Dienstag, 26. Januar 2021

Restefest 2021 - Januar

Vor zwei Jahren habe ich die Idee von Kunzfrau-kreativ aufgegriffen, selbstgenähte Dinge zu zeigen, die aus Resten oder zu knapp bemessenen Stoffstücken entstanden sind. Marion hat schon lange aufgehört damit. Die Idee ist & bleibt aber nach wie vor einfach gut und im Neuen Jahr ist es mir schon mal geringfügig gelungen, Reste zu verarbeiten...

 

Vor zwei Monaten habe ich schon ein Täschchen aus diesem schönen Jacquard von Stoff & Stil gezeigt. Offensichtlich hatte ich damals zuerst einen anderen Taschenschnittt geplant, denn an der Seite meines Nähtisches lagen zwei zugeschnittene Taschenteile, die mir beim Aufräumen in die Hände fielen.


Warum nicht gleich vernähen? Was weg ist, ist weg. So ist also dieses Modell nach einem Eigenschnitt entstanden.

Sollte jemand Interesse daran haben, darf sich gerne unten unter Kommentar melden. Bei mehreren Interessent*innen entscheidet dann das Los...

Bei der zuletzt im Januar ab und an doch frischen Witterung zog es merklich unter unserer Haustür durch. Wir hatten seit Jahrzehnten eine dicke "Wurst" vor der Ritze liegen, die aber immer irgendwo mitten im Eingangsbereich herumflog, wenn die Tür geöffnet worden war. Eine Stolperfalle, besonders für Menschen, die Probleme mit der Balance haben, wie es bei uns der Fall ist....

Also habe ich zu diesem Winter dieses Teil gar nicht mehr aus seinem Lager geholt. Gezogen hat es aber dennoch wie Hechtsuppe. Da erinnerte ich mich an so ein viel weniger umfängliches Teil, das meine Schwester mit drei Haken innen an ihrer Wohnungstür angebracht hatte und das beim Hin-und-Her-Bewegen der Tür an Ort und Stelle blieb. 




So ein Teil habe ich mir nun aus - ja, zugegebenermaßen größeren -  Reststück eines schönen französischen Bienen - Jacquards von diesem Täschchen zusammen mit mehreren Lagen Thermolam als Zugluftstopper genäht. Am oberen Rand habe ich drei Schlaufen eingearbeitet, die ich an drei am Türblatt festgeklebten Haken einhängen kann.

Nichts Weltbewegendes, aber funktional...

Das war es dann auch schon in diesem Monat. Andere Hobbies haben mir zu Beginn des Jahres mehr Spaß gemacht. Aber jetzt liegt schon Zugeschnittenes bereit.






Verlinkt mit dem Creativsalat,


Kommentare:

  1. Lol, da sind wir mal gespannt wieviele Kommentare sich hier einfinden werden. Wunderschónes Teil.GLG nic

    AntwortenLöschen
  2. Täschchen und Wurst sind schonmal gut gelungen. Ich glaube, ich probiere mal, ob ich eine unserer Terrassentüren mit sowas aufpimpen kann. Da zieht es nämlich auch und der Fensterbauer kann nicht viel dran machen. Die Stoffe sind wieder einfach nur schön. Ich freue mich schon, wenn man mal wieder im Geschäft dran fühlen kann.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    das Täschchen ist wunderschön,du verwendest immer so tolle Stoffe und der Zipperverschluss ist sehr edel.
    Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  4. Weg ist weg ist ein gutes Motto. Und der Stoff ist auch so schön! Und Täschchen gehen ja immer!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  5. Grosze Katzen, kleine Katzen - das Täschchen wäre genau etwas für mich - so niedlich! Die Idee mit dem anmontierten Zugluftstopper ist ja auch genial und bei Dir gleich in solch exklusivem Design!
    Herzlichst
    Mascha

    AntwortenLöschen
  6. Eine feine Resteveredelung! Die Lösung mit dem Zugfang finde ich klasse. Zumal sie durch den feinen Stoff auch noch sehr edel wirkt.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Funktional ist definitiv Weltbewegend! Mir kam sofort in den Sinn Dir Klett und Filz vorzuschlagen, aber als ich dann weiterlas... Sehr schön mit den Bienen!
    Und Deine restliche Resteverwertung, hm wer mag die schönen Allzweckmäppchen denn nicht haben wollen? (muss gleich an Kenia denken bei der Raubkatze)
    Daher, husch, ins Lostöpfchen und ein ganz grosses Dankeschön
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  8. Also deine Täschchen sind doch immer der Hit und so wunderbar praktisch und hübsch. Die Türlösung finde ich ideal. Und Bienen vermitteln ja gleich eine andere Jahressicht, sehr schön. Liebe Grüße, Sunni

    AntwortenLöschen
  9. Immer fleißig! Und wenn dann noch etwas Praktisches oder auch nur Schönes dabei herauskommt, ist das doch super.
    Liebe Grüße - Elke

    AntwortenLöschen
  10. Die Idee mit dem Zugstopper finde ich klasse liebe Astrid.
    Wir hatten bei der alten Türe auch einen, da hat mir auch nie gefallen, dass die Rolle nie an Ort und Stelle blieb.
    Aber mit den Haken - toll.
    Bei der neuen Türe brauchen wir im Moment keine, die ist schön dicht.
    Dir einen kuscheligen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Astrid, phänomenal finde ich die Idee mit dem Zugluftstopper und mit diesem schönen Stoff auch dekorativ.
    Lieber Gruss
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. hübsch ist das Täschchen geworden
    ein sehr schöner Stoff
    deine Zugluftbremse ist genial
    es gibt da ja auch fertige Varianten aber warum nicht selber machen wenn man das Material schon hat ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Astrid,
    Der Stoff des Täschchens ist ja wunderschön.......
    Danke für die Verlosung.
    Viele Grüsse
    Judith

    AntwortenLöschen
  14. Ui, was für schöne Stoffe!
    Die Idee, den Zugluftstopper am Türblatt festzumachen, finde ich mal echt originell. Zumal den auch problemlos wieder ab kriegt.
    Außerdem bewundere ich das perfekt genähte Täschchen. Auch nach ca. 15 Jahren Nähpraxis bin ich ja für Reißverschlüsse irgendwie immer noch zu doof...
    LG
    Centi

    AntwortenLöschen
  15. Wie entzückend. Da kann ich nur kommentieren...So hübsch und ich quäle mich mit Taschen / Täschchen nähen, da fällt mir Kleidung leichter...Ein wahres Unikat, dass ich in Ehren hielte. Danke, dass Du Dich trennen willst- also vom Täschchen... Lieben Gruss Karolina

    AntwortenLöschen
  16. Der Zugluftstopper ist super und die Aufhängung an der Tür eine tolle Idee.

    Herzliche Grüße
    Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen

Ich freue mich eigentlich über Kommentare. Doch es gilt auch die uralte Spruchweisheit: "Wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus." Da wird dann schon mal der Freischaltknopf nicht gedrückt, wenn der Ton daneben ist...

Und noch was: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.