Montag, 29. Mai 2017

Meine 21. Kalenderwoche 2017


























Am Montag vor einer Woche den ersten Schritt zur Lösung meines derzeit größten Problems getan. Der Himmel war anschließend doppelt blau. Und das Erdbeertörtchen zum Kaffeepäuschen doppelt süß...
























Am Mittwochnachmittag endlich mal wieder ein Tapetenwechsel für die beiden K.'s! Dank unserer lieben Leihtochter kamen wir zu einem schönen Aufenthalt im Ferienpark "Landal Eifeler Tor" - vielen, vielen Dank dafür!




Abend- wie Morgenstimmung

Am Rursee in Eschauel und Woffelsbach


An der Eifel mag ich gerne den Kontrast von landwirtschaftlich geprägten Hochebenen und bewaldeten Serpentinenstraßen hinunter ins Tal. Die fahre ich inzwischen auch gerne & gut. So wie Hunderte von Motorradfahrern. Leider mussten wir auch an einem verunglückten vorbei. Das hebt die Stimmung...

Am Abend  Abschalten bei einem ( alkoholfreien ) Heimbacher Bier mit Blick auf das Städtchen

Der Geburtstag am Freitag fing schon mal gut an: Sonnenschein und statt Kuchen ein Eis!

"Einmol em Johr do weed en Schiffstour jemaht" - in diesem Jahr dann eben auf dem Rursee ( allerdings nicht mit dem Segelboot )... 

... sondern mit einem Schiff der Rursee Schifffahrt: Vorbei an felsigen Ufern, bewaldet und mit Ginster zum Leuchten gebracht, sind wir zuerst über den eigentlichen Rursee geschippert...

... und nach einem längeren Marsch über den Staudamm usw. dann über den absolut idyllischen Obersee - ein Trinkwasserreservoir und von daher frei von Wassersportlern -  diesmal auf einem batteriebetriebenen Bötchen.

An diesem Plätzchen wäre ich gerne ausgestiegen!

Sonntagsfrüh galt dann auch mal für die K's, denn wir wollten rechtzeitig im Trappistenkloster Mariawald sein, um einem Gottesdienst nach tridentinischem Ritus besuchen zu können. 

Das haben wir auch geschafft, sind sogar noch einmal rund um die ganze Klosteranlage gewandert und haben anschließend die typische Erbsensuppe verzehrt, bevor wir uns ins Städtchen aufmachten.

Dort sah es schon trübe aus, aber wir haben noch eine wenig auf der Rur Gebirgsstelzen beobachtet ( Birgitt, wie schaffst du das immer, Vögel zu fotografieren? ). 
Gerade rechtzeitig machten wir uns auf den Heimweg, bevor ein Höhengewitter mit Platzregen pünktlich, wie vom Wetterdienst angekündigt, losbrach:

So viel von mir zum Wetter, das Lotta bei "Bunt ist die Welt" am Sonntag gesammelt hat. 

Ich habe übrigens keine Gewitterblümchen ( so nannten  die großen Cousinen den Ehrenpreis und warnten die kleine A. vor solchen Wetterunbilden ) in Mariawald abgerissen, ich kann also nichts dafür, dass es über zwei Stunden am Rursee gewittert hat.



Nur so viel zu den Geschehnissen der vergangenen Woche:

"Was Kinder betrifft, betrifft die Menschheit", sagte einstmals die bewunderte Maria Montessori. Das sehe ich genau so. Das gilt aber auch für alle Kinder, sowohl die, die am 23. Mai beim Attentat in Manchester umgekommen sind, wie die fünf syrischen Kinder, die am 26. Mai bei einem Angriff der US-geführten Koalition in Syrien zu Tode gebracht wurden.
Ich finde es auf jeden Fall unangemessen zu vergessen, welchen Beitrag der Westen zu den mörderischen Verhältnissen im Nahen Osten inklusive Islamismus leistet (  so hat zum Beispiel der amerikanische Präsident am vorletzten Wochenende ausgehandelt, GPS-Lenksätze für Bomben, Küstenkampfschiffe und Panzer im Wert von 109 Milliarden Dollar an Saudi - Arabien zu liefern ).

Und was seinen Umgang mit der "wichtigsten Zukunftsfrage der Menschheit" angeht, verweise ich auf Petra. Mit der bin ich ganz d'accord...






