Montag, 17. September 2018

Noch mal Sommerpost & Ähnliches


Bei meiner Heimkehr vom Familienfest am Samstagnachmittag habe ich Einiges an Post hinter meiner Haustür vorgefunden. "Überraschung" stand mehrmals auf einem dicken Briefumschlag:

Und mir war sofort klar, von wem der kam, denn so verpackt nur Ghislana/Jahreszeitenbriefe. Ich hoffte doch sehr, dass darin auch für mich ein Exemplar ihrer diesjährigen Sommerpost enthalten wäre ( wir waren in verschiedenen Gruppen ). Bingo!




Ghislanas Vorgehensweise unterschied sich doch sehr von der in meiner Gruppe üblichen und ihre Collage ist für mich von daher etwas ganz Besonderes ( hier hat sie es beschrieben ). Danke dafür, dass du mich in die Gruppe der Empfängerinnen deiner so originellen Arbeit mit aufgenommen hast! Deine Collage ist unbedingt eine Bereicherung meiner MailArt - Reihe.

Auf dem nächsten Briefumschlag stand sogar "Sommer PostKunst - Nachlese"!  Und auf einer Karte: "hier kommt nun mein lange versprochener Nachschlag", unterschrieben von Elke.




Im Umschlag war ein 15X15 - Heft, eine weitere Karte und zwei Herzen mit  verspieltem Binnenmuster. Ich rätselte allerdings schon ein paar Sekunden, um welche mir bekannte Elke es sich wohl handelte. Aber dann fiel der Groschen schnell, denn der Umschlag kam mir bekannt vor: Federpinselschere!

Liebe Elke, auch dir ein herzliches Dankeschön! Das Heft könnte ich momentan mit vielen Blumenfotos füllen, die deine Farbgebung aufgreifen. Schaun mer mal...

Aus dem dritten Umschlag fischte ich diesen bedeutungsvollen Vogel:

Die gute Strohzugoldlisa, die das Geschehen hierzulande und weltweit umtreibt, hat mir aber nicht nur die Friedenstaube geschickt, sondern auch ihre Gedanken ( plus Bastelvorlage ):

























Und da der Text nicht ganz zu lesen ist, zitiere ich ihn hier noch einmal:
"Die Silhouette dieser kleinen Türkentaube stammt von einer Fotografie, die ich in Antakya gemacht habe.Die Taubenbesitzer dort binden ihren Vögeln kleine Glöckchen an die Flügel. So entsteht ein unverwechselbares, wunderbar zartes Geräusch, wenn die Täubchen ihre luftigen Kreise über den Dächern Antakyas ziehen.  Es gemahnt mich an die Zerbrechlichkeit des Friedens. Antakya liegt keine 100 Kilometer von Idlip, der syrischen Stadt, in der Millionen Menschen und  Zuflucht vorm krieg gesucht haben und die gerade von Baschar-Al- Assad und seinen Verbündeten bombardiert wird.  
Flieg, kleine Taube, flieg! Salam! Shalom! Mir! Hasiti! Frieden!"
Sie empfiehlt das Ausschneiden solcher Täubchen als Friedensmeditation, was sie auch täglich praktiziert. Da wir hoffentlich in der nächsten Zeit wieder in ein ruhigeres Fahrwasser steuern werden, werde ich mir das auch vornehmen. Es liegt sooo viel im Argen in unseren Tagen! Ein Dankeschön auch dir, liebe Lisa, für diesen Anstoß und deine guten Gedanken!







Verlinkt mit der Post-Kunst-Sammlung

Kommentare:

  1. Das ist so eine schöne Idee mit der Friedenstaube. Wenn alle Menschen eine solche kennen würden und ihre Mission verstünden, ja dann...
    Beste Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  2. Es ist wunderbar durch solche Post verbunden zu sein, sich gegenseitig Freude zu schenken, sich zu ermutigen ind zu stärken... Ich mache gerade gar nichts lieber..., entspricht mir ja auch... Bin dankbar dafür. Danke für diesen Post. Ich bringe nachher ein Dutzend mal Friedenstaubenpost zum Briefkasten. Liebe Grüße und eine schöne Woche Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Lisas Taube fliegt schon seit der Walzenpost in meinem Fenster, oft auch gespiegelt und in diesem Sommer immer in Bewegung, dank ständig offener Balkontür. Und auch ich bin mit Ghislanas wunderschönen Batik bedacht worden, völlig überraschend, ein glücksbringendes Gefühl!
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  4. Welch schöne und friedensstiftende Post Du bekommen hast und anscheinend andere hier auch. Das ist wunderbar - ich freue mich mit allen.
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  5. zwei deiner briefe hab ich auch bekommen und bin sehr, sehr glücklich damit! die friedenstaube hängt am fenster und wird bald viele gesellen bekommen, die in die welt hinaus geschickt werden. ghislanas traum-traumreisecollage ist ein wunderwerk und für mich auch ganz besonders. hab ich doch auch die entenfederchen auf dem see treiben sehen...
    deine letzten posts schau ich mir nach und nach noch an.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  6. wie herrlich wenn man solch schöne Post bekommt
    das ist etwas ganz Besonderes
    und ein Zeichen der Verbundenheit
    die Taube ist auch sehr schön ..
    vielleicht sollte man den Machthabern welche schicken ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. So viele Friedens-Täubchen kann man gar nicht fliegen lassen, wie es zur Zeit welche bräuchte.

    LG Astrid rechtsrheinisch

    AntwortenLöschen
  8. danke fürs weiterreichen. Wie gut es ist mit Euch verbunden zu sein und immer wieder ein Echo zu bekommen! Danke!
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen

Der Kommentar beim Bloggen ist wie der Applaus im Theater: Immer willkommen!
Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.