Dienstag, 8. August 2017

Lieben Sie Lyrik II?


Joachim Ringelnatz

Schwebende Zukunft 
Habt ihr einen Kummer in der Brust
Anfang August,
Seht euch einmal bewusst
An, was wir als Kinder übersahn.
 
Da schickt der Löwenzahn
Seinen Samen fort in die Luft.
Der ist so leicht wie Duft
Und sinnreich rund umgeben
Von Faserstrahlen, zart wie Spinneweben.
 
Und er reist hoch über euer Dach,
Von Winden, schon vom Hauch gepustet.
Wenn einer von euch hustet,
Wirkt das auf ihn wie Krach,
Und er entweicht.
 
Luftglücklich leicht.
Wird sich sanft wo in Erde betten.
Und im Nächstjahr stehn
Dort die fetten, goldigen Rosetten,
 
Kuhblumen, die wir als Kind übersehn.
Zartheit und Freimut lenken
Wieder später deren Samen Fahrt.
 
Flöge doch unser aller Zukunftsdenken
So frei aus und so zart.

Nümbrecht, 7. August




Es passt heute so gut zu mir, in all seinen Facetten, dieses Gedicht des großen Ringelnatz, der gestern 134 Jahre alt geworden wäre. 


Kommentare:

  1. Ja, schwebend, erdenleicht und frei - das wäre das Richtige grad jetzt für Dich. Umso schöner, dass Du die Ballons vor Dir hast und Ringelnatz mal wieder die passenden Worte gefunden hat (so können die Gedanken schon mal schweben).
    Und bald lockt wieder das Wasser, in dem ein bisschen davon möglich wird...
    Luftige Tage wünscht Dir herzlichst Sieglinde

    AntwortenLöschen
  2. Zukunftsgedanken, frei und zart: das hat mich am meisten angesprochen, denn zur Zeit ist hier ein bisschen Chaos in Gedanken und Werken,-
    dir wünsche ich das die Genesung voranschreitet und du bald nach Haus kommst.
    Gruß zu dir
    heiDE

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Astrid,
    ich freue mich, dass Du dich wieder luftig-leicht fühlst.
    Manchmal braucht man nur das richtige Gedicht im Kopf, damit's ein guter Tag wird. Ich vergess das manchmal, danke für's Erinnern.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ja, liebe Astrid, das ist ein Gedicht, das auch zu mir spricht (was längst nicht bei jeder Form von Lyrik der Fall ist). In einem Punkt will ich Herrn Ringelnatz aber dann doch widersprechen – gerade als Kind habe ich den Löwenzahl nämlich keineswegs übersehen, sondern im Gegenteil, seine zarten Fallschirme sehr gemocht. Und ich blies sie – sehr zum Unmut meiner Großmutter, die die fetten, goldigen Rosetten nicht ausstehen konnte – mit Begeisterung über die Gartenwiese, weil mir ihr federleichter Flug so gut gefiel. Etwas mehr von dieser Leichtigkeit könnten wir jedenfalls alle gut gebrauchen, denke ich… ;-)

    Herzlichst, die Traude

    AntwortenLöschen
  5. Es ist wundervoll und was ist luftglücklich für ein wunderschönes Wort!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Was für wunderschöne Worte, liebe Astrid! Ich hoffe, Dein Kummer fliegt luftglücklich auf und davon. Ganz liebe Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. "Flöge doch unser aller Zukunftsdenken.
    So frei und so zart."
    Damit hat mich der liebe Ringelnatz mitgenommen und spricht mir richtig aus der Seele.
    Wünsche dir, liebe Astrid weiterhin gute Besserung und habe frohen Mut!
    GLG Gerda

    AntwortenLöschen
  8. luftglücklich leicht - wie wunderbar! das passt auch so gut zu ghislanas federbild!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  9. hach der ringelnatz! der ist ein grosser schatz - zum lächeln.
    ;-)
    xxxx

    AntwortenLöschen
  10. Im Wasser schweben, macht wohl Lust auf Lyrik!
    Ich mag den Ringelnatz.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Auch ich lächle, nach einem vollen Tag. Und gleich gehe ich noch wasserglücklich schweben 😃. Lieben Abendgruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  12. Wie ich den mag! Und das Foto passt so gut. Immer gerne Lyrik.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Astrid,
    das hast du wudervoll zusammengefügt...
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  14. Meine Antwort: Ja! Und dieses Gedicht ist zauberhaft. Dankeschön!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  15. Oh ja, Ringelnatz - immer. Lg Ulrike

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...