Samstag, 15. Mai 2021

Meine 19. Kalenderwoche 2021

 "Die höchste Form der Anerkennung ist nicht Neid, 
sondern Vertrauen."
.....
"Meiner #Grundrechte war ich
zu keiner Zeit beraubt. 
Ich hab Appelle an die Vernunft befolgt;
mehr war da nicht..."
.....
"Diese Bewegung hat enormes Potential!!!
.... also aus Sicht von Psychologen, 
Psychiatern und Fachkliniken..."
Netzfunde

"Ich wundere mich über die Langmut 
und die Einsichtsfähigkeit der Vielen 
und die Aggressivität der Wenigen."
Christian Drosten

Sonntag: Muttertag! Beim Frühstück die Menschen in der langen Schlange zum Floristennachbarn an der Straßenecke bestaunt. Ich selbst hab zwei Glückskäfer aus M. bekommen...





... Blumen natürlich auch ( aber die krieg ich ja immer ).



Bei 26°C war Eiskaffee auf der Terrasse angesagt...


... und erstmals in diesem Jahr wurde sogar das Abendbrot draußen eingenommen. 
Da kamen dann auch viele Fotos vom Ausflug der Kinder im Voralpenland auf meinem Handy an.








Der Mittwoch ist schon hier gut dokumentiert. Da sind die Gebäudetrockner abgeholt worden, aber der Blick in das Innenleben einer über 120jährigen Holzbalkendecke wird noch immer gewährt. Als Aufmunterung in meinem Küchenelend habe ich von Sunni, eine meiner treuesten Stillen Leserinnen, einen sonnigen Strauß bekommen. Vielen, vielen Dank dir dafür!





Der Herr K. hingegen hat von seinen jüngsten Enkelinnen Herzen der Verbundenheit zum Vatertag bekommen, der mit einem strahlend blauem Himmel begann und wenig Niederschlag endete. 
 

Neuer Tag, neues Glück!


Vom freitäglichen Einkauf an Tatjanas Stand brachte ich viel zum Schnabulieren für die nächsten Tage heim.


Dass mir dann keiner sagt, sie/er habe nichts davon gewusst, wenn dann im Juli beim "Cyber Polygon 2021" entschieden wird, uns das Internet abzuschalten. Woher ich das weiß? Na, von dieser hübschen blonden Dame mit Hoffnung als Hinternamen! Und eine weitere blonde Dame mit Doktortitel und Doppelnamen weiß auch davon ( ja die, die auch weiß, dass in einem Altersheim in Breitenworbis neun Senioren an der Impfung gestorben sind. Nach einer Klage forderte sie am letzten Wochenende alle auf, diese Aussage zu löschen ).

Oder ist das nur ein neues, weiteres Katastrophenszenario der Mitbürger, die uns eigentlich die ihrer Meinung ungerechtfertigterweise von der Regierung eingejagten Ängste nehmen wollen? Neu, weil das mit den Giftspritzen mit den Chips usw. sich nicht wirklich im Verhalten der bundesdeutschen  Bevölkerung verfangen hat?

