Sonntag, 15. März 2015

Meine 11. Kalenderwoche



... fängt mal diesmal mit dem Sonntag der letzten Woche an, weil ich die schönen Momente an diesem Tag ( neben unvergesslichen neuen Schreckmomenten ) unbedingt auch in meinem "Tagebuch" festhalten möchte:



























Warmes Vorfrühlingswetter, Sonnenschein und der Wunsch, sich zu sehen, lockten uns an den Rhein, in die Stadt meiner Kindheit & Jugend, zu Schwester, Nichte & Großneffen.



























Wie die vielen anderen Menschen haben wir versucht, am Strom Zerstreuung & Erholung zu finden.


























Wetteronline hatte sich in der Vorwoche ja mächtig aus dem Fenster gelehnt und eine tolle Fühlingswoche mit Sonnenschein angekündigt. Das sieht dann hier in Köln so aus...

Na ja, da bleibt einem wieder nur der Karnevalsmodus übrig, um bei Laune zu bleiben: Lappenrock nähen! Bevor ihr mich für völlig durchgeknallt haltet: Das ist ein Geburtstagsgeschenk für die älteste Enkelin in Züri. Der wurde nämlich auf der Hinfahrt zum Karneval in Köln im Zug der Koffer mit dem Lappenrock & anderen Verkleidungen geklaut. Großes Drama! Unverschämtheit, sage ich!

Und die Oma konnte am Abend des Karnevalssamstag am Telefon die Situation noch einmal retten, indem sie versprochen hat... Zuverlässigkeit - das ist mir besonders wichtig gegenüber meinen Enkeln.

Auf jeden Fall war das auch für mich ein sehr entspannender Nachmittag, den ich mit der Herstellung dieses Rockes verbracht habe, glaubt mir!



























Oma - Opa - Nachmittag am Dienstag: Das erste Mal wieder auf dem Spielplatz, das erste Mal in der Sandkiste auf dem Balkon, das erste Sand - Eis in diesem Jahr!








Am Mittwoch bei strahlendem Himmel haben wir unseren Freund auf seinem letzten Gang begleitet und eine bunte Blumenwiese auf sein Grab gestellt. Möge seine Seele in die Himmelsweiten steigen, wie die Falter, die eine Freundin der Tochter für mich als Dankeschön für von mir Genähtes gebastelt hat!

So herrlich der Donnerstag in dieser Woche war ( hier nachzulesen ), so ungemütlich zeigte sich dann das Wetter am Freitag bei maximal 10 Grad und scharfem Wind. Deshalb nahmen wir auch von einem Ausflug mit dem Enkelkind zum Tierpark im Stadtwald Abstand und verbrachten den Spätnachmittag lieber bei uns zu Hause...
















... immer wieder begleitet von ein paar freundlichen Sonnenstrahlen, auch am Samstagmorgen. Gespielt wurde mit der kleinen Hasenfamilie. Später dann im Beisein von Oma mit dem Feuerzeug eine Kerze angezündet ( welche Freude darüber, dass es geklappt hat! ) und ein bisschen gebastelt. (  Die Girlande hat dann aber die Oma irgendwann alleine fertigstellen müssen...)



























Der Garten war diesmal völlig verpönt: Es stank bestialisch nach Gülle, wie immer im Frühjahr, wenn die Winde aus dem agrarischen Umland die Stadt erreichen. Aber die erste Blüte einer Kaufmanniana - Tulpe hat das Kind dann doch noch entdeckt.

"Eine volle Packung Leben", wie es Steffi letzte Woche in einem Kommentar zu meiner letzten Kalenderwoche schrieb, charakterisiert auch zutreffend diese Woche...



Kommentare:

  1. Das erste Sandeis! Oooo! Das macht Hoffnung auf mehr Leben draußen, mehr Wärme, mehr vom Jahr!

    AntwortenLöschen
  2. Freud und Leid hängen immer nah beieinander. Eine abwechslungsreiche Woche bei/mit dir und deiner Familie. LG Klara

    AntwortenLöschen
  3. Erfüllte Tage. Rundum.
    Sehr schöne zusammengestellt deine Bildcollagen.
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  4. Wie immer eine wundervolle Sonntagslektüre. Danke das wir daran teilhaben dürfen.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  5. Eine bunte Blumenwiese auf dem Grab - das hätte ich auch gerne. Also später, viel später dann...
    Wie immer hat es mir große Freude bereitet "deine volle Packung Leben" (wirklich, eine schöne Umschreibung) anzusehen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid, eine sehr bewegte Woche hattest Du,
    glg zu Dir,
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. soviel Frühlingsstimmung - tolle Fotos! herzliche Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Bilder und wunderbar lebendig geschrieben.... Es wird nicht langweilig! Liebe Grüße aus dem Süden, friederike

