Montag, 30. Januar 2023

12tel Blick Januar 2023

Der

"12tel Blick"

bleibt auch auf meinem Blog im Jahr 2023 "zwiegespalten":

Zuerst gibt es einen von meinem Terrassentisch-
Winter (Christrosen) & Frühling (Hornveilchen) in einem sozusagen!

Und dann eine neue Ansicht von einem Platz
in meinem kölschen Veedel:

Es handelt sich um den Erzberger Platz, der links von "meinem Plätzchen" liegt 
( ja, das, auf dem ich sommers bis in den November hinein Eiskaffee konsumiert habe ).

Es ist ein Platz, der seine gründerzeitliche Bebauung aus den Jahren 1904-12 an Süd-, Ost- und Westseite
im Krieg bewahren konnte und von daher eine sehr begehrte Wohnlage darstellt.




Der Platz wurde 1896 auf einem trockengelegten Überschwemmungsgebiet geplant 
( mein Blick vom letzten Jahr ging über einen ehemaligen Altrheinarm, 
links um die Ecke von diesem Ort gelegen ).

Er wurde Königin-Luise-Platz getauft und 
erhielt 1907/08 eine vom städtischen Gartenbaudirektor Fritz Encke 
geplante gärtnerische Schmuckanlage mit einem Spielplatz. 
Für die - heute grüne Rasenfläche - und die Randbeete wählte Encke die Rose "Caroline Testout" aus.




1923 wurde der Platz nach dem 1921 ermordeten Politiker Matthias Erzberger benannt. 
Erzberger war seit 1903 Reichstagsabgeordneter der Zentrumspartei und 
gehörte 1918 nach der Kapitulation des Deutschen Reiches 
zu den Unterzeichnern des Waffenstillstandsvertrag von Versailles. 
Die Nationalsozialisten benannten sechs Wochen nach ihrer Machtübernahme den Platz wieder um, 
da Erzberger in ihren Augen als Verräter galt. 
Erst nach dem Zweiten Weltkrieg erhielt der Platz seinen
vorherigen Namen zurück.




In den 1950er Jahren verschwanden die Rosenstöcke fast vollständig, 
wurden, nachdem der gesamte Platz 1980 unter Denkmalschutz gestellt worden war, 
aber wieder ersetzt.
So kenne ich den Platz auch noch.

Leider wurde die notwendige Pflege der Rosenstöcke unterlassen. 
Und heute ist nur noch eine inmitten einer Rasenfläche erhalten.
Es gibt allerdings einige Initiativen rund um den Platz
( eine Freundin war auch mal Platzpatin ),
die sich bemühen, die Aktivitäten des Grünflächenamtes so gut wie möglich zu ersetzen.
Ich hoffe, dass ich davon etwas fotografisch werde einfangen können.

Über die Pyramiden- oder Säuleneichen auf diesem Platz habe ich hier geschrieben. 





Natürlich gibt es auch wieder Übersichten,
anfangs noch etwas langweilig,
wenn fast das ganze Jahr noch wie ein unbeschriebenes Blatt vor einem liegt:






Verlinkt wird dieser Post wieder mit dem Blog von Eva Fuchsdie die 12tel Blicke nun bereits seit fünf Jahren sammelt. 
                                                     

23 Kommentare:

  1. ich freu mich, dass dein terrassentisch wieder dabei ist, denn ich mag deine dekorationen vor der schönen bank sehr gerne. dein neuer blick gefällt mir auch, städtisch mit tollen alten häusern und auch mit viel grün!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Du bringst mich noch dazu meinen Tisch auf der Terrasse direkt vor der Küchentür dekomäßig zu peppen. Ich spür's allmählich. Und das Plätzchen ist ja ein Traum. Ich sehe dich schon die perfekte Ausrede für einen Kaffee zu haben - so du die denn brauchst.
    Das wird sicher ein schönes Jahresbild. Ich freue mich schon!

    AntwortenLöschen
  3. Dein Gartentisch ist eine Augenweide! Und die Geschichte des Platzes wirklich interessant. Klar, dass das eine gute und beliebte Wohngegend ist- Ganz liebe Grüße, Sunni

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin gespannt!
    danke für die Bilder, sie werden sich wunderbar verändern
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Ich freue mich auch in diesem Jahr auf deine zauberhaften Terrassentischdekorationen, liebe Astrid - dein zweiter Blick mit seiner von dir beschriebenen Vergangenheit bietet ebenfalls ein schönes Potential.
    Einen sonnigen Gruß sowie einen guten Start in die neue Woche wünscht dir Marita

    AntwortenLöschen
  6. Deinen feinen Terrassentisch empfinde ich als herrliche Inspiration. Wunderbar, dass du diesen Blick fortführst. Ich bin gespannt auf den Platz, der sich bestimmt bald beleben wird.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Dass ich den Zisch heiß liebe weißt du! Dein Zweitblick ist heuer auch wieder so toll. Die Komposition des Platzes ist spannend. Der ist unbeliebt schon faszinierend. Ich freue mich darauf!

