ein griesel-herbstähnliches Wetter war und heute wieder die Sonne scheint) sofort hinauslaufen, in den Garten, in die Sonne, in die Natur.
    Übrigens, auf deinen Blick für Fotos und die zusammengstellten Collagen freue ich mich jeden Sonntag. Noch schöner ist es aber, zu hören, dass du aus deinem Stimmunsgtief herauskamst.
    So einen Wasserspieplatz hätte ich auch gerne in der Nähe und jaja, manchmal ist es besser man hat Kinder dabei ;-))
    Liebe Astrid, ich wünsche dir eine Woche voll mit (nicht zu heißem ) Sonnenschein.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Wocheneneindrücke hast du hier zusammengestellt! Ich musste mich ebenfalls aus einem Stimmungstief ziehen - bedingt durch das wieder einmal viel zu schnelle Ende des Sommerurlaubs. Aber mittlerweile ist die Arbeitsroutine wieder eingekehrt.
    Erdbeeren habe ich in diesem Sommer auch fast keine genossen. Heuer war hier irgendwie kein so richtiges Erdbeerjahr. Im Geschäfts gabs nur angegammelte, halb zermatschte Beeren und auf den Feldern sah es auch nicht besser aus.

    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  6. Gut das du dich selber aus dem Stimmungstief befreien konntest.
    Das deine Maschine einen kurzen Knockout hatte, ist traurig. Gut das du einen fähigen Reperateur hast.
    Ich liebe es auf Spielplätze zu gehen. Als Alibi treffe ich mich immer mit Freundinnen, die kleine Monster haben. Wie sieht das bloß aus, wenn man ohne Monsterchen dort auf der Bank sitzt.
    Schöne Eindrücke dieser Woche!
    Genieße deinen Sonntag. Es wird wieder warm.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Eine wunderbare und kunterbunte Kitchi-Woche...Erdbeertörtchen haben wir den ganzen Urlaub gegessen...die sahen bei den Dänen einfach lecker aus...Ich wünsche dir heute einen ganz wunderbaren blauen Tag...hoffentlich auf dem Wasser...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. man sieht und liest es buchstäblich aus diesem post, dass es dir besser geht! witz, kreativität und eine prise selbstironie. schön!
    dir einen wunderbaren sonntag!
    ♥ monika

    AntwortenLöschen
  9. Noch viele so geartete Sommerwochen wünsch ich dir!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen
  10. GRAU ist nun wirklich nicht in der Serie zu entdecken - es freut mich für dich - sehr.

    Liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  11. herrlich bunte sommerbilder - schön, dass du wieder freude an allem finden konntest!
    ganz liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  12. ...Eiskaffee, der springt mich jetzt direkt an, liebe Astrid,
    aus der Fülle deiner Wochenbilder...könnte ich mal wieder machen...eine schöne bunte Woche war das ja dann doch...und so soll auch deine nächste werden,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Das war bestimmt einRiesenspaß beim Klettern, Matschen und Ponyreiten!
    Ich bin mit meinen Kindern und meinen Eltern hier auf 900 m und komme kaum zum Kommentieren, da ich fast nie allein bin! Danke für deinen lieben Kommentar. Ich schaue immer so gerne, wenn mir mal zwei Minütchen bleiben!
    Gros bisou
    Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Deine Bilder spiegeln wirklich den Sommer wider. Manchmal erwische ich mich mich dabei, wie ich ganz tief ausatme, wenn ich Deine Bilder sehe und merke, wie ich mich daran freue und entspanne.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Astrid, oh, das klingt aber nach einer schönen Sommerwoche! Ich kann ihn leider gar nicht richtig genießen... Ich sitze hier meist einfach drin, weil die große Hitze mit der ständigen Schwüle hier meinen Kreislauf langsam aber sicher zum Einknicken bringt... Umso mehr freue ich mich über Deine Kommentare. Da fühle ich mich gleich nicht mehr ganz so von der Welt abgeschnitten... Ich hoffe, die Warterei hat bald ein Ende und bis dahin vertreibe ich mir die Zeit ein bisschen mit bloggen. Dazu komme ich jetzt immerhin endlich mal wieder! Ich grüß Dich ganz herzlich und wünsche Dir noch viele weitere schöne Sommertage.
    Bis bald, Deine Hanna

    AntwortenLöschen
  16. Euros frottiert haben wir die Woche auch."Mama, wieso heißt das so wie abtrocknen?"

    AntwortenLöschen
  17. Habe gestern deine wunderschöne Karte bekommen, vielen lieben Dank, ich habe mich so gefreut! Toll ist er geworden, dein Granatapfel!
    liebe Grüße, Dani

    AntwortenLöschen
  18. liebe Astrid,
    schön, dass es Dir wieder besser geht!
    Da können Enkelkinder wirklich viel ausmachen, da kann man viel lachen, Dinge machen, die man sonst nicht macht - z. Bsp. Sand matschen!
    Ach, das mit den Geldstücken macht so viel Spaß!
    einen schönen Sonntagabend wünsch ich Dir
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  19. Möge die neue Woche so bleiben, wie die alte aufgehört hat!!! Ich möchte jetzt gerne noch mal eingeschult werden, sooooooo ein schönes Kleid!!! Und Erdbeertörtchen hat mir auch keiner gemacht, hach nee... Aber es geht mir gut. Lass es dir auch gut gehen, liebste Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  20. Da kann ich ja richtig in den Sommerfarben baden! Wie schön, dass Du immer wieder schnell aus einem drohenden Tief ins fröhlich Hoch gesprungen bist.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Planschen geht immer oder - egal, welchen Alters! Schön, dass es diese Momente gibt, und die Erdbeeren sind natürlich ein Traum auf dieser Karte! Ich habe sie in diesem Jahr sehr intensiv genossen, aber doch noch lange nicht genug gehabt...
    LG. susanne

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...