Anfang dieser Woche dämmerte es scheinbar so Einigen an der Spitze der Bewegung, dass sich die Menschen in die langen Schlangen vor den Impfstationen oder -zentren einreihen, trotz ihrer heftigen Warnungen. So zum Beispiel dem sichtlich erschöpften großen Missionar & Oto-Rhino-Laryngologen, derzeit wohnhaft in Tansania:
"Ich denke, der Drops ist gelutscht. Ich weiß nicht wie es euch mit dieser und ähnlichen Meldungen geht, zumindest entspricht dieser Eindruck auch meinem privaten Umfeld. Die meisten, die noch vor einem halben Jahr eine Impfung kategorisch ablehnten, haben sich impfen lassen oder zeigen sich impfwillig. Den Kampf gegen die Impfung von Erwachsenen haben wir verloren. Jetzt müssen wir gegen die Impfung von Kindern kämpfen. Verlieren wir auch diesen Kampf, werden die Folgen noch schmerzlicher sein. ( In Nachricht eingefügtes Foto "Astrazenica-Impfaktion in Freiburg komplett ausgebucht" von hier ) Foto: Ach ja, ist mir normalerweise scheißegal, aber wo sind da die Abstände?!?! ( Boschimo, 10.5.21, 15.52h ) ... "Ich bin sicher es wird enden ich glaube allerdings das es da zuerst zu Millionen von Toten kommen muss die sich die Impfung haben geben lassen. Dann werden die übrigen, die die Impfung bekommen haben und noch nicht gestorben sind wach werden. Die Regierung werden ihr krankes Ziel nicht umsetzen können aber für viele Menschen ist es dann zu spät. Die Erwachsenen tut mir nur sehr bedingt leid. Bei den Kindern ist das etwas ganz anderes. (Boschimo 20.53h)

( Inzwischen scheint er sich aber aus seinem depressiven Tief herausgearbeitet zu haben, meldet sich frisch rasiert und frisiert und bettelt wieder um Geld. Die vier Tage an Pfingsten sollen genutzt werden, die Sache zu drehen.. )

 In Calw beklagte sich am Wochenende ein anderer lautstark über den Versammlungsplatz hinweg:

"Die wachet nicht auf, die wachet nicht auf. Bin seit 1 1/2 Jahren unterwegs. Keiner wacht hier auf, sind immer die gleichen Gesichter."

Ungleich härter hat es den deutschen Guru der Kuh-Sekte, wohnhaft auf den Philippinen, getroffen, da im ganz persönlichen Nahbereich: Seine Mutter hat sich impfen lassen und tituliert ihn als Verschwörungsgläubigen. Da gibt es ein flehentliches Muttertagsvideo mit etlichen Tränen.

Die Befürchtungen um die Impfstoffe verstehe ich ja angesichts der dritten blonden Dame ( die mit dem Namen einer schönen Blume ) nicht wirklich: Tätowiert bis unter die Achseln und mit aufgespritzten Lippen dürfte frau doch schon abgehärtet sein gegen allerlei Gifte, darunter etliche ungeprüfte. Und wer sagt, dass unter diesen Nanopartikeln in den Farben kein Chip von Bill Gates oder so gewesen ist? Es gibt ja unter jenen Mitbürgern welche, die erkannt sogar haben, dass in den Handys ein Chip ist und jetzt davor eindringlich warnen.

Dann gibt es welche, die mit Hilfe der Historie Impfwillige alarmieren und durchs Netz jagen: "Spanische Grippe überlebten nur die Ungeimpften." Stimmt! Denn gegen die Spanische Grippe gab es gar keine Impfung!

Ein anderer Redner bei einer Veranstaltung in Ingolstadt hat daran gedacht, welche weitreichende Folgen die Impferei sonst noch hat: Da wir alle von einem fremden Planeten, gar aus fernen Galaxien kommen, verbauen wir uns mit der Impfung die Rückkehrmöglichkeit auf unseren Heimatstern. Aber hört hier selbst.

Zwei 17jährige Teenager aus Berlin, bei der letzten Montagsdemo auf die Bühne am Brandenburger Tor geholt, damit auch ein paar jugendliche Hingucker über die Trostlosigkeit der Veranstaltung mit den ewig selben geäußerten Erkenntnissen & Horrorszenarienen hinwegtrösten, bringen es auf den Punkt: "Jeder außerhalb Eurer Gruppe lacht Euch aus!"

Ich würde das manchmal gerne auch einzig und allein tun. Aber manche Entwicklungen/ Vorkommnisse lassen das nicht zu.


