Mittwoch, 3. März 2021

Farbe bekennen - [Blogparade Ü30Blogger & friends]

Das sollten nach einer Idee von Tina/tinaspinkfriday ab letztem Sonntag die Bloggerinnen des Netzwerkes für Mode, Beauty und Lifestyletrends, betreut von Sunny, gesammelt unter diesem Link. 

 


Modisch bin ich da momentan wieder mal auf einer schwarz-weißen Einbahnstraße unterwegs, da kriege ich auf die Schnelle keine Fotostrecke hin. 

Doch Farbe bekenne ich auch auf anderen Ebenen, und sei es, dass ich in meinem Blog meine Meinung zum Zeitgeschehen durchaus kund tue ( und dafür auch manche Haue in Pandemiezeiten abgekriegt habe ). Ähnlich haben das Motto auch Bloggerinnen wie Fran ( "Farbe bekennen ist also in meinen Augen viel mehr als bunte Kleidung zu tragen." ) oder Claudia ( "Farbe bekenne ich, indem ich es verabscheue, wenn darüber Hass und Lügen verbreitet werden! Da hören für mich 'soziale' Medien auf!" ) aufgefasst und ihre Posts dazu verlinkt. Den Aspekt wollte ich jetzt nicht auch noch aufgreifen.






















Stattdessen begebe ich mich heute auf ein Feld, auf dem mein Farbbekenntnis doch immer wieder mal Verwunderung auslöst: Wohnen in und mit Farbe. Bei uns im Haus gibt es kaum weiße Wände ( nur im Bad und Ankleidezimmer sowie im "Kreativraum" ), dafür über alle vier Etagen statt eines roten einen türkisen Faden ( "Schwimmbadfarbe" nannte es mal eine Kollegin und meinte nichts Positives ).




Türkis begleitet uns seit nunmehr fast 34 Jahren ( und hat auch schon in der Wohnung vorher eine beachtliche Rolle gespielt - vielleicht wegen unserer Liebe zur Ägäis und bestimmten Alpenseen? ). Und : wir freuen uns immer noch täglich daran.






















In der Farbpsychologie soll Türkis die Emotionen steuern und heilen und damit die emotionale Balance und innere Stabilität erreichen, aber auch eine offene Kommunikation und Gedankenklarheit befördern, vermittelt also zwischen Herz und Kopf. Für uns stellt es sich als stets freundliche und glückliche Farbe heraus, die uns Wohlbehagen & Lebensfreude vermittelt.




Türkis spielt im Kitchischen Farb - Kosmos die Hauptrolle, gibt manchmal aber auch nur die Kulisse ab für alle anderen Ensemblemitglieder, etwa alle Farben des Regenbogens ( mit Ausnahme des Violetts, das hat sich ein klein wenig aus unserem Leben verabschiedet, warum auch immer ).


Sicher geleitet fühle ich mich durch die Welt der Farben aufgrund von Beobachtungen in der Natur, besonders der Blumenfarben, und durch die Kunst. Da ist mir der deutsche Expressionismus, wie ihn der "Blaue Reiter" verkörpert, lieb und teuer. Aber auch die französischen "Fauves" und Orphisten oder Vincent van Gogh inspirieren mich und bestimmen mein Farbgefühl, das auch durch eigenes Malen bei meiner Lehrerin Dagmar Schmidt, deren farbfreudige Bilder unter anderen unsere Wände schmücken, gefördert worden ist.

Farbe bekennen beim Wohnen führt auch dazu, dass man immer wieder andere Stimmungen tanken kann, je nachdem, wo man sich aufhält. Gerade in dem nun hinter uns liegenden Jahr der häuslichen Isolation hat sich für uns dieses Konzept als richtig und tragfähig erwiesen ( hier hatte ich auch schon einmal ähnliches geschrieben ). Mir geht bisher keine Farbe auf die Nerven, und es schreit nichts nach Veränderung.



Ganz im Gegenteil! Mir hilft es ertragen, was ich momentan nicht ändern kann.












21 Kommentare:

  1. Das man zwischendrin immer mal wieder zu schwarzen Klamotten greift, kenne ich auch zu gut. Es schmeichelt oft meiner "Figur" :) und eigentlich sind das ja auch keine Farben.
    Aber sonst bin ich für ganz viel Farbe, überall. (unsere Wände sind allerdings nicht so oft farbig)
    Und durchaus mal Farbe bekennen tut einem gut, in vielerlei Hinsicht.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hach so tolle Farben, mit denen Du Dich umgibst! Türkis mag ich ja auch ganz sehr...aber den Mut zu farbigen Wänden hatte ich halt nie, weil ich im Raum so gerne Farbe wechsele und die Einrichtung bei mir oft von Zufällen abhängt und beim Malern vieles noch nicht absehbar ist, was ich dann auch ungerne bald wieder tue (also Malern)-
    Nur den Wunsch nach einem komplett blauen Zimmer - also auch die Möbel, nicht nur die Wände - hab ich noch immer, sah das mal bei Gudrun Sjödén. Realisierbar wars aber noch nicht, denn nicht alle Möbel, die ich hier hab, lassen sich so einfach anpinseln.
    Ein schöner Spaziergang durch Deine Räume - dankeschön und liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
  3. Das sind erheiternde und schöne anblicke, Euer Haus. Gefällt mir gut. Lg Gitta

