Sonntag, 9. März 2014

Meine 10. Kalenderwoche




Der Verzicht aufs Karnevalfeiern in diesem Jahr schmerzte schon ein bisschen angesichts des guten Wetters an den tollen Tagen & der Tatsache, dass die Karnevalsfreunde dank der Verleihung des Originalitätspreises durch den Zugleiter wieder beim Rosenmontagszug mitlaufen konnten. Doch Farbe in unseren Alltag brachte unter anderem unser Enkelkind, welches in dieser Woche zweimal als Übernachtungsgast bei uns weilte.


Toll, wie die Dreijährige mit der Schere umgehen kann und fantasievolle Gebilde schafft!

Bei einem Besuch der Innenstadt konnte ich den Frühjahrsfarbtrend an jeder Ecke beobachten. 


Unsere Magnolie mag sich da farblich nicht zurückhalten & das Enkelkind überredete den Opa, das Frühstück mit Blick auf den wunderschönen Baum & im Licht der Morgensonne im Wintergarten anzurichten. So ein Kind kann einen ganz schön aus dem gewohnten Trott reißen & den Samstagsalltag völlig entschleunigen - ein gutes Gefühl, wie im richtigen Film eben ( ein lieber Gruß an Barbara/dramaqueenatwork )!

Klar, dass dann an diesem Wochenende auch gemeinsames Eisessen & der Spielplatz auf dem Programm standen. Schön, wie auch all die Mitmenschen von der Frühjahrssonne & 17 Grad Außentemperatur nach draußen gelockt wurden! 
Über so viel Lebenslust vergaß ich zeitweilig auch meinen blöden Hexenschuss...

;-) Astrid


Kommentare:

  1. Toll, wie Kinder unseren Blick auf neue Dinge lenken können...und uns aus dem Alltagstrott holen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich so für dich und deinen Herzensmann, dass ihr die Enkel in der Nähe habt!! Ich habe den Eindruck, dass sie euch oft in blöden Situationen einfach mal auf andere Gedanken bringen und das einfach gut tut. :-) Ich hoffe, dein Hexenschuss verabschiedet sich bald. Und Karneval gibt es nächstes Jahr auch wieder! Ich habe kräftig für dich mitgefeiert. ;-)

    Viele liebe Grüße aus dem sonnigen Düsseldorf, wo ich so langsam richtig ankomme!
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir! Und schön, dass dir dadurch deine neue Stadt vertrauter wird! Ist ja auch sehr schön dort ( halte nichts von der vielbeschworenen Konkurrenz...)
      LG

      Löschen
  3. Bei mir ist gerade auch so ein kleines M. und hält seinen Mittagsschlaf.

    Sonne pur und Enkelkind = Lebensfreude.

    AntwortenLöschen
  4. Es ist so schön euch mit euren Enkelkindern zu sehen ! Ich bin meinen Eltern und Schwiegereltern auch unendlich dankbar dass sie unsere Kinder liebevoll umsorgten wenn wir sie brauchten !
    Herzliche Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Astrid,
    wunderschöne Fotos. Leben pur.
    Und was die Kleine anbetrifft: Da schlagen wohl
    Omas Gene durch.
    Einen schönen Sonntagabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Kinder, ob im häuslichen oder schulischen Umfeld, nie daran gehindert, sich im Umgang mit gefährlichen Werkzeugen zu erproben. Und ich habe durchweg gute Erfahrungen gemacht, wenn man die Kleinen in dieser Hinsicht ernst nimmt...
      Eine gute Woche!

      Löschen
  6. Liebe Astrid,
    erstmal: Herrlich, Deine Impressionen der Frühlingsfarben und -stimmung. Und ich muss hier mal wieder ein Lob auf Dich als Oma singen, Ihr profitiert alle mächtig davon! Außerdem kann das kleine M nicht nur kolossal gut mit der Schere umgehen (von wem sie das wohl hat?), sie ist dabei auch immer perfekt angezogen.
    Viele liebe Grüße aus dem sonnigen Süden,
    Karin
    Ich melde mich die nächsten Tage!

    AntwortenLöschen
  7. Bei Euch sind alle Blüten schon viel weiter als bei uns! (Bayern, also genauer Franken)
    Gute Besserung, Du Ärmste!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. die magnolien :-)! hier habe ich noch keine blühen sehen. aber bald!
    und ich gratuliere dem enkelkind zu seinen tollen großeltern!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  9. ja, der Frühling tut so gut. Kam genau zur rechten Zeit. Schöne Farben und Stimmungen hast Du wieder eingefangen, liebe Astrid. Wenn Du von der Zeit mit dem Enkelkind erzählst, da geht mir immer das Herz auf. Hoffe, Dir geht es inzwischen besser! sonnige Grüße Barbara

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...