Sonntag, 10. November 2013

"Im richtigen Film" oder die 45. Kalenderwoche




Zum 2. Mal greife ich den Vorschlag von Barbara/dramaqueenatwork auf,  sonntags im Blog die Dinge zu zeigen, die einen in der vergangenen Woche glücklich gemacht haben, bei denen man sich halt gefühlt hat wie "im richtigen Film".

Zur Zeit schnappe ich mir ständig meine Kamera und fotografiere alles, was mir an Schönem begegnet, um mich bei guter Laune zu halten. Der "Film" dieser Woche ist dabei sehr blau geworden ( was sich ja schon in meinen vorherigen Posts dieser Woche anbahnte ):




























Er beginnt mit meinem persönlichen Paul Newman ( mit dem er die himmelblauen Augen & die markanten Gesichtszüge gemeinsam hat ), also mit dem Herrn K., meinem täglichem Glücksbringer. Der steigert schon mal die Glücksgefühle, indem er mir zum Sonntagsnachmittagstee eine Schokotorte vom Konditor mitbringt.



























Oder er kocht für mich Pastagerichte und sorgt so für einen Ausgleich zu anstrengenden ärztlichen Untersuchungen am Vormittag. Das bekommt auch die zweite Hauptdarstellerin glänzend hin! Nichts tut mir so gut, wie das Interesse & die Freude kleiner Menschen an allen Dingen zu beobachten und zu erleben. Die Sterne hat sie übrigens mit dem "Sternknacker" (Kindermund!!!) gemacht.



























Eine Rolle spielt auch "meine" Stadt, denn in dieser Woche gibt es wieder was zu feiern: Sankt Martin & der Start in die nächste Karnevalssession. Der Fisselregen hat da nichts zu sagen: Der Martinszug zu Groß Sankt Martin muss seit letztem Jahr sein. Singen tut immer gut, und ich schaue mir außerdem gerne die "Werke" der Kinder an. Das ist nicht nur eine Berufskrankheit, nein, ich liebe diesen Brauch...

Kleinere Rollen in dieser Woche: Aurora am samstäglichen Morgenhimmel,  eine Fuchsbörse aus meinem Gewinn bei Veronika/Tag für Ideen, meine neue blaue Bettwäsche ( endlich wieder unter einer Decke mit Herrn K. ). "Blue Notes" fügte der einmalige Wayne Shorter am Samstagabend mit einem Konzert in der Philharmonie hinzu.



























Ich mag es, noch einmal Revue passieren zu lassen, was mir gut getan hat in dieser Woche.
Astrid



Kommentare:

  1. Dein Blau steht dem heutigen Novembergrau sehr gut (hier will es gar nicht hell werden, der Sohn schleppt bisschen traurig seinen Fotoapparat im Wald herum, das Licht will nicht...), auch diesmal entdecke ich mich in manchen deiner Freuden wieder, weil sie auch meine sind... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. schönste freuden, die sich so richtig richtig anfühlen!
    alles liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Und Du hast die blauen Hortensien vom Freitag vergessen. Schade, dass wir es dieses Jahr nicht zum Zug in die Altstadt geschafft haben, aber die Große war auf dem Kindergeburtstag und der kleine wollte auch nach der Musikschule in dieses IndoorUngetüm. Aber am Tag davor sind wir mit ihrer Schule bei strömendem Regen gegangen und morgen dann nochmal mit dem Kindergarten. Da freue ich mich mehr drauf, ist viel übersichtlicher und gemütlicher. Dieses Jahr hatten wir noch gar keine Laterne für zu Hause gebastelt, da mussten welche aus den letzten Jahren als Demo herhalten. Ich beneide Dich ein wenig um die Stimmung des Dom-StMartinszuges und schaue mich einfach mal meiner verwackelten Handybilder aus den letzten Jahren an. LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag Deine Blogposts so sehr, liebe Astrid!!!
    Ganz liebe Grüsse aus Der Südstadt
    Ina

    AntwortenLöschen
  5. Paul Newman Double, Schokotorte, Nudeln, ein wundervolles Enkelkind, St. Martin und jede Menge blauer Himmel, ja da kann man nicht meckern, kein Grund sich "blue" zu fühlen.
    Liebe Grüße aus dem sonnigen Norden (war ganz anders angesagt, Glück gehabt)
    Barbara Bee

    AntwortenLöschen
  6. Eine schöne Idee. Und blau ist immer gut! GlG Rebekka

    AntwortenLöschen
  7. eine schöne idee, den fokus auf die angenehmen dinge der woche zu lenken. in unserer supervision am freitag haben wir uns genau das auch vorgenommen, um das betriebsklima hochzuhalten! und es ist uns am ersten tag leicht gefallen, wir waren im anschluss ganslessen!
    das foto von deinem enkelmädchen beim kleisterrühren ist entzückend!

    lieben gruß!

    susi

    AntwortenLöschen
  8. Da hst du so viele zauberhafte Momente eingefangen - ein prima Film, lief diese Woche! Ich hab ja immer noch dein Arm-draußen-Bild vor Augen. Mit welcher Leichtigkeit musst du diese Woche durchs Leben gechwebt sein?

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Astrid,
    wieder eine tolle bebilderte Form des Wochenrückblicks. Dazu muss man wahrscheinlich ständig mit der Kamera auf der Suche nach Schnappschüssen sein - was mir momentan auch wegen der dunkleren Jahreszeit schwerfällt. Ich habe ja auf Monatsrückblick umgeschwenkt. Um ausreichend Motive für Fotos für eine Woche zusammenzubekommen, muss man wohl ständig wach in den Augenblicken sein, die richtigen Momente mit einem Foto festzuhalten. Ist Dir toll gelungen.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  10. ein wunderschöner rückblick! da warst du ja eine woche lang im richtigen film - das freut mich so für dich!
    ganz liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  11. Es ist auf jeden Fall gut, sich öfters an das zu erinnern, wofür man dankbar sein kann und was das Leben schöner macht oder gemacht hat. Da kommt dann immer eine ganze Menge zusammen.
    Das Schönste ist doch sicher, dass du nun wieder wärmende Kleidung anziehen kannst.
    LG in den 11.11. ;-) 'Franka'

    AntwortenLöschen
  12. Ach Astrid,
    schön allein für diesen post hat sich mein Projekt gelohnt! Mir wird wirklich ganz warm ums Herz bei Deinen Bildern und Beschreibungen. Und so schöne Details! Daanke!
    Auf Deinen tollen Kommentar bei mir hab ich auf meiner Seite geantwortet -wird hier sonst zu viel :-)
    Schöne Woche - ich freu mich schon wieder auf Sonntag!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid, ich weiß du bist ein wenig gehandicapt im Moment, deshalb kommt es vielleicht etwas unpassend, aber vielleicht hast du Lust bei der Advent-mail-art mitzumachen?
    http://tabea-heinicker.blogspot.de/
    Liebe Grüße
    Barbara Bee

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...