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Astrid, das ist als würde ich eine Zeitschrift blättern. Das ist alles so geschmackvoll harmonisch arrangiert und mit Farbe unterstützt, ich würde bei Dir gern Urlaub machen. 😁 Das ist eine große Gabe das so hinzubekommen und ich glaube und verstehe total dass ihr euch wohl fühlt.
    Die schönen Kontraste beleben die Sinne. In meiner Wohnung bekomme ich das mit der Farbe bei weitem nicht so gut hin wie in der Kleidung.
    Danke für diesen tollen Beitrag. 💕
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  5. ach und trägst Du Deinen schönen Beitrag noch ins Linkup ein? Das wär toll 😊

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Astrid,
    da bin ich aber froh, dass ich nicht die Einzige bin, die nicht in "farblosen" Räumen (weiß/grau/beige) leben mag. Das ist mir alles zu steril und sieht aus wie beim Möbeldänen/-schweden. Deine Farbkombinationen finde ich toll, mein Farbschwerpunkt ist allerdings grün - in allen Varianten.
    Ganz liebe Grüße von deiner stillen Leserin Simona

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe deine Farbvielfalt an den Wänden und in der Wohnung. Noch immer muss ich grinsen, wenn ich an die Neugierigen denke, die sich an unseren Hausneubau hangelten, um die farbstarken Wände in der Küche anzuschauen. Sogar die Bürgermeistergattin wurde davon informiert (wie sie grinsend unseren Töchtern erzählte...). Klar, dass wir auch das einzige bunte Holzhaus in der Siedlung haben.
    Ich mag auch wie du mit den Farben im Raum spielst, sehr inspirierend!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  8. einfach wunderschön
    auch wie die Acessoires mit den Wandfarben "korrespondieren " ;)
    es passt alles so harmonisch zu einander
    und dass ihr euch da wohl fühlt kann ich voll verstehen
    weiße Wände habe ich auch nicht ..
    und viele Bilder hängen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. So ein Zufall! Bei uns wird gerade das Wohnzimmer renoviert; heute haben die Maler die Wände angelegt und zwar in einem schönen Blauton. Nach Jahrzehnten in neutralen hellen Tönen, war mir nach etwas individuellem. Mir erscheinen die Wohnungseinrichtungen auf Instagram und co. alle so gleichförmig. Das kann man von Eurem Stil nicht sagen, liebe Astrid; ganz viel Persönlichkeit. Dein heutiger Beitrag bestätigt mich zu meinem Mut zur Farbe. Liebe Grüße von Margit P. aus N.

    AntwortenLöschen
  10. Das kann ich alles sehr gut verstehen. Bei uns sind die Wände selbst nicht ganz so bunt, aber es hängt viel Buntes dran. Es ist doch gut, zu wissen, dass ihr es euch bunt macht.
    Weiter so!
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde es so schön bei Euch und erinnert mich an unser Haus vor 20 Jahren. Da war von Orange über Gelb und Grün bis Blau und Flieder alles dabei.
    Aber das habe ich in den letzten Jahren konsequent geändert.
    Im Moment tut mir die jetzige Farbgestaltung gut, das kann sich aber alles wieder ändern.
    Jeder so, wie er es mag.
    Dir weiterhin ein fröhliches Zuhause, ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Astrid, beim Rundgang durch deine Räume" erfüllte mich ein stilles Sehnen" möchte ich fast dichten, in Gedanken höre ich leise Klänge durch die Räume schweben...so schön Harmonie ausstrahlend zart und geschmackvoll sind sie gestaltet.
    Nichts was groben Lärm macht passt da hin,
    macht hört förmlich wie sich die Farben von Raum zu Raum zuflüstern wie es ihnen geht,,,,
    du siehst wozu du mich inspirierst?...
    da möcht ich nichts eigenes erzählen oder warum ich Farben so liebe..
    in diese wunderschöne AStille passen keine Worte, man sollte nur lauschen was sie erzählen..
    und ich lausche leise...
    und sage Horch - danke...
    lieben Gruß Angel

    AntwortenLöschen
  13. Ich liebe Farben, doch in der Wohnung haben wir sie sehr sparsam mit zwei Wänden in hellem Lila. Die Farbigkeit in eurem Haus finde ich sehr geschmackvoll und sie wirkt einfach nur fröhlich.
    So schön dazu der Kommentar von Angel!
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  14. Oft sagt man ja, bei kräftigen Farben, gerade an Wänden, sieht man sich irgendwann mal müde. Aber das muss nicht sein, wenn sich die Farben von Raum zu Raum wie bei dir/euch ändern.
    Bei Türkis muss ich an eine gute Freundin denken, es ist auch ihre Lieblingsfarbe, die sehr oft in ihrer Wohnung auftaucht. :-)

