Sonntag, 18. Januar 2015

Meine 3. Kalenderwoche 2015



Der Montag wurde - dank 12 von 12 - schon hier dokumentiert, so dass ich meinen Rückblick in dieser Woche mit dem Dienstag, unserem Oma - Opa - Tag, starte:



























Der begann und endete mit ganz zarten, rötlichen Himmelsschimmern und war bestimmt von einem sehr abwechslungsreichen Wetter. Da bekommt jeder, so auch das Enkelkind, eine laufende Nase. Das Kind hat übrigens das Spielen von Brett- und Kartenspielen für sich entdeckt, und so kamen einige alte Spiele aus meinen Schulschrank zu einem neuen Zuhause. An die Maulwurfklasse, für die ich das nette, kleine Spiel gekauft hatte, werde ich übrigens sehr gerne erinnert.



























Ansonsten bin ich in dieser Woche überraschend zu viel Zeit fürs Himmelgucken, Teetrinken ( und dabei die weitere Berichterstattung zum Zeitgeschehen verfolgen ) und fürs Nähen gekommen: Ein paar Verabredungen sind abgesagt worden, und meine "Mitstreiterinnen" beim Karnevalskostümnähen haben noch einiges aufzuholen, bis wir wieder an einem Strang ziehen können. Schön war das!
Auch die neuen Kupferschätze, die ich so reichlich zum Geburtstag bekommen hatte, haben mich jeden Tag angestrahlt.



Freitag: Besuch des Cinedoms - da waren wir wohl das letzte Mal im vergangenen Jahrtausend...

"Frau Müller muss weg!" ( Foto von hier ) musste sein, um noch einmal Abschied zu nehmen vom Beruf. Schulgebäude und - räume sahen wirklich aus wie in meiner Realität, und die Figur der Lehrerin war so angelegt, dass ich viele Kolleginnen darin wiedererkennen konnte. Ansonsten ging es aber hauptsächlich um die persönlichen Probleme der Eltern, und die waren komödiantisch überzeichnet. Kein großer Film, aber ganz unterhaltsam, so unser Fazit. Die Diskussion, was Bildung eigentlich bedeutet, findet anderswo statt ( zum Beispiel als Reaktion auf diesen Tweet ).

Am Samstagmorgen mussten wir doch tatsächlich mal früh aufstehen, denn es galt unser Auto aus der Werkstatt abzuholen, das wir ja vor Weihnachten in Offenbach stehen lassen mussten ( hier nachzulesen ). Die knapp vier autolosen Wochen hatten aber auch was Erholsames!



























Auf unserem Fußmarsch in den Nachbarstadtteil wurde es überraschenderweise immer nebliger. Da wir für die Reparatur schon viel, viel Geld ausgegeben hatten, gönnten wir uns anschließend auch noch ein Frühstück außer Haus ( mittlerweile war es auch schon halb elf ). Und siehe da: Der Himmel war danach auf einmal strahlend blau!

Am Abend begrüßten wir wieder einen kleinen Schlafgast bei uns, der uns aber netterweise erst um halb neun Uhr am Sonntagmorgen frisch & fröhlich begrüßte: "Opa, wir kochen jetzt ein Ei, ja, Opa?"



























Wie ich es liebe, noch im Bett zu liegen und unten in der Küche die munteren Stimmen der Liebsten zu hören! Das macht mich immer glücklich. Da kann alles andere noch so usselig sein. Nach dem Frühstück ging es übrigens um Zahlen - die faszinieren das Kind momentan sehr.

Und mein Wochenrückblick endet mit demselben Blick aus dem Badezimmerfenster, mit dem er begonnen hat...


Kommentare:

  1. Hallo Astrid,
    eine Ereignissreiche Woche liegt hinte Dir,
    da wünsche ich Dir und Deinem Mann einen ruhigen und gemütlichen Sonntag.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. ...eine schöne Tradition, liebe Astrid,
    deine Wochenrückblicke...ich freue mich immer sehr über die Einblicke in die Zeit mit dem Enkelkind, die sind immer so erfreulich und aufbauend,

    dir einen schönen Sonntag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    das hört sich nach einer vollen aber sehr schönen Woche an! Tolle Bilder hast Du uns gemacht :o) Mein Sohn (2 Jahre) war heute morgen leider schon lange vor 8.30 Uhr wach, aber ein Ei wollte er auch. Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag.
    Liebste Grüße
    Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Astrid,
    das klingt nach einer ausgewogenen Woche mit belebten und ruhigen Momenten. So soll es sein ! Sehr schöne Fotos und Foto-Collagen.
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  5. Deine Kupferschätze strahlen bis hin zum Niederhein, liebe Astrid!! So schön! Bei uns wurden heute auch schon Eier gekocht.. Geburtstagsfrühstück meines Großen.. herrlich!! Liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  6. "Usselig" - wie herrlich... Das Wort hat meine Tochter auch schon in Köln übernommen.
    Und das Auto ist endlich wieder da. Naja, in einer Großstadt kann man auch mal drauf verzichten.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Schön war sie wieder, deine Woche...Ich lasse sie jetzt mal noch ein wenig auf mich wirken...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid, ich finde es so schön, dass Du deine Wochenrückblicke weiter führst. Das gibt selbst mir, obwohl es nicht meine sind, immer eine Verschnaufspause und ich mache mir in Gedanken einen kleinen Rückblick über meine Woche.Kurz innehalten...

    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Einen schönen ausführlichen Wochenrückblick hast du uns da gezeigt !
    Ich bin immer beeindruckt von den Bloggerinnen und Bloggern, die zur richtigen Zeit Kamera oder Handy parat haben. Mir gelingt das meist nicht......
    Ausserdem sollen dich noch herzliche Geburtstagsgrüße erreichen. Ich habe gerade erst gelesen, dass du Geburtstag hattest.
    Eine schöne Woche, liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  10. eine bunte woche! "frau müller muss weg" hab ich im theater gesehen und war ein bisschen verärgert über die vielen plattheiten. den film werd ich mir wohl nicht ansehen.
    ich freu mich schon auf deinen nächsten rückblick!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muss man auch nicht! Ich hatte Bedarf an nostalgischen Gefühlen, angesichts des Schulgebäudes waren die befriedigt ;-)
      GLG

      Löschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...