Donnerstag, 29. Juli 2021

Monatscollage Juli 2021


 Für meinen Geschmack
hätte das
ein ganz angenehmer Sommermonat 
werden können,
dieser Juli.
Und dann kam über uns,
- lange angekündigt,
aber immer wieder 
ins Reich der Übertreibungen 
verwiesen - ,
eine wetterbedingte Katastrophe
in einem in unseren Breiten
bisher unüblichen Ausmaß.
Getroffen hat es uns auch,
aber wirklich tief betroffen
hat mich das Schicksal der Menschen
in meiner Umgebung.

Tröstlich für mich
die vielen Besucher
aus der Familie,
die sich (da endlich alle geimpft) im Juli
bei uns zu Hause einfanden.
Ich empfinde aber auch Scham, 
den geliebten Kindern & Kindeskindern 
gegenüber,
ihnen eine solche Welt
zu hinterlassen.




Bei der monatlichen Linkparty
"Mein Freund, der Baum"
gab es diesmal acht Beiträge.
Danke allen,
die wieder mitgemacht haben!

                                                         

Wieder verlinkt mit den Monatscollagen in Birgitt's Blog

17 Kommentare:

  1. Liebe Astrid
    Deine Collage zeigt, dass Geselligkeit endlich wieder möglich ist. Mir bedeutet es sehr viel, dass ich wieder Familie und Freunde treffen kann und ich geniesse diese Stunden bewusst.
    Dir herzlich einen sonnigen Donnerstag und liebe Grüessli
    Eda

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid, es wäre wirklich mal ein Schritt nach vorne, wenn in Politik und Gesellschaft dieser schamvolle Blick auf die Welt wenigstens auch allgemein vorhanden wäre.
    Es ist schön, dass das gemeinsame Lachen und Freuen im Juli vorgeherrscht hat.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ich freue mich für Dich, dass Du in Deinem schönen Garten wieder so fröhlichen Besuch empfangen kannst liebe Astrid.
    Das tut so gut, endlich wieder in lachende Gesichter zu sehen.
    Das Wasser ist eine andere Sache, schlimm, aber da kannst Du Dir den Mund fusselig reden hat meine Oma immer gesagt, es wird sich nichts ändern...
    Dir trotzdem einen schönen Tag, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid, ich freue mich für dich über alle schönen Begegnungen. Sie sind so wichtig. Und ich stimme dir zu: unsere Generation hat wesentlich zu der Klimaveränderung beigetragen. Unsere Generation wird wohl auch die Wahl entscheiden und das macht mir Sorge. Es gibt zu viele, die weitermachen wollen wie bisher.
    jeden schönen Moment.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  5. Hach so schön, es sind Menschen in der Collage und in Deinem Leben. Alle geimpft- mein Wunschzustand.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. Schön, das die Familie sich doch im kleinen Rahmen treffen kann. Hoffentlich bleibt es zumindest so. Was die Umwelt betrifft, da bin ich bei Dir, unsere Kinder und Kindeskinder werden ausbaden müssen was wir versäumt. Das schrieb ich schon in den 80.ziger Jahren, Klärchen

    AntwortenLöschen
  7. In Deine wohlverdiente Freude über Deine lieben Besuche (wie schön, so viele Gesichter bei Dir zu sehen) mischen sich Trauer und Scham. Mir gehts auch so, dass ich mich schäme für den Zustand der Welt, den ich mitverantworte, auch wenn ich schon seit vielen Jahren persönlich versuche in einigem gegenzusteuern. Es ist natürlich nicht genug.
    Bei der nächsten Wahl werden wir sehen, ob es nun tatsächlich zu einer Wende kommen wird. Dass es in vielem bereits zu spät ist, befürchte ich. Vieles kann dennoch beeinflusst werden und das muss es jetzt aber auch.
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön, dass neben dem bunten Treiben auf dem Marktplatz auch der sommerliche Garten wieder zum gemütlichen Treffen mit der Familie einlud...die dahingehende Sommerfreude tut einfach gut. Bzgl. des rücksichts- und oftmals gedankenlosen Umgangs mit Natur und Umwelt begreife ich manche Verhaltensweisen vieler Zeitgenossen einfach nicht mehr.
    Lieben Gruß und hab einen gemütlichen Abend, Marita