    AntwortenLöschen
  9. Da ist wieder eine dicht gepackte Woche an dir vorbeigesaust, bzw. mit zusammen durch die Zeit gerauscht...
    Und ach - am Ende der Güllegeruch. Oja, bei uns wird überall gegüllt und gemistet, so dass wir mit den Hunden in den tiefen Wald fliehen müssen (zwei Hunde in der Gegend sind an EHEC gestorben, wo wir die Ursache in dem Mist vermuten...aber sowas darf man ja nicht laut sagen...)
    Ein bisschen neidisch schaue ich immer auf deine herrlichen Stunden mit der kleinen M. Seufz.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid,
    über das wechselhafte Wetter habe ich mich vergangene Woche auch immer wieder gewundert. Glücklicherweise gab es dann ja doch genügend Sonnenstunden und auch bei uns den ersten ausgedehnten Spielplatzbesuch mit dem kleinen Kind. Das große Kind hat derweil das schönere Wetter in der Eifel mit ihren Klassenkameraden genossen. Sie haben die Woche quasi im Blankenheimer Wald verbracht. Jetzt liegt sie krank auf der Couch - passend zum Wochenendwetter.
    Ich wünsche dir eine schöne neue Woche, die bei dir sicherlich wieder genauso lebhaft sein wird!
    Olivia
    P.S. Jedesmal wenn ich ein Lappen-Kostüm sehe habe ich großen Respekt vor der vielen Arbeit die darin steckt. Deine Enkel können echt glücklich sein, dass sie so eine kreative Oma haben!

    AntwortenLöschen
  11. Wunderbar wieder, deine Woche und der einzigartige fotografische Blick darauf ( das Enkelkind...wie es so herrlich spitzbübig an de Puppe vorbeiblickt...zum niederknien...). Da hoffen wir jetzt mal gemeinsam, dass die nächste Woche sonniger und wärmer wird...LG Lotta.
    P. S. Der Sonntag meiner Katzen hat in der Regel rein gar nichts mit meinem Sonntag zu tun, denn für Müßiggang bleibt eher selten Zeit...;-)... und ja, ich fand das Thema auch eher schwierig...;-))).

    AntwortenLöschen
  12. hach, so bunt und bodenständig, so lebendig und liebevoll ... deine woche!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  13. was für wunderbare bilder deiner enkeltochter!! lebensfreude pur!
    mir graut auch schon vor dem güllegestank - wir sind rundum von feldern umgeben und können manchmal tagelang nicht draußen sein und die fenster nicht öffnen. ich finde es eine unverschämtheit, dass die großbauern hier und anderswo mit der antibiotika-verseuchten putengülle aus vechta und brandenburg hier unsere "natur" kaputtmachen und keiner etwas dagegen tut.
    liebe grüße - diese woche soll es ja schon sommerlich werden!
    mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Mano...bei uns ist auch viel Gülle, allerdings von normalen Bauern (Kleinbetriebe mit Viehweiden, viele Biobauern) an diese verseuchte Gülle der Grossbauern mag ich gar nicht denken. Es geht ja irgendwann alles ins Grundwasser. Es ist eine Schande...aber solange die Pharma ihre Lobby im Bundeshaus hat, wird sich nie etwas verändern. Profit und Macht regiert die Welt. Leider!

      Löschen
  14. Ein wunderbares Sammelsurium an Bildern und Erlebnissen!
    Bei uns wars letztes Wochenende soweit, gegüllt wird direkt bis an die Gartengrenze. Ich bin auf dem Land aufgewachsen, mir macht es nicht viel aus. Allerdings finde ich es schade, dass ich in dieser Zeit meine Wäsche nicht draussen aufhängen kann.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  15. Eine volle Packung Leben... wie schön beschrieben... liebe Astrid, Hoch und Tief und wieder Hoch... manchmal ist unser Leben wie das Wetter, oder...
    Ich wünsche Dir einen guten Start in diese Woche und Sonne, herzliche Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  16. Die volle Packung. Aber wirklich. So schöne Momente und so schrecklich traurige. Zum Glück hast du deine große, wunderbare Familie... Und wie süß, dass dein Schweizer Enkelkind so sehr am Lappenkostüm hängt... LG mila

    AntwortenLöschen
  17. Was für eine intensive gelebte Woche …tolle Foto,die das bezeigen:-)) Toll geschrieben!liebe Grüße!Tanja

    AntwortenLöschen
  18. So viel Familie, so viel Lebenskreis! Der Lappenrock sieht toll aus - umso schrecklicher die Vorstellung, welchem Banausen der alte in die Hände gefallen sein könnte! Hier scheint sich diese Woche der Frühling nicht mehr recht aufhalten zu lassen. Daher gibt es heute mal einen früheren Feierabend, damit wir mal noch in der Sonne laufen gehen können. :-)

    Ich sende dir viele liebe Grüße und ein paar Sonnenstrahlen fürs Herz!
    Deine Steffi

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...