Mittwoch, 28. Dezember 2016

Für mein kleines Sterntaler


Für die, die eine Rosaphobie haben - bitte weg klicken! Aber alle, die Mitleid mit einer nähenden Großmutter entwickeln können, unbedingt dabei bleiben!

Nur so könnt ihr anschauen, welchen Schneeanzug ich für mein kleinstes Enkelkind  ( welches in Wirklichkeit nicht klein ist für sein Dreivierteljahr ) noch vor meinen Ferien genäht habe und etwas über den Entstehungsweg erfahren.

Die Wünsche der Tochter waren wieder mal sehr konkret: Bitte mit Füßlingen, denn das klitzekleine M verliert alle Schuhe ( normal, oder? ).


Und obwohl ich schon dreizehn Overalls genäht habe, setzte mich das ganz schön unter Druck, zumal der Wunsch ergänzt wurde um: So leicht anzuziehen wie die Herbstoveralls und viel leichter als der schöne braune für das damals kleine M ( ein Anzug, den diese mit einem Jahr und schon laufend getragen hat ).

Ehrlich gesagt, habe ich dann immer das Gefühl: Das kriege ich nicht hin ( zumal auch die Nichte noch meinte, dieser Overall wäre auch immer eine Aktion beim Anziehen des Großneffen gewesen ).

Bei diesen Motivatorinnen eigentlich ein Wunder, dass ich immer noch nähe, oder?



Tage ging ich schwanger mit dem Projekt und fühlte mich wie bei den Staatsarbeiten vor über vierzig Jahren, denn der "Abgabetermin" rückte immer näher...

Da ich in Größe 80 ohnehin kein bereits abgezeichnetes Schnittmuster zur Verfügung hatte ( der von Minikrea endet bei 9 Monaten ), habe ich mich in meiner Ottobre - Sammlung umgeschaut und bin bei einem Steppmodell ( Mod. 6 ) aus Heft 6/2014 stecken geblieben: Zwar ist dieser Overall ohne Armbündchen und mit einer Kapuze mit Umschlag und mit Schleifchenverschluss ( Füßchen habe ich sowieso nicht erwartet ), aber offensichtlich eher auf dickeres Winterfutter ausgelegt als Mod.10 aus Ottobre 4/2011.




Was soll ich sagen: Nachdem ich tagelang prokrastiniert habe, hat es einen halben Tag gedauert, um den Schnitt abzuzeichnen, zu verändern, Stoffe & Material herauszusuchen, zuzuschneiden, zu besticken und so weit zusammen zu nähen, dass um neun Uhr abends nur noch das Futter auf die Reißverschlussbänder bzw. am Halsausschnitt fest genäht werden musste.

Hinterher frage ich mich immer: Warum das ganze Theater?

Als Außenmaterial habe ich den beschichteten Jersey "Raincoat Stars" von Lillestoff verwendet ( hier gekauft ). Gefüttert habe ich mit einer Schicht Volumenvlies und einer weiteren aus weißem Fleece von hier, denn ich immer in größeren Vorräten habe. Die Ärmel sind mit einem roten Steppfutter aus meinen Beständen versehen, denn so rutschen die Ärmchen leichter durch. Das Bündchenmaterial ist sozusagen uralt, denn vor über dreißig Jahren in Nord - Holland erstanden ( aber genau passend in der Farbe der Sterne ). Der Fancy - Plüsch am Kapuzenrand ist nicht ganz so alt und seinerzeit als schmaler Streifen bei Eva/Kleiner Stern ergattert. Bestickt habe ich wieder mit einem Motiv von Susalabim: Stern - Taler.



























Und weil die Augen noch nicht vom Rosa schmerzten, habe ich noch ein Knotenmützchen/Farbenmix plus Halstuch genäht ( Jersey "Dala Dance" by Jolijou von hier ).


Jetzt reicht's aber für heute. Erholt euch gut von Rosaflash!





Nachtrag: Ein "Tragefoto" vom  29. Dezember:


Kommentare:

  1. Ja, wirklich ein Wunder, dass du bei der ganzen "konstruktiven" Meckerei noch nähst!!! ;-)
    Aber ich glaube, die Kritiker wiissen ganz genau, wie sie das Beste aus dir herauskitzeln, in dem sie deinen Ehrgeiz wecken und sich so zu Höchstleistungen anspornen.
    Wunderschön der Overall und die 100 Details, ...unglaublich..!!
    Mission erfüllt!! Wunderbar!
    GLG, Monika

    AntwortenLöschen
  2. Das hast Du einfach toll gemacht!!!!!! M e g a..das Wort mag ich gar nicht so oft sagen, aber diesesmal trifft es voll ins schwarze.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ach Astrid, wir Omis haben wohl einen sehr dicken Geduldsfaden....sonst würden wir uns das alles nicht antun!!
    Als meine älteste Enkelin anfing zu studieren, war eine Ledertasche in Schwarz gewünscht, groß genug für einen Ordner,und abnehmbarem Schultergurt!
    Alles nach präzisen Angaben gefertigt....und doch abgelehnt, weil die ihr wohl die Vorstellungskraft über die Größe der Tasche offensichtlich fehlte!
    Da könnte ich dir noch einige ärgerliche Beispiele nennen, aber auch erfreuliche, denn eine andere Enkelin mit einem ausgeprägten Rosa-Tick(....leider schon vorbei,sie ist jetzt reife 12!!!) konnte ich oft und gerne glücklich machen!
    Was tut man nicht alles aus Liebe zu seiner Brut!
    Schönen Tag liebe Astrid,
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. aber ja doch. wie langweilig wäre es, wenn man für irgendwann irgendwas für irgendwen nähen würde ;o)

    tolles werk!

