Mittwoch, 7. Mai 2014

Der Judenplatz in Wien { MMi }



Manchmal wundere ich mich selbst über die Widersprüche in mir: 
Plätze in Städten können nicht genug  mit Bäumen bepflanzt sein, damit sie mir gefallen. So geht es mir z. B. in Köln, wo mein Lieblingsplatz der Rathenauplatz ist, der völlig von einem kleinen Park eingenommen wird ( hier und hier zu sehen ).

Und ausgerechnet im sehr grünen Wien ist mein Lieblingsplatz der Judenplatz im 1. Bezirk:





























Ein vollkommen von hohen Gebäuden umschlossener, gepflasterter, baumloser Platz! Schon bei meinem letzten Besuch, an einem Schabbat, hatte er mich durch seine ganz besondere Atmosphäre völlig beeindruckt. Deshalb stand er auch bei meinem Besuch vor Ostern wieder auf dem Plan.





























Wenn man sich ihm, vom "Am Hof" kommend, über die Drahtgasse nähert, stößt der Blick direkt auf die hintere linke Ecke des Mahnmals für die österreichischen Opfer der Shoa von Rachel Whiteread in Form einer Bibliothek, deren Bücher nach außen zeigen. Ganz in der Nähe steht das Misrachi - Haus, dass heute ein Teil des Jüdischen Museums der Stadt ist.


Ein weiteres Denkmal auf dem Platz zeigt Gotthold Ephraim Lessing, den Schöpfer des "Nathan, der Weise" und der Ringparabel. Die 1935 aufgestellte Skulptur wurde von den Nazis abgetragen & eingeschmolzen und durch eine in den 60er Jahren neu erstandene Fassung 1981 ersetzt. 
Lessing hatte mit seinen Gedanken der Aufklärung den Kaiser Joseph II. beeinflusst und damit dessen Toleranzpatente für "Akatholische" begünstigt.





























Auf dem Platz befinden sich darüberhinaus noch etliche kunsthistorisch bzw. geschichtlich interessante Denkmäler, über die man sich hier informieren kann. Ich kann den Besuch des Platzes bei einer Wienvisite nur nahelegen, um sich ein Bild vom alten, jüdischen Wien machen zu können.

Weil ich diesen Platz an einem Mittwoch besucht habe, verlinke ich mich mit diesem Beitrag wieder mit dem MMi vom Fräulein Pfau im Nachbarstadtteil! Und weil der Himmel über dem Judenplatz so schön war, geht's auch noch zur Krümelmonster - AG!







Kommentare:

  1. Ja, am Judenplatz da ist auch so eine Energie! Den spürt man!
    Bin ganz bei dir!

    Wunderschön!
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    da können wir uns die Hand reichen. Ich mag den Judenplatz auch. Er strahlt für mich etwas ganz Besonderes aus.
    Da warst du ganz in meiner Nähe. Schade, dass du nicht auf einen Kaffee oder Tee vorbeikommen konntest. Vielleicht beim nächsten Mal? Ich würde mich freuen.
    Einen schönen Wochenteiler wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Ixh muss unbedingt mal wieder nach Wien, das letzte Mal war ich vor 20 Jahren. Vielen Dank für Deine Auffrischung.

    LG Verena

    AntwortenLöschen
  4. Irgendwann muss ich auch mal nach Wien, du machst mich so neugierig.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. diese platzliebe teilen wir, liebe astrid. viele stunden habe ich auf diesem platz zugebracht - zeichnend mit der schule, wartend auf den freund, manchmal nachts ganz alleine, wenn eine sehnsucht groß war...
    herzlichste grüße
    dania

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find's immer schön, wenn durch solche Posts Erinnerungen wach werden...
      Nachts alleine - wär mir inzwischen wohl etwas unheimlich ;-)
      GGLG

      Löschen
  6. Liebe Astrid,
    ich mag den Judenplatz auch total gerne, überhaupt den ganzen 1. Bezirk und überhaupt (fast) ganz Wien, wo ich leider auch schon lange nicht mehr war. Aber zum Glück habe ich ja Dich, Du bringst mich hier gerade auf Ideen!
    Ganz liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass dich anregen! So wie du mich anregst!
      GLG

      Löschen
  7. Sollte ich irgendwann einmal wieder nach Wien reisen, werde ich vorher noch einmal alle deine Blogposts zu Wien lesen. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das mal! Mir tut Wien gut ( Verwurzelung im alten Kuk - Reich!?!? )
      GLG

      Löschen
    2. So mache ich das auch: wenn ich mal nach Wien reise, vorher Astrids Wien durchschauen... - und ich bin sicher, der Judenplatz wirkt auch bei mir... Herzlich Ghislana, ermüdet vom ersten Berlintag, morgen und übermorgen noch zwei...

      Löschen
  8. jetzt hab ich was dazugelernt! das mahnmal auf dem judenplatz hab ich noch nicht gesehen, so lange war ich schon nicht mehr dort! aber das wird nachgeholt. danke für deine anregungen, ich werd mir meine heimatstadt mal wieder genauer unter die lupe nehmen!

    lieben gruß, susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das gibt's doch gar nicht ( oder doch: Franka Colonia zeigt mir zur Zeit auch neue Seiten meines Stadtviertels ;-) )
      GLG

      Löschen
  9. Wahnsinn! Was für schöne Bilder Astrid!
    Und Wien steht schon so lange auf meiner Reiseliste, aber irgendwie drängeln sich immer andere Reiseziel vor. Wobei ich das wirklich mal ändern sollte.

    Liebe Grüße aus dem Nachbarveedel,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vanessa, ich habe fast 32 Jahre gebraucht, um hinzukommen ( sollte Ziel unserer Hochzeitsreise sein ). Du hast also noch Zeit...
      Grüße nach Ihrefeld!

      Löschen
  10. Vor gefühlten 100 Jahren war ich schon mal in Wien, aber an den Judenplatz kann ich mich nicht erinnern...ein Grund, die Wien-Erinnerungen mal wieder aktuell mit einem Besuch aufzufrischen...;-)) Wien...ich komme... !!!! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  11. Danke für den kleinen Wien-Ausflug, eine meiner Lieblingsstädte!
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  12. wien hat mich bisher nie besonders gereizt, weil ich immer die städte am meer bevorzugt habe. aber durch deine posts bin ich sehr aufmerksam auf diese offensichtlich sehr beeindruckende stadt geworden. sollte ich einen besuch dort planen, werde ich mit sicherheit alles von dir dazu nochmal lesen.
    ich mag auch lieber plätze mit bäumen, aber der judenplatz mit seiner geschichte wird dann ganz sicher ein ziel sein.
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  13. Die Stimmung am Judenplatz ist etwas schräg, da ist was...
    Ich glaub man kann das sogar ein bisschen durch deine Fotos spüren ohne den Platz zu kennen.

    AntwortenLöschen
  14. Wunderbare Eindrücke aus einer bezaubernden Stadt. Wir wollen auch bald wieder hin.
    LG, Franka

    AntwortenLöschen
  15. Ich war letztes Jahr in Wien und fand diesen Platz sehr besonders, das schlichte, moderne Mahnmal und die wunderschönen alten Häuser drumherum.
    Auch bei mir hast Wienerinnerungen aufleben lassen, die ich aber schon dies Jahr wieder vertiefen kann, denn im Juni geht's noch mla nach Wien.
    Ich freu mich schon sehr und werde bei dir auch noch mal nachstöbern.
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du Glückliche! Schade, dass da schon die Fliedersaison auf dem St. Marxer Friedhof vorbei ist ( wäre ein Tipp von mir)...
      LG

      Löschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...