Kommentare:

  1. ein wunderschöner eifel-aufenthalt! ich war bisher nur einmal dort und war begeistert von den tälern und höhen, obwohl ich enttäuscht war, kein maar gesehen zu haben (wir waren wohl in der falschen ecke..), denn die maare haben mich als kind sehr beeindruckt. dafür war es in monschau besonders nett.
    wir fahren übrigens am wochenende nicht mehr in den harz, weil man dort ständig der gefahr ausgesetzt ist, in einen motoradunfall verwickelt zu werden. kurvenüberholerei ist an der tagesordnung und hat mir gerade kürzlich wieder einen fast-herzinfarkt beschert - wir sind gerade nochmal an einem zusammenstoß vorbeigekommen!!
    bei petra schau ich gleich nochmal vorbei.
    liebe grüße in die neue woche, du liebste oberlehrerin!
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Astrid,
    solch einen Tapetenwechsel braucht man ab und zu, oder? Deine Fotos lassen die Sonne, die Natur, die Luft förmlich spüren. Deine Erwähnung der Gewitterblümchen weckte sofort schöne Erinnerungen in mir: Auf vielen Spaziergängen mit meiner Großmutter bekam ich als Kind allerlei Geschichten erzählt. Auch von den Gewitterblümchen. Oh, ist das lange her!!!
    Ich wünsche Dir eine freudige Woche.
    Sei lieb gegrüßt von
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. Sieht nach einer schönen Woche aus und wünsche eine ebensolche für diese Woche. Tolle Bilder!

    AntwortenLöschen
  4. Wie schön, deine Bilder aus der Eifel.
    Ja, eigentlich muss man für einen Tapetenwechsel gar nicht weit fahren.
    Ich hoffe, ihr habt euch gut erholt von allen Alltagsunbillen.
    Habe eine gute Woche,
    LG, Monika

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder .
    Danke für´s zeigen
    LG und eine schöne Woche für Dich

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein herrlicher Aufenthalt, liebe Astrid. Da konnten Herr K und Du gewiss angemessen Geburtstag feiern ;)) Ich freue mich sehr für Dich, dass Dein Päckchen weniger geworden ist. Drücker, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Welch` wunderschöne Schilderung mit Bildern! Da reist man gern in Gedanken mit.Danke, dass wir teilhaben durften! Sunni

    AntwortenLöschen
  8. Die einzelnen Blüten in den Flaschen sehen sehr zart und fein aus.
    Bootsfahrten bei sommerlichem Wetter sind immer eine gute Idee, ich liebe das!
    Ihr hattet eine schöne Woche.
    Die Waffengeschäfte mit Saudi Arabien schockieren mich immer wieder. Auch Deutschland mischt ja da kräftig mit.
    Der Herr Özdemir sagte gestern sinngemäß, es sind vier verlorene Jahre für die Umwelt, für den Frieden, für die Welt..." Hoffentlich bleiben es nur vier.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Irgendwie wäre ich jetzt doch mal dankbar...für ein bisschen "Wetter"...also zumindest Regen...;-)...hier ist es sehr trocken.
    Gäbe es keine Waffengeschäfte auf der Welt, gäbe es mehr Frieden...und leider lernt die Menschheit selten aus ihren Fehlern, wobei da ja immer nur ein paar "Hanseln" ausreichen, um viel Unsinn zu verzapfen...Aber das ist ja allgemein ein Problem in der Politik.
    LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Meine große Tochter ist gerade auch sehr begeistert von der Eifel. Wie schön, dass Du mit viel Idylle da einstimmen konntest. Die "Gewitterblümchen-Geschichten" kenne ich auch noch aus meiner Kindheit. Nach dem Gewitter sah bestimmt alles wie frisch gewaschen aus.
    Leider ist es mehr als ein Gewittergrollen, was da gerade in der Politik geschieht. Wie einfach es doch ist, mühsam Erarbeitetes, Ausgehandeltes, Angebahntes über den Haufen zu werfen. Ich hab sofort wieder das diabolische Foto des amerikanischen Präsidenten und seiner saudischen Kumpane vor Augen...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Eine schöne Woche hast du verlebt. Ich wünsche dir auch in dieser Woche viel Freude.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  12. gratulation zum fortschritt!
    schaut nach einer hübschen wecheltapete aus :-) und so viel wasser - herrlich! unsere steilen serpentinen sind ebenfalls sehr beliebt bei den "organspendern" - aber auch zu fuss haben es dieses wochende 4 leute geschafft so zu verunfallen, dass die bergrettung sie aus dem wald holen musste......
    gewitterblumen heissen die hier auch! :-)
    danke dass du daran erinnerst das alles mehr als 2 seiten hat und nicht hie die guten und da die bösen sind! diese kriege werden schliesslich wegen dem benzin in unseren autos und dem plastetinneff in unseren wohnungen geführt.
    xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Organspender - ein gewisser Zynismus ist mir in Bezug auf diese Menschen auch zu eigen. Und die, die um deren Überleben kämpfen werden dann auch noch beschimpft und schlimmer. Mein Bruder hat zu beginn seiner ärztlichen Tätigkeit in der Eifel solche Unfallopfer zusammen "geflickt", unser Wahlverwandter Hubschraubereinsätze mitgeflogen...
      LG