    AntwortenLöschen
  9. Ich freue mich für dich, dass deine Lieben wieder nah bei euch sein können. Ich kann das nachfühlen, hab ich die Meinen doch in der Nähe wohnen. Mir graut vor dem Herbst, wenn es weiter solche Dumme gibt, die sich einer Impfung verweigern. Alles Gute euch, ich versuche wieder mehr auf Blogs unterwegs zu sein. LG Rela

    AntwortenLöschen
  10. Eine schöne Collage, in der du Freud und leid zusammen gestellt hast.
    Deinen worte machen sehr nachdenklich

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  11. Es braucht so wenig um glücklich zu sein, liebe Menschen um einen herum, ein lauschiges Plätzchen und ein sicheres Dach über dem Kopf. Ich hatte unsere Enkelin für ein paar Tage in den Ferien, der kleine Schatz ist so Neugierig und Entdeckungsfreudig, da ist mir auch ganz Bange was sie alles erleben wird.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  12. Lachende, freundliche Gesichter in Deinem Rückblick, das ist auch nicht unbedingt selbstverständlich. D.h., am Wohlbefinden kann man arbeiten, wenn man will. Und ich denke, dass Du eine ganze Menge dazu beiträgst.

    Was wir unseren Nachkommen hinterlassen? Eine desolate Natur allemal. Hoffen wir, dass in den nächsten paar Jahren weniger Plastik verbreitet wird und die Erde aufatmen kann. Vielleicht können wir das Ruder ein bisschen herumreißen!? Wenn es mir wieder besser geht, möchte ich mich für die Renaturierung einer Straße einsetzen. Das schwebt mir schon eine Weile vor...

    Liebe Grüße in Dein Wochenende von Heidrun

    PS: Nun liegt im Post eine kurze Beschreibung zur Glasarche vor.

    AntwortenLöschen
  13. Ja, das sind die Sorgen, die uns Großmütter beschäftigen. Ich möchte meine Enkel und Kinder die nächsten Jahrzehnte auch in einer anderen, bewahrten Welt sehen und wünsche ihnen eine angenehme, ja glückliche Zukunft. Doch die Mühlen mahlen langsam...
    Es freut mich, dass du soviel lieben Besuch hattest!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  14. so schön in lachende Gesichter zu schauen ..
    Familienbesuch ist schon etwas Feines..
    besonders wenn man sich nicht so oft sehen kann

    sehr betroffen hat auch mich das Ausmal der Katastrophe gemacht
    in diesem Ausmaß konnte sich das niemand vorstellen
    aber ich fürchte man muss sich auch auf das "Unvorstellbare" einrichten
    obwohl es eigentlich immer wieder solche Ereigniss geben wird die man einfach nicht vorhersehen kann
    es kann Erdbeben geben.. auch bei uns.. Vulkanausbrüche werden schon thematisiert
    (auch in Pompejii haben die Menschen nicht geglaubt dass es so schlimm wird)
    dazu kommt dann noch das was wir selber provozieren
    hoffentlich rührt sich da bald etwas

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  15. ...ja die wieder möglichen persönlichen Begegnungen, liebe Astrid,
    tun einfach nur gut...hoffen wir, dass es weiter möglich bleibt...ja was wir unseren Kindern und Kindeskindern hinterlassen gefällt mir in vielerlei Hinsicht nicht, selbst die heutige Taufe unserer Enkelin sehe ich mit gemischten Gefühlen, was noch vor ein paar Jahren für mich undenkbar war...aber gerade beim Überlegen des Textes für die Taufkarte habe ich gemerkt, dass in mir doch einiges ist, was ich ihr mitgeben kann und will so lange ich sie begleiten kann...

    dir wünsche ich einen guten Start in den August, der ein guter für dich werden möge,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Ja, ein so ereignisreicher Monat, auch bei Dir positiv wie negativ. Ich hoffe nur, diesmal müsst Ihr nicht wieder so lange *trocknen*.
    Familie sehen - auch ein Highlight auf dem Geburtstag meiner Mama
    auf einen besseren (ja, diese Katastrophe hat da so viel zerstört) Monat August
    und liebe Grüsse
    Nina
    (die auch noch bei Deinen anderen Beiträgen vorbei schauen muss)

    AntwortenLöschen
  17. Eine tolle Idee für die Collage. ♥
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen


Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Eine Kommentarmoderation behalte ich mir weiterhin vor.