    Jeder Raum bei dir schreibt seine eigene Geschichte. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  15. Leider ist mein Kommentar gestern wieder verschwunden...
    Daher heute die Kurzfassung:
    Deine Wohn-Farben sind sehr lebendig und machen Eure Wohnung einzigartig. So wie Ihr Euch wohlfühlt. Auch in dem anstrengenden letzten Jahr konntet Ihr so gut dort leben.
    Wenn nun noch die Farben des Gartens dazu kommen, ist es perfekt!
    Herzlichst,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Astrid,
    Toll Dein Farbenzugang - muss ja nicht Kleidung sein, Du hast Recht. Und die Führung durch Dein Haus hat alle Spielarten von Farben gezeigt. Toll. Danke für Die Führung.
    Alles Liebe Gerda

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Astrid,
    ich habe natürlich durch viele deine früheren Posts schon etwas von deiner Farbenliebe mitbekommen - deine bunten Arrangements finde ich immer sehr geschmackvoll und gelungen und künstlerisch. Wunderbare Einblicke in dein Zuhause bietest du - und ich kann verstehen, dass dich die strahlenden Faben unterstützen und nicht stören. Als ich noch in Wien wohnte, hatte ich auch bunte Wände - die Küche war orange-grün, das Vorzimmer und das Kinderzimmer blau-gelb, das Wohnzimmer Toskanagelb gestrichen, das Schlafzimmer zartgelb mit einer bunt bemalten Tür, Bad und WC waren von mir mit bunten Fliesenmosaiken gestaltet worden. Hier am Land lebe ich meine Farbenliebe eher mit Accessoires aus - Kissen und Bilder wechseln immer wieder, je nach Fablaune, und natürlich habe ich draußen (bald wieder) bunte Blumen :-) Türkis mag ich auch sehr gerne - bei uns gibt es im Bad viele Farbtupfer in Türkis: Die Zahnputzbecher, die Hand-und Badetücher und ein paar kleine Herumsteherchen :-D Und was das "andere" Farbe bekennen betrifft - ich denke, man sieht sowohl in deinem als auch in meinem Blog, dass wir somanches Thema haben, wo wir das tun...
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  18. Toll geschrieben, toller Beitrag, liebe Astrid! Ich glaube, ich spaziere zum ersten Mal hier auf deinem Blog, aber ich fühle mich mitten in deinen Farben wirklich wohl! Geschmackvolle Farbkombination und sehr schönes Zuhause! Man sieht die liebe die darin stecken. Perfekt gelungen, ich bin begeistert!
    Meine Bilder und meine Kleidung sind bunt, aber meine Wände sind weiß - ich denke, es ist das Gleichgewicht meines Lebens!;)
    Vielen Dank fürs Verlinken, ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut.
    Gruß & Kuss,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Astrid,
    jetzt komme ich zum Kommentieren deines farbenfrohen Posts, den ich bereits am Mittwoch schon mit Freude gelesen hatte. Deine Vorliebe für Farben finde ich klasse, vor allem weil du so genial und gekonnt kombinierst. Ich kann mich auch nicht diesem mainstream von weiß-schwarz-grau-braun anschließen, aber das ist halt Geschmacksache. Das Leben und die Natur sind bunt und so soll es auch ein wenig in meinem Zuhause sein ... mit gekonnter Farbwahl kann man sich ein geschmackvolles und heimeliges Reich schaffen., ohne dass es gleich kunterbunt und schrill wirkt.
    Lieben Gruß, Marita

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Astrid, vielen Dank für Deinen schönen, fröhlich, bunten Beitrag. Und natürlich auch für die explizite, namentliche Nennung meiner Person. Zu viel der Ehre. Das technische Backbone der ü30 blogger stelle ich zusammen mit Ela von elablogt.de. Das Herz sind aber unsere Mitglieder, denn ohne unsere treuen Seelen gäbe es die "Seite" wohl schon lange nicht mehr.
    Wie Du lebe ich gerne in Farbe, auch wenn ich da (noch nicht) so "kräftig" unterwegs bin, wie Du. Ich habe doch Wände in blassestem Flieder, Wolkengrau, Wasserblau. Und Rot. 90 Quadratmeter Teppich in Petrolgrün.... :-) Und es ist niemals ausgeschlossen, dass es mich bunt überkommt.
    BG Sunny

    AntwortenLöschen
  21. Was für ein schöner, bunter Haushalt! Ich nutze für die Inneneinrichtung gern Farben, die ich am Körper nicht tragen würde, z.B. Orange. So eine wunderbar sonnige Farbe, aber in einem orangefarbenen Shirt sehe ich wirklich sterbenskrank aus ... also umgebe ich mich mit Kissen, Schüsseln, Teppichen usw. in Orange und erfreue mich dran :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich eigentlich über Kommentare. Doch es gilt auch die uralte Spruchweisheit: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus." Da wird dann schon mal der Freischaltknopf nicht gedrückt, auch, wenn im Kommentar das Thema verfehlt wird...

Und noch was: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.