Dienstag, 10. April 2018

Aus meiner Nähwerkstatt 19


Heute eine Ansammlung von kleineren Näharbeiten der letzten Wochen, die es in keinen Extrapost geschafft haben...


Da sind erst einmal zwei Täschchen aus Resten größerer Arbeiten im März. Da die große Schwester eines der schönen Federmäppchen bekommen hat, sollte die kleine auch etwas Ähnliches für die Wachskreiden ( in Delphinform ) bekommen. Und da ich inzwischen die Reißverschlüsse einnähe wie bei der RuckZucktasche von der Taschenspieler4 - CD, konnte ich mir eine Seitennaht sparen und das Täschchen frei Schnauze aus einem sehr breiten, aber nicht sehr hohen Reststück des Katzenwachstuches zuschneiden.




Da die Kleine die Winkekatze von Mymaki so mag, habe ich ihr noch eine gestickt und aufs Täschchen genäht. Was habe ich die schon viel gestickt! Und immer noch geliebt von den Kindern.

Aus dem klitzekleinen Rest des tollen Glitzerleinens der RollUp-Tasche habe ich wieder mit Stickbärs  Stickdatei für Kosmetiktäschchen zwei Seitenteile gesteppt und anschließend zusammengenäht:

Selbst der Reißverschluss ist Stückwerk, zusammengefügt nach dem Beispiel aus der Anleitung für die "RuckZuck-Tasche". Seitdem habe ich mein Vorgehen beim Täschchennähen geändert.

Gefüttert sind beide Exemplare auch wieder mit den Restfutterstoffen der jeweiligen Erst - Modelle. Sehr befriedigend, wenn die Schnipsel auch noch Verwendung finden... Und die Stickdatei verwende ich jetzt auch schon sieben Jahre. Da hat sich die Neun - Euro - Investition schon lange amortisiert.

Dann habe ich, gemeinsam mit der Enkelin, aus einem Stoffpanel von "Alles für Selbermacher" zwei Kissen genäht:



Ein bisschen schwierig war es für eine kleine Nähanfängerin schon, die vielen Richtungswechsel beim Nähen zu meistern ( vier grade Seiten wären einfacher gewesen ). Aber vor allem das Einhorn musste einfach sein.  Die kleine Wolke ist übrigens für die kleine Schwester entstanden...







Verlinkt mit dem CreadienstagHandmadeontuesday und Dienstagsdinge...

Kommentare:

  1. mein kleines näh-etui ist mit mir auf der reise! bises

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenigstens diesen kleine Teilchen von mir im Midi....
      Bisou aussi

      Löschen
  2. Liebe Astrid, die Täschchen und die Kissen sind superschön geworden. Da muss ich gleich mal spickeln wie Du die Reißverschlüsse einnähst....:-)
    Und die Winkekatze darf ich meiner Tochter gar nicht zeigen...sonst liegt sie mir in den Ohren und sticken ist nicht so meins :-)
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Du meine Güte, Astrid. Was für eine süße Katzen-Tasche. Ich bin verliebt! Und ein Einhorn? Eine Wolke? Himmlisch!! Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Astrid,
    bin sehr begeistert von diesen kleinen Teilchen!!!! sie sehen sehr goldig aus.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  5. So fein! Die Reißverschlusslösung muss ich unbedingt auch mal ausprobieren.
    Da bin ich ja neidisch, dass die Enkelin schon mir dir zusammen nähen kann. Unsere Achtjährige in Vermont interessiert sich eher für die Themengebiete meines Manns und wünschte sich ein Buch für Kinder über "Paläontologie und Evolution der Wirbeltiere" (Zitat Ende). Aber bei dem Anblick dieser schönen Kissen, würde ihr Herz auch sofort schmelzen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Die Kissen würden meiner Enkelin auch gefallen. Und schon selbst mitgenäht: Respekt!
    Deine Täschchen sind ja auch wie immer wunderhübsch.
    Mein großes mit den Schmetterlingen geht auch immer mit auf Reisen und hält meinen Schmuck sicher geborgen.
    Herzlichst, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Astrid tolle Sachen sind Dir da gelungen. Und sticken Hut ab, das ist nicht so mein Ding.
    Toll die Kissen, die Kleine hat Dein Talent geerbt. Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen

Nach wie vor ist dein Kommentar - bitte immer mit Namensnennung! -für mich wie der Applaus im Theater jederzeit willkommen, auch wenn die neue Gesetzeslage alles etwas komplizierter macht. Deshalb bitte ich dich auch um das Lesen dieser Hinweise:

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button unter meinem Header ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden von mir aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.

Danke, dass du bis hierhin durchgehalten und dich nicht hast abhalten lassen!