Verlinkt mit dem Samstagsplausch bei Andrea und dem Frühlingsglück bei Loretta & Wolfgang

32 Kommentare:

  1. Hach, am tollsten finde ich die 2 jungen Mädchen! Super! Und ja, das SCH-Wort passt da ungemein gut.
    Mittlerweile finde ich es lustig, wie vermeintliche Coronaleugner und Beleidiger heimlich zum Impfen stapfen, um dann möglichst schnell ihren "wohlverdienten Urlaub antreten zu können". Manchmal denke ich, die Sache mit der Arche wäre bald mal wieder fällig, meine Güte, was hat sich in dieser Pandemiezeit für ein Areal an Dummheit, Frechheit und Widersinn zusammen gerottet.Aber vielleicht hat es ja auch sein Gutes, zu wissen, mit wem man es zu tun hat. Danke dir, liebe Astrid, für deine schönen Fotos und deinen wachen Blick auf das, was uns umgibt. Herzlich, Sunni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid....
    wenn ich mich zwischendurch mal so " im Netz umschaue - auch im TV und Radio die neuesten Nachrichten sehe und höre, packt mich nach wie vor das große Grauen:
    Und dann gibt es dich , mit dem wachen Blick und gesunden Menschenverstand die ich lese, - es ist ein Trost sich mit vernünftigen Menschen zu unterhalten, sie zu lesen dass sie sich weder blenden noch verblenden lassen.
    deine LINKS möcht ich noch anklicken, weil ich immer wissen möcht was darunter steckt - auch wenn es nicht von deiner Seite kommt.
    (so bin ich mir sicher, dass die neuesten Nachrichten vertrauenswürdig sind)

    zu deinen Gedanken und Texten sind deine Collagen und Bilder der Stadt wieder wunderschön, -
    die Farben berückend hell und freundlich und lassen unangenehmes gelesenes und gehörtes schnell vergessen.
    26 °C hattet Ihr am Vatertag wie herrlich, man sieht deutlich die großen Schatten die die Sonne auf die Straßen warf...
    welch eine Helle...
    ich danke dir und grüße dich in deinen Tag...
    herzlichst angel

    AntwortenLöschen
  3. Die ungeahnte Kraft des Faktischen! Da stehen doch tatsächlich die langen Reihen vor dem Impfzentrum und man kann nur zuschauen. Gut siehst du aus. Früher haben wir diese Macht der Dummheit nicht so wahrgenommen, aber ich denke, sie war nicht geringer. Genießt die guten Dinge in eurem schönen Garten.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  4. Ich freue mich, dass ihr so eine schöne Woche hattet, und dass ihr so schöne Geschenke bekommen habt.

    Zu allem anderen: ohne Worte...

    Ein herzliches Drückerchen über den Rhein
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  5. Endlich mal ein Sonntag, der diesen Namen auch verdient und soo rein schöner Kletterbaum! Der hätte mich früher auch gereizt...
    Hier blüht jetzt die Magnolie (endlich!) mit der Glyzoinie um die wette, während Petrus schon wider Schauer schickt. Tja, mit der Internetabschaltung hat Blogger bei mir wohl schon begonnen ;) - warum sollte all der Mist dann nicht auch bald verschwinden? Dann leben wir doch deutlich ruhiger -
    Nur Deinen Blog möchte ich nicht missen.
    Herzlichst
    Mascha

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Astrid,
    so schöne Blumen hast du fotografiert und lustig ist die lange Schlange vor dem Blumengeschäft zum Muttertagsevent. Wir hatten hier heute auch lange Schlangen in der Nachbarstraße, es wurde mit Astra Z. geimpft und die Leute hatten sich schon um 7 Uhr sogar mit Campingstühlen angestellt. Dabei gab es nur 100 Dosen abzugeben. Da war richtig was los. Nun geht es ab ins Wochenende - genieße es!
    Ich wünsche die ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Annette


    Ich wünsche die ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  7. Nun, wer sich impfen lassen möchte, der sollte es tun und nicht andere Leute als Impfgegner, Impfverweigerer oder Dummköpfe benennen.
    Es ist wie es ist, der Impfstoff ist noch nicht erforscht und wurde auf die Schnelle freigegeben und jedem der vollständig geimpft ist der müsste wissen das er trotzdem an Covid-19 erkranken kann und der Impfstoff aufgefrischt werden muss.