    die tabea grüßt durch nieselregen

    AntwortenLöschen
  5. ich gebe zu.. die Farbe ist schon etwas "quitschig" ;)
    aber einen tollen Schneeanzug hast du da genäht..
    da ist das Kindlein warm eingepackt

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. Ich möchte noch mehr Rosa sehen liebe Astrid. Wunderschön ist das und als Jungenmama kann ich von Rosa nicht genug sehen.
    Besonders schön finde ich den Fellrand.
    Und Mütze und Halstuch sind besonders süß.
    Super gemacht!!!
    Lieben Gruß, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Da hast du dich selbst übertroffen. Wenn auch so hohe Erwartungen gestellt werden!

    Der Anzug ist zuckersüß geworden. Die Accessoires- wie immer - passend gewählt.

    Wie schön zu lesen, dass es bei dir 30 Jahre alten Bünchenstoff gibt. Ich dachte, sowas lagert nur bei mir ;-))

    Schönen Tag wünscht
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Na, ich bin ja Rosa- und Pinktöne gewöhnt;-). Der Schneeanzug ist absolut gelungen!!! Diese konkreten Wünsche fordern einen. Der Schneeanzug für den ersten amerikanischen Winter fürs (jetzt) große Lockenmädchen war wegen größerer Kälte und Nässe gleich eine vierschichtige Challenge, aber erprobt und geliebt. Dein rosa Sternenwunder wird bestimmt allen Wünschen gerecht. Und die Füßchen finde ich besonders süß!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. ...hätte mich jetzt auch gewundert, liebe Astrid,
    wenn du die Wünsche nicht hättest umsetzen können...aufs Beste,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Du kannst echt zaubern! Einfach toll genäht und mit so viel Liebe zum Detail (sogar der Aufhänger mit Sternen!).
    Da müssen alle Kinder und Mütter doch hochzufrieden sein!!

    Seit ich vor 15 Monaten meine erste Enkelin bekam, bin ich ja rosa-und pinkresistent geworden. Aber zu Weihnachten bekam sie ein Rutschrad in feinem hellblau von mir... ein bisschen muss ich schon dagegenhalten in der Rosa-Orgie. (Frauen sollen schließlich auch männliche Anteile haben und Männer weibliche... finde ich, wenn ich mich soweit psychologisch damit aus dem Fenster lehnen darf.)
    Auf jeden Fall ein Traum, Dein Schneeanzug. Nun fehlt nur noch der passende Schnee...
    Soll aber nächste Woche geliefert werden, jedenfalls bei uns im Süden.
    Herzliche Grüße von Sieglinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der fünften Enkelin wird man in der Rosafrage mehr als gelassen, denn die Entwicklung der vier anderen über die vielen Jahre hat gezeigt, dass die Farbe nicht so wirklich wesentlich ist für die Persönlichkeitsentwicklung.
      ;-)
      LG

      Löschen
    2. Danke für die Erfahrungen und "Beruhigung". War nicht ganz so ernst gemeint, aber es hat mir einfach Spaß gemacht, den Rosawahn etwas zu durchbrechen... Dein kleines Sterntaler auf der Schaukel ist aber darin dennoch einfach zu niedlich!
      Einen guten Übergang ins Jahr 2017 wünsche ich Dir sehr herzlich, Sieglinde.

      Löschen
    3. Das glaub ich dir gerne! Ich würde manchmal den allumfassenden Khakigebrauch bei Jungen gerne verhindern, denn das ist eine Farbe, die mir Brechreiz verursacht...
      Dir auch ein gutes Neues Jahr!

      Löschen
  11. Liebe Astrid...wie immer, ich staune nur über deine wunderschönen Näharbeiten.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  12. So rosa mit rot ist doch klasse! Und der gesprenkelte "Pelz". Und Du, liebe Astrid! Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. ich finde diesen pinkrosaroten anzug einfach traumschön. vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich als mami von zwei jungs niemals in rosétönen schwelgen konnte ;). der gesprenkelte pelz ist der knaller dazu. mich hat der anzug schon überzeugt. und ich finde er macht auch einen anziehbaren eindruck mit dem durchgehenden reißverschluß. liebe grüße, sabine

    AntwortenLöschen
  14. oh, astrid! du hast das so akkurat genäht, unglaublich! rosa ist zwar auch nicht meine persönliche erste wahl, aber dieser anzug.... wahnsinn! das klitzekleine-M lebt gefährlich, wenn es darin ausgeführt wird... bestimmt will es JEDER auf der stelle auffressen vor süß.
    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Der Kommentar ist für den Blogger wie der Applaus im Theater - also: worauf wartest du?

Aber bitte nicht vollkommen anonym - ein Name ist erwünscht!

Ich behalte mir momentan aus gegebenem Anlass vor, Kommentare nicht zu veröffentlichen, die ein gewisses Maß an Herzensbildung vermissen lassen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...