Mittwoch, 1. Dezember 2021

Jahresprojekt 2021: Sich trennen XI

"... für das Projekt, das immer noch in meinem Kopf herumspukt, reichen solche begrenzten Zeiträume einfach nicht aus. Und wenn ich dann auch immer wieder durch andere Ansprüche unterbrochen werde, verliere ich ganz die Lust. Also bin ich für den nächsten Monat auch eher nicht zuversichtlich." Das schrieb ich im letzten Monat. Und genau so ist es eingetreten. Es gab zu viele unangenehmere Termine, die viel Gesprächsbedarf aufkommen ließen. Da gedeiht kein Großprojekt, wie es mir vorschwebt.

 

"Talent ist Form, Genie Stoff."
Karl Gutzkow ( siehe auch der morgige Post )

Immerhin habe ich wieder Stoffe gesichtet und sortiert und solche weggegeben, die mir wirklich nicht mehr zusagen. Dazu einige Reste. 

Die Lieblings-Ex-Kollegin gibt seit den Herbstferien in zwei vierten Klassen Kunstunterricht und hatte etwas vor, wozu sie Stoffreste,  Bänder usw. gebrauchen konnte ( ich hoffe, es gibt anschließend Fotos von den Werken, die zeig ich dann ). Zwei große volle Stoffbeutel sind von ihr bei mir abgeholt worden. 

Ein weiteres "Abfallprodukt" dieser Aktion ist einmal ein T-Shirt für den Großneffen gewesen, zum anderen der Stapel an Jerseys für Kinder links, den ich noch ins Nachbarschaftsnetz stellen will. 

Ein kleines Paket ist auch an die Zitronenfalterin gegangen ( hier von ihr gezeigt ). Die hat noch mehr Enkelkinder im Kleinkindalter, die sie benähen kann. Bei mir wären das dann Urenkel. Aber bis dahin ist noch Zeit...

Für den Dezember nehme ich mir gar nichts mehr vor. Da bin ich jetzt erst einmal mit Weihnachtsbackerei ausgelastet, dann stehen noch ein paar genähte Geschenke an und eine größere Wunschliste der Enkelinnen in Bezug auf warme Hosen hat mich auch erreicht. An sonstige Geschenke habe ich bisher wenig Gedanken verschwendet. Und dann weiß frau ja auch nicht, was die Pandemie von den bisherigen Plänen hält und ob nicht alles wieder über den Haufen geschmissen wird.

Ich werde mein Großprojekt sicher ins Neue Jahr mitnehmen...



10 Kommentare:

  1. Och, ja, aber immerhin! Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. Prima, dass deine überzähligen Stoffe dankbare Abnehmerinnen gefunden haben.
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid
    Halb so wild, immerhin hast du einige Stoffe sortieren und verschenken können.
    Bei mir gelang das Jahresprojekt diesen Monat leider auch nicht wie gewünscht, weiss noch gar nicht, wie ich das posten soll.
    Dir einen frohen Wochenteiler und liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Astrid,

    für den Dezember nehme ich mir auch nichts (weiteres) mehr vor.
    Jeden Morgen meine Adventskalendertürchen öffnen und so oft ins Schwimmbad in der Freizeit, wie es geht. Das war's.

    Ich komme mir vor wie der Esel, dem man eine Möhre vor die Nase hält. Nur steht bei mir auf der Möhre "Zeit".

    Sei gegrüßt,
    CLaudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid,
    dann bin ich im nächsten Jahr ganz bei Dir! ;-)
    Denn auch mein Großprojekt der Entrümpelung ist noch lange, lange nicht vollbracht...
    So ein Stoß Jersey gemeinsam mit vollen Tüten an die Kollegin ist doch aber schon mal was.
    Ich wünsche Dir, dass Du ohne Groll auf die große Unvollendete in den Advent gehen kannst und da ein paar wirklich gemütliche Stunden findest.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde die Idee mit den Kleinprojekten übers Jahr verteilt gar nicht schlecht. Auf jeden Fall werden sich durch deine Aktion (neben mir) viele andere freuen. Das ist doch wunderbar!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. ohhhh
    so schöne Stöffchen ;)
    schade dass ich auch keine kleinen Enkelchen habe
    aber die Zeit zum Nähen hätte ich ja auch nicht
    bei mir sind noch alle Stöffchen Streichelware :D

    gute Gelingen bei der Bäckerei
    ich habe gerade Apfelringe in den Ofen geschoben
    absolut öko .. unten aus dem Garten.. hihi

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde es klasse, dass Du immer mal wieder was aussortierst und damit auch noch jemandem eine Freude machst! Besser gehts doch gar nicht!
    Bei mir war übrigens heute auch eine 1. Adventsfreude aus einem niedlichen kleinen Pappkästchen. So fein, da freu ich mich täglich dran!!
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  8. Ein super Projekt welches Du trotzdem geschafft hast. Du sortiert ja nicht einfach aus, es gibt neue Bestimmungen.
    Deine genäht en Shirts sind natürlich wieder so gut und ich habe noch gar nicht beim 12. Blick geschrieben, wie gut ich Deine Tischdeko finde.
    Sammelkommentar :)
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Ich unterstreiche deine Aussage ... Und wenn ich dann auch immer wieder durch andere Ansprüche unterbrochen werde, verliere ich ganz die Lust. ... . Das Gefühl teile ich.
    Aussortieren hört sich immer so locker an, ist aber nach meiner Erfahrung ein Kraftakt. Vor allem bei Stoffen fällt es mir schwer. Hängen doch an manchen Stöffchen Erinnerungen.
    Geschenke gibt es dieses Jahr in der Familie überschaubar und, wenn möglich, selbst gemacht oder zum Selbermachen bzw. zum Verbrauchen.
    Richtig Lust dazu habe ich jedoch (noch) keine.
    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde es eine ganz wunderbare Idee peu à peu Dein Vorhaben umzusetzen, liebe Astrid. Über so wunderschöne Stoffe freut sich doch einfach jede(r)! Was die kommende Weihnachtszeit angeht, mache ich mir auch meine Gedanken. Doch eines weiß ich, in diesem Jahr feiern wir wieder als Familie - zusammen mit Oma und Opa. Wir sind alle geimpft und werden uns vorher testen lassen. Meinem Papa blieb sein letztes Weihnachtsfest verwehrt. Sowas passiert nicht noch einmal. Euch einen wunderbaren zweiten Advent. Herzlichst, Nicole (die hofft, dass Herr K. Dich beim Backen unterstützen wird!)

    AntwortenLöschen


Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Eine Kommentarmoderation behalte ich mir weiterhin vor.