    Ein schönes Wochenende
    Gruß
    Hannelore

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hannelore, das eine schließt doch das andere nicht aus. Die meisten Impfungen müssen aufgefrischt werden. Das ist nix Neues. Auch bieten die wenigsten Impfstoffe einen 100 % Schutz. In unserer Praxis gabs bisher noch keine Reinfektionen. Mal sehen wann das dann auftritt.
      Ich wünsche Gesundheit und ein schönes Wochenende, Tina

      Löschen
    2. Aber bei uns in der Nähe und zwar in Leichlingen und auch in Leverkusen gab es welche.
      Mir ist auch bekannt dass Impfungen aufgefrischt werden müssen, aber bei den jetzigen Impfungen wird so getan als wenn es nichts anderes gäbe.
      Jetzt werden die Zahlen doch zurück gehen und im Herbst wieder hoch und nicht jeder Nichtgeimpfter wird an Covid-19 erkranken.

      Löschen
    3. Fairerweise sollte erwähnt werden, dass die betroffenen Heimbewohner in Leichlingen, Remscheid und Bochum kaum oder gar keine Symptome hatten und mit der britischen Variante infiziert worden waren durch hochinfektiöse Besucher. In Leverkusen war erst die 1. Dosis verabreicht worden und man hat unter der Erkrankung keine zweite riskiert.

      Bitte als echte Alternative keine Globuli oder eine intakte Immunabwehr! In unserer Familie hat sich einer - schlank, ohne Vorerkrankung, topfit, da Cardio-Ausdauer-Trainer - eine heftige Covid-Erkrankung eingehandelt.
      LG

      Löschen
    4. Im April waren auch vollständig Geimpfte unter den Infizierten.

      Löschen
    5. Das stelle ich nicht in Frage. Meine Antwort bezog sich auf "Aber bei uns in der Nähe und zwar in Leichlingen... gab es welche" und soll den dort erwähnten Sachverhalt ergänzen.

      Löschen
    6. Das war klar.
      Hätte halt direkt im April schreiben sollen.

      Nur finde ich es nicht richtig die Leute zu diffamieren nur weil sie sich nicht oder noch nicht impfen lassen wollen.

      Einen schönen Sonntag noch.

      Gruß
      Hannelore

      Löschen
    7. Darum ging es nicht, sondern um die Art und Weise wie Angst verbreitet wird, wenn man sich impfen lässt. Es sei dir und anderen unbenommen, sich nicht impfen zu lassen. Ich habe dazu einen anderen Standpunkt und dann ist das so.