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön, Dein wieder mal wunderbar dekorierter Terrassentisch macht den Anfang in diesem Jahr und dann kommt ein höchst interessanter Platz. Bin gespannt, wie er sich im Laufe des Jahres wandeln wird. Eine sehr gewandelte Geschichte hat er ja schon. Hoffentlich können die Platzpaten wieder etwas mehr Rosen ins Grün bringen. Wer dort wohnt, kann sicher was beisteuern zum gemeinsamen Blumenschmuck. Dort auf einer Bank zu sitzen, das hat was...
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  9. Der Terrassentisch bleibt uns erhalten, wie schön liebe Astrid.
    Aber auch der Platz gefällt mir sehr gut.
    Da ist bestimmt im Sommer viel los und Du erwischst tolle Momente.
    Dir einen schönen Abend, hier gehts jetzt zur Fitness...
    lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid
    So, schön, bei dir lerne ich Köln stetig etwas besser kennen, was mich sehr freut!
    Dein Terrassentischchen ist ganz lieblich und ich wünsche dir viel Freude mit den blühenden Pflanzen.
    Hab einen guten Wochenstart und liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Astrid,
    mit Deinem Terrassentisch wirst Du nicht nur mir eine Freude machen!
    Aber auch der Platz verspricht einiges an unterschiedlichen Bildern.
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid!
    Der Terrassentisch ist ein toller Blick! Sehr wandelbar in den Jahreszeiten. Ich freue mich schon auf weitere schöne Fotos. Dann bin ich mal wieder sehr überrascht einen Blick auf ein "ruhiges" Veddel von Köln gezeigt zu bekommen, ist es mir nur als sehr laut und rastlos bekannt. Auch hier bin ich auf die monatlichen Fotos gespannt.

    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Schwager selig, der in der Voreifel in einem kleinen Dorf gewohnt hat, war immer von der viel größeren Ruhe überrascht, wenn er bei uns übernachtet hat. Klar, Hauptverkehrsachsen und große Events sind laut & trubelig. Aber schon ein paar Schritte daneben ist alles ganz anders. Hier ist es wie auf dem Dorf, auch mit der Nachbarschaft.
      LG

      Löschen
  13. Es ist faszinierend und interessant, was du alles zu dem Platz erzählen kannst. So viele Details... Ich bin gespannt auf die Verwandlung des Platzes übers Jahr. Und die Grüße an meine Frau habe ich ausgerichtet, vielen Dank ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Astrid,
    ein schöner Start in die Collage mit dem winterlichen Terrassentisch! Und der malerische Platz sieht auch sehr vielversprechend aus - ich freu mich schon, deine Blicke im Laufe des Jahres zu verfolgen 😊
    Liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen
  15. Ich freue mich schon auf die Veränderung in den einzelnen Monaten und dass Dein Terrassentisch wieder dabei ist. Interessant auch die Geschichte des Platzes und immer seltsam für mich, wenn umbenannt wird. Bei uns wurde nach 40 Jahren das Gymnasium umbenannt. Die Gründe sind nachvollziehbar, dennoch ist es gewöhnungsbedürftig.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Astrid,
    wie wundervoll, dass du mit deinem Terrassentisch weitermachst! Du hast da einfach ein ganz besonderes Händchen! Auch auf den anderen Blick freue ich mich und bin gespannt, wie er sich verändert.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  17. Ein sehr schöner und interessanter Platz, das wird sehr spannend im Laufe des Jahres.
    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  18. Es ist immer wieder schön zu sehen, was du für deinen Terrassentisch aussuchst und anordnest. Meine Tische geben dagegen schneller als ich anordne wider, was mich gerade umtreibt.
    Auf deinen städtischen Blick, mit diesen schönen alten Häuserfassaden, bin ich gespannt.
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  19. das wird wieder ein spannendes Jahr
    zum einen wie sich dein Tisch verwandelt..(ich liebe die Ansichten)
    zum anderen das Potenzial des Platzes zu erfahren
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  20. Ich liebe den Tisch mit der liebevollen Deko und freue mich auf die Veränderung. Bin auch gespannt, wie sich der Platz verändert. Tolle 12tel Blicke. Liebe Grüsse, Anna

    AntwortenLöschen
  21. Auf dem ersten Bild vom Erzberger Platz, war mein erster Eindruck, dass man den Dom sehen kann. Ist aber wohl eine Säuleneiche beim näheren hinsehen! Der Gartentisch sieht schon sehr Einladend aus, wenn es auch noch zu kalt ist dort Platz zu nehmen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  22. Oh wie schön, der Terrassentisch wieder, der war ja letztjahr schon so schön.
    und das Plätzchen lässt erwartungsvoll bleiben. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen

Auch wenn Google es nun begünstigt, anonym zu kommentieren, wünsche ich persönlich mir nach wie vor, dass ein Name am Ende des Kommentars steht, am besten noch mit dem Blognamen. Wie soll ich so einen Gegenbesuch hinbekommen?
Eine Kommentarmoderation behalte ich mir, auch aus diesen Gründen, vor.

Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass dieser und die personenbezogenen Daten, die mit ihm verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.