Samstag, 28. Januar 2017

Meine 4. Kalenderwoche 2017

























Kleiner Sonntagsspaziergang bei 2 Grad plus und herrlichster Wintersonne!
























In den nächsten Tagen war es eher grau -

Zeit für ein paar Basteleien und fürs Kartenschreiben!


Am Donnerstag in aller Frühe: Wieder mussten wir einen liebenswürdigen Menschen auf seinem letzten Weg begleiten. Danach taten meine Wollpuschen den halb erfrorenen Füßen gut ( und sonst ein warmer Kaffee ).

























Am Nachmittag verwöhnte uns auch die Sonne ( und abends ist immer noch Kerzenlicht erwünscht ).























Karneval rückt auch immer näher, deshalb traf man sich am Freitagabend schon wieder beim Stammtisch. Vorher wurden die "Trömmelche" wieder eingesammelt...


Heute verschone ich euch, liebe Leser & Leserinnen, mit Analysen & politischen Statements am Ende des Kalenderwochen - Posts. Bei dem Tempo, mit dem in Amerika die Welt verändert wird, wie sie der angeblichen Mehrheit gefällt, mag ich nicht mithalten. Aber diese Geschmacklosigkeit mag ich euch nicht vorenthalten:

Neueste Ausgabe ( Februar 2017 ) der mexikanischen "Vanity Fair" -
dekadent hoch zehn bis menschenverachtend, ja fast bösartig
Source


Jetzt setze ich mich erst mal ganz still zu Andreas Samstagsplausch...







Nachtrag: Der von Pomponetti im Kommentar zum gestrigen Post erwähnte Artikel von Martina Weisband ist unbedingt lesenswert!

Kommentare:

  1. Ausgerechnet auf der mexikanischen Ausgabe ist dieses Titelbild ... puh. Ein bisschen ekelhaft, würde ich sagen.
    Hab ein wunderschönes Wochenende, liebe Astrid!

    Viele Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kaleidoskop ist gut fürs Gemüt und lässt auch wieder innehalten - auch wenn der Knaller noch am Schluss kommt.
    Wir brauchen alle unsere Pausen vor den lauten, schnellen Unerträglichkeiten dieser Welt. Auch Empörung benötigt ja ihren eigenen Rhythmus, damit sie wirksam agieren kann.
    Ein Wochenende mit viel gemütlicher Zeit wünsche ich Dir,
    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  3. Wer wollte in diesen Zeiten nicht Veränderung? Wir wollen sehen und hoffen, dass sich die Welt zum Guten verändert. Wobei ich schon denke, dass es erst mal noch schlimmer wird, bevor Phönix aus der Asche steig. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  4. I sag nix zu Amerika, noi i han geschdern oine uff dr Deckel kriagt. Noi, des muß heut net nomol sei.

    Freu, am Wochenende darf ich meinen Enkel auch in der Gegend herumtragen bzw. mit ihm an den Händen laufen, ich freue mich.

    Mehr dann gegen Ende nächster Woche.

    Lieben Gruß Eva
    eine schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  5. Am besten ist ja das Zitat darunter! Wer das nicht versteht, begreift ja die Intention (hinter dem Bildchen) gar nicht.Wie passend zu allem anderen. Aber deine Fotos sind wie immer wunderschön und setzen so völlig andere Schwerpunkte, dass man die Geschmacklosigkeit sofort vergessen will.GlG Sunni

    AntwortenLöschen
  6. Wie gut, dass es Licht, Sonnenstrahlen, liebe Menschen und Schönes in deiner Woche gab. Das sind doch unsere persönlichen Juwelen, oder?
    Klar, das Titelbild ist absolut geschmacklos. Andererseits zeigt es auch die grenzenlose Dummheit dieser Frau. Fast überlege ich, ob Fotograf und Verantwortliche bei der Zeitschrift nicht einen gewissen Zynismus an den Tag gelegt haben, als sie dieses Foto als Titel wählten.
    Aber in der derzeitigen Welt findet das die Leserschaft wohl auch noch toll.
    Manchmal glaube ich, ich bin im falschen Film. Wirklich.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt durchaus Anzeichen für deine Annahme...
      Das Titelfoto ist schon im letzten Jahr in den USA veröffentlicht worden.-
      Es gibt Menschen, die lesen zwischen den Zeilen und andere nehmen es so platt, wie sie es sehen.
      GLG

      Löschen
  7. Amerika, die Welt, Syrien, Brexit, Deutschland - alles krankt Nur vergessen einige dass es (derzeit) nur einen Planeten gibt und wenn der versaut ist....

    Und irgendwann kommt eine Bereinigung..... die möchte ich aber dann bitte nicht mehr miterleben. Leider aber werden unsere Kinder dies in irgeneiner weise drastischer zu spüren bekommen.