      Löschen
  8. Liebe Astrid, von manchen seltsamen Dingen und Meinungen würde ich nie erfahren, wenn ich hier nicht lesen würde. Tatsächlich bin ich froh drum und habe Hoffnung. 😉
    Einen schönen Muttertag hatte es in der Tat und Deine Käfer sind herzallerliebst. Auf Deinem Teller ist Sommer — wunderbar.
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  9. Oh, da besteht eine Chance, dass uns einige Mitmenschen in Richtung ferne Galaxien verlassen werden! Habe ich doch gewusst, einige sind nicht von dieser Welt. Ich hatte schon wieder einen entsprechenden Flyer im Briefkasten und habe mir noch überlegt, wie ich den anfassen soll.
    Klasse die Mädels! Eure Enkelmädels und die Berliner.
    Farbenfroh hast du es dir wieder in dieser woche gemacht und was für eine gute Meldung, dass der Gebäudetrockner ausgezogen ist. Ruhe im Haus!
    Auch hier waren Samstag vor und Sonntag am Muttertag lange Schlangen vor den Blumenläden! Ich kaufte mir meine Tulpen selber, beim Discounter um die Ecke, und freute mich über das Sohnemanntelefonat und die Weinlieferung, die die Tochter organisiert hat - beim befreundeten Weinhändler, der damit auch etwas zum freuen hatte.
    Herzliche Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  10. Wie gut,dass ihr eure Küche zurück erobert habt. Die Trockner machen einen rechten Lärm und nerven, das Loch bekommt bestimmt auch bald einen Deckel.
    Schöne Blumen hast du bekommen.
    Verrückt, was den Hirnen mancher Individuen entspringt. Ähnliches habe ich auch gehört.
    Kuchen und Kaffee (extra) gibt es morgen für die Schwiegermutter. Ich freue mich schon
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Dein Postscriptum hat echt Unterhaltungswert. Ich komm' nicht mehr zurück auf meinen Stern und ungeimpft hätte man die Spanische Grippe überlebt. Ich hab noch Lachtränen in den Augen...
    Deine Woche sieht ja eigentlich so bunt und blumig aus. Aber die offene Decke verspricht bestimmt noch Arbeit und Lärm, oder?
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der neueste Hakenschlag: Maskengegner fordern für sich jetzt Masken, da die Geimpften ansteckend bzw. giftig sind. Schau mal hier:
      https://www.vice.com/en/article/88nnwg/anti-maskers-ready-to-start-maskingto-protect-themselves-from-the-vaccinated
      bzw. hier:
      https://www.news.de/panorama/855918052/maskenverweigerer-angst-vor-corona-geimpften-schutz-durch-maske-anti-impfstoff-verschwoerung-angst-vor-unfruchtbarkeit-ungeimpfte/1/
      Wie immer sind die Staaten uns da voraus. Aber von Andrea erhielt ich heute eine ähnlich lautende Telegram-Nachricht.
      LG

      Löschen
    2. Wenn sie das endlich zum Maskentragen veranlasst...sollen sie sich doch einreden, dass wir diese Ausrede glauben. :D

      Löschen
  12. Eiscafé am Nachmittag und zum Abendessen ein kühles Blondes und das alles im Garten eine seltene Gelegenheiten dieses Frühjahr. Die liebevollen Basteleien von den Enkelinnen sind sicher mit viel Freude bei euch angekommen.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  13. Ich erfreue mich lieber an Deinen schönen Bildern liebe Astrid,
    als mir mit den Verschwörungstheorien den ohnehin schon grübelnden Kopf noch mehr füllen.
    Ich lebe im Moment von Tag zu Tag und hoffe einfach, dass irgendwann das Lied von Sarah Connor wahr wird.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. So schöne selbstgemachte Aufmerksamkeiten! Und so schöne Sträuße, auch der besondere Freitagsstrauss (ich hab auch noch nich kommentiert, dass Du eine wunderbare Frau wieder ausgesucht hast, von deren Leben wusste ich schon einiges, aber mehr noch jetzt!)
    Danke Dir für alle Beiträge!
    Liebe Grüße und ein gemütliches Wochenende.
    Nina

    AntwortenLöschen
  15. Nanu, da fallen mir doch zwei fehlende Kommentare auf? Wo sind sie denn, zurúck auf ihrem Planeten? Wenn ich mir vorstelle, ich wúrde eines Tages aufwachen mit der Erkenntnis, welchen Blódsinn ich geglaubt hátte...Eine schóne Woche wúnsche ich Euch. GLG nic

    AntwortenLöschen
  16. dein obstteller ist wirklich zum malen schön und eiskaffee auf der terrasse klingt wunderbar! auch hier gab es zwei herrliche tage, die wir draußen verbracht haben - welch ein seltener genuss in diesem jahr!
    liebe sonntagsgrüße
    mano