      Löschen
    2. da weisste ja bescheid. ich bin für eine zwangs-zusatz-extra-krankenversicherung für alle, die so adrenalin-junky-"sportarten" machen. aber off misch hörd ja keener ;-)
      xxx

      Löschen
  13. das Kloster Mariawald ist ein schöner Ort, wir waren dort vor zwei Jahren zum Wandern. Was mir nicht gefällt und auch in verschiedenen Kirchenkreisen sehr umstritten,: die zwiegespaltene Klosterart zu leben- und meist sind es die <jungen Mönche, die so konservativ leben und denken. Da brauche ich mich nicht zu wundern, dass bei" Kirchens" es immer länger dauert, wenn es um Erneuerungen geht.!!
    Der Ort und die Kirche in Mariawald sind immerwieder ein Ausflugsziel wert ::))
    Gruß zu dir und einen sonnigen Nachmittag
    heiDE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Gottesdienst war allerdings sehr gut besucht von älteren Herren, die offensichtlich den alten Ritus für sich wichtig finden - ein ganz, ganz anderes Bild, als ich es aus meiner heimatlichen Provinz kenne. Da sind die Frauen in der Überzahl & aktiv. Interpretiere, wer mag!
      LG

      Löschen
  14. Oh ja, Petra spricht auch mir aus der Seele. eine lateinische Messe und du... also das hätt ich jetzt so nicht vermutet. Die K's sind doch immer für Überraschungen gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die K's sind vor allem neugierig!!! Der Herr K. kennt sie nicht, und ich wollte mich an Kindertage erinnern, was aber nicht wirklich geklappt hat. Da hätte man wohl im "Schott" mitlesen müssen wie die anwesenden Gläubigen. Und die Predigt - mit Verlaub - war geradezu lieblos. Damit macht man keine Proselyten.
      GLG

      Löschen
  15. Dass es solcherart Gottesdienste überhaupt noch gibt, hätte ich jetzt nicht gedacht... Dass sie von älteren Männern besucht werden, wundert mich hingegen nicht. Aber ich interpretiere nur still vor mich hin...
    Eure Urlaubstage schauen insgesamt wunderschön aus in blau-gelb.

    Die zweite Wirklichkeit, die sonst auch noch passiert, hat eine ganz andere Fratze. Vier Jahre sind dafür viel zu lange und für diesen Tod von Kindern (und anderen Menschen) fehlen eh die Worte.

    Und draußen scheint die Sonne.
    Herzliche Grüße schickt Dir Sieglinde

    AntwortenLöschen
  16. wer hatte geburtstag? du? habe ich das richtig verstanden? dann ein paar virtuelle blümchen für dich! und für direkt am montag die probleme angehen: respekt! die eifel mochte ich auch immer sehr. in die rur bin ich glaube ich sogar schonmal reingehüpft. war zu pfadfindenenden zeiten immer eine beliebte wandergegend mit schwarz zelten im wald. vor den förstersmenschen verstecken und so.
    hab eine fabelhafte woche!
    liebe grüße,
    jule*

    p.s.: sollte ich etwa wegen des gottesdienstes schreiend wegrennen? iwo!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, gregorianischer Gesang ist wahrscheinlich nicht so ganz deins, oder? -
      Die schwarzen Zelte waren auch ab und an von Schiff aus im Wald zu entdecken. Ist aber auch zu schön dort...
      Die Blümchen gebühren dem Herrn K., der Geburtstag hatte.
      GLG

      Löschen
    2. haha, ich finde gregorianischen gesang ziemlich faszinierend, seit ich während meines musikwissenschaftsstudium anhand dessen gelernt habe, wie komposition funktioniert. es wäre also nicht ausgeschlossen. allerdings hat der tag nur 24 stunden und da muss emopunkindiepopmusik rein ;)
      liebe grüße,
      jule*

      Löschen
    3. Da sieht man mal wieder die ganze Vielfalt menschlicher Interessen und Möglichkeiten! Super!
      Da ich ja auch vom Jazz her komme, hat Jan Garbarek mit seinem "Officium" - Album viel zu meinem Interesse beigetragen.
      Ansonsten verfüge ich über eine eher rudimentäre musikalische Vorbildung. Mein Musiklehrer war grauenvoll. Und da habe ich bald die Segel gestrichen. Und mit Bildender Kunst war ich auch in meiner Jugend vollauf beschäftigt. Dabei liebe ich Musik über alles...
      LG