    LG
    Ursula

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Astrid, schöne Momente in Deiner Woche und auch weniger Schöne. Aber wenigstens Sonne! Das tut doch der Seele gut! Tja, zu dem Titelbild fällt mir überhaupt nichts mehr ein, da fehlen mir die Worte. Ich frage mich, so wie Andrea, wie das wohl gemeint sein könnte.
    Liebe Grüße Patricia

    AntwortenLöschen
  9. Ich stimme meinen Vorredner zu.Ich habe schon Angst, nur die Nachrichten zu hören, was wieder alles gemacht wird. Schrecklich.
    Ich versuche aber trotzdem mir die schönen Dinge, wie Deine Fotos im Herzen zu bewahren, die mir das Leben dann etwas erleichtern.
    Sehr schöne Bilder. Lieben Gruß genieße das Wochenende. Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Astrid,
    mein post morgen zum gleichen Thema. Sehr pikant, das es die MEXIKANISCHE Angabe ist. haben die keinen Stolz? Mehr ist von Melanie wohl auch nicht zu erwarten als zu posieren.
    Hoffen wir auf das Gute und Schöne, so wie du es im Wechsel der Post-Bilder zeigst.
    LG pipistrello

    AntwortenLöschen
  11. Und das ist die First Lady der USA! Dumm, dümmer, Trump... und das gilt für sie wie auch für ihn..... Manche haben noch Mitleid mit ihr, habe ich in keinster Weise!
    Doch dagegen hast du schöne Momente in deiner Woche gesetzt liebe Astrid ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  12. Genau, der Artikel ist ein wenig Hilfe zum Begreifen....
    Und was das Cover betrifft, dachte ich naiver Mensch doch tatsächlich zuerst, es sein eine Provokation.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende (am besten ohne Nachrichten; ich habe überlegt, nur noch einmal in der Woche eine Zusammenfassung der Absurditäten aus den USA zu lesen - mit einem großen Glas Rotwein dabei)
    Christine

    AntwortenLöschen
  13. Lass dich nicht entmutigen und halte dich an den positiven Dingen fest. Es hat keinen Sinn tübsal zu blasen.
    Schönes Wochenende
    LG Betty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso sollte ich Trübsal blasen? Komme ich so rüber?
      LG

      Löschen
  14. Es ist ganz schrecklich, ich mag gar nicht hinschauen.
    Was mögen all die Menschen denken, die vor lauter Armut ihren Kindern keine Mahlzeit mehr kaufen können und zusehen müssen, wie ihre Kinder verhungern.Ich schäme mich.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es nicht anders. Diese Assoziation habe ich auch. Ich musste dabei auch so an den Roman "America" von T.C.Boyle denken, den ich nicht zu Ende lesen konnte vor Scham.
      GLG

      Löschen
  15. Ich wünsche dir ein entspanntes, aonniges Wochenende!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Du bastelt Rotkehlchen-Karten, Astrid?! Wie niedlich!! Über das Cover muss ich nichts schreiben, oder? Einfach geschmacklos. Danke auch an Christel und an Dich für den Link. Ganz liebe Grüße und ein entspanntes Wochenende, Nicole (die sich in Deine Puschen verguckt hat. GS?)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die gab es in unserem Veedels-K*ufhof reduziert - zum Glück in meiner Größe!
      LG

      Löschen
  17. Schöne Wochenbilder und ein trauriger Donnerstag mit hübsch bestickten Patscherln (=Puschen) waren das, liebe Astrid. Also, um ehrlich zu sein, fände ich es eine ganz gute Idee, wenn Frau T. ihren Schmuck auffrisst, wie das ja auf dem Cover angedeutet wird. Vielleicht macht sie in weiterer Folge damit eine mexikanische Klofrau reich.
    Ganz herzliche rostrosige Wochenendgrüße,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-7-hohenstein-lodge-bulls.html

    AntwortenLöschen
  18. Das Cover ist zynisch. und entlarvend für die abgebildete Person gleichzeitig. und ganznebenherzumkotzen. Danke für den link zum Weisband-Artikel, ja, sehr gut beschrieben! Abendgruß von Eva

    AntwortenLöschen
  19. Deine Bilder so schön und erzählen einiges... und dann dieses Cover...schon allein der Anblick lässt mich schwerer atmen. Also wieder hochscrollen und denken, schön dass es Astrid gibt! Sei lieb gegrüßt, Taija

    AntwortenLöschen
  20. wie gut, dass du wenigstens am anfang dieses posts von ein wenig sonne berichtest. das titelbild ist ununfassbar.
    trotzdem schönen sonntag noch!!
    mano

    AntwortenLöschen
  21. der sonntag scheint uns auch an diesem wochenende wieder mit sonne zu verwöhnen. zumindest hier am niederrhein. deine kartenbasteleien sind wunderhübsch. da werden sich die empfänger freuen :). liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  22. Mögen ihr diese Klunkern im Hals steckenbleiben! Ich glaub's ja nicht.
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  23. Eine gemischte Woche.
    Basteln, steht schon eine Ewigkeit auf dem Plan und wird immer nur weitergereicht.
    Eigentlich wollte ich dir schon am Samstag schreiben, bin dann aber über das Cover in verschiedenen Seiten hängen geblieben. Am Ende hatte ich eine längere Diskussion mit meinem Kerl (wobei wir uns da einig waren...)
    So nun eben erst heute Morgen.
    Hab einen schöne Woche,
    Andrea

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht!

Ich behalte mir momentan aus gegebenem Anlass vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die ein gewisses Maß an Herzensbildung vermissen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...