    AntwortenLöschen
  17. Die Marienkäferchen sind so hübsch, liebe Astrid. Eine kleine Freude im Briefumschlag. Das Thema Impfung ist mir mittlerweile so leidig. In unserem engen Freundeskreis gibt es solche Gegensätze. Das glaubst Du nicht. Der Patenonkel lehnt es rigoros ab und meine engste Freundin drängelt, dass wir endlich durchstarten sollen. Aber wie? Soll ich wie andere Bekannte (die sonst keinen engeren Kontakt zu Oma und Opa haben) auch meine zu pflegenden Schwiegereltern anführen? Wenn wir ehrlich sind, sind wir noch zu jung. Achja... wir bleiben am Ball. Wer weiß? Vielleicht geht es jetzt von selbst ruckzuck. Liebe Grüße, Nicole (die im Juli dann wohl eine Blogpause macht.. haha!)

    AntwortenLöschen
  18. So niedliche Käfer von den niedlichen Käfern! Und auch Vater-Opa-TagsHerzen, wie süß! Der Muttertag hatte ja auch ein Super-Wetter zu bieten und bei mir gabs den ersten Aperol Spritz des Jahres. Eiskaffee wäre auch eine gute Alternative gewesen - ist mir einfach gar nicht eingefallen!! :-(
    Zu Vielem anderen fällt mir übrigens schon lange nichts mehr ein.
    Gut, dass Du so treffend kommentierst und illustriest.
    Einen schönen Sonntag wünscht herzlichst,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Astrid,
    so schöne farbenfrohe Eindrücke zeigst du von liebevollen Zuwendungen über erfreuliche Gartenbilder bis hin zu feinen Genüssen...okay, die offene Decke ist nun nicht so erbaulich. Über die Hintergründe vieler Verhaltensweisen und Meinungen würde ich gar nicht erfahren, wenn ich nicht bei dir lesen und so informiert würde, danke dafür.
    Nun wünsche ich dir noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche - lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Astrid,
    Eiskaffee im Pavillon hatten wir heute auch! :-) Jetzt hat's zwischendurch kurz geregnet, aber nun ist es wieder trocken und Edi ist laufen gegangen. Die Schlange zum Floristennachbarn finde ich ja beeindruckend! So ähnlich sieht es vor unserer Covid-Teststraße aus ;-) Sehr süß und dekorativ, die Käferchen und die Herzen der Verbundenheit!!!
    Zum Thema Impfung kann ich nur sagen, Edi freut sich, dass er nach der ersten Impfung nun endlich ohne Handy mit Bill Gates telefonieren kann - er plaudert täglich mit ihm und findet die Gespräche sehr nett ;-DDD
    Schönen Sonntag noch und eine gute, möglichst genussvolle neue Woche,
    Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2021/05/drei-schone-tage-im-april-und-besondere.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Köstlich! Wir dachten, wir telefonieren allein mit ihm...:-))) LG Sunni

      Löschen
    2. Ich hatte ja gehofft, meinen Kaffeevollautomaten vom Bett aus in Gang setzen zu können. War wohl ein fake.
      LG

      Löschen
  21. Die Glückskäfer zum Muttertag sind niedlich und deine beiden Blumensträuße sehr hübsch. Freut mich, dass auch ihr es euch am Muttertag gutgehen lassen habt! Es war ein herrlich, sonniger Tag. Deine blauen Blüten gefallen mir sehr und die schönen, hand-herz-igen Enkelgrüße an deinen Herrn K. ebenso. Passen wieder toll an deine rosafarbene Wand.
    Einzig die Decke ist unschön, da habt ihr mit dem Trockner ja schon einiges hinter euch. Gut, dass er jetzt weggeräumt wurde.
    Übrigens: Ich finde auch, gut siehst du aus :-)!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen


Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Eine Kommentarmoderation behalte ich mir weiterhin vor.