      Löschen
  17. ...vom Wasser aus sieht die Landschaft doch ganz anders aus, liebe Astrid,
    als wenn man zu Fuß oder fahrend unterwegs ist...zum ersten Mal habe ich das richtig auf den Wasserstraßen des Spreewaldes wahrgenommen...schön sieht eure Ausflug aus, in der Eifel war ich noch nie...gut, dass du anfängst, dein Päckchen zu verkleinern, lass los was irgend geht...meine Kamera hat ein einen großen ZOOM-Bereich und ist dabei so leicht, dass ich auch im weiten Bereich frei Hand damit fotografieren kann, das hilft mir bei den Vogelbildern...denn so nah kommt man nicht ran, dann fliegen sie weg...und Zeit, ein Stativ aufzubauen und viele Einstellungen vorzunehmen hat man auch nicht...

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  18. Wunderbare, idyllische Bilder. Und alles klingt sehr ausgeglichen. Nunja, kein Wunder, wenn du der Lösung einen Schritt näher gekommen bist).
    ich dagegen könnte gerade schreien. Ich habe soeben meinen gesamten Monatsrückblick gelöscht (und der war ziemlich lang - naja, vielleicht ein Glück für meine LeserInnen ;-). Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich versuche ihn zu rekonstruieren oder nur Bilder zeige. (gefällt mir beides nicht so recht, im nächsten Leben heirate ich eine IT-Profi, jawoll).
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  19. Ich komme nicht nach mit lesen liebe Astrid!!! Bei dir ist so viel los! Oder eher bei mir? eieiei, es wird Zeit, dass du nach Zürich kommst auf einen Kaffee. Tolle Bilder von deiner Woche. Das sieht gemütlich aus trotz Regen.
    Ganz liebe Grüsse zu dir.
    Nica

    AntwortenLöschen
  20. Hallo liebe Astrid,
    das sind wunderbare Fotos und Eindrücke von einem schönen Aufenthalt in der Eifel. Dort war ich noch nicht, aber wir waren gerade in der Pfalz und entdecken den Süd-Westen.
    Ich stimme mit Dir überein, dass es grausam ist, wofür menschliche Forschung eingesetzt wird, leider eben nicht nur zum Wohle der Menschheit.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  21. Was für eine wunderschöne und ereignisreiche Woche liebe Astrid! ♥ Wir waren mit unseren Wienern am Samstag in der Pfalz... wunderschön!
    Liebste Grüße in die neue Woche du Liebe
    Christel

    AntwortenLöschen
  22. Ein wunderschöner Ort zum Ausruhen. Dort würde ich gerne wandeln. Geburtstag, habe ich wieder einen übersehen? Ich sollte mir endlich einen Kalender anlegen, wo ich diese Daten sammel. Egal wie, herzlichen Glückwunsch!

    Deine Woche war wirklich schön.
    Dieses unsägliche aufeinander einschlagen und morden, wird kein Ende nehmen. "Wir müssen doch irgendwo hin, mit unseren vielen, guten Waffen. Ist doch für uns alle gut..." (ich kann gar nicht so viel ko... wie ich mochte)
    Hab trotzdem eine schöne Woche,
    Alles Liebe
    Andrea

    AntwortenLöschen
  23. Eine Gegend, die ich überhaupt nicht kenne und mich nun richtig neugierig gemacht hat.
    Für Gewitter sorgt nur der Gamander-Ehrenpreis, das blaue Blümele, das nicht rundherum am Stengel behaart ist. Blöd nur, dass der am häufigsten vorkommt. :D
    Viele liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  24. Meine Großcousine lebt in der Eifel, und so bin ich schon zweimal dort "rundgefahren" worden, einmal war ich mit dem Sohn dort im Urlaub, eine Gegend, die mir auch sehr gefällt... Ja, ich muss auch immer an die Terroropfer beider Seiten denken... "Darum geht's doch gar nicht", musste ich mir neulich sagen lassen, als ich einen seltsamen Whats-App Status entsprechend kommentierte, im Klartext: nur unser Amlebenbleiben und Gutlebenkönnen ist wichtig, auf wessen Kosten auch immer, grässlich, Kontakt gelöscht. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht! Und ein gewisses Maß an Herzensbildung auch - ansonsten schalte ich den Kommentar nicht mehr frei. Das kann auch schon mal dauern - dann bin ich vom Schreiben neuer Posts